Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die kolumbianische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Kolumbien konnte sich erst am letzten Spieltag der Südamerika-Qualifikation qualifizieren. Die Mannschaft nahm zum sechsten Mal teil. Bei der letzten WM hatte Kolumbien erstmals das Viertelfinale erreicht und den Torschützenkönig gestellt.

Fußball-Weltmeisterschaft 2018:
Kolumbien
Trainer José Pékerman
Kapitän Falcao
Qualifiziert als Vierter der Südamerika-Qualifikation
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
16
Turnierergebnis Aus im Achtelfinale
Spiele gewonnen 2
Spiele unentschieden 0
Spiele verloren 2
Tore 8:6

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikation des südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL.

SpieleBearbeiten

 
James, bester Torschütze der Kolumbianer der Qualifikation

Kolumbien vertraute in der Qualifikation weiterhin auf den Argentinier José Pékerman, der die Mannschaft schon zur vorherigen WM und dort bis ins Viertelfinale geführt hatte. Die Kolumbianer begannen mit einem 2:0-Heimsieg in Barranquilla, wo sie alle ihre Heimspiele austrugen, gegen Peru. Danach konnten sie aber dreimal nicht gewinnen und nur einen Punkt holen. 2016 gewannen sie die ersten drei Spiele, verloren dann aber in Brasilien. Nach einem 1:0 in Paraguay, das erst in der Nachspielzeit fiel, folgten zwei Remis gegen Uruguay und Chile und eine Niederlage in Argentinien. 2017 begannen sie mit zwei Siegen und hätten nach zwei Remis gegen Venezuela und die bereits qualifizierten Brasilianer am vorletzten Spieltag durch einen Heimsieg gegen Paraguay das WM-Ticket buchen können. In der 80. Minute brachte dann Falcao die Kolumbianer in Führung, acht Minuten Später konnte Paraguay aber ausgleichen und in der Nachspielzeit noch das Spiel komplett drehen, womit sich auch Paraguay wieder ins Rennen um eines der WM-Tickets brachte. Damit war die direkte Qualifikation für Kolumbien verpasst und am letzten Spieltag kämpften noch sechs Mannschaften um drei direkte WM-Tickets. Kolumbien qualifizierte sich letztlich durch ein 1:1 in Peru, wobei James seine Mannschaft in der 55. Minute in Führung brachte, Torhüter David Ospina 22 Minuten später die Sache aber durch ein Eigentor noch mal spannend machte. Letztlich blieb es beim 1:1 und da Chile in Brasilien und Paraguay daheim gegen Schlusslicht Venezuela verlor, reichte dieses Remis zur direkten Qualifikation. Für Peru bedeutete das Remis den fünften Platz und damit den Weg über die interkontinentalen Playoffs, in denen sie sich gegen Neuseeland als letzte Mannschaft für die WM qualifizierten. Bei einer Niederlage mit einem Tor Differenz hätte Kolumbien in die Playoffs gemusst und Peru wäre direkt qualifiziert gewesen, bei drei Toren Differenz wäre nur der sechste Platz herausgesprungen.

Insgesamt wurden 45 Spieler in den 18 Spielen eingesetzt, davon zehn nur einmal. Nur Torhüter David Ospina kam in allen Spielen zum Einsatz und verpasste keine Minute. Auf 15 Spiele brachten es Carlos Sánchez, der einmal nach der zweiten gelben Karte pausieren musste, Edwin Cardona und Juan Cuadrado, der einmal nach einer roten – erhalten in der Nachspielzeit beim 0:3 gegen Uruguay – und einmal nach der zweiten gelben Karte zwangsweise pausieren musste. Bester Torschütze war James, der Torschützenkönig der letzten WM, mit sechs Toren, der verletzungsbedingt aber nur in dreizehn Spielen zum Einsatz kam. Rekordtorschütze Falcao kam nur in acht Spielen zum Einsatz, in denen er zwei Tore erzielte. Insgesamt erzielten zehn Spieler die Tore für Kolumbien, zudem profitierten sie von einem Eigentor eines brasilianischen Spielers, das aber das Ergebnis nicht beeinflusste.

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Kolumbien
08.10.2015 Barranquilla Kolumbien Peru 2:0 (1:0) Teófilo Gutiérrez (35.), Edwin Cardona (90.+4)
13.10.2015 Montevideo Uruguay Kolumbien 3:0 (1:0)
12.11.2015 Santiago de Chile Chile Kolumbien 1:1 (1:0) James (67.)
17.11.2015 Barranquilla Kolumbien Argentinien 0:1 (0:1)
24.03.2016 La Paz Bolivien Kolumbien 2:3 (0:2) James (9.), Carlos Bacca (40.), Edwin Cardona (90.+1)
29.03.2016 Barranquilla Kolumbien Ecuador 3:1 (1:0) Carlos Bacca (7., 66.), Sebastián Pérez (48.)
01.09.2016 Barranquilla Kolumbien Venezuela 2:0 (1:0) James (46.), Macnelly Torres (80.)
06.09.2016 Manaus Brasilien Kolumbien 2:1 (1:1) Eigentor Brasilien
06.10.2016 Asunción Paraguay Kolumbien 0:1 (0:0) Edwin Cardona (90.+2)
11.10.2016 Barranquilla Kolumbien Uruguay 2:2 (1:1) Abel Aguilar (16.), Yerry Mina (85.)
10.11.2016 Barranquilla Kolumbien Chile 0:0
15.11.2016 San Juan Argentinien Kolumbien 3:0 (2:0)
23.03.2017 Barranquilla Kolumbien Bolivien 1:0 (0:0) James (83.)
28.03.2017 Quito Ecuador Kolumbien 0:2 (0:2) James (20.), Juan Cuadrado (34.)
31.08.2017 San Cristóbal Venezuela Kolumbien 0:0
05.09.2017 Barranquilla Kolumbien Brasilien 1:1 (0:1) Falcao (56.)
05.10.2017 Barranquilla Kolumbien Paraguay 1:2 (0:0) Falcao (80.)
10.10.2017 Lima Peru Kolumbien 1:1 (0:0) James (55.)

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Brasilien  Brasilien  18  12  5  1 041:110 +30 41
 2. Uruguay  Uruguay  18  9  4  5 032:200 +12 31
 3. Argentinien  Argentinien  18  7  7  4 019:160  +3 28
 4. Kolumbien  Kolumbien  18  7  6  5 021:190  +2 27
 5. Peru  Peru  18  7  5  6 027:260  +1 26
 6. Chile  Chile  18  8  2  8 026:270  −1 26
 7. Paraguay  Paraguay  18  7  3  8 019:250  −6 24
 8. Ecuador  Ecuador  18  6  2  10 026:290  −3 20
 9. Bolivien  Bolivien  18  4  2  12 016:380 −22 14
10. Venezuela  Venezuela  18  2  6  10 019:350 −16 12

VorbereitungBearbeiten

SpieleBearbeiten

Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Kolumbianische Torschützen
10. November 2017 1:2 Korea Sud  Südkorea Suwon Cristián Zapata (76.)
14. November 2017 4:0 China Volksrepublik  Volksrepublik China Chongqing Édgar Pardo (6.), Carlos Bacca (61.), Miguel Borja (66., 90.+1)
23. März 2018 3:2 Frankreich  Frankreich Saint-Denis Luis Muriel (28.), Falcao (62.), Juan Quintero (85./Elfmeter)
27. März 2018 0:0 Australien  Australien London (GBR)
1. Juni 2018 0:0 Agypten  Ägypten Bergamo (ITA)

Anmerkung: Kursiv gesetzte Mannschaften sind nicht für die WM qualifiziert.

QuartierBearbeiten

Teamquartier war das „Ski Resort Kazan“ in Kasan, wo die Mannschaft im Stadium Sviyaga trainierte.[1]

KaderBearbeiten

Am Mai wurde ein vorläufiger Kader mit 35 Spielern benannt.[2] Aus dem vorläufigen Kader wurden Iván Arboleda (Tor), Edwin Cardona, Yimmi Chará, Gustavo Cuéllar, Farid Díaz, Bernardo Espinosa, Teófilo Gutiérrez, Stefan Medina, Giovanni Moreno, Sebastián Pérez, William Tesillo und Duván Zapata gestrichen. Frank Fabra fiel aufgrund eines Kreuzbandrisses aus.[3][4] und wurde durch Farid Díaz ersetzt.[5]

Position Nr.[K 1] Name Geburts-
datum
Einsätze Tore Verein[K 2] Debüt Letzter
Einsatz
          WM-Teilnahmen WM-Spiele (vor 2018) WM-Tore (vor 2018)
Tor 01 David Ospina 31.08.1988 086 00 England  FC Arsenal 2007 01.06.2018 4 2014 5 0
22 José Fernando Cuadrado 01.06.1985 001 00 Once Caldas 2017 14.11.2017
12 Camilo Vargas 09.03.1989 005 00 Deportivo Cali 2014 13.06.2017 2014 0
Abwehr 04 Santiago Arias 13.01.1992 041 00 Niederlande  PSV EindhovenM 2013 01.06.2018 4 1 3 0
18 Farid Díaz 20.07.1983 013 00 Paraguay  Olimpia Asuncion 2016 28.03.2017
13 Yerry Mina 23.09.1994 012 03 Spanien  FC BarcelonaM, P 2016 01.06.2018 3 3
17 Johan Mojica 21.08.1992 004 01 Spanien  FC Girona 2015 01.06.2018 4 1
03 Óscar Murillo 18.04.1988 013 00 Mexiko  CF Pachuca 2016 01.06.2018 1
23 Davinson Sánchez 12.06.1996 009 00 England  Tottenham Hotspur 2017 01.06.2018 4
02 Cristian Zapata 30.09.1986 056 02 Italien  AC Mailand 2007 27.03.2018 1 2014 4 0
Mittelfeld 08 Abel Aguilar 06.01.1985 071 07 Deportivo Cali 2004 27.03.2018 1 2014 3 0
05 Wílmar Barrios 16.10.1993 010 00 Argentinien  Boca JuniorsM 2016 27.03.2018 2 2
11 Juan Cuadrado 26.05.1988 070 07 Italien  Juventus TurinD 2010 01.06.2018 4 1 1 2014 5 1
16 Jefferson Lerma 25.10.1994 005 00 Spanien  UD Levante 2017 01.06.2018 4
20 Juan Quintero 18.01.1993 015 02 Argentinien  CA River Plate 2012 01.06.2018 4 1 2014 3 1
10 James 12.07.1991 063 21 Deutschland  FC Bayern MünchenM 2011 01.06.2018 3 1 2014 5 6
06 Carlos Sánchez 06.02.1986 085 00 Spanien  Espanyol Barcelona 2007 01.06.2018 3 1 1 2014 4 0
15 Mateus Uribe 21.03.1991 008 00 Mexiko  Club América 2017 01.06.2018 3
Sturm 07 Carlos Bacca 08.09.1986 045 16 Spanien  FC Villarreal 2010 01.06.2018 3 1 2014 1 0
19 Miguel Borja 26.01.1993 009 02 Brasilien  Palmeiras São Paulo 2017 01.06.2018 1
09 Falcao 10.02.1986 073 29 Monaco  AS Monaco 2007 01.06.2018 4 1 1
21 José Izquierdo 07.07.1992 005 01 England  Brighton & Hove Albion 2017 01.06.2018 1
14 Luis Muriel 16.04.1991 018 02 Spanien  FC Sevilla 2013 23.03.2018 2
Trainer   Argentinien  José Pékerman 03.09.1949 2012 2006[K 3], 2014 10[K 4]
Stand Einsätze und Tore: 1. Juni 2018, nach dem Spiel gegen Ägypten (Quellen: Kicker Sonderheft WM 2018, Colombia - rsssf.com: Record International Players (Spieler mit mind. 20 Spielen), soccerway.com: Kolumbien)
  1. Nummern gemäß offizieller Kaderliste
  2. M = Meister im WM-Jahr, MA= Meister der Apertura 2017, P = Pokalsieger im WM-Jahr bzw. 2017
  3. Mit Argentinien
  4. Je 5 Spiele mit Argentinien (2006) und Kolumbien (2014)

EndrundeBearbeiten

GruppenauslosungBearbeiten

Kasan (VR+Q)
Samara (VR)
Saransk (VR)
Moskau (AF)
Spielorte und Quartier (Q) der kolumbianischen Mannschaft

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. Dezember war Kolumbien Topf 2 zugeordnet und konnte daher in eine Gruppe mit Weltmeister Deutschland, Europameister Portugal oder Gastgeber Russland gelost werden. Die Kolumbianer konnten aber keiner der vier anderen südamerikanischen Mannschaften zugelost werden. Die Mannschaft traf in der Gruppe H, der einzigen Gruppe ohne einen Ex- oder aktuellen Weltmeister, auf Japan, Polen und den Senegal.

Auf Japan trafen die Kolumbianer schon im letzten Vorrundenspiel der vorherigen WM und gewannen mit 4:1. Auch in der Vorrunde des FIFA-Konföderationen-Pokal 2003 trafen beide im letzten Spiel aufeinander und Kolumbien gewann mit 1:0. Zudem gab es noch ein torloses Remis in einem Freundschaftsspiel. Gegen die beiden anderen Gegner gab es nur Freundschaftsspiele: gegen Polen vier Siege, ein Remis und zwei Niederlagen; gegen den Senegal ein Sieg und ein Remis.

In Russland hat Kolumbien noch nicht gespielt. Die drei kolumbianischen Spielorte liegen am dichtesten beieinander.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe HBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kolumbien  Kolumbien  3  2  0  1 005:200  +3 06
 2. Japan  Japan  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 3. Senegal  Senegal  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 4. Polen  Polen  3  1  0  2 002:500  −3 03
Anmerkung: Japan mit vier gelben Karten vor Senegal mit sechs gelben Karten
(Fair-Play-Wertung)
Di., 19. Juni 2018, 15:00 Uhr (14:00 Uhr MESZ) in Saransk
Kolumbien Japan 1:2 (1:1)   39′ Quintero
So., 24. Juni 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Kasan
Polen Kolumbien 0:3 (0:1)   40′ Mina,   70′ Falcao,   75′ Cuadrado
Do., 28. Juni 2018, 18:00 Uhr (16:00 Uhr MESZ) in Samara
Senegal Kolumbien 0:1 (0:0)   74.′ Mina

Spiele der K.-o.-RundeBearbeiten

Di., 3. Juli 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Moskau (Spartak-Stadion)
Kolumbien England 1:1 n. V. (1:1, 0:0), 3:4 i. E.   90+3′ Mina

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fifa.com: 2018 FIFA World Cup Russia - Team Base Camps
  2. fcf.com: Lista de 35 jugadores preseleccionados para la Copa Mundial de la FIFA Rusia 2018
  3. Sport1.de: WM 2018: Frank Fabra von Kolumbien erleidet Kreuzbandriss. In: Sport1.de. (sport1.de [abgerufen am 9. Juni 2018]).
  4. Juan Raul: Comunicado: lesión Frank Fabra. Abgerufen am 9. Juni 2018 (european Spanish).
  5. Casa Editorial El País Cali: Farid Díaz sería el reemplazo de Frank Fabra en la Selección Colombia para el Mundial. In: elpais.com.co. (com.co [abgerufen am 9. Juni 2018]).