BMW i8

Hybrid-Sportwagen von BMW

Der BMW i8 (Entwicklungsbezeichnung l12 für Coupé, l15 für Roadster[2]) ist ein Plug-in-Hybrid-Sportwagen von BMW. Er war Teil der 2011 neu gegründeten Submarke BMW i und wurde knapp 20.500 mal gebaut. Die Produktion wurde 2020 mit der Auslieferung von achtzehn Fahrzeugen in Sonderlackierungen eingestellt.[3]

BMW i
BMW i8
BMW i8
i8
Produktionszeitraum: 2013–2020
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé, Roadster
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter (170 kW)
+ Elektromotor:
96–105 kW
Länge: 4689 mm
Breite: 1942 mm
Höhe: 1289–1291 mm
Radstand: 2800 mm
Leergewicht: 1560–1670[1] kg

Von der Konzeptstudie zur SerienfertigungBearbeiten

Das vorausgehende Konzeptfahrzeug BMW Vision Efficient Dynamics wurde erstmals auf der IAA 2009 öffentlich vorgestellt. BMW kündigte an, die Konzeptstudie ab Ende 2013 als Serienfahrzeug zu bauen.[4] Auf der IAA 2011 wurde die Nachfolgestudie namens BMW i8 gezeigt.[5] Auf der IAA 2013 folgte die Präsentation des Serienfahrzeugs.[6] Im März 2014 veröffentlichte BMW eine erste Preisliste mit technischen Details.[7] Die ersten acht Serienfahrzeuge wurden am 5. Juni 2014 im Rahmen einer Veranstaltung in der BMW Welt in München an die Kunden übergeben.[8] In den USA fand die Premiere im August 2014 auf dem Pebble Beach Concours d’Elegance statt.[9][10]

Der i8 Concept Spyder ist auf der Peking Motorshow 2012 vorgestellt worden.[11] Im November 2017 wurde dann die Serienversion i8 Roadster auf der LA Auto Show präsentiert.[12]

Beide Modelle (Coupé und Roadster) wurden im BMW-Werk Leipzig auf einer Linie hergestellt.[13] Die Produktion endete am 11. Juni 2020. Insgesamt wurden 20.448 Exemplare der i8-Baureihe hergestellt.[14] Obgleich 2019 die Hybridsportwagen-Studie M Next vorgestellt wurde,[15] gibt es bislang keinen direkten Nachfolger, im Sportwagen-Segment bietet BMW seit 2019 das M8 Coupé und M8 Cabrio an, mit konventionellen Karosserien und V8-Motoren.

Ergänzende Bilder der SerienmodelleBearbeiten

KonzeptBearbeiten

Die Konzeptstudie diente als Technologieträger für weitere Entwicklungen von BMW (Entwicklungsbezeichnung I12).[2] Wurden bisher Energiespartechniken in vorhandene Modelle eingebaut, ist beim BMW Vision Efficient Dynamics von vornherein ein Gesamtkonzept zur Energieeinsparung entwickelt worden. Karosserie und Antrieb wurden speziell unter energiesparenden Gesichtspunkten entworfen. Dabei wurden auch Erfahrungen aus dem Rennsport genutzt. Die Studie erreicht sogar einen cW-Wert von 0,22.[16] Das Außendesign stammt von Mario Majdandzič.[17]

TechnikBearbeiten

Das modellspezifische, von der BMW Group entwickelte und gefertigte Plug-in-Hybrid-System des BMW i8 besteht aus einem kompakten 1,5-Liter-Dreizylinder-Ottomotor mit Turbolader, einem Elektroantrieb und einer auch an herkömmlichen Haushaltssteckdosen aufladbaren Lithium-Polymer-Batterie. Der Verbrennungsmotor sitzt hinten[18] und treibt mit einem maximalen Drehmoment von 320 Nm und einer Leistung von 170 kW (231 PS) die Hinterräder an. Der Elektromotor mit 96 kW (131 PS) (ab Mai 2018 105 kW (143 PS)) Nennleistung und 250 Nm Drehmoment leitet seine Kraft an die Vorderachse. Die Gesamtleistung beträgt so 266 kW (362 PS) (ab Mai 2018 275 kW (374 PS)), die das Fahrzeug in 4,4 s (Coupé; Roadster 4,6 s) von 0 auf 100 km/h beschleunigt und eine elektronisch abgeregelte Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h ermöglicht. 2015 bis 2019 wurde der Antrieb als "Engine of the Year" ausgezeichnet.[19][20][21][22][23]

Als Energiespeicher dienen 96 Lithium-Polymer-Akkumulator-Zellen. Der Akku hatte zunächst eine nutzbare Kapazität von 7,1 kWh, seit 2018 11,6 kWh, was die Reichweite von 37 km auf etwa 55 km im rein elektrischen Betrieb erhöht (Herstellerangabe).[24] Dabei handelt es sich um einen Hochvoltspeicher, der mittig im Fahrzeugboden platziert ist.[13]

Der BMW i8 hat einen Luftwiderstandsbeiwert (cW-Wert) von 0,26. Der Einsatz des leichten und steifen Werkstoffs CFK führt bei mindestens gleicher Festigkeit zu bauteilbezogenen Gewichtseinsparungen von 50 Prozent gegenüber Stahlbauweise. Er wird für die Fahrgastzelle samt den Trägern in den Türen verwendet. Bauteile aus Aluminium erbringen bauteilbezogen Gewichtseinsparungen von rund 30 Prozent gegenüber Stahlbauweise;[25] es wird für den Fahrzeugrahmen und die Außenhaut der Türen eingesetzt.[26][13] Für die Tragstruktur des Instrumententrägers wird Magnesium verwendet. Die Achslastverteilung beträgt nahezu 50:50.

Das Fahrwerk besteht aus einer Doppelquerlenkerachse vorn und einer Fünf-Lenker-Achse hinten mit Aluminium-Komponenten.[25]

Der i8 ist das weltweit erste Serienfahrzeug, bei dem optional Laserfahrlicht zum Einsatz kommt.[27] Laserdioden messen nur ein Zehntel der Größe von herkömmlichen LEDs. Dennoch strahlen sie zehnmal so hell und daher doppelt so weit – bis zu 600 Meter soll das Fernlicht des i8 ausleuchten. Die tiefblauen Laserdioden-Strahlen werden mit Hilfe eines gelben Leuchtstoffs[28] in weißes Licht mit einer Farbtemperatur von 5500 Kelvin umgewandelt. Das entspricht der Farbe von Tageslicht.[29] Dabei beträgt der Energieverbrauch gegenüber LED-Scheinwerfern weniger als die Hälfte.[25]

Der Roadster hat rahmenlose Schmetterlingstüren[13] und ein Stoffdach, das in 15 Sekunden offen ist. Es lässt sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h beim Fahren öffnen.

Seit dem Facelift, das auf der LA Autoshow 2017 vorgestellt wurde[24] und seit Mai 2018 erhältlich ist, hat der i8 einen Ottopartikelfilter,[26] so dass auch die Euro-6d-Temp-Norm erfüllt wird.[30]

 
i8, Elektromotor und vorderer Teil der Fahrgastzelle
Technische Daten i8 Coupé i8 Roadster
Bauzeitraum 03/2014–05/2018 05/2018–06/2020
Motorkenndaten
Motortyp B38K15T0[31]
Motorart Ottomotor + Elektromotor
Motorbauart R3 + Elektromotor
Hubraum 1499 cm³
max. Leistung
bei 1/min
170 kW (231 PS)
bei 5800
170 kW (231 PS)
bei 5800–6000
max. Leistung E-Motor 96 kW (131 PS) 105 kW (143 PS)
Leistung Gesamtsystem 266 kW (362 PS) 275 kW (374 PS)
max. Drehmoment
bei 1/min
320 Nm
bei 3700
max. Drehmoment E-Motor 250 Nm
Drehmoment Gesamtsystem 570 Nm[32]
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig
an Verbrennungsmotor
6-Stufen-Automatikgetriebe
Getriebe, serienmäßig
an Elektromotor
2-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
4,4 s 4,6 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
2,1 l Super 1,8 l Super 2,1 l Super
CO2-Emission
(kombiniert)
49 g/km 42 g/km 46 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6 Euro 6d-temp Euro 6d-temp

VerbrauchBearbeiten

Der Langstrecken-Kraftstoffverbrauch bei anfänglich leerer Antriebsbatterie liegt nach Herstellerangaben bei 8 l/100 km, bei sportlicher Fahrweise auch deutlich darüber. Der reale Verbrauch liegt im Hybrid-Modus bei etwa 4 bis 5 Litern Benzin und 12 kWh Strom pro 100 km Fahrtstrecke. Im reinen Verbrennungsmodus bei ungeladener Batterie werden etwa 7,2 Liter Benzin pro 100 km Fahrtstrecke verbraucht.[33] Der Inhalt des Benzintanks beträgt 30 Liter.[7] Gegen Aufpreis ist ein 42-Liter-Tank erhältlich.

Der Kraftstoffverbrauch nach ECE-Fahrzyklus beträgt zwischen 1,8 und 2,1 Litern Benzin pro 100 km Fahrtstrecke.[34]

DesignBearbeiten

 
BMW i8 Roadster, Farbe E-Copper (2018–2020)

Angeboten wurde das Fahrzeug in den vier Außenfarben „Ionic Silver“, „Protonic Blue“, „Sophistograu Brillanteffekt“ und „Kristallweiß Perleffekt“, die jeweils im Schwellerbereich, der BMW-Niere und am Heck durch die Kontrastfarben „BMW i Blau“ oder „Frozen Grey“ ergänzt wurden. Serienmäßig ist das Fahrzeug mit 20-Zoll-Leichtmetallrädern bestückt, die in drei Varianten erhältlich sind.

Ab Mai 2018 war der BMW i8 als Roadster (Entwicklungsbezeichnung I15) erhältlich. Als Außenlackierung gab es zwei neue Farbvarianten („E-Copper metallic“ und „Donington Grey metallic“).[12]

InnenraumdesignBearbeiten

 
Innenraum des Serienfahrzeugs
 
i8 Coupé, Blick auf die Rückbank

Der Innenraum wurde in fünf Designlinien angeboten:

  • Neso (Serie): vorwiegend heller Innenraum
  • Carpo Elfenbeinweiß: Kontraste aus dunklen und hellen Farben
  • Carpo Amido: dunkles Interieur in Anthrazit
  • Carpo Carumgrau: Kontraste aus dunklen und hellen Farben in Grau und Anthrazit
  • Halo: Volllederausstattung in Braun und Grau

Seit dem Facelift im Mai 2018 wurde außerdem der nachhaltige Sitzbezug Accaro E-Copper angeboten.[24]

ZulassungszahlenBearbeiten

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2021 sind in der Bundesrepublik Deutschland genau 2.437 BMW i8 neu zugelassen worden. Mit 465 Einheiten war 2018 das erfolgreichste Verkaufsjahr. Dies ist unter anderem auf die Modellpflege und den Roadster zurückzuführen.

Jahr Stück
2014
  
400
2015
  
393
2016
  
243
2017
  
273
2018
  
465
2019
  
350
2020
  
276
2021
  
37
Zulassungszahlen in Deutschland, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt[35]

Bilder der Studien / ErlkönigBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Der zur US-Premiere versteigerte mattgraue i8 erzielte einen Preis von 764.000 Euro (etwa das Sechsfache des Listenpreises), wobei BMW das Geld für Jugendaktivitäten in der Region von Pebble Beach, Monterey (Kalifornien), spendete.[9]

Das Concept Vision Dynamics ist im Spielfilm Mission: Impossible – Phantom Protokoll zu sehen.

In der 2014 eingeführten FIA-Formel-E-Meisterschaft wird der i8 seit der Saison 2015/16 als Safety Car eingesetzt.[36] Bei diesem sind Fahrwerk, Sicherheitsfahrgastzelle sowie die Bremsenbelüftung überarbeitet. Er kann kabellos (induktiv) geladen werden.[37] Ab 2021 wird er sich als Safety Car mit einem Mini Electric abwechseln.[38]

Seit 2015 wird der i8 als Polizeifahrzeug in Dubai eingesetzt.[39][40]

Mitte 2015 zeigte BMW in Miramas einen i8-Prototypen mit Brennstoffzelle, wobei die Arbeit daran 2012 fast abgeschlossen war.[41]

Im Musikvideo zu Aries (YuGo) Part 2 von Mike WiLL Made-It ist in mehreren Einstellungen ein BMW i8 Roadster in Tarnmuster (ähnlich der bei Erlkönigen verwendeten Tarnung) im Fokus.[42]

2019 gestaltete Milan Kunc einen BMW i8 mit dem Thema der drängenden Umweltfragen unserer Zeit. Er wird auch im BMW Museum gezeigt und soll schließlich zugunsten dem The-Ocean-Cleanup-Projekt versteigert werden.[43]

Auf der IAA im September 2019 wurde vom i8 die auf 200 Exemplare limitierte Ultimate Sophisto Edition vorgestellt.[44]

WeblinksBearbeiten

Commons: BMW i8 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: BMW Vision Efficient Dynamics – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Technische Daten BMW i8 (auf bmw.de), abgerufen 11. April 2018.
  2. a b Alois Treichel: BMW Fahrzeug Codes (Entwicklungscodes). (Nicht mehr online verfügbar.) bmwarchiv.de, archiviert vom Original am 1. Januar 2018; abgerufen am 13. Februar 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bmwarchiv.de
  3. BMW Group Werk Leipzig beendet Produktion des BMW i8. Abgerufen am 20. November 2020.
  4. Tom Grünweg: Spitzensportler mit Stromschub. In: Spiegel Online, 5. November 2010.
  5. motor-talk.de vom 1. August 2011, BMW i3 und i8 als Concept Cars vorgestellt, abgerufen am 20. März 2019.
  6. Michail Hengstenberg: BMW feiert die Serienversion des E-Sportlers i8. In: Spiegel Online, 10. September 2013.
  7. a b Der neue BMW i8. Preisliste. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) BMW AG, 1. März 2014, archiviert vom Original am 23. Mai 2014; abgerufen am 23. Mai 2014 (Preisliste mit technischen Daten).
  8. Weltweit erste BMW i8 Auslieferungen gestartet. In: BMW Group Pressemeldung. 5. Juni 2014, abgerufen am 13. Juni 2014.
  9. a b de.motor1.com vom 14. April 2020, BMW i8 Concours d'Elegance Edition (2014): 764.000 Euro
  10. autozeitung.de August 2014, Allein in Grau, abgerufen am 11. April 2021.
  11. automobil-produktion.de vom 7. Januar 2016 über das i8 Concept Spyder, abgerufen 30. Dezember 2017
  12. a b Auto Zeitung über den i8 Roadster. vom 5. Dezember 2017, abgerufen 29. Dezember 2017.
  13. a b c d automobil-produktion.de BMW startet Serienproduktion des i8 Roadster. 5. März 2018, abgerufen am 6. Mai 2018.
  14. Sebastian Schaal: Produktion des BMW i8 endgültig ausgelaufen. In: electrive.net. 12. Juni 2020, abgerufen am 16. Juni 2020.
  15. electrive.net Mai 2020, BMW Vision M Next geht nicht in Serie, abgerufen am 7. April 2021.
  16. Tom Grünweg: Das Ufo vom Planeten (Ehr-)Geiz. In: Spiegel Online vom 30. August 2009, abgerufen am 19. März 2019.
  17. BMWism, Designers, abgerufen bei Webcite am 10. April 2021.
  18. Jan Horn: Wie gut ist der BMW i8 wirklich? BMW i8 Test. Auto Bild, 11. Juli 2014, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  19. springerprofessional.de vom 18. Juni 2015, Engine of the Year Awards 2015: BMW dominiert, abgerufen am 2. April 2020.
  20. springerprofessional.de vom 1. Juni 2016, Die Sieger des Engine of the Year Awards 2016, abgerufen am 2. April 2020.
  21. springerprofessional.de vom 22. Juni 2017, Das sind die Sieger des Engine of the Year Awards 2017, abgerufen am 2. April 2020.
  22. motorzeitung.de vom 6. Juni 2018, Engine of the Year Awards 2018" vergeben, abgerufen am 2. April 2020.
  23. springerprofessional.de vom 23. Mai 2019, Ferrari ist beim Engine of the Year Award nicht zu schlagen, abgerufen am 2. April 2020.
  24. a b c motor-talk.de, Aus dem BMW i8 wird ein Sonnenschein, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  25. a b c hybrid-autos.info, BMW i8 2013, abrufbar am 14. Oktober 2018.
  26. a b autozeitung.de zum i8-„Facelift“, vom 13. Februar 2018, abgerufen 13. Oktober 2018.
  27. Jens Meiners: BMW gewinnt den Kampf ums Laserlicht gegen Audi. In: Die Welt. 5. Juni 2014, abgerufen am 6. Juni 2014.
  28. Ralf Schütze: Vom anderen Stern. In: ADAC Motorwelt, Nr. 6/Juni 2014, Seite 26.
  29. Uli Baumann: Laserlicht geht in Serie. In: Auto motor und sport, 10. Februar 2014.
  30. Liste bei Ottopartikelfilter.de von aktuell mit OPF ausgerüsteten Fahrzeugen, abgerufen 10. April 2018.
  31. heise.de über die BMW-Motoren B38 und B48 vom 8. August 2014, abgerufen am 11. April 2018
  32. Technische Daten des i8-Fahrberichts bei focus online, vom 7. August 2013, abgerufen am 11. April 2018.
  33. Jan Horn: Wie gut ist der BMW i8 wirklich? BMW i8 Test. Auto Bild, 11. Juli 2014, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  34. Katalog, BMW-i8-Website, Stand 2/2015. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 26. Dezember 2015; abgerufen am 1. November 2015.
  35. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 9. Januar 2021.
  36. Tobias Grüner: BMW i8 Safety-Car mit Spezial-Features. In: Auto motor und sport. 26. August 2014, abgerufen am 27. August 2014.
  37. springerprofessional.de vom 27. August 2015, BMW i8 Safety Car mit kabelosem Ladesystem, abgerufen am 14. Oktober 2018
  38. e-formel.de vom 30. März 2021, Endlich auch vollelektrisch: Mini Electric Pacesetter neues Safety-Car der Formel E - neben BMW i8
  39. Öko-Flitzer für Polizei in Dubai. In: autobild.de. 10. April 2015, abgerufen am 12. April 2015: „Die Polizei von Dubai ist für ihre Supersportler mit Blaulicht berühmt. Jetzt gibt’s neue Flitzer – und zwar deutsche Öko-Autos. Mit Gänsehaut-Video!“
  40. Die Polizei in Dubai setzt nun auch Öko Autos ein. In: dubai-city.de. 10. April 2015, abgerufen am 14. April 2015.
  41. Brennstoffzelle trifft BMW i8: Wasserstoff-Prototyp von 2012 bei bimmertoday vom 2. Juli 2015, abgerufen am 16. August 2018.
  42. Musikvideo zu Mike WiLL Made-It, Rae Sremmurd, Big Sean - Aries (YuGo) Part 2 ft. Quavo, Pharrell auf YouTube.com. Abgerufen am 30. November 2018.
  43. bimmertoday.de vom 27. Februar 2019, Inoffizielles Art Car: Milan Kunc gestaltet BMW i8 4 Elements, abgerufen am 20. Juli 2019.
  44. Gregor Hebermehl: Zum i8-Ende was Besonderes: BMW i3s Edition RoadStyle und i8 Ultimate Sophisto Edition. In: auto-motor-und-sport.de. 3. September 2019, abgerufen am 18. September 2019.