Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die belgische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Belgien nahm zum dreizehnten Mal an der Endrunde teil.

Fußball-Weltmeisterschaft 2018:
Belgien
URBSFA.svg

Trainer Roberto Martínez
Kapitän Vincent Kompany
Qualifiziert als Sieger Europa-Gruppe H
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
3
Turnierergebnis Platz 3
Spiele gewonnen 6
Spiele unentschieden 0
Spiele verloren 1
Tore 15:6

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikationsspiele des europäischen Fußballverbandes UEFA für die Weltmeisterschaft in Russland.

SpieleBearbeiten

 
Romelu Lukaku, bester belgischer Torschütze in der Qualifikation

Belgien traf in der Gruppe H auf Griechenland, Bosnien und Herzegowina, Estland, Zypern und Gibraltar, wobei Gibraltar erst nach dessen Aufnahme in die FIFA der Gruppe zugeordnet wurde. In den zehn daraus entstandenen Begegnungen trug die belgische Mannschaft neun Siege davon und spielte einmal remis. Da erzielten die Belgier den Ausgleichstreffer aber erst in der 89. Spielminute. Belgien qualifizierte sich am drittletzten Spieltag vorzeitig als erste europäische Mannschaft sportlich für die WM-Endrunde. Dabei erzielten die Belgier 43 Tore und damit zusammen mit Titelverteidiger Deutschland die meisten Tore, kassierten aber zwei Gegentore mehr.

Insgesamt kamen 26 Spieler zum Einsatz, von denen 17 auch schon im EM-Kader standen. Vierzehn Spieler kamen in mindestens fünf Spielen zum Einsatz, aber nur zwei Spieler – Torhüter Thibaut Courtois und Jan Vertonghen, der im letzten Qualifikationsspiel Jan Ceulemans als Rekordnationalspieler Belgiens ablöste – in allen zehn Spielen. Axel Witsel verpasste die Maximalzahl von zehn Spielen aufgrund einer roten Karte im viertletzten Spiel und kam dadurch nur auf acht Einsätze.

Bester Torschütze war mit elf Toren Romelu Lukaku, der damit drittbester Torschütze der europäischen Qualifikation war. Sechs Tore erzielte Kapitän Eden Hazard und je fünf Tore steuerten Dries Mertens und Thomas Meunier bei. Insgesamt trafen 12 belgische Spieler. Zudem profitierten die Belgier von fünf Eigentoren gegnerischer Spieler. Sein erstes Länderspieltor erzielte Thorgan Hazard im letzten Qualifikationsspiel beim 4:0 gegen Zypern. Vor und nach ihm erzielte sein Bruder Eden die Treffer zum 1:0 und 3:0. Mit Jordan und Romelu Lukaku kamen am 7. Oktober 2016 zudem zwei weitere Brüder zu einem gemeinsamen Einsatz, wobei aber nur Romelu aus Torschütze aktiv wurde und Jordan nur diesen einen Einsatz hatte.

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Belgien
06.09.2016 Nikosia Zypern Belgien 0:3 (0:1) Romelu Lukaku (13., 61.) Yannick Ferreira Carrasco (81.)
07.10.2016 Brüssel Belgien Bosnien und Herzegowina 4:0 (2:0) Emir Spahić (26./Eigentor), Eden Hazard (29.), Toby Alderweireld (60.), Romelu Lukaku (79.)
10.10.2016 Faro/Loulé (PRT) Gibraltar Belgien 0:6 (0:3) Christian Benteke (1.1, 43, 56.), Axel Witsel (19.), Dries Mertens (51.), Eden Hazard (79.)
13.11.2016 Brüssel Belgien Estland 8:1 (3:1) Thomas Meunier (8.), Dries Mertens (16., 67.), Eden Hazard (25.), Yannick Ferreira Carrasco (62.), Ragnar Klavan (64./Eigentor), Romelu Lukaku (83., 88.)
25.03.2017 Brüssel Belgien Griechenland 1:1 (0:0) Romelu Lukaku (89.)
09.06.2017 Tallinn Estland Belgien 0:2 (0:1) Dries Mertens (31.), Nacer Chadli (86.)
31.08.2017 Lüttich Belgien Gibraltar 9:0 (6:0) Dries Mertens (16.), Thomas Meunier (18., 60., 67.), Romelu Lukaku (21., 38., 84./Elfmeter), Axel Witsel (27.), Eden Hazard (45.)
03.09.2017 Piräus Griechenland Belgien 1:2 (0:0) Jan Vertonghen (70.), Romelu Lukaku (74.)
07.10.2017 Sarajevo Bosnien und Herzegowina Belgien 3:4 (2:1) Thomas Meunier (4.), Michy Batshuayi (59.), Jan Vertonghen (68.), Yannick Ferreira Carrasco (83.)
10.10.2017 Brüssel Belgien Zypern 4:0 (1:0) Eden Hazard (12., 63../Elfmeter), Thorgan Hazard (52.), Romelu Lukaku (78.)
1 Christian Benteke erzielte nach sieben Sekunden das schnellste Tor in der Geschichte der WM-Qualifikation.[1]

Abschlusstabelle der QualifikationsrundeBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Belgien  Belgien  10  9  1  0 043:600 +37 28
 2. Griechenland  Griechenland  10  5  4  1 017:600 +11 19
 3. Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina  10  5  2  3 024:130 +11 17
 4. Estland  Estland  10  3  2  5 013:190  −6 11
 5. Zypern Republik  Zypern  10  3  1  6 009:180  −9 10
 6. Gibraltar  Gibraltar  10  0  0  10 003:470 −44 00

Anmerkung: Die zweitplatzierte griechische Mannschaft scheiterte in den Playoffspielen der Gruppenzweiten an Kroatien.

VorbereitungBearbeiten

SpieleBearbeiten

Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Belgische Torschützen
10. November 2017 3:3 Mexiko  Mexiko Brüssel Eden Hazard (17.), Romelu Lukaku (55., 70.)
14. November 2017 1:0 Japan  Japan Brügge Romelu Lukaku (72.)
27. März 2018 4:0 Saudi-Arabien  Saudi-Arabien Brüssel Romelu Lukaku (13., 39.) Michy Batshuayi (77.), Kevin De Bruyne (78.)
2. Juni 2018 0:0 Portugal  Portugal Brüssel
6. Juni 2018 3:0 Agypten  Ägypten Brüssel Romelu Lukaku (27.), Eden Hazard (38.), Marouane Fellaini (90.+2)
11. Juni 2018 4:1 Costa Rica  Costa Rica Brüssel Dries Mertens (31.), Romelu Lukaku (42., 50.), Michy Batshuayi (64.)

QuartierBearbeiten

Teamquartier war der „Country Club“ in Moskau, wo die Mannschaft den Sport Komplex Guchkowo in Dedowsk zum trainieren nutzen konnte.[2]

KaderBearbeiten

Der vorläufige Kader für die WM wurde am 21. Mai benannt.[3] Der 28-köpfige Kader musste bis zum 4. Juni noch auf 23 Spieler reduziert werden. Gestrichen wurden Mats Sels (Tor), Christian Benteke, Laurent Ciman, Christian Kabasele und Jordan Lukaku.

Pos. Nr.[K 1] Name[K 2] Verein[K 3] Geburts-
datum
Länder-
spiele[K 4]
Länder-
spiel-
tore
Debüt Letzter
Einsatz
          WM-
Teilnahmen
WM-Spiele
(vor 2018)
WM-Tore
(vor 2018)
Tor 13 Koen Casteels Deutschland  VfL Wolfsburg 25.06.1992 000 00
01 Thibaut Courtois England  FC ChelseaP 11.05.1992 058 00 2011 11.06.2018 7 2014 5 0
12 Simon Mignolet England  FC Liverpool 06.08.1988 021 00 2011 27.03.2018 2014 0 0
Abwehr 02 Toby Alderweireld England  Tottenham Hotspur 02.03.1989 077 03 2009 11.06.2018 6 1/1 2014 4 0
20 Dedryck Boyata Schottland  Celtic GlasgowD 28.11.1990 007 00 2010 11.06.2018 3
04 Vincent Kompany England  Manchester CityM 10.04.1986 077 04 2004 02.06.2018 5 2014 4 0
15 Thomas Meunier Frankreich  Paris Saint-GermainD 12.09.1991 025 05 2013 11.06.2018 5 1 2
03 Thomas Vermaelen Spanien  FC BarcelonaD 14.11.1985 066 01 2006 27.03.2018 3 2014 1 0
05 Jan Vertonghen* England  Tottenham Hotspur 24.04.1987 102 08 2007 11.06.2018 6 1 1/1 2014 5 1
Mittelfeld 22 Nacer Chadli England  West Bromwich Albion 02.08.1989 045 05 2011 11.06.2018 6 1 2014 4 0
07 Kevin De Bruyne England  Manchester CityM 28.06.1991 062 14 2010 11.06.2018 6 1 1 2014 4 1
19 Mousa Dembélé England  Tottenham Hotspur 16.07.1987 076 05 2006 11.06.2018 4 2014 2 0
23 Leander Dendoncker Belgien  RSC Anderlecht 15.04.1995 005 00 2015 11.06.2018 1 1
08 Marouane Fellaini England  Manchester United 22.11.1987 082 17 2007 06.06.2018 5 1 2014 5 1
17 Youri Tielemans Monaco  AS Monaco 07.05.1997 010 00 2016 11.06.2018 4 1
06 Axel Witsel China Volksrepublik  Tianjin Quanjian 12.01.1989 090 09 2008 11.06.2018 6 1 2014 4 0
Sturm 21 Michy Batshuayi Deutschland  Borussia Dortmund 02.10.1993 016 07 2015 11.06.2018 3 1
11 Yannick Carrasco China Volksrepublik  Dalian Yifang 04.09.1993 026 05 2015 11.06.2018 4
10 Eden Hazard (C)  England  FC ChelseaP 07.01.1991 086 22 2008 11.06.2018 6 3 1 2014 5 0
16 Thorgan Hazard Deutschland  Borussia Mönchengladbach 29.03.1993 011 01 2013 11.06.2018 2
18 Adnan Januzaj Spanien  Real Sociedad 05.02.1995 008 00 2014 06.06.2018 1 1 2014 1 0
09 Romelu Lukaku** England  Manchester United 13.05.1993 069 36 2010 11.06.2018 6 4 2014 4 1
14 Dries Mertens Italien  SSC Neapel 06.05.1987 069 14 2011 11.06.2018 6 1 2014 5 1
Trainer-
stab[K 5]
  Spanien  Roberto Martínez Trainer 13.07.1973 2016 6
  England  Graeme Jones Trainerassistent 13.03.1970
  Frankreich  Thierry Henry Trainerassistent 17.08.1977 123[K 6] 51[K 6] 2016 1998, 2002, 2006, 2010[K 6] 17[K 6] 6[K 6]
  Spanien  Iñaki Bergara Torwarttrainer 26.01.1962
  Erwin Lemmens Torwarttrainer 12.05.1976 02[K 7] 0[K 7]
  Richard Evans Fitnesstrainer
Stand Einsätze und Tore: 11. Juni 2018, nach dem Spiel gegen Costa Rica
  1. Nummern gemäß offizieller Kaderliste
  2. * = Der Spieler ist belgischer Rekordnationalspieler, ** = Der Spieler ist belgischer Rekordtorschütze
  3. D = Der Verein wurde im WM-Jahr Meister und Pokalsieger seines Landes, M = Der Verein wurde im WM-Jahr Meister seines Landes, P = Der Verein wurde im WM-Jahr Pokalsieger, ↓ = Der Verein stieg aus der höchsten Liga des Landes ab, ↑ = Verein spielt im WM-Jahr in der höchsten Liga.
  4. Stand: 11. Juni 2018, nach dem Spiel gegen Costa Rica
  5. belgianfootball.be: Staf Rode Duivels
  6. a b c d e Als Spieler für Frankreich
  7. a b Als Spieler

EndrundeBearbeiten

GruppenauslosungBearbeiten

Moskau (VR)
Sotschi (VR)
Kasan (VF)
Nachabino-1
Spielorte und Quartier (blau/kursiv) der Belgier

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. Dezember waren die Belgier Topf 1 zugeordnet und konnten daher nicht in eine Gruppe mit Titelverteidiger Deutschland, Rekordweltmeister Brasilien, Vizeweltmeister Argentinien oder Gastgeber Russland gelost werden. Sie werden in der Vorrundengruppe G auf England, Tunesien und Panama treffen. Gegen England gab es bisher 24 Spiele mit drei Siegen (davon zwei gegen die englischen Amateure), fünf Remis und 16 Niederlagen (davon eine gegen die englischen Amateure). Bei Weltmeisterschaften spielten beide bisher zweimal gegeneinander: 1954 trennten sie sich 4:4 n. V. in der Vorrunde, 1990 ging es im Achtelfinale ebenfalls in die Verlängerung, in der Belgien mit 0:1 verlor. Gegen Tunesien ist die Bilanz mit je einem Sieg, einem Remis (in der Vorrunde der WM 2002) und einer Niederlage ausgeglichen. Gegen Panama hat Belgien ebenso wie die beiden anderen Gegner noch nie gespielt. Als Gruppensieger oder -zweiter würde Belgien auf den Zweiten bzw. Sieger der Gruppe H mit Polen treffen.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe GBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Belgien  Belgien  3  3  0  0 009:200  +7 09
 2. England  England  3  2  0  1 008:300  +5 06
 3. Tunesien  Tunesien  3  1  0  2 005:800  −3 03
 4. Panama  Panama  3  0  0  3 002:110  −9 00
Mo., 18. Juni 2018, 18:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Sotschi
Belgien Panama 3:0 (0:0)   47′ Mertens,   69, 75′ Lukaku
Sa., 23. Juni 2018, 15:00 Uhr (14:00 Uhr MESZ) in Moskau (Spartak-Stadion)
Belgien Tunesien 5:2 (3:1)   6/Elfmeter, 51′ E. Hazard,   16, 45+3′ Lukaku,   90′ Batshuayi
Do., 28. Juni 2018, 20:00 Uhr (MESZ) in Kaliningrad
England Belgien 0:1 (0:0)   51′ Januzaj

Spiele der K.-o.-RundeBearbeiten

Mo., 2. Juli 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Rostow am Don (Rostow-Arena)
Belgien Japan 3:2 (0:0)   69′ Vertonghen,   74′ Fellaini,   90+4′ Chadli
Fr., 6. Juli 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Kasan (Kasan-Arena)
Brasilien Belgien 1:2 (0:2)   13′ Fernandinho,   31′ De Bruyne
Di., 10. Juli 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Sankt Petersburg (Sankt-Petersburg-Stadion)
Frankreich Belgien 1:0 (0:0)
Sa., 14. Juli 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Sankt Petersburg (Sankt-Petersburg-Stadion)
Belgien England 2:0 (1:0)   4′ Meunier ,   13′ E. Hazard

Auf Japan trafen die Belgier im ersten Spiel bei deren Heim-WM 2002 und erreichten ein 2:2. Zudem gab es in Freundschaftsspielen noch einen Sieg, ein Remis und zwei Niederlagen. Gegen Brasilien hatten die Belgier 1963 im ersten Aufeinandertreffen mit 5:1 gewonnen, dabei hatten die Brasilianer acht 1962er-Weltmeister eingesetzt. Danach gab es drei Niederlagen, die letzte im WM-Achtelfinale 2002. Gegen Frankreich, nach den Niederlanden (126 Spiele) mit 73 Spielen zweithäufigster Gegner der Belgier, ist die Bilanz mit 30 Siegen, 19 Remis und 24 Niederlagen positiv, woran auch die nun dritte Niederlage in einem WM-Spiel nichts ändert. Zuvor hatten sie gegen die Franzosen 1938 im Achtelfinale und 1986 im Spiel um Platz 3 verloren.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. WM-Quali Belgier Benteke erzielt schnellstes Tor der Geschichte. In: berliner-zeitung.de. Berliner Zeitung, 10. Oktober 2016, abgerufen am 11. Oktober 2016.
  2. fifa.com: 2018 FIFA World Cup Russia - Team Base Camps
  3. belgianfootball.be: WK-preselectie met 28 Rode Duivels