George Arents

US-amerikanischer Autorennfahrer
George Arents war gemeinsam mit Jan de Vroom und Luigi Chinetti Gründer des North American Racing Teams

George Arents (* 21. April 1916; † Mai 1992) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer.

Familie und HerkunftBearbeiten

George Arents wurde in eine vermögende US-amerikanische Familie hineingeboren. Sein Großvater und sein Vater verdienten ihr Geld in der Tabakindustrie. In einigen Publikationen wird Arents auch als George Arents junior bezeichnet, um ihn von seinem Vater gleichen Namens zu unterscheiden. Arents der Ältere nahm 1904 am Vanderbilt Cup teil, wo er schwer verunfallte. Sein Mechaniker verlor dabei das Leben.[1] Arents war nie verheiratet, bekennend homosexuell und lange Jahre mit dem Rennfahrer David Cunningham liiert.[2]

KarriereBearbeiten

Arents war in den 1950er-Jahren als Rennfahrer aktiv und unterstützte 1957 gemeinsam mit Jan de Vroom Luigi Chinetti finanziell bei der Gründung von North American Racing. Als Fahrer war er in den Vereinigten Staaten und in Europa bei Sportwagenrennen am Start, ab 1958 vor allem für N.A.R.T. International waren seine größten Erfolge der vierte Endrang beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1959 und der fünfte ein Jahr später.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1957 Vereinigte Staaten 48  North American Racing Team Ferrari 290MM-C Niederlande  Jan de Vroom Ausfall Bremsdefekt
1959 Vereinigte Staaten 48  North American Racing Team Ferrari 250 GT Berlinetta Belgien  André Pilette Rang 4
1960 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 250 GT SWB Vereinigte Staaten  Alan Connell Rang 5
1961 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 250 GT SWB Vereinigte Staaten  George Reed Ausfall Elektrik
1962 Italien  Automobili O.S.C.A. Osca 1600GT Zagato Frankreich  José Behra Ausfall Getriebeschaden

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1957 Niederlande  Jan de Vroom Ferrari 500TRC Niederlande  Jan de Vroom Vereinigte Staaten 48  David Cunningham Rang 14
1958 Vereinigte Staaten 48  North American Racing Team Ferrari 250 GT LWB Vereinigte Staaten 48  George Reed Vereinigte Staaten 48  Don O’Dell Rang 7
1959 Vereinigte Staaten 48  RRR Enterprises Ferrari 250 GT LWB Vereinigte Staaten 48  George Reed Vereinigte Staaten 48  Don O’Dell Rang 46
1960 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 250 GT LWB Vereinigte Staaten  William Kimberly Rang 7
1961 Italien  Scuderia Serenissima Ferrari 250 GT LWB Frankreich  Fernand Tavano Ausfall Differential

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
1957 Jan de Vroom
North American Racing Team
Ferrari 500TRC
Ferrari 290MM
Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Schweden  KRI Venezuela  CAR
14 DNF
1958 North American Racing Team Ferrari 250 GT Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT
7
1959 North American Racing Team Ferrari 250 GT Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT
46 4
1960 North American Racing Team Ferrari 250 GT Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM
7 5
1961 Scuderia Serenissima Ferrari 250 GT Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PES
DNF DNF 4
1962 Osca Osca 1600 GT Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  MAI Italien  TAR Deutschland  BER Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Frankreich  TAV Italien  CCA Vereinigtes Konigreich  RTT Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
DNF
1965 North American Racing Team Ferrari 275 GTB Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
11

LiteraturBearbeiten

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. 2 Bände. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909-413-06-3.

WeblinksBearbeiten

Commons: George Arents – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: George Arents Zigaretten Karten – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Informationen über die Familie Arents
  2. Privates zu George Arents (Memento vom 29. August 2015 im Internet Archive)