Deutschland Tour 2022

36. Austragung der Deutschland Tour
Deutschland Tour 2022 Cycling (road) pictogram.svg
Ziel Meiningen Deutschlandtour 2022.jpg
Allgemeines
Ausgabe36. Deutschland Tour
RennserieUCI ProSeries 2022 2.Pro
Etappen5
Datum24. – 28. August 2022
Gesamtlänge710,6 km
AustragungslandGER Deutschland
StartWeimar
ZielStuttgart
Teams20
Fahrer am Start120
Fahrer im Ziel99
Durchschnitts­geschwindigkeit42,008 km/h
Ergebnis
SiegerGBR Adam Yates (Ineos Grenadiers)
ZweiterESP Pello Bilbao (Bahrain Victorious)
DritterPOR Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost)
PunktewertungESP Pello Bilbao (Bahrain Victorious)
BergwertungGER Jakob Geßner (Lotto-Kern-Haus)
NachwuchswertungGER Georg Zimmermann (Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux)
TeamwertungESP Movistar Team
◀2021
Commons-logo.svgDokumentation Wikidata-logo S.svg

Die Deutschland Tour 2022 war ein Etappenrennen im Straßenradsport der Männer. Der Wettbewerb war Teil der UCI ProSeries und wurde von der Gesellschaft zur Förderung des Radsports mbH (GFR), einer Tochtergesellschaft der A.S.O., organisiert.

Die fünf Etappen wurden vom 24. bis 28. August 2022 ausgetragen. Startort war Weimar, das Ziel war in Stuttgart.[1] Im Unterschied zu den Vorjahren gab es zu den bisherigen vier Etappen noch einen Prolog.

Gesamtsieger wurde Adam Yates (Ineos Grenadiers), der durch seinen Sieg auf der dritten Etappe die Führung übernahm.

Gesamtzweiter wurde der Sieger der Schlussetappe, Pello Bilbao (Bahrain Victorious), mit einem Rückstand von 22 Sekunden. Bilbao gewann auch die Punktewertung.

Gesamtdritter wurde mit einem Rückstand von 44 Sekunden Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost).

Gesamtvierter mit einem Rückstand von 47 Sekunden wurde Georg Zimmermann (Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux), der damit wie im Vorjahr die Nachwuchswertung gewann.

Die Bergwertung gewann Jakob Geßner (Team Lotto–Kern Haus).

Das Movistar Team gewann die Mannschaftswertung.

Insgesamt wurden 73.365 Euro Preisgelder ausgelobt. Der Sieger der Gesamtwertung erhielt 8135 Euro, die Etappensieger 3615 Euro, für den Prolog gab es knapp die Hälfte. Es wurden die Platzierten bis Rang 20 prämiert. Die Sieger der einzelnen Wertungen erhielten je 3000 Euro.[2]

TeilnehmerBearbeiten

An der Deutschland Tour 2022 nahmen 20 Teams mit jeweils sechs Fahrern teil.

Neben Fahrern von vierzehn UCI WorldTeams und zwei UCI ProTeams nahmen mit Lotto-Kern Haus, Saris Rouvy Sauerland Team und Dauner-Akkon drei nationale UCI Continental Teams an und eine deutsche Nationalmannschaft teil. Insgesamt waren am Start der Tour 120 Fahrern gemeldet.[3][4]

TeamsBearbeiten

WorldTeams (14)ProTeams (2)Continental Teams (3)Nationalmannschaft
  •   Deutschland

FahrerBearbeiten

  Fahrerfeld
Bora-Hansgrohe
BOH
Nr.FahrerPlatz
1  Nils Politt (GER) 36.
2  Emanuel Buchmann (GER) 16.
3  Felix Großschartner (AUT) 54.
4  Marco Haller (AUT) 88.
5  Patrick Konrad (AUT) 19.
6  Anton Palzer (GER) 73.
Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux
IWG
Nr.FahrerPlatz
11  Alexander Kristoff (NOR) 60.
12  Sven Erik Bystrøm (NOR) 25.
13  Théo Delacroix (FRA) 47.
14  Laurens Huys (BEL) 32.
15  Barnabás Peák (HUN) 21.
16  Georg Zimmermann (GER) 4.
Quick-Step Alpha Vinyl
QST
Nr.FahrerPlatz
21  Fabio Jakobsen (NED) DNF-4
22  James Knox (GBR) 6.
23  Yves Lampaert (BEL) 92.
24  Florian Sénéchal (FRA) 76.
25  Stan Van Tricht (BEL) 53.
26  Mauri Vansevenant (BEL) 5.
Ineos Grenadiers
IGD
Nr.FahrerPlatz
31  Adam Yates (GBR) 1.
32  Egan Bernal (COL) DNF-4
33  Laurens De Plus (BEL) DNF-4
34  Filippo Ganna (ITA) 44.
35  Kim Heiduk (GER) 85.
36  Ben Tulett (GBR) 55.
Team DSM
DSM
Nr.FahrerPlatz
41  Romain Bardet (FRA) 33.
42  Nico Denz (GER) 78.
43  Marius Mayrhofer (GER) DNF-4
44  Tim Naberman (NED) 99.
45  Florian Stork (GER) 46.
46  Sam Welsford (AUS) 97.
Israel-Premier Tech
IPT
Nr.FahrerPlatz
51  James Piccoli (CAN) 43.
52  Sebastian Berwick (AUS) DNF-1
53  Edo Goldstein (ISR) 57.
54  Reto Hollenstein (SUI) 59.
55  Guy Niv (ISR) 75.
56  Oded Kogut (ISR) 98.
Bahrain Victorious
TBV
Nr.FahrerPlatz
61  Pello Bilbao (ESP) 2.
62  Phil Bauhaus (GER) DNS-0
63  Heinrich Haussler (AUS) 66.
64  Filip Maciejuk (POL) 62.
65  Jonathan Milan (ITA) 84.
66  Hermann Pernsteiner (AUT) 13.
Lotto-Soudal
LTS
Nr.FahrerPlatz
71  Caleb Ewan (AUS) DNF-4
72  Matthew Holmes (GBR) 29.
73  Reinardt Janse van Rensburg (RSA) DNF-4
74  Roger Kluge (GER) DNF-4
75  Sylvain Moniquet (BEL) 7.
76  Harm Vanhoucke (BEL) DNF-4
Alpecin-Deceuninck
AFC
Nr.FahrerPlatz
81  Maurice Ballerstedt (GER) 80.
82  Tobias Bayer (AUT) 56.
83  Alexander Krieger (GER) 68.
84  Jakub Mareczko (ITA) HD-1
85  Scott Thwaites (GBR) 65.
86  Henri Uhlig (GER) 74.
UAE Team Emirates
UAD
Nr.FahrerPlatz
91  Fernando Gaviria (COL) DNF-2
92  George Bennett (NZL) 15.
93  Mikkel Bjerg (DEN) 17.
94  Alessandro Covi (ITA) 67.
95  Davide Formolo (ITA) 10.
96  Felix Groß (GER) 87.
  Deutschland
GER
Nr.FahrerPlatz
101  Simon Geschke27.
102  Pirmin Benz79.
103  Moritz Kretschy91.
104  Jannis Peter30.
105  Jonas Rapp58.
106  Tim Torn Teutenberg72.
AG2R Citroën Team
ACT
Nr.FahrerPlatz
111  Greg Van Avermaet (BEL) 41.
112  Clément Berthet (FRA) 23.
113  Geoffrey Bouchard (FRA) 12.
114  Lilian Calmejane (FRA) 37.
115  Lawrence Naesen (BEL) 71.
116  Michael Schär (SUI) 28.
Trek-Segafredo
TFS
Nr.FahrerPlatz
121  Bauke Mollema (NED) 26.
122  Tony Gallopin (FRA) DNF-4
123  Amanuel Ghebreigzabhier (ERI) 96.
124  Asbjørn Hellemose (DEN) 45.
125  Mattias Skjelmose Jensen (DEN) DNF-4
126  Simon Pellaud (SUI) 69.
EF Education-EasyPost
EFE
Nr.FahrerPlatz
131  Alberto Bettiol (ITA) 11.
132  Ruben Guerreiro (POR) 3.
133  Odd Christian Eiking (NOR) 39.
134  Ben Healy (IRL) 50.
135  Sean Quinn (USA) DNF-4
136  Jonas Rutsch (GER) 63.
B&B Hotels-KTM
BBK
Nr.FahrerPlatz
141  Sebastian Schönberger (AUT) 34.
142  Alan Boileau (FRA) 24.
143  Maxime Chevalier (FRA) 20.
144  Miguel Heidemann (GER) 48.
145  Quentin Jauregui (FRA) DNF-2
146  Jérémy Lecroq (FRA) 86.
Movistar Team
MOV
Nr.FahrerPlatz
151  Iván Sosa (COL) 9.
152  Juri Hollmann (GER) DNS-4
153  Max Kanter (GER) DNS-4
154  Antonio Pedrero (ESP) 8.
155  Óscar Rodríguez (ESP) 35.
156  Einer Rubio (COL) 18.
Jumbo-Visma
TJV
Nr.FahrerPlatz
161  Olav Kooij (NED) DNS-1
162  Lars Boven (NED) 42.
163  Tobias Foss (NOR) 31.
164  Gijs Leemreize (NED) 14.
165  Tosh Van der Sande (BEL) 51.
166  Mick van Dijke (NED) 40.
Dauner-AKKON
TDA
Nr.FahrerPlatz
171  Frederik Rassmann (GER) 83.
172  Roman Duckert (GER) 61.
173  Paul Gehrke (GER) DNF-4
174  Jonas Messerschmidt (GER) 49.
175  Byron Munton (RSA) DNF-4
176  Noé Ury (LUX) 90.
Lotto-Kern-Haus
LKH
Nr.FahrerPlatz
181  Jakob Geßner (GER) 81.
182  Jan Hugger (GER) 64.
183  Joshua Huppertz (GER) 94.
184  Marcel Meisen (GER) 95.
185  Alexander Tarlton (GER) 38.
186  Ole Theiler (GER) 93.
Saris Rouvy Sauerland Team
SVL
Nr.FahrerPlatz
191  Johannes Adamietz (GER) 22.
192  Julian Borresch (GER) 77.
193  Jon Knolle (GER) 89.
194  Per Christian Münstermann (GER) 82.
195  Abram Stockman (BEL) 52.
196  Michiel Stockman (BEL) 70.

StreckeBearbeiten

Insgesamt bestand die Rundfahrt aus vier Etappen und dem Prolog, sodass fünf Renntage zu bewältigen waren. Dabei durchquerten die Athleten die Bundesländer Thüringen, Hessen und Baden-Württemberg. Die Fahrer legten eine Strecke von insgesamt knapp 711 km zurück und bewältigten dabei in etwa 11.290 Höhenmeter.

Die Rundfahrt begann mit dem Prolog, einem kurzen Einzelzeitfahren über 2,7 km in Weimar, ehe es am nächsten Renntag von dort aus Richtung Süden nach Meiningen ging. Auf diesem Abschnitt wurden bereits die ersten Punkte für die Bergwertung vergeben. Von Meiningen aus begann die längste Etappe der diesjährigen Ausgabe. Über 199 km passierte die Strecke von Ost nach West die Rhön und endete in Marburg. Von dort aus wurde das Fahrerfeld zum Start der folgenden Etappe nach Freiburg transferiert. Die ersten 120 km waren noch recht flach, ehe das Terrain hügeliger wurde. Der Schlussanstieg über eine Länge von 12 km endete auf dem Schauinsland an der Bergstation in 1200 m Höhe. Der letzte Tag der Rundfahrt startete im nahe gelegenen Schiltach und verlief auf hügeligem Terrain bis nach Stuttgart mit drei Schlussrunden inklusive Steigungen von bis zu 16 %.[5]

 EtappeDatumEtappenortetypeLänge (km)Etappen­siegerGesamt­führender
Prolog 24. Aug.WeimarWeimar2,7  Filippo Ganna  Filippo Ganna
1. Etappe 25. Aug.WeimarMeiningen171,7  Caleb Ewan  Filippo Ganna
2. Etappe 26. Aug.MeiningenMarburg200,7  Alexander Kristoff  Alberto Bettiol
3. Etappe 27. Aug.Freiburg im BreisgauSchauinsland148,9  Adam Yates   Adam Yates
4. Etappe 28. Aug.SchiltachStuttgart186,6  Pello Bilbao  Adam Yates

Etappenverlauf und ErgebnisseBearbeiten

PrologBearbeiten

Weimar (Zeitfahren 2,7 km)

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Filippo Ganna     ItalienIneos Grenadiers2 min 56 s
2. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo+ 2 s
3. Nils Politt   DeutschlandBora-Hansgrohe+ 3 s
4. Mick van Dijke    NiederlandeJumbo-Visma+ 5 s
5. Yves Lampaert   BelgienQuick-Step Alpha Vinyl+ 5 s
6. Ben Healy   IrlandEF Education-EasyPost+ 5 s
7. Adam Yates   Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers+ 6 s
8. Alberto Bettiol   ItalienEF Education-EasyPost+ 6 s
9. Tobias Foss   NorwegenJumbo-Visma+ 6 s
10. Kim Heiduk   DeutschlandIneos Grenadiers+ 6 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Filippo Ganna     ItalienIneos Grenadiers2 min 56 s
2. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo+ 2 s
3. Nils Politt   DeutschlandBora-Hansgrohe+ 3 s
4. Mick van Dijke    NiederlandeJumbo-Visma+ 5 s
5. Yves Lampaert   BelgienQuick-Step Alpha Vinyl+ 5 s
6. Ben Healy   IrlandEF Education-EasyPost+ 5 s
7. Adam Yates   Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers+ 6 s
8. Alberto Bettiol   ItalienEF Education-EasyPost+ 6 s
9. Tobias Foss   NorwegenJumbo-Visma+ 6 s
10. Kim Heiduk   DeutschlandIneos Grenadiers+ 6 s
Quelle: ProCyclingStats



 Punktewertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Filippo Ganna     ItalienIneos Grenadiers15 P.
2. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo12 P.
3. Nils Politt   DeutschlandBora-Hansgrohe9 P.
4. Mick van Dijke    NiederlandeJumbo-Visma7 P.


 Bergwertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Olav Kooij    NiederlandeJumbo-Visma3 P.
2. Filippo Ganna     ItalienIneos Grenadiers2 P.
3. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo1 P.


 Nachwuchswertung
FahrerLandTeamZeit
1. Mick van Dijke    NiederlandeJumbo-Visma3 min 01 s
2. Ben Healy   IrlandEF Education-EasyPost+ 0 s
3. Tobias Foss   NorwegenJumbo-Visma+ 1 s
4. Kim Heiduk   DeutschlandIneos Grenadiers+ 1 s


 Mannschaftswertung
TeamLandZeit
1. Ineos Grenadiers    Vereinigtes Königreich9 min 00 s
2. Jumbo-Visma   Niederlande+ 6 s
3. EF Education-EasyPost   Vereinigte Staaten+ 6 s
4. Bora-Hansgrohe   Deutschland+ 8 s


1. EtappeBearbeiten

Weimar–Meiningen (171,7 km)

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Caleb Ewan   AustralienLotto-Soudal4 h 01 min 54 s
2. Jonathan Milan    ItalienBahrain Victorious+ 0 s
3. Max Kanter   DeutschlandMovistar Team+ 0 s
4. Felix Groß   DeutschlandUAE Team Emirates+ 0 s
5. Florian Sénéchal   FrankreichQuick-Step Alpha Vinyl+ 0 s
6. Alexander Kristoff   NorwegenIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 0 s
7. Jérémy Lecroq   FrankreichB&B Hotels-KTM+ 0 s
8. Tim Torn Teutenberg   DeutschlandLeopard Pro Cycling+ 0 s
9. Lawrence Naesen   BelgienAG2R Citroën Team+ 0 s
10. Marius Mayrhofer   DeutschlandTeam DSM+ 0 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Filippo Ganna     ItalienIneos Grenadiers4 h 04 min 53 s
2. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo+ 2 s
3. Jonathan Milan    ItalienBahrain Victorious+ 3 s
4. Nils Politt   DeutschlandBora-Hansgrohe+ 3 s
5. Mick van Dijke   NiederlandeJumbo-Visma+ 5 s
6. Adam Yates   Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers+ 6 s
7. Alberto Bettiol   ItalienEF Education-EasyPost+ 6 s
8. Tobias Foss   NorwegenJumbo-Visma+ 6 s
9. Kim Heiduk   DeutschlandIneos Grenadiers+ 6 s
10. Lars Boven   NiederlandeJumbo-Visma Development+ 7 s
Quelle: ProCyclingStats



 Punktewertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Filippo Ganna     ItalienIneos Grenadiers15 P.
2. Caleb Ewan   AustralienLotto-Soudal15 P.
3. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo12 P.
4. Jonathan Milan   ItalienBahrain Victorious12 P.


 Bergwertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Jakob Geßner    DeutschlandLotto-Kern-Haus11 P.
2. Roman Duckert   DeutschlandDauner-AKKON7 P.
3. Michiel Stockman   BelgienSaris Rouvy Sauerland Team3 P.
4. Filippo Ganna     ItalienIneos Grenadiers2 P.
5. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo1 P.


 Nachwuchswertung
FahrerLandTeamZeit
1. Jonathan Milan    ItalienBahrain Victorious4 h 04 min 53 s
2. Mick van Dijke   NiederlandeJumbo-Visma+ 2 s
3. Tobias Foss   NorwegenJumbo-Visma+ 3 s
4. Kim Heiduk   DeutschlandIneos Grenadiers+ 3 s


 Mannschaftswertung
TeamLandZeit
1. EF Education-EasyPost    Vereinigte Staaten12 h 05 min 42 s
2. Saris Rouvy Sauerland Team   Deutschland+ 0 s
3. B&B Hotels-KTM   Frankreich+ 0 s
4. Trek-Segafredo   Vereinigte Staaten+ 0 s
5. Jumbo-Visma   Niederlande+ 0 s
6. Movistar Team   Spanien+ 0 s
7. Lotto-Kern-Haus   Deutschland+ 0 s
8. Dauner-AKKON   Deutschland+ 0 s


2. EtappeBearbeiten

Meiningen–Marburg (200,7 km)

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Alexander Kristoff    NorwegenIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux4 h 57 min 37 s
2. Florian Sénéchal   FrankreichQuick-Step Alpha Vinyl+ 0 s
3. Alberto Bettiol    ItalienEF Education-EasyPost+ 0 s
4. Greg Van Avermaet   BelgienAG2R Citroën Team+ 0 s
5. Max Kanter   DeutschlandMovistar Team+ 0 s
6. Matthew Holmes   Vereinigtes KönigreichLotto-Soudal+ 0 s
7. Lilian Calmejane   FrankreichAG2R Citroën Team+ 0 s
8. Patrick Konrad   ÖsterreichBora-Hansgrohe+ 0 s
9. Mikkel Bjerg   DänemarkUAE Team Emirates+ 0 s
10. Georg Zimmermann   DeutschlandIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 0 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Alberto Bettiol    ItalienEF Education-EasyPost9 h 02 min 27 s
2. Alexander Kristoff    NorwegenIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 0 s
3. Filippo Ganna   ItalienIneos Grenadiers+ 0 s
4. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo+ 2 s
5. Mick van Dijke    NiederlandeJumbo-Visma+ 5 s
6. Adam Yates   Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers+ 6 s
7. Florian Sénéchal   FrankreichQuick-Step Alpha Vinyl+ 6 s
8. Tobias Foss   NorwegenJumbo-Visma+ 6 s
9. Lars Boven   NiederlandeJumbo-Visma Development+ 7 s
10. Sean Quinn   Vereinigte StaatenEF Education-EasyPost+ 7 s
Quelle: ProCyclingStats



 Punktewertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Alexander Kristoff    NorwegenIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux20 P.
2. Florian Sénéchal   FrankreichQuick-Step Alpha Vinyl18 P.
3. Filippo Ganna   ItalienIneos Grenadiers15 P.
4. Caleb Ewan   AustralienLotto-Soudal15 P.
5. Max Kanter   DeutschlandMovistar Team15 P.


 Bergwertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Jakob Geßner    DeutschlandLotto-Kern-Haus11 P.
2. Roman Duckert   DeutschlandDauner-AKKON7 P.
3. Jan Hugger   DeutschlandLotto-Kern-Haus5 P.


 Nachwuchswertung
FahrerLandTeamZeit
1. Mick van Dijke    NiederlandeJumbo-Visma9 h 02 min 02 s
2. Tobias Foss   NorwegenJumbo-Visma+ 1 s
3. Lars Boven   NiederlandeJumbo-Visma Development+ 2 s
4. Sean Quinn   Vereinigte StaatenEF Education-EasyPost+ 2 s
5. Max Kanter   DeutschlandMovistar Team+ 3 s
6. Mattias Skjelmose Jensen   DänemarkTrek-Segafredo+ 3 s


 Mannschaftswertung
TeamLandZeit
1. EF Education-EasyPost    Vereinigte Staaten
2. Jumbo-Visma   Niederlande+ 0 s
3. Trek-Segafredo   Vereinigte Staaten+ 3 s
4. Quick-Step Alpha Vinyl   Belgien+ 9 s


3. EtappeBearbeiten

Freiburg–Schauinsland (148,9 km)

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Adam Yates    Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers3 h 41 min 19 s
2. Pello Bilbao   SpanienBahrain Victorious+ 19 s
3. Mauri Vansevenant    BelgienQuick-Step Alpha Vinyl+ 28 s
4. Ruben Guerreiro   PortugalEF Education-EasyPost+ 28 s
5. Georg Zimmermann   DeutschlandIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 29 s
6. James Knox   Vereinigtes KönigreichQuick-Step Alpha Vinyl+ 31 s
7. Mattias Skjelmose Jensen   DänemarkTrek-Segafredo+ 33 s
8. Laurens Huys   BelgienIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 34 s
9. Iván Sosa   KolumbienMovistar Team+ 35 s
10. Sylvain Moniquet   BelgienLotto-Soudal+ 36 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Adam Yates    Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers12 h 43 min 39 s
2. Pello Bilbao   SpanienBahrain Victorious+ 30 s
3. Mauri Vansevenant    BelgienQuick-Step Alpha Vinyl+ 48 s
4. Mattias Skjelmose Jensen   DänemarkTrek-Segafredo+ 48 s
5. Georg Zimmermann   DeutschlandIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 49 s
6. Ruben Guerreiro   PortugalEF Education-EasyPost+ 51 s
7. James Knox   Vereinigtes KönigreichQuick-Step Alpha Vinyl+ 56 s
8. Sylvain Moniquet   BelgienLotto-Soudal+ 56 s
9. Laurens Huys   BelgienIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 1 min 02 s
10. Iván Sosa   KolumbienMovistar Team+ 1 min 06 s
Quelle: ProCyclingStats



 Punktewertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Alexander Kristoff    NorwegenIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux20 P.
2. Adam Yates    Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers19 P.
3. Florian Sénéchal   FrankreichQuick-Step Alpha Vinyl18 P.
4. Michiel Stockman   BelgienSaris Rouvy Sauerland Team16 P.
5. Filippo Ganna   ItalienIneos Grenadiers15 P.
6. Caleb Ewan   AustralienLotto-Soudal15 P.
7. Max Kanter   DeutschlandMovistar Team15 P.


 Bergwertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Jakob Geßner    DeutschlandLotto-Kern-Haus18 P.
2. Roman Duckert   DeutschlandDauner-AKKON7 P.
3. Harm Vanhoucke   BelgienLotto-Soudal6 P.
4. Frederik Rassmann   DeutschlandDauner-AKKON6 P.
5. Pello Bilbao   SpanienBahrain Victorious6 P.
6. Michiel Stockman   BelgienSaris Rouvy Sauerland Team6 P.


 Nachwuchswertung
FahrerLandTeamZeit
1. Mauri Vansevenant    BelgienQuick-Step Alpha Vinyl12 h 44 min 27 s
2. Mattias Skjelmose Jensen   DänemarkTrek-Segafredo+ 0 s
3. Georg Zimmermann   DeutschlandIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 1 s
4. Sylvain Moniquet   BelgienLotto-Soudal+ 8 s


 Mannschaftswertung
TeamLandZeit
1. Movistar Team    Spanien38 h 15 min 33 s
2. EF Education-EasyPost   Vereinigte Staaten+ 18 s
3. Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux   Belgien+ 30 s
4. UAE Team Emirates   Vereinigte Arabische Emirate+ 1 min 29 s


4. EtappeBearbeiten

Schiltach–Stuttgart (186,6 km)

 Etappenergebnis
FahrerLandTeamZeit
1. Pello Bilbao    SpanienBahrain Victorious4 h 11 min 19 s
2. Ruben Guerreiro   PortugalEF Education-EasyPost+ 0 s
3. Georg Zimmermann    DeutschlandIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 0 s
4. Sylvain Moniquet   BelgienLotto-Soudal+ 0 s
5. Adam Yates    Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers+ 0 s
6. Davide Formolo   ItalienUAE Team Emirates+ 0 s
7. Alberto Bettiol   ItalienEF Education-EasyPost+ 0 s
8. Mauri Vansevenant   BelgienQuick-Step Alpha Vinyl+ 0 s
9. James Knox   Vereinigtes KönigreichQuick-Step Alpha Vinyl+ 0 s
10. Hermann Pernsteiner   ÖsterreichBahrain Victorious+ 0 s
Quelle: ProCyclingStats
 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Adam Yates    Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers16 h 54 min 56 s
2. Pello Bilbao    SpanienBahrain Victorious+ 22 s
3. Ruben Guerreiro   PortugalEF Education-EasyPost+ 44 s
4. Georg Zimmermann    DeutschlandIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux+ 47 s
5. Mauri Vansevenant   BelgienQuick-Step Alpha Vinyl+ 49 s
6. James Knox   Vereinigtes KönigreichQuick-Step Alpha Vinyl+ 58 s
7. Sylvain Moniquet   BelgienLotto-Soudal+ 58 s
8. Antonio Pedrero   SpanienMovistar Team+ 1 min 14 s
9. Iván Sosa   KolumbienMovistar Team+ 1 min 36 s
10. Davide Formolo   ItalienUAE Team Emirates+ 1 min 44 s
Quelle: ProCyclingStats



 Punktewertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Pello Bilbao    SpanienBahrain Victorious27 P.
2. Adam Yates    Vereinigtes KönigreichIneos Grenadiers25 P.
3. Alexander Kristoff   NorwegenIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux20 P.
4. Ruben Guerreiro   PortugalEF Education-EasyPost19 P.
5. Florian Sénéchal   FrankreichQuick-Step Alpha Vinyl18 P.
6. Bauke Mollema   NiederlandeTrek-Segafredo17 P.


 Bergwertung
FahrerLandTeamPunkte
1. Jakob Geßner    DeutschlandLotto-Kern-Haus18 P.
2. Romain Bardet   FrankreichTeam DSM12 P.
3. Roman Duckert   DeutschlandDauner-AKKON7 P.
4. Frederik Rassmann   DeutschlandDauner-AKKON6 P.
5. Pello Bilbao   SpanienBahrain Victorious6 P.
6. Michiel Stockman   BelgienSaris Rouvy Sauerland Team6 P.


 Nachwuchswertung
FahrerLandTeamZeit
1. Georg Zimmermann    DeutschlandIntermarché-Wanty-Gobert Matériaux16 h 55 min 43 s
2. Mauri Vansevenant   BelgienQuick-Step Alpha Vinyl+ 2 s
3. Sylvain Moniquet   BelgienLotto-Soudal+ 11 s
4. Iván Sosa   KolumbienMovistar Team+ 49 s
5. Gijs Leemreize   NiederlandeJumbo-Visma+ 2 min 03 s


 Mannschaftswertung
TeamLandZeit
1. Movistar Team    Spanien50 h 50 min 49 s
2. Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux   Belgien+ 23 s
3. EF Education-EasyPost   Vereinigte Staaten+ 56 s
4. UAE Team Emirates   Vereinigte Arabische Emirate+ 1 min 26 s
5. Jumbo-Visma   Niederlande+ 7 min 35 s
6. AG2R Citroën Team   Frankreich+ 9 min 24 s
7. Bora-Hansgrohe   Deutschland+ 16 min 12 s


ReglementBearbeiten

Die Deutschland Tour wurde nach dem Reglement der Union Cycliste Internationale für Etappenrennen ausgetragen, ergänzt um das Sonderreglement des Veranstalters.

  • Die Gesamtwertung ergab sich aus der Addition der gefahrenen Zeiten abzüglich von 10, 6 und 4 Sekunden Bonifikation für die ersten drei einer jeden Etappe. Zusätzlich gab es bei jeder Etappe in einer Bonuswertung (nicht zu verwechseln mit den Zwischensprints der Punktewertung) 3, 2 und 1 Sekunden Zeitbonifikation. Der Führende der Gesamtwertung trug das Rote Trikot.
  • Die Punktewertung ergab sich aus der Addition der Punkte im Ziel jeder Etappe (15, 12, 9, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Punkte) und jeweils zwei Zwischensprints (5, 3 und 1 Punkte) – nicht zu verwechseln mit der Bonuswertung. Der Führende in der Punktewertung trug das Grüne Trikot.
  • Die Bergwertung ergab sich aus der Addition der Punkte, die für die ersten der Überfahrt an den kategorisierten Anstiegen vergeben wurden, bzw. für den zeitschnellsten Fahrer an der Steigung des Prologs. Bei den Bergwertungen der 1. Kategorie wurden 5, 3 und 1 Punkt, bei denen der 2. Kategorie 3, 2 und 1 Punkt vergeben. Der Führende in der Bergwertung trug das Blaue Trikot.
  • Auf Basis der Gesamtwertung wurde die Nachwuchswertung der Fahrer, die ab dem 1. Januar 1997 geboren wurden, ermittelt.
  • Die Mannschaftswertung ergab sich aus der Addition der Zeiten der drei besten Fahrer eines Teams im Prolog und den Etappen.
  • Der Prolog durfte nicht mit Zeitfahrmaschinen bestritten wurden, sondern nur mit Rennrädern, wie sie auch für Massenstartetappen zulässig sind.
  • Die Gesamthöhe der Preisgelder betrug 73.365 €. Darunter entfielen insgesamt 61.365 € auf Preisgelder für Platzierungen auf den Tagesabschnitten und in der Gesamtwertung, z. B. 1.810 € für den Prologsieger, je 3.615 € für die Etappensieger und 8.135 € für den Gesamtsieger. Hinzu kommen jeweils 3.000 € für die Sieger der Punktewertung, Bergwertung, Nachwuchswertung und Mannschaftswertung.

Wertungen im TourverlaufBearbeiten

Etappe Etappensieger Gesamtwertung
 
Punktewertung
 
Bergwertung
 
Nachwuchswertung
 
Mannschaftswertung
 
Prolog Italien  Filippo Ganna Italien  Filippo Ganna Italien  Filippo Ganna Niederlande  Olav Kooij Niederlande  Mick van Dijke Vereinigtes Konigreich  Ineos Grenadiers
1 Neuseeland  Caleb Ewan Deutschland  Jakob Geßner Italien  Jonathan Milan Vereinigte Staaten  EF Education-EasyPost
2 Danemark  Alexander Kristoff Italien  Alberto Bettiol Danemark  Alexander Kristoff Niederlande  Mick van Dijke
3 Vereinigtes Konigreich  Adam Yates Vereinigtes Konigreich  Adam Yates Belgien  Mauri Vansevenant Spanien  Movistar Team
4 Spanien  Pello Bilbao Spanien  Pello Bilbao Deutschland  Georg Zimmermann
Wertungssieger Vereinigtes Konigreich  Adam Yates Spanien  Pello Bilbao Deutschland  Jakob Geßner Deutschland  Georg Zimmermann Spanien  Movistar Team

FernsehübertragungBearbeiten

Das Radrennen wurde – wie in den Jahren zuvor – von ARD und ZDF übertragen. Der Prolog in Weimar wird wiederum beim MDR übertragen.[6] Zwölf weitere internationale Sender übertrugen das Rennen ebenfalls live. Außerdem zeigten zahlreiche Sender die Highlights.

WeblinksBearbeiten

Commons: Deutschland Tour 2022 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 50 Tage bis zur Deutschland Tour – Streckendetails stehen fest. (PDF; 121 KB) In: deutschland-tour.com. 6. Juli 2022, abgerufen am 7. Juli 2022.
  2. Deutschland Tour. Roadbook 24.–28. August 2022. (PDF; 72 MB) Gesellschaft zur Förderung des Radsports mbH, 12. August 2022, S. 44, abgerufen am 6. September 2022.
  3. Deutsche Nachwuchsfahrer erhalten Einladung für die Deutschland Tour. (PDF; 192 KB) In: deutschland-tour.com. 28. Juni 2022, abgerufen am 7. Juli 2022.
  4. Liste de partants. (PDF; 84 KB) In: deutschland-tour.com. 24. August 2022, abgerufen am 24. August 2022 (französisch).
  5. Deutschland Tour 2022 auf anspruchsvoller Strecke. (PDF; 146 KB) In: deutschland-tour.com. 31. März 2022, abgerufen am 7. Juli 2022.
  6. deutschland-tour.com: Die Deutschland Tour live bei ARD, ZDF & MDR. Abgerufen am 7. Juli 2022.