Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 2018/Dänemark

Dieser Artikel behandelt die dänische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Dänemark nahm zum fünften Mal an der Endrunde teil und erreichte das Achtelfinale.

Fußball-Weltmeisterschaft 2018:
Dänemark
Dbu.svg

Trainer Åge Hareide
Kapitän Simon Kjær
Qualifiziert als Sieger Europa-Playoff gegen Irland
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
12
Turnierergebnis Achtelfinale
Spiele gewonnen 1
Spiele unentschieden 2
Spiele verloren 1
Tore 5:5

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikationsspiele des europäischen Fußballverbandes UEFA für die Weltmeisterschaft in Russland.

SpieleBearbeiten

 
Christian Eriksen, bester dänischer Torschütze der Qualifikation

Dänemark traf in der Gruppe E auf Armenien, Kasachstan, Montenegro, Polen und Rumänien. In den zehn daraus entstandenen Begegnungen trug die dänische Mannschaft sechs Siege davon, verlor zwei Spiele und spielte zweimal remis. Trotz der geringsten Anzahl von Gegentoren in dieser Gruppe belegte Dänemark hinter Polen nur den zweiten Platz und musste in die Playoffspiele der Gruppenzweiten. Hier trafen sie auf Irland. Nach einem 0:0 im Heimspiel gerieten sie zwar im Rückspiel in Dublin bereits nach sechs Minuten in Rückstand, Andreas Christensen konnte aber 23 Minuten später ausgleichen und anschließend Christian Eriksen mit drei Toren das Spiel komplett drehen. In der Schlussminute verwandelte Nicklas Bendtner noch einen Strafstoß zum 5:1-Endstand für die Dänen. Damit qualifizierten sie sich als letzte europäische Mannschaft für die Endrunde.

Insgesamt kamen 26 Spieler zum Einsatz, von denen nur zwei lediglich einen Einsatz hatten. Drei Spieler kamen in allen zwölf Spielen zum Einsatz: Christian Eriksen, Kapitän Simon Kjær und Thomas Delaney. Elfmal wurde William Kvist eingesetzt.

Bester Torschütze war mit elf Toren Christian Eriksen, davon drei im letzten Playoffspiel. Er war damit drittbester europäischer Torschütze der Qualifikation. Vier Tore steuerte Thomas Delaney bei, dem beim 4:0 gegen Polen sein erstes Länderspieltor gelang.[1] Ebenfalls das erste Länderspieltor gelangen in den Qualifikationsspielen Peter Ankersen[2] beim 4:1 gegen Kasachstan, Andreas Christensen[3] im letzten Playoffspiel gegen Irland und Kasper Dolberg[4] beim 3:1 gegen Kasachstan. Insgesamt trafen neun Spieler für Dänemark, hinzu kam ein Eigentor eines polnischen Spielers.

Die Dänen bestritten alle Heimspiele im Kopenhagener Telia Parken

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Dänemark
04.09.2016 Kopenhagen Dänemark Armenien 1:0 (1:0) Christian Eriksen (17.)
08.10.2016 Warschau Polen Dänemark 3:2 (2:0) Eigentor Polen (49,), Yussuf Poulsen (69.)
11.10.2016 Kopenhagen Dänemark Montenegro 0:1 (0:1)
11.11.2016 Kopenhagen Dänemark Kasachstan 4:1 (2:1) Andreas Cornelius (15.), Christian Eriksen (36./Elfmeter, 90.+2) (pen.), Peter Ankersen (78.)
26.03.2017 Cluj-Napoca Rumänien Dänemark 0:0
10.06.2017 Astana Kasachstan Dänemark 1:3 (0:1) Nicolai Jørgensen (27.), Christian Eriksen (51./Elfmeter), Kasper Dolberg (81.)
01.09.2017 Kopenhagen Dänemark Polen 4:0 (2:0) Thomas Delaney (15.), Andreas Cornelius (42.), Nicolai Jørgensen (59.), Christian Eriksen (79.)
04.09.2017 Jerewan Armenien Dänemark 1:4 (1:2) Thomas Delaney (16., 81., 90.+3) Christian Eriksen (29.)
05.10.2017 Podgorica Montenegro Dänemark 0:1 (0:1) Christian Eriksen (16.)
08.10.2017 Kopenhagen Dänemark Rumänien 1:1 (0:0) Christian Eriksen (59.)

Abschlusstabelle der QualifikationsrundeBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Polen  Polen  10  8  1  1 028:140 +14 25
 2. Danemark  Dänemark  10  6  2  2 020:800 +12 20
 3. Montenegro  Montenegro  10  5  1  4 020:120  +8 16
 4. Rumänien  Rumänien  10  3  4  3 012:100  +2 13
 5. Armenien  Armenien  10  2  1  7 010:260 −16 07
 6. Kasachstan  Kasachstan  10  0  3  7 006:260 −20 03

PlayoffspieleBearbeiten

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Dänemark
09.11.2017 Belfast Dänemark Irland 0:0
14.11.2017 Dublin Irland Dänemark 1:5 (1:2) Andreas Christensen (29.), Christian Eriksen (32., 63. 73.), Nicklas Bendtner (90./Elfmeter)

VorbereitungBearbeiten

SpieleBearbeiten

Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Dänische Torschützen
22. März 2018 1:0 Panama  Panama Brøndby Pione Sisto (69.)
27. März 2018 0:0 Chile  Chile Aalborg
2. Juni 2018 0:0 Schweden  Schweden Solna
9. Juni 2018 2:0 Mexiko  Mexiko Brøndby Yussuf Poulsen (71.), Christian Eriksen (74.)

QuartierBearbeiten

Teamquartier ist das „Beton Brut“ in Anapa sein, wo die Mannschaft im Pontos Stadium trainiert.[5]

KaderBearbeiten

Am 14. Mai 2018 wurde der vorläufige Kader benannt.[6] Die Reduzierung auf 23 Spieler erfolgte am 3. Juni.[7] Gestrichen wurden Peter Ankersen, Nicklas Bendtner, Andreas Bjelland, Nicolai Boilesen, Riza Durmisi, Jesper Hansen, Pierre Emile Højbjerg, Mathias Jensen, Mike Jensen, Robert Skov, Daniel Wass und Kenneth Zohoré. Am 18. Juni musste William Kvist nach einer im Spiel gegen Peru erlittenen Rippenverletzung die Heimreise antreten. Es wurde kein Ersatz nachnominiert.[8]

Position Nr.[K 1] Name Geburtstag Spiele[K 2] Tore[K 2] Verein[K 3] Debüt Letzter
Einsatz
          WM-
Teilnahmen
WM-Spiele
(vor 2018)
WM-Tore
(vor 2018)
Tor 16 Jonas Lössl 01.02.1989 1 0 England  Huddersfield Town 2016 29.03.2016
22 Frederik Rønnow 04.08.1992 6 0 Bröndby IFP 2016 10.06.2017
01 Kasper Schmeichel 05.11.1986 35 0 England  Leicester City 2013 09.06.2018 4
Abwehr 06 Andreas Christensen 10.04.1996 16 1 England  FC ChelseaP 2015 09.06.2018 4
14 Henrik Dalsgaard 27.07.1989 11 0 England  FC Brentford 2016 09.06.2018 4
04 Simon Kjær (C)  26.03.1989 78 3 Spanien  FC Sevilla 2009 09.06.2018 4 2010 2 0
05 Jonas Knudsen 16.09.1992 3 0 England  Ipswich Town 2014 27.03.2018 1
17 Jens Stryger Larsen 21.02.1991 13 1 Italien  Udinese Calcio 2016 09.06.2018 3
03 Jannik Vestergaard 03.08.1992 16 1 Deutschland  Borussia Mönchengladbach 2013 02.06.2018
13 Mathias Jørgensen 23.04.1990 12 0 England  Huddersfield Town 2008 22.03.2018 3 1 2
Mittelfeld 08 Thomas Delaney 03.09.1991 27 4 Deutschland  SV Werder Bremen 2013 09.06.2018 4 1
10 Christian Eriksen 14.02.1992 77 22 England  Tottenham Hotspur 2010 09.06.2018 4 1 2010 2 0
02 Michael Krohn-Dehli 06.06.1983 58 6 Spanien  Deportivo de La Coruña 2006 09.06.2018 1
07 William Kvist 24.02.1985 80 2 FC Kopenhagen 2007 09.06.2018 1
18 Lukas Lerager 12.07.1993 4 0 Frankreich  Girondins Bordeaux 2017 09.06.2018 1
19 Lasse Schöne 27.05.1986 36 3 Niederlande  Ajax Amsterdam 2009 09.06.2018 3
Sturm 11 Martin Braithwaite 05.06.1991 20 1 England  FC Middlesbrough 2013 09.06.2018 4
21 Andreas Cornelius 16.03.1993 18 4 Italien  Atalanta Bergamo 2012 27.03.2018 3
12 Kasper Dolberg 06.10.1997 6 1 Niederlande  Ajax Amsterdam 2016 09.06.2018 1
15 Viktor Fischer 09.06.1994 19 3 FC Kopenhagen 2012 09.06.2018 1
09 Nicolai Jørgensen 15.01.1991 31 8 Niederlande  Feyenoord RotterdamP 2011 09.06.2018 3
20 Yussuf Poulsen 15.06.1994 19 4 Deutschland  RB Leipzig 2014 09.06.2018 3 1 2
23 Pione Sisto 04.02.1995 14 1 Spanien  Celta Vigo 2015 09.06.2018 4 1
Trainerstab Trainer Norwegen  Åge Hareide 23.09.1953 2015
  1. Nummern gemäß offizieller Kaderliste
  2. a b Stand: 9. Juni 2018 nach dem Spiel gegen Mexiko
  3. Kursiv gesetzte Vereine spielen in der Saison vor oder während der WM in der 2. Liga ihres Landes, P = Pokalsieger im WM-Jahr, ↓ = Der Verein stieg aus der höchsten Liga des Landes ab

EndrundeBearbeiten

GruppenauslosungBearbeiten

Spielorte und Quartier (blau/kursiv) der Dänen

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. Dezember waren die Dänen Topf 3 zugeordnet und konnten daher in eine Gruppe mit Titelverteidiger Deutschland, Rekordweltmeister Brasilien, Vizeweltmeister Argentinien oder Gastgeber Russland gelost werden. Dänemark trifft in Gruppe C auf Ex-Weltmeister Frankreich, Asienmeister Australien und Peru, das sich als letzte Mannschaft qualifizierte. Vor der WM spielte Dänemark 15-mal gegen Frankreich, darunter zweimal in den Vorrunden bei den Weltmeisterschaften 1998 (1:2) und 2002 (2:0). Zudem trafen beide dreimal in EM-Vorrunden aufeinander (1984/0:1, 1992/2:1 und 2000/0:3). Insgesamt ist die Bilanz mit fünf Siegen, einem Remis und acht Niederlagen negativ, die Tordifferenz durch das 17:1 (höchster Sieg einer europäischen Mannschaft) bei den Olympischen Spielen 1908 aber positiv. Gegen Australien gab es zuvor nur Freundschaftsspiele mit zwei Siegen und einer Niederlage. Gegen Peru hatten die Dänen noch nie gespielt.

Außer in Moskau gegen die Sowjetunion hatten die Dänen zuvor in keinem der Vorrundenspielorte gespielt.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe CBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich  Frankreich  3  2  1  0 003:100  +2 07
 2. Danemark  Dänemark  3  1  2  0 002:100  +1 05
 3. Peru  Peru  3  1  0  2 002:200  ±0 03
 4. Australien  Australien  3  0  1  2 002:500  −3 01
Sa., 16. Juni 2018, 19:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) in Saransk
Peru Dänemark 0:1 (0:0)   59.′ Poulsen
Do., 21. Juni 2018, 16:00 Uhr (14:00 Uhr MESZ) in Samara
Dänemark Australien 1:1 (1:1)   7.′ Eriksen
Di., 26. Juni 2018, 17:00 Uhr (16:00 Uhr MESZ) in Moskau (Olympiastadion Luschniki)
Dänemark Frankreich 0:0

Spiele der K.-o.-RundeBearbeiten

So., 1. Juli 2018, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Nischni Nowgorod (Stadion Nischni Nowgorod)
  Kroatien   Dänemark 1:1 n. V. (1:1, 1:1), 3:2 i. E.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Länderspiele von Thomas Delaney
  2. Länderspiele von Peter Ankersen
  3. Länderspiele vonAndreas Christensen
  4. Länderspiele von Kasper Dolberg
  5. fifa.com: 2018 FIFA World Cup Russia - Team Base Camps
  6. dbu.dk: Hariede udtager 35-mands bruttotrup
  7. kicker.de: Oh Lord! Dänen ohne Bendtner zur WM
  8. Für Kvist ist die WM schon wieder vorbei, rp-online.de, abgerufen am 18. Juni 2018