Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Dému liegt rund 36 Kilometer westnordwestlich der Kleinstadt Auch im Nordwesten des Départements Gers und gehört zum Weinbaugebiet Côtes de Saint-Mont und zum Weinbrandgebiet Armagnac.

Zur Gemeinde gehören die Siedlung Dému und zahlreiche Weiler und Einzelgehöfte.

GeschichteBearbeiten

Spätestens seit dem 11. Jahrhundert bestehen sowohl der Ort wie auch das Schloss. In den Jahren der Hugenottenkriege wird Dému geplündert und zerstört. Die Dorfkirche wird mit Ausnahme des Kirchturms zerstört. Dému gehört historisch zur Region Comté de (Vic-)Fezensac innerhalb der Gascogne. Der Ort gehörte von 1793 bis 1801 zum District Condom. Zudem von 1793 bis 1801 zum Kanton Lannepax und 1801 bis 2015 zum Kanton Eauze.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1861 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.115 456 403 372 314 325 339 344 333
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Turm mit Uhrwerk
  • Pilgerkapelle Notre-Dame du Bernet (Heiligtum) aus dem 11. Jahrhundert
  • Kirche in Daugue
  • mehrere Wegkreuze und zwei Marienstatuen
  • Lavoir (Öffentliches Waschhaus) in Dému

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dému – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien