Hauptmenü öffnen

Deutschland-Rundfahrt 1950

Radsportveranstaltung 1950
Endstand nach der 17. Etappe
Sieger Roger Gyselinck 111:14:51 h
(34,730 km/h)
Zweiter Matthias Pfannenmüller + 7:44 min
Dritter Otto Schenk + 11:29 min
Vierter Reinhold Steinhilb + 22:15 min
Fünfter Harry Saager + 23:35 min
Sechster Roger Decorte + 25:35 min
Siebter Günter Bintner + 35:50 min
Achter Heinz Müller + 38:37 min
Neunter Werner Richter + 39:27 min
Zehnter Roger Aeschlimann + 41:17 min
Bergwertung Désiré Keteleer 22 P.
Zweiter Roger Gyselinck 21 P.
Dritter Heinz Müller 16 P.

Die Deutschland-Rundfahrt, eine Vorgängerin der späteren Deutschland Tour, wurde vom 12. bis 31. August 1950 ausgetragen. Sie führte von Hannover über 3.863,3 Kilometer zurück nach Hannover. Bei 18 Etappen gab es drei Ruhetage.

Es gingen 60 Fahrer, darunter 17 ausländische, in sieben Werksteams an den Start. Das Ziel erreichten 40 Starter, wobei der Sieger die Distanz mit einem Stundenmittel von 34,730 km/h zurücklegte.

Die Bundespost gab zur Rundfahrt eine Sonderbriefmarke heraus. Es war die erste in Deutschland für ein Straßenradrennen.

Dadurch, dass der internationale Radsportverband UCI den westlichen Teil Deutschlands als vollständiges Mitglied akzeptiert und aufgenommen hatte, war es deutschen Rennfahrern wieder gestattet an internationalen Rennen teilzunehmen. Zudem durften an Rennen in Deutschland auch wieder internationale Fahrer starten. So engagierten die sieben Teams insgesamt 17 Fahrer. Am Ende sicherte sich mit dem Belgier Roger Gyselinck erstmals ein ausländischer Fahrer das wieder ganz in weiß gehaltene Trikot und damit auch den Gesamtsieg. Désiré Keteleer machte mit seinem Sieg beim Bergpreis den belgischen Triumph komplett.

EtappenBearbeiten

Etappen Tag Start – Ziel km Etappensieger Gesamterster
1. Etappe 12. August HannoverBielefeld 268,3 Roger Decorte Roger Decorte
2. Etappe August Bielefeld – Bocholt 235 Heinrich Schwarzer Heinrich Schwarzer
3. Etappe August Bocholt – Aachen 214,7 Hans Hörmann Matthias Pfannenmüller
4. Etappe August Aachen – Gießen 290 Roger Gyselinck Hermann Schild
5. Etappe August Gießen – Zweibrücken 248,5 Désiré Keteleer Hermann Schild
6. Etappe August Zweibrücken – Stuttgart 200 Günther Pankoke Hermann Schild
7. Etappe August Stuttgart – Durlach 219 Heinz Müller Hermann Schild
8. Etappe August Durlach – Waldshut 242 Désiré Keteleer Matthias Pfannenmüller
9. Etappe August Waldshut – Konstanz 195 Roger Gyselinck Roger Gyselinck
10. Etappe August Konstanz – Augsburg 269,9 Jean Breuer Roger Gyselinck
11. Etappe August Augsburg – Bad Reichenhall 293,3 Fritz Siefert Roger Gyselinck
12. Etappe August Bad Reichenhall – Regensburg 217,4 Edward Peeters Roger Gyselinck
13. Etappe (a) August Regensburg – Neumarkt 103,4 Désiré Keteleer Roger Gyselinck
13. Etappe (b) August Neumarkt – Nürnberg 35 (EZF) Roger Gyselinck Roger Gyselinck
14. Etappe August Nürnberg – Schweinfurt 221,8 Heinz Zoll Roger Gyselinck
15. Etappe August Schweinfurt – Kassel 216 Heinz Müller Roger Gyselinck
16. Etappe August Kassel – Einbeck 221 Désiré Keteleer Roger Gyselinck
17. Etappe 31. August Einbeck – Hannover 173 Alphonse Deledda Roger Gyselinck

WeblinksBearbeiten