Hauptmenü öffnen

AEGON Trophy 2009/Herren

ATP Challenger Turnier in Nottingham (Vereinigtes Königreich)
AEGON Trophy 2009
Logo des Turniers „AEGON Trophy 2009“
Datum 30.5.2009 – 7.6.2009
Auflage 1
Navigation  2009 ► 2010
ATP Challenger Tour
Austragungsort Nottingham
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 1631
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/32Q/16D/4DQ
Preisgeld 42.500 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brendan Evans
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Turnierdirektor Paul Hutchins
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme UkraineUkraine Serhij Bubka (214)
Stand: 5. Januar 2016

Die AEGON Trophy 2009 war ein Tennisturnier, das vom 30. Mai bis 7. Juni 2009 in Nottingham stattfand. Es war als erste Ausgabe des Turniers Teil der ATP Challenger Tour 2009 und wurde im Freien auf Rasen ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Sowohl für den Einzel als auch für den Doppelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, bzw. 4 Paarungen, durch die sich vier Spieler, bzw. eine Paarung, für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 42.500 Euro.

Erster Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der ungesetzte US-Amerikaner Brendan Evans, der im Finale gegen den an Position fünf gesetzten Serben Ilija Bozoljac in einem umkämpften Spiel schließlich im Tie-Break des dritten Satzes gewann. Es war Evans dritter Einzeltitel auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der zweite in dieser Saison.

Die Doppelkonkurrenz gewannen die an Position drei gesetzten US-Amerikaner Eric Butorac und Scott Lipsky, die im Finale die ungesetzten Briten Colin Fleming und Ken Skupski besiegten. Es war Butoracs elfter Karrieretitel bei einer Doppelkonkurrenz der Challenger-Kategorie und der vierte in der Saison 2009. Für Lipsky war es der 13. Challenger-Doppeltitel seiner Karriere und sein zweiter Turniersieg in dieser Saison. Es war der zweite gemeinsame Sieg der beiden US-Amerikaner bei einem Challengerturnier.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Luxemburg  Gilles Müller 1. Runde
02. Vereinigte Staaten  Robert Kendrick Viertelfinale
03. Kanada  Frank Dancevic 1. Runde
04. Frankreich  Adrian Mannarino Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Serbien  Ilija Bozoljac Finale

06. Indien  Somdev Devvarman 1. Runde

07. Australien  Chris Guccione Achtelfinale

08. Vereinigte Staaten  Jesse Levine 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Luxemburg  G. Müller 4 4                          
   Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 6        Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 2 65
   Vereinigte Staaten  S. Jenkins 7 4 63   Q  Vereinigtes Konigreich  J. Goodall 2 6 7  
Q  Vereinigtes Konigreich  J. Goodall 64 6 7     Q  Vereinigtes Konigreich  J. Goodall 6 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 2 6 2      Indien  P. Amritraj 4 4    
   Indien  P. Amritraj 6 3 6      Indien  P. Amritraj 7 7    
   Australien  B. Klein 4 4     7  Australien  C. Guccione 65 64    
7  Australien  C. Guccione 6 6       Q  Vereinigtes Konigreich  J. Goodall 65 3  
3  Kanada  F. Dancevic 4 6 3   5  Serbien  I. Bozoljac 7 6    
LL  Bulgarien  G. Dimitrow 6 4 6   LL  Bulgarien  G. Dimitrow 4 7 7  
   Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic 7 6        Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic 6 5 65  
Q  Japan  T. Itō 66 2       LL  Bulgarien  G. Dimitrow 6 3 4
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Cox 1 3     5  Serbien  I. Bozoljac 1 6 6  
   Frankreich  S. Grosjean 6 6        Frankreich  S. Grosjean        
   Slowenien  L. Gregorc 611 6 65   5  Serbien  I. Bozoljac w. o.    
5  Serbien  I. Bozoljac 7 1 7     5  Serbien  I. Bozoljac 7 4 64
6  Indien  S. Devvarman 64 7 4      Vereinigte Staaten  B. Evans 64 6 7
Q  Australien  S. Groth 7 610 6   Q  Australien  S. Groth 3 3    
WC  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming 65 5        Vereinigte Staaten  B. Evans 6 6    
   Vereinigte Staaten  B. Evans 7 7          Vereinigte Staaten  B. Evans 6 2 7
   Sudafrika  K. Anderson 4 6 64   4  Frankreich  A. Mannarino 3 6 5  
WC  Vereinigtes Konigreich  C. Eaton 6 4 7   WC  Vereinigtes Konigreich  C. Eaton 2 5    
   Turkei  M. İlhan 2 4     4  Frankreich  A. Mannarino 6 7    
4  Frankreich  A. Mannarino 6 6          Vereinigte Staaten  B. Evans 7 6  
8  Vereinigte Staaten  J. Levine 4 3        Ukraine  S. Bubka 5 4    
   Ukraine  S. Bubka 6 6        Ukraine  S. Bubka 4      
   Russland  A. Kudrjawzew 6 3 5   Q  Indien  R. Bopanna 5 r    
Q  Indien  R. Bopanna 2 6 7        Ukraine  S. Bubka 7 6  
   Vereinigte Staaten  R. Ram 6 6     2  Vereinigte Staaten  R. Kendrick 63 3    
   Slowakei  K. Beck 3 3        Vereinigte Staaten  R. Ram 61 4    
   Australien  M. Matosevic 4 4     2  Vereinigte Staaten  R. Kendrick 7 6    
2  Vereinigte Staaten  R. Kendrick 6 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Sudafrika  Jeff Coetzee
Australien  Jordan Kerr
Viertelfinale
02. Australien  Stephen Huss
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
1. Runde
03. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Sieg
04. Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Kroatien  Lovro Zovko
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Sudafrika  J. Coetzee
 Australien  J. Kerr
6 6          
   Frankreich  O. Charroin
 Vereinigte Staaten  B. Evans
4 3       1  Sudafrika  J. Coetzee
 Australien  J. Kerr
6 64 [8]  
   Luxemburg  G. Müller
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
7 6        Luxemburg  G. Müller
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
3 7 [10]  
   Vereinigte Staaten  R. Kendrick
 Vereinigte Staaten  J. Levine
64 4            Luxemburg  G. Müller
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
65 3    
4  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Kroatien  L. Zovko
6 5 [6]        Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
7 6    
   Vereinigtes Konigreich  J. Auckland
 Vereinigtes Konigreich  J. Goodall
4 6 [10]        Vereinigtes Konigreich  J. Auckland
 Vereinigtes Konigreich  J. Goodall
6 64 [7]  
   Indien  P. Amritraj
 Vereinigte Staaten  R. Ram
3 7 [7]      Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
3 7 [10]  
   Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 62 [10]          Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
4 4  
   Indien  R. Bopanna
 Vereinigte Staaten  J. Thomas
6 7       3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic
 Vereinigtes Konigreich  D. Cox
4 65          Indien  R. Bopanna
 Vereinigte Staaten  J. Thomas
         
WC  Vereinigtes Konigreich  C. Eaton
 Vereinigtes Konigreich  A. Slabinsky
3 4     3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
w. o.    
3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6         3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6  
Q  Australien  B. Klein
 Australien  M. Matosevic
6 4 [7]     WC  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
3 4    
WC  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
4 6 [10]     WC  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6    
   Ukraine  S. Bubka
 Russland  A. Kudrjawzew
6 2 [10]      Ukraine  S. Bubka
 Russland  A. Kudrjawzew
3 1    
2  Australien  S. Huss
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
3 6 [8]    

WeblinksBearbeiten