Florian Sénéchal

französischer Radrennfahrer

Florian Sénéchal (* 10. Juli 1993 in Cambrai) ist ein französischer Radrennfahrer.

Florian Sénéchal
Florian Sénéchal (2016)
Florian Sénéchal (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 10. Juli 1993 (29 Jahre)
Nation Frankreich Frankreich
Disziplin Straße
Fahrertyp Sprinter
Körpergröße 179 cm
Renngewicht 77 kg
Zum Team
Aktuelles Team Quick-Step Alpha Vinyl Team
Funktion Fahrer
Internationale Team(s)
2013
2014–2017
2018–
Etixx-iHNed
Cofidis, Solutions Crédits
Quick-Step / Deceuninck
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Vuelta a España 2021

Letzte Aktualisierung: 28. August 2021

KarriereBearbeiten

Florian Sénéchal gewann 2011 die Juniorenauflage des Klassikers Paris-Roubaix.

Er fuhr 2012 als Stagiaire bei Omega Pharma-Quick Step und 2013 bei dessen Farmteam Etixx. Dort erreichte er im gleichen Jahr den Gesamtsieg bei Okolo Jižních Čech.[1] In Polen gewann er das Eintagesrennen Memoriał Henryka Łasaka.[2]

2014 wechselte Senechal zu Cofidis, Solutions Crédits. Am Anfang des Jahres 2014 wurde er bester Nachwuchsfahrer bei der La Tropicale Amissa Bongo in Gabun, wo er gleichzeitig Gesamtachter wurde. 2015 wurde er Dritter bei Tro-Bro Leon und bestritt mit der Tour de France 2015 seine erste Grand Tour, die er als 135. beendete. 2016 erreichte er je einen dritten Rang bei Dwars door het Hageland und bei Le Samyn.

Senechal schloss sich 2018 Quick-Step Floors an und wurde Zweiter bei GranPiemonte und jeweils Dritter beim Grand Prix d’Isbergues und bei Dwars door West-Vlaanderen. Er gewann 2019 mit Le Samyn sein erstes Eintagesrennen der ersten UCI-Kategorie. Es folgte 2020 der Sieg beim Druivenkoers Overijse und mit dem zweiten Rang bei Gent-Wevelgem und dem dritten Rang bei der Bretagne Classic Ouest-France erstmals vordere Platzierungen in Rennen der UCI WorldTour, dem 2021 ein zweiter Rang bei der E3 Saxo Bank Classic folgte. Sein bis dahin größter Erfolg gelang ihm auf der 13. Etappe der Vuelta a España 2021, als er im Massensprint gewann, nachdem der eigentlich als Sprintkapitän vorgesehene Teamkollege Fabio Jakobsen das Tempo des Sprintzugs nicht halten konnte.[3] Im Straßenrennen der Weltmeisterschaften 2021 wurde er Neunter.

ErfolgeBearbeiten

2011

2013

2014

2019

2020

2021

2022

  •   Französischer Meister – Straßenrennen

Wichtige PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour201420152016201720182019202020212022
  Giro d’ItaliaGiro135DNF
  Tour de FranceTour135161107
  Vuelta a EspañaVueltaDNF118
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.
Monument20142015201620172018201920202021
Mailand–Sanremo75173
Flandern-RundfahrtDNF904044129
Paris–Roubaix48172612DNF671
Lüttich–Bastogne–Lüttich
Lombardei-RundfahrtDNF
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung nicht klassifiziert.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Senechal feiert ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere. radsport-news.com, 8. September 2013, abgerufen am 5. November 2016.
  2. Senechal gewinnt Memorial Henryka Lasaka. radsport-news.com, 11. August 2013, abgerufen am 5. November 2016.
  3. Deceuninck-Zug war selbst für Jakobsen zu schnell. In: radsport-nwes.com. 27. August 2021, abgerufen am 28. August 2021.

WeblinksBearbeiten

Commons: Florian Sénéchal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien