Hauptmenü öffnen

Tommy Milner

US-amerikanischer Autorennfahrer
Tommy Milner 2006 in Le Mans
Die Chevrolet Corvette C6.R von Milner, Oliver Gavin und Richard Westbrook beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2013

Thomas „Tommy“ Milner (* 28. Januar 1986 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Tommy Milner begann seine Karriere 2003 im US-amerikanischen GT-Sport. Nach ersten Einsätzen in der Grand-Am Sports Car Series fuhr er 2004 auch eine komplette Saison in der US-amerikanischen Formel-BMW-Meisterschaft.[1] Es waren seine bisher einzigen Einsätze im Monopostosport. 2005 wechselte er in die American Le Mans Series und unterschrieb 2006 einen Vertrag bei Panoz, wo er Partner von Gunnar Jeannette wurde. Nach einer wenig erfolgreichen Saison verließ er Panoz Ende des Jahres wieder und ging 2007 zu Rahal Letterman Lanigan Racing. Dort blieb er bis zum Ablauf der Saison 2010. Die GT2-Gesamtwertung der Asian Le Mans Series 2009 beendete er als Gesamtdritter[2], die GT2-Endwertung der ALMS-Saison 2010 als Gesamtzweiter.[3]

2011 gewann er gemeinsam mit Augusto Farfus, Edward Sandström und Claudia Hürtgen auf einem von Schubert Motorsport gemeldeten BMW Z4 GT3 das 24-Stunden-Rennen von Dubai und wechselte danach zu Corvette Racing, wo er seit dem 12-Stunden-Rennen von Sebring 2011 aktiv ist. Zweimal, 2011 und 2015, gewann er die LMGTE-Pro-Klasse beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und 2013 beim 12-Stunden-Rennen von Sebring. 2012 holte er sich den Gesamtsieg in der GT-Klasse der American Le Mans Series[4]. Weitere Klassensiege folgten beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2015 und beim 24-Stunden-Rennen von Daytona und dem 12-Stunden-Rennen von Sebring 2016.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2006 Kanada  Multimatic Motorsport Team Panoz Panoz Esperante GT-LM Kanada  Scott Maxwell Vereinigte Staaten  Gunnar Jeannette Ausfall Elektrik
2007 Vereinigtes Konigreich  Team LNT Panoz Esperante GT-LM Vereinigtes Konigreich  Tom Kimber-Smith Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Ausfall Getriebeschaden
2011 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C6.R Monaco  Olivier Beretta Spanien  Antonio García Rang 11 und Klassensieg
2012 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C6.R Vereinigtes Konigreich  Richard Westbrook Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin nicht klassiert
2013 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C6.R-ZR1 Vereinigtes Konigreich  Richard Westbrook Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Rang 23
2014 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  Richard Westbrook Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Rang 18
2015 Vereinigte Staaten  Corvette Racing-GM Chevrolet Corvette C7.R Vereinigte Staaten  Jordan Taylor Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Rang 17 und Klassensieg
2016 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigte Staaten  Jordan Taylor Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Ausfall
2017 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Schweiz  Marcel Fässler Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Rang 24
2018 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Schweiz  Marcel Fässler Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Ausfall Defekt
2019 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Schweiz  Marcel Fässler Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Ausfall Unfall

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2006 Vereinigte Staaten  Multimatic Motorsports Team Panoz Panoz Esperante GT-LM Brasilien  Bruno Junqueira Vereinigte Staaten  Gunnar Jeannette Ausfall Kraftübertragung
2007 Vereinigte Staaten  Rahal Letterman Racing Porsche 997 GT3 RSR Deutschland  Ralf Kelleners Vereinigte Staaten  Graham Rahal Rang 18
2008 Vereinigte Staaten  Panoz Team PTG Panoz Esperante GT-LM Vereinigte Staaten  Joey Hand Vereinigte Staaten  Tom Sutherland Ausfall Mechanik
2009 Vereinigte Staaten  BMW Rahal Letterman Racing BMW M3 E92 Deutschland  Dirk Müller Ausfall Mechanik
2010 Vereinigte Staaten  BMW Rahal Letterman Racing Team BMW M3 E92 Vereinigte Staaten  Bill Auberlen Deutschland  Dirk Werner Rang 7
2011 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C6 ZR1 Spanien  Antonio García Monaco  Olivier Beretta Rang 13
2012 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C6 ZR1 Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Vereinigtes Konigreich  Richard Westbrook Rang 20
2013 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C6.R Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Vereinigtes Konigreich  Richard Westbrook Rang 15 und Klassensieg
2014 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Vereinigtes Konigreich  Robin Liddell Rang 17
2015 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Frankreich  Simon Pagenaud Ausfall Defekt
2016 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Schweiz  Marcel Fässler Rang 10 und Klassensieg
2017 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Schweiz  Marcel Fässler Ausfall Defekt
2018 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Schweiz  Marcel Fässler Rang 15
2019 Vereinigte Staaten  Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  Oliver Gavin Schweiz  Marcel Fässler Rang 18

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. US-amerikanische Formel-BMW-Meisterschaft 2004
  2. Asian Le Mans Series 2009
  3. ALMS-Saison 2010
  4. American Le Mans Series 2012