Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die Portugiesische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Portugal nahm zum siebten Mal an der Endrunde teil und zum ersten Mal als Europameister.

Fußball-Weltmeisterschaft 2018:
Portugal
Federação Portuguesa de Futebol.svg

Trainer Fernando Santos
Kapitän Cristiano Ronaldo
Qualifiziert als Sieger Europa-Gruppe B
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
4
Turnierergebnis Achtelfinale
Spiele gewonnen 1
Spiele unentschieden 2
Spiele verloren 1
Tore 6:6

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikationsspiele des europäischen Fußballverbandes UEFA für die Weltmeisterschaft in Russland.

SpieleBearbeiten

 
Cristiano Ronaldo, bester portugiesischer Torschütze in der Qualifikation

Europameister Portugal traf in der Gruppe B auf die Schweiz, Ungarn, die Färöer, Lettland und Andorra. In den zehn daraus entstandenen Begegnungen trug die portugiesische Mannschaft neun Siege davon, was ihr zuvor in einer WM-Qualifikation in zehn Spielen noch nicht gelungen war. Trotz der Niederlage im ersten Spiel gegen die Schweiz, die auch neun Spiele gewann, gelang den Portugiesen die direkte Qualifikation, da das letzte entscheidende Spiel um den Gruppensieg gegen die Schweiz, in dem den Schweizern ein Remis gereicht hätte, mit 2:0 gewonnen wurde. Da Portugal die bessere Tordifferenz hatte, zogen die Portugiesen am letzten Spieltag noch an den Schweizern vorbei. Die Schweiz konnte aber als bester Gruppenzweiter über die Playoffs der Gruppenzweiten gegen Nordirland ebenfalls das WM-Ticket zu buchen.

Nationaltrainer Fernando Santos setzte in der Qualifikation zunächst auf die Spieler der erfolgreichen EM-Mannschaft von 2016. 18 der eingesetzten Spieler standen auch im EM-Kader und 21 der eingesetzten Spieler wurden dann auch für den Mitte der Qualifikation ausgetragenen FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 nominiert. Nur André Silva, der bei der EM noch nicht dabei war und sein erstes Länderspiel im ersten Spiel nach der EM bestritten hatte,[1] und Torhüter Rui Patrício kamen in allen zehn Spielen zum Einsatz. Auf neun Einsätze kamen Kapitän Cristiano Ronaldo, Ricardo Quaresma und João Mário. Sieben Spieler hatten nur einen Einsatz, darunter mit Adrien Silva und Renato Sanches zwei Europameister, die bei der EM noch vier bzw. sechs Einsätze hatten.

Bester Torschütze war Cristiano Ronaldo mit 15 Toren, der hinter dem Polen Robert Lewandowski zweitbester Torschütze der europäischen Qualifikation war. Neun Tore erzielte André Silva als fünftbester europäischer Torschütze. Fünf weitere Spieler erzielten zwei bzw. ein Tor. Zudem profitierte Portugal von einem Eigentor eines Schweizers.

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Portugal
06.09.2016 Basel Schweiz Portugal 2:0 (2:0)
07.10.2016 Aveiro Portugal Andorra 6:0 (3:0) Cristiano Ronaldo (2., 4., 47., 68.), João Cancelo (44.), André Silva (86.)
10.10.2016 Tórshavn Färöer Portugal 0:6 (0:3) André Silva (12., 22., 37.), Cristiano Ronaldo (65.), João Moutinho (90.+1), João Cancelo (90.+3)
13.11.2016 Faro/Loulé Portugal Lettland 4:1 (1:0) Cristiano Ronaldo (28./Elfmeter, 85.), William Carvalho (69.), Bruno Alves (90.+2)
25.03.2017 Lissabon Portugal Ungarn 3:0 (2:0) André Silva (32.), Cristiano Ronaldo (36., 65.)
09.06.2017 Riga Lettland Portugal 0:3 (0:1) Cristiano Ronaldo (41., 63.), André Silva (67.)
31.08.2017 Porto Portugal Färöer 5:1 (2:1) Cristiano Ronaldo (3.,29./Elfmeter, 64.), William Carvalho (58.), Nélson Oliveira (84.)
03.09.2017 Budapest Ungarn Portugal 0:1 (0:0) André Silva (48.)
07.10.2017 Andorra la Vella Andorra Portugal 0:2 (0:0) Cristiano Ronaldo (63.), André Silva (86.)
10.10.2017 Lissabon Portugal Schweiz 2:0 (1:0) Eigentor Schweiz (41.), André Silva (57.)

Abschlusstabelle der QualifikationsrundeBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Portugal  Portugal  10  9  0  1 032:400 +28 27
 2. Schweiz  Schweiz  10  9  0  1 023:700 +16 27
 3. Ungarn  Ungarn  10  4  1  5 014:140  ±0 13
 4. Faroer  Färöer  10  2  3  5 004:160 −12 09
 5. Lettland  Lettland  10  2  1  7 007:180 −11 07
 6. Andorra  Andorra  10  1  1  8 002:230 −21 04

VorbereitungBearbeiten

SpieleBearbeiten

Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Deutsche Torschützen
10. November 2017 3:0 Saudi-Arabien  Saudi-Arabien Viseu Manuel Fernandes (32.), Gonçalo Guedes (52.), João Mário (90.)
14. November 2017 1:1 Vereinigte Staaten  USA Leiria Vitorino Antunes (31.)
23. März 2018 2:1 Agypten  Ägypten Zürich (CHE) Cristiano Ronaldo (90.+2, 90.+4)
26. März 2018 0:3 Niederlande  Niederlande Genf (CHE)
28. Mai 2018 2:2 Tunesien  Tunesien Braga André Silva (22.), João Mário (34.)
2. Juni 2018 0:0 Belgien  Belgien Brüssel
7. Juni 2018 3:0 Algerien  Algerien Lissabon Gonçalo Guedes (17., 55.), Bruno Fernandes (37.)

Anmerkungen: Kursiv gesetzte Mannschaften sind nicht für die WM qualifiziert.

QuartierBearbeiten

Teamquartier war das „Trainingszentrum Saturn“   des „FK Saturn Ramenskoje“ in Kratowo (Rajon Ramenskoje, Oblast Moskau) südöstlich von Moskau, wo die Mannschaft auch trainieren konnte.[2]

KaderBearbeiten

Der vorläufige Kader wurde am 14. Mai bekannt gegeben.[3] Am 17. Mai wurde der offizielle Kader bekannt gegeben.[4] Vitorino Antunes, João Cancelo, Éder, André Gomes, Rony Lopes, Luís Neto, Nani, Rúben Neves, Sérgio Oliveira, Paulinho, Rolando und Nélson Semedo wurden aus dem vorläufigen Kader gestrichen. Rekordnationalspieler und -torschütze Cristiano Ronaldo ist der erste Portugiese, der zum vierten Mal an einer WM-Endrunde teilnimmt.

Position[K 1] Nr.[K 2] Name[K 3] Verein[K 4] Geburts-
datum
Einsätze Tore Debüt Letzter
Einsatz
          WM-Teilnahmen WM-Spiele (vor 2018) WM-Tore (vor 2018)
Tor 22 Beto Turkei  Göztepe Izmir 01.05.1982 000000000000014.000000000014 000000000000000.00000000000 2009 02.06.2018 2010, 2014 2 0
12 Anthony Lopes Frankreich  Olympique Lyon 01.10.1990 000000000000007.00000000007 000000000000000.00000000000 2015 28.05.2018
01 Rui Patrício Sporting Lissabon 15.02.1988 000000000000069.000000000069 000000000000000.00000000000 2010 07.06.2018 4 2014 1 0
Abwehr 02 Bruno Alves Schottland  Glasgow Rangers 27.11.1981 000000000000096.000000000096 000000000000011.000000000011 2007 07.06.2018 2010, 2014 7 0
13 Rúben Dias Benfica Lissabon 14.05.1997 000000000000001.00000000001 000000000000000.00000000000 2018 28.05.2018
06 José Fonte China Volksrepublik  Dalian Yifang 22.12.1983 000000000000031.000000000031 000000000000000.00000000000 2014 07.06.2018 4
05 Raphaël Guerreiro Deutschland  Borussia Dortmund 22.12.1993 000000000000024.000000000024 000000000000002.00000000002 2014 07.06.2018 4 1
03 Pepe Turkei  Besiktas Istanbul 26.02.1983 000000000000095.000000000095 000000000000005.00000000005 2007 07.06.2018 4 1 2010, 2014 4 0
15 Ricardo Pereira FC PortoM 06.10.1993 000000000000004.00000000004 000000000000000.00000000000 2015 28.05.2018 1
19 Mário Rui Italien  SSC Neapel 27.05.1991 000000000000004.00000000004 000000000000000.00000000000 2018 07.06.2018
21 Cédric Soares England  FC Southampton 31.08.1991 000000000000029.000000000029 000000000000001.00000000001 2014 07.06.2018 3 1
Mittelfeld 14 William Carvalho Sporting Lissabon 07.04.1992 000000000000043.000000000043 000000000000002.00000000002 2013 07.06.2018 4 2014 2 0
16 Bruno Fernandes Sporting Lissabon 08.09.1994 000000000000006.00000000006 000000000000001.00000000001 2017 07.06.2018 2 1
04 Manuel Fernandes Russland  Lokomotive MoskauM 05.02.1986 000000000000014.000000000014 000000000000003.00000000003 2005 02.06.2018 1
10 João Mário England  West Ham United 19.01.1993 000000000000036.000000000036 000000000000002.00000000002 2014 07.06.2018 4
08 João Moutinho Monaco  AS Monaco 08.09.1986 000000000000110.0000000000110 000000000000007.00000000007 2005 07.06.2018 3 2014 3 0
23 Adrien Silva England  Leicester City 15.03.1989 000000000000023.000000000023 000000000000001.00000000001 2014 07.06.2018 3 1
11 Bernardo Silva England  Manchester CityM 10.08.1994 000000000000025.000000000025 000000000000002.00000000002 2015 07.06.2018 4
Sturm 07 Cristiano Ronaldo* (C)  Spanien  Real MadridC 05.02.1985 000000000000150.0000000000150 000000000000081.000000000081 2003 07.06.2018 4 4 2 2006, 2010, 2014 13 3
17 Gonçalo Guedes Spanien  FC Valencia 29.11.1996 000000000000010.000000000010 000000000000003.00000000003 2015 07.06.2018 4
18 Gelson Martins Sporting Lissabon 11.05.1995 000000000000018.000000000018 000000000000000.00000000000 2016 02.06.2018 1
20 Ricardo Quaresma Turkei  Beşiktaş Istanbul 26.09.1983 000000000000077.000000000077 000000000000009.00000000009 2003 07.06.2018 3 1 1
09 André Silva Italien  AC Mailand 06.11.1995 000000000000023.000000000023 000000000000012.000000000012 2016 07.06.2018 3
Trainerstab Trainer Fernando Santos 10.10.1954 2014 4 2014[K 5] 4[K 5]
Stand Einsätze und Tore: 7. Juni 2018, nach dem Spiel gegen die Algerien
  1. Positionen gemäß Angaben des portugiesischen Verbandes.
  2. Nummern gemäß offizieller Kaderliste
  3. * = Der Spieler ist Rekordnationalspieler und Rekordtorschütze Portugals
  4. M = Meister im WM-Jahr, C = Sieger der UEFA Champions League 2017/18
  5. a b Als Trainer von Griechenland

EndrundeBearbeiten

GruppenauslosungBearbeiten

Moskau (VR)
Saransk (VR)
Sotschi (VR+AF)
Kratowo
Spielorte und Quartier (blau/kursiv) der Portugiesen

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. Dezember war Portugal Topf 1 zugeordnet und konnte daher nicht in eine Gruppe mit Weltmeister Deutschland, Rekordweltmeister Brasilien, Vizeweltmeister Argentinien oder Gastgeber Russland gelost werden. Portugal traf in der Gruppe B auf Ex-Weltmeister Spanien, den Iran und Marokko. Auf Spanien, den häufigsten Gegner der Portugiesen, trafen die Portugiesen zuvor erst einmal bei einem WM-Turnier: 2010 verloren sie im Achtelfinale gegen den späteren Weltmeister mit 0:1. Mit acht Siegen, 13 Remis und 17 Niederlagen wird die Bilanz noch lange negativ bleiben. Auch mit Marokko hat Portugal schlechte WM-Erfahrungen: 1986 verlor man in der Vorrunde mit 1:3 und verpasste dadurch die K.-o.-Runde. Weitere Spiele gab es gegen die Nordafrikaner noch nicht. Gegen den Iran sind die WM-Erfahrungen dagegen gut: In der Vorrunde der WM 2006 gewann Portugal mit 2:0. Zudem gibt es ein Spiel beim Brazil Independence Cup 1972, das mit 3:0 gewonnen wurde.

Bis zur hatten die Portugiesen nur Erfahrung in den Moskauer Stadien der WM sammeln können, in den beiden anderen Gruppenspielorten hatte Portugal noch nicht gespielt.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe BBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien  Spanien  3  1  2  0 006:500  +1 05
 2. Portugal  Portugal  3  1  2  0 005:400  +1 05
 3. Iran  Iran  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 4. Marokko  Marokko  3  0  1  2 002:400  −2 01
Fr., 15. Juni 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Sotschi
Portugal Spanien 3:3 (2:1)   4./Elfmeter, 44., 88.′ Cristiano Ronaldo
Mi., 20. Juni 2018, 15:00 Uhr (14:00 Uhr MESZ) in Moskau (Olympiastadion Luschniki)
Portugal Marokko 1:0 (1:0)   4.′ Cristiano Ronaldo
Mo., 25. Juni 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Saransk
Iran Portugal 1:1 (0:1)   45′ Ricardo Quaresma

Spiele der K.-o.-RundeBearbeiten

Sa., 30. Juni 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Sotschi (Olympiastadion Sotschi)
Uruguay Portugal 2:1 (1:0)   55.′ Pepe

Durch die erste Niederlage gegen Uruguay schied Portugal aus. Zuvor hatte es ein Remis beim Turnier zur Brasilianischen Unabhängigkeit 1972 und einen Sieg 1966 in einem Freundschaftsspiel gegeben.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alle Länderspiele von André Silva
  2. fifa.com: 2018 FIFA World Cup Russia - Team Base Camps
  3. fpf.pt: „Mundial 2018: lista de 35 jogadores na FIFA“
  4. Mundial-2018: os 23 de Portugal. In: FPF. (fpf.pt [abgerufen am 30. Mai 2018]).