Adam Yates (Radsportler)

britischer Radrennfahrer

Adam Yates (* 7. August 1992 in Bury) ist ein britischer Radrennfahrer. Auch sein Zwillingsbruder Simon ist Radrennfahrer.

Adam Yates Straßenradsport
Adam Yates (2014)
Adam Yates (2014)
Zur Person
Geburtsdatum 7. August 1992
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergfahrer
Körpergröße 173 cm
Renngewicht 58 kg
Zum Team
Aktuelles Team Ineos Grenadiers
Funktion Fahrer
Internationale Team(s)
2014–2020
2021–
Orica / Mitchelton
Ineos Grenadiers
Wichtigste Erfolge

Clásica San Sebastián 2015
UAE Tour 2020
Katalonien-Rundfahrt 2021

Letzte Aktualisierung: 24. Januar 2021

KarriereBearbeiten

In den Jahren 2011 und 2012 gewann er jeweils die Bronzemedaille bei den Britischen Meisterschaften im Scratch, 2013 siegte er auf einer Etappe der Tour de Franche Comté Cycliste und wurde Zweiter in der Gesamtwertung der Tour de l’Avenir.

Zur Saison 2014 wechselte er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Simon zum australischen ProTeam Orica GreenEdge. In seiner ersten Saison für das Team konnte er mit dem Gewinn einer Etappe sowie der Gesamtwertung der Presidential Cycling Tour of Turkey im Mai seine ersten Siege bei Rennen im internationalen Radsportkalender feiern. Seinen ersten Erfolg im Rahmen der WorldTour erreichte er mit dem Sieg bei der Clásica San Sebastián 2015, bei der er vom Sturz des ausgerissenen Greg Van Avermaet profitierte.[1]

Bei der Tour de France 2016 gewann er als erster britischer Radsportler die Nachwuchswertung und wurde Vierter der Gesamtwertung.[2] Zudem wurde Adam für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert und belegte im Straßenrennen Platz 15.

Im Jahr 2017 erzielte er als Achter mit sieben Sekunden Rückstand auf den Sieger bei Lüttich–Bastogne–Lüttich seine bis dahin beste Platzierung bei einem Monument des Radsports. Beim anschließenden Giro d’Italia führte er zwischenzeitlich die Nachwuchswertung an[3] und wurde schließlich Neunter der Gesamtwertung.

In den Jahren 2018 und 2019 konnte Adam Yates an seine vorderen Platzierungen bei den Grand Tours nicht anschließen. Er gewann aber Etappen bei den WorldTour-Rennen Tirreno–Adriatico und Critérium du Dauphiné 2018 sowie der Katalonien-Rundfahrt und Baskenland-Rundfahrt.

In der Saison 2020 gewann er die Gesamtwertung des WorldTour-Rennens UAE Tour und wurde Neunter der Tour de France.

Nach sieben Jahren mit seinem Bruder Simon bei derselben Mannschaft, verließ er Mitchelton-Scott zum Saisonende 2020 und schloss sich dem Team Ineos Grenadiers an.[4]

ErfolgeBearbeiten

2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour20142015201620172018201920202021
  Giro d’ItaliaGiro9
  Tour de FranceTour50429299
  Vuelta a EspañaVuelta8234454

WeblinksBearbeiten

Commons: Adam Yates – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Adam Yates in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Adam Yates in der Datenbank von ProCyclingStats.com

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Clasica San Sebastian: Begleitmotorrad bring Van Avermaet zu Fall, Yates gewinnt. In: Velomotion. Degen Bikeportal UG, 2. August 2015, abgerufen am 26. August 2019.
  2. Künftig ein britisches Duell um das Gelbe Trikot? radsport-news.com, 26. Juli 2016, abgerufen am 14. August 2016.
  3. Yates klettert in die Top Ten und nimmt Jungels das Weiße ab. In: radsport-news.com. 25. Mai 2017, abgerufen am 26. September 2017.
  4. Simon Yates freut sich auf Duelle mit Zwillingsbruder Adam. In: radsport-news.com. Abgerufen am 24. Januar 2021.