BMW U10

zweite Generation des Sport Utility Vehicles BMW X2

Die zweite Generation des Sport Utility Vehicles BMW X2 trägt die interne Bezeichnung U10. Das Modell wird erstmals auch als vollelektrische Variante iX2 angeboten.

BMW
BMW X2 sDrive20i (seit 2024)
BMW X2 sDrive20i (seit 2024)
BMW X2 sDrive20i (seit 2024)
U10
Verkaufsbezeichnung: X2
Produktionszeitraum: seit 2024
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,0 Liter
(90–233 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(110–120 kW)
Elektromotoren:
150–230 kW
Länge: 4554–4567 mm
Breite: 1845 mm
Höhe: 1560–1590 mm
Radstand: 2692 mm
Leergewicht: 1645–2095 kg
Vorgängermodell BMW F39

Geschichte Bearbeiten

Nach der Präsentation im Oktober 2023 und der Öffentlichkeitspremiere auf der Japan Mobility Show[1] erfolgte die Markteinführung im März 2024.[2]

Karosserie Bearbeiten

Wie bei der ersten Generation basiert der X2 auf dem BMW X1, erhält jedoch nach der Nomenklatur von BMW für gerade Zahlen nunmehr eine ausgeprägtere Coupé-ähnliche Dachlinie. Sie ergibt einen 0,01 günstigeren cW-Wert (Gesamtwert 0,26) als beim X1.[3] Die Länge wuchs um 19 cm auf 4,55 m; das sind 5 cm mehr als beim entsprechenden X1-Modell.[4] In der Breite und beim Radstand legt das Modell um rund zwei Zentimeter zu. Die sechseckige BMW-Niere hat bei den Modellen mit Verbrennungsmotor verschließbare Lamellen[4] und kann auf Wunsch beleuchtet werden (Iconic Glow). Der Kofferraum fasst 525 l beim Elektromodell bzw. 560 l bei Versionen mit Verbrennungsmotoren.[2]

Technik Bearbeiten

Zum Marktstart sind zwei Versionen mit Ottomotoren und je eine Version mit Diesel- oder Elektromotor erhältlich.

Der sDrive20i leistet 125 kW (170 PS) sowie zwischen 1500 und 4400/min ein Drehmoment von 240 Nm und treibt die Vorderräder an. Der M35i xDrive, der schon zum Marktstart angeboten werden soll, leistet als Allradversion 221 kW (300 PS) und ein Drehmoment von 400 Nm. Der Diesel sDrive 18d leistet 110 kW (150 PS), ein Drehmoment von 360 Nm und treibt die Vorderräder an.[4] Die iX2 genannte vollelektrische Version wird von einem Elektromotor je Achse angetrieben und leistet 230 kW (313 PS). Sie gibt es auch mit Frontantrieb und 150 kW (204 PS). Die WLTP-Reichweite beträgt bis zu 478 km.[5] Vom iX1 übernimmt das Modell den 64,7 kWh großen Akku, der mit maximal 130 kW über Gleichstrom aufgeladen werden kann. Per Wechselstrom sind 11 oder 22 kW möglich.[2][6]

Die Fahrwerkskonstruktion entspricht der des Vorgängers, wenn auch die Vorderachse neu entwickelt wurde. Gebremst wird an Vorder- und Hinterachse mit Einkolben-Faustsattel-Scheibenbremsen. Die auf Wunsch erhältliche M-Sportbremsanlage hat vorn Vierkolben-Festsattel-Scheibenbremsen. Beim X2 M35i ist diese Bremsanlage Grundausstattung, kann aber auf Wunsch durch eine leistungsfähigere M-Compound-Bremsanlage aufgerüstet werden.[4]

Mit dem Sonderausstattungs-Fahrerassistenzsystem Driving Assistant Professional kann der X2 bis 210 km/h mit einem Lenk- und Spurführungs-Assistenten und einem Abstandstempomaten fahren (Stufe/Level 2).[4][3] Weitere Sonderausstattung ist blendfreies Fernlicht.[2]

Technische Daten Bearbeiten

sDrive16i(1) sDrive20i xDrive28i(2) M35i M35i(2 sDrive18d xDrive20d iX2 eDrive20 iX2 xDrive30
Bauzeit seit 03/2024
Motortyp B38B15P B48A20P B47C20B HB0003N0 Vorderachse: HB0001N0
Hinterachse: HB0002N0
Motorart Ottomotor Ottomotor als Mild-Hybrid Ottomotor Dieselmotor Dieselmotor als Mild-Hybrid Elektromotor 2 Elektromotoren
Motorbauart R3 R4 Fremderregter Synchronmotor
Gemisch­aufbereitung Benzindirekteinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Twin–Scroll–Abgas­turbo­lader Niederdrucklader mit variabler Einlassgeometrie
Ventile 12 16
Hubraum 1499 cm³ 1998 cm³ 1995 cm³
Verdichtungs­verhältnis 11,1 : 1 10,5 : 1 9,5 : 1 16,5 : 1
max. Leistung
bei 1/min (Verbrennungsmotor)
90 kW (122 PS)/
3900–6500
115 kW (156 PS)/
5000–6500
180 kW (245 PS)/
4500–6500
221 kW (300 PS)/
5750–6500
233 kW (317 PS)/
5750–6500
110 kW (150 PS)/
3750–4000
max. Leistung
(Elektromotor)
15 kW (20 PS) 15 kW (20 PS) 150 kW (204 PS) 230 kW (313 PS)
max. Systemleistung 125 kW (170 PS) 120 kW (163 PS)
max. Drehmoment
bei 1/min
230 Nm/
1500–3600
240 Nm/
1500–4400 + 55 Nm (Elektromotor)
400 Nm/
1500–4000
400 Nm/
2000–4500
360 Nm/
1500–2500
360 Nm/
1500–2500 + 55 Nm (Elektromotor)
250 Nm 494 Nm
Systemdrehmoment 280 Nm/
1500–4400
400 Nm/
1500–2500
Getriebe, serienmäßig 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe Festübersetzung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb
Beschleunigung,
0–100 km/h in s
10,5 8,3 6,5 5,4 8,9 8,6 5,6
Höchst­geschwindigkeit
in km/h
197 213 240 250 210 207 170 180
Kraftstoff­verbrauch,
nach WLTP,
kombiniert in l/100 km
6,8 6,0–6,5 k. A. 7,7–8,0 k. A. 5,1–5,5 4,8–5,2
Stromverbrauch,
nach WLTP,
kombiniert in kWh/100 km
15,3–16,9 16,3–17,7
CO2-Emissionen,
kombiniert in g/km
152 136–148 k. A. 174–181 k. A. 133–145 125–136
Tankinhalt 45 l 54 l 45 l
Akkukapazität 64,8 kWh (netto)
Ladedauer AC, 0–100 %
11 kW: 6 h 30 min
22 kW: 3 h 45 min
Ladedauer DC, 10–80 % 29 min
(max. 130 kW)
El. Reichweite (WLTP) 439–478 km 417–449 km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
k. A. Euro 6e k. A. Euro 6e k. A. Euro 6e
(1) 
nur in Singapur
(2) 
nur in Nordamerika

Weblinks Bearbeiten

Commons: BMW U10 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Roland Hildebrandt: Japan Mobility Show 2023: Ausblick auf die Neuheiten in Tokio. In: de.motor1.com. 19. Oktober 2023, abgerufen am 24. Oktober 2023.
  2. a b c d Sebastian Schaal: BMW iX2 kommt Anfang 2024 auf den Markt – zu Preisen ab 56.500 Euro. In: electrive.net. 10. Oktober 2023, abgerufen am 11. Oktober 2023.
  3. a b Tim Neumann & Marcel Kühler: Der Elektro-X2 macht sich bereit. In: autozeitung.de. 11. Oktober 2023, abgerufen am 14. Oktober 2023.
  4. a b c d e Gregor Hebermehl, Uli Baumann: BMW iX2 und X2 neu: Endlich größer und sehr viel anders als der X1. In: auto-motor-und-sport.de. 11. Oktober 2023, abgerufen am 11. Oktober 2023.
  5. Stefan Leichsenring: BMW bringt neue Varianten des i5 und iX2. In: insideevs.de. 31. Januar 2024, abgerufen am 31. Januar 2024.
  6. Martin Franz: Vorstellung BMW X2: Zweite Generation kommt auch als Elektroauto. In: heise.de. 11. Oktober 2023, abgerufen am 11. Oktober 2023.
Zeitleiste der BMW-Modelle seit 1950
Typ Karosserie­versionen Aktuelle
Serie
1950er 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er 2020er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4
Kleinstwagen Isetta
Kleinwagen Schrägheck i3 600 i3 (I01)
Stufenheck/ Coupé/Cabrio 700
Kompaktklasse Schrägheck 1er 1er (E87, E81) 1er (F20, F21) 1er (F40)
Stufenheck F52
2er F44
Coupé/Cabrio 1er (E82, E88) 2er (F22, F23)
M2 (F87)
2er (G42)
M2 (G87)
Kompaktvan F45, F46 U06
Mittelklasse Stufenheck / Kombi 3er 1502,1602,1802,2002
(„02-Serie“)
E21 E30 E36 E46 E90, E91 F30, F31, F35
F80
G20, G21
G80
Schrägheck touring 3er Compact (E36/5) 3er Compact (E46/5) F34
Coupé / Cabrio / Schrägheck 4er 1602/2002 Cabrio 3er (E21/TC1) 3er (E30/2C) 3er (E36/2, E36/2C) 3er (E46/2, E46/2C) 3er (E92, E93) 4er (F32, F33, F36)
M4 (F82, F83)
4er (G22, G23, G26)
M4 (G82, G83)
Obere Mittelklasse Stufenheck / Kombi 5er 1500,1600,1800,2000
(„Neue Klasse“)
E12 E28 E34 E39 E60, E61 F10, F11, F18 G30, G31, G38
M5 (F90)
G60, G61, G68
Schrägheck 6er 5er GT (F07) 6er GT (G32)
Oberklasse Coupé / Cabrio / Stufenheck 2000 CS 6er (E24) 6er (E63, E64) 6er (F12, F13, F06)
Stufenheck 7er 501,502,2600,3200
(„Barockengel“)
2500,2800,2.8,3.0,3.3 (E3) E23 E32 E38 E65, E66, E67, E68 F01, F02, F03, F04 G11, G12 G70
Coupé / Cabrio / Stufenheck 8er 3200 CS 2800 CS, 3.0 CS (E9) E31 G14, G15, G16
M8 (F91, F92, F93)
Sportwagen Sportcoupé 1600 GT Z3 (E36/8) Z4 (E86) 3.0 CSL
Roadster Z4 Z1 Z3 (E36/7) Z4 (E85) Z4 (E89) Z4 (G29)
507 Z8 (E52)
Coupé/Cabrio i8 503 3000 V8 i8 (I12, I15)
Supersportwagen Coupé M1 (E26)
Kompakt-SUV Steilheck X1 E84 F48, F49 U11, U12
Coupé X2 F39 U10
Steilheck X3 E83 F25 G01, G08
Coupé X4 F26 G02
SUV Steilheck X5 E53 E70 F15, X5 M (F85) G05, X5 M (F95)
Coupé X6 E71, E72 F16, X6 M (F86) G06, X6 M (F96)
Steilheck X7 G07
XM G09
iX I20
  • Als BMW verkaufter umgebauter Glas
  • Zeitleiste der Glas-Serienmodelle von 1955 bis 1969
    Typ unabhängig (Hans Glas GmbH) BMW
    1950er 1960er 1970er
    5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4
    Kleinstwagen Goggomobil T
    Kleinwagen Isar („großes Goggomobil“)
    Untere Mittelklasse 1004, 1204, 1304
    Mittelklasse 1700 1800 SA, 2000 SA / 1804, 2004[1]
    Coupé Goggomobil TS
    1300 GT, 1700 GT 1600 GT[2]
    2600 V8, 3000 V8 3000 V8[3]
    Kleintransporter Goggomobil TL
    Geländewagen Euro-Jeep
    Geländewagen MBB-BMW 0,5t
  • BMW-Ära: [1]: als „BMW“ (nur für Südafrika durch Praetor Monteerders) bis Mitte 1974; [2]: als „BMW“; [3]: als „BMW-Glas“