Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die südkoreanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Südkorea nahm zum zehnten Mal an der Endrunde teil, seit 1986 ohne Unterbrechung und ist die asiatische Mannschaft mit den meisten Teilnahmen. Durch einen Sieg im letzten Gruppenspiel warf Südkorea den amtierenden Weltmeister Deutschland aus dem Turnier, konnte davon aber selber nicht profitieren und schied wie siebenmal zuvor nach der Vorrunde aus.

Fußball-Weltmeisterschaft 2018:
Südkorea
Flag of South Korea.svg

Trainer Shin Tae-yong
Kapitän Ki Sung-yong
Qualifiziert als Zweiter Asien-Gruppe 1
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
57
Turnierergebnis Aus nach der Vorrunde
Spiele gewonnen 1
Spiele unentschieden 0
Spiele verloren 2
Tore 3:3

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikation des asiatischen Fußballverbandes AFC.

SpieleBearbeiten

 
Son Heung-min, bester südkoreanischer Torschütze

Südkorea musste erst in der zweiten Runde eingreifen und traf dabei in der als Gruppenphase ausgetragenen Runde auf Kuwait, Laos, den Libanon und Myanmar. Südkorea konnte alle acht daraus entstandenen Begegnungen gewinnen und blieb dabei ohne Gegentor und erzielte in jedem Spiel mindestens ein Tor. Dabei wurde ein Spiel gegen Kuwait von der FIFA am grünen Tisch als 3:0-Sieg für Südkorea gewertet nachdem die FIFA Kuwait am 6. April 2016 suspendiert hatte. Als Gruppensieger qualifizierte sich Südkorea mit 13 Punkten Vorsprung für die dritte Runde, die wieder als Gruppenphase stattfand. Hier trafen die Südkoreaner auf den Iran, Katar, Syrien, Usbekistan und die Volksrepublik China. In dieser Runde lief es nicht so gut, von zehn Spielen konnte Südkorea nur vier gewinnen, verlor drei Spiele und spielte dreimal remis. Dabei erzielten sie fünfmal kein Tor. Nach einer 2:3-Niederlage in Katar am drittletzten Spieltag wurde Trainer Uli Stielike entlassen, der die Mannschaft nach der WM 2014 übernommen und sie 2015 bis ins Finale der Asienmeisterschaft geführt hatte.[1] Unter seinem Nachfolger Shin Tae-yong verliefen die beiden letzten Spiele gegen die bereits qualifizierten Iraner und Usbekistan, einen der direkten Konkurrenten um den zweiten Platz torlos. Damit sicherte sich Südkorea den zweiten Platz hinter dem Iran und qualifizierte sich für die WM-Endrunde.

Insgesamt wurden in den 17 Spielen 46 Spieler eingesetzt – keine qualifizierte Mannschaft setzte mehr Spieler ein. 19 der eingesetzten Spieler standen auch im Kader für die Asienmeisterschaft 2015. Sieben Spieler wurden erst in den letzten beiden Spielen vom neuen Trainer eingesetzt, darunter der 38 Jahre alte 103-malige Nationalspieler Lee Dong-gook, der seit Oktober 2014 kein Länderspiel mehr bestritten hatte. Kein Spieler kam in allen Spielen zum Einsatz. Auf 16 Einsätze brachte es Jang Hyun-soo. Nur im ersten Qualifikationsspiel und den beiden letzten Spielen unter dem neuen Trainer kam Kapitän Ki Sung-yueng nicht zum Einsatz. Insgesamt kamen vier Torhüter zum Einsatz: 10-mal stand Kim Seung-gyu zwischen den Pfosten, 5-mal Kwoun Sun-tae sowie je einmal Kim Jin-hyeon und der erfahrenere Jung Sung-ryong.

Bester Torschütze war Son Heung-min. In zwölf Spielen erzielte er sieben Tore, damit liegt er auf Platz 12 der Torschützenliste der asiatischen Qualifikation. Je vier Tore steuerten Ki Sung-yueng und Koo Ja-cheol bei. Insgesamt trafen 13 Südkoreaner mindestens einmal ins Tor und erzielten so 33 Tore. Zudem profitierten sie von je einem Eigentor eines chinesischen und libanesischen Spielers. In der Tabelle der zweiten Runde sind zudem die drei am grünen Tisch gegen Kuwait zugesprochenen Tore enthalten.

Zweite RundeBearbeiten

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Südkorea
16.06.2015 Bangkok[FN 1] (THA) Myanmar Südkorea 0:2 (0:1) Jae-Sung Lee (35.), Heung-Min Son (68.)
03.09.2015 Hwaseong Südkorea Laos 8:0 (3:0) Chung-Yong Lee (9,), Heung-Min Son (11., 74., 90.), Chang-Hoon Kwon (30., 77.), Hyun-Jun Suk (58.), Jae-Sung Lee (90.+3)
08.09.2015 Sidon Libanon Südkorea 0:3 (0:2) Hyun-Soo Jang (22./Elfmeter), Eigentur Libanon (25.), Chang-Hoon Kwon (60.)
08.10.2015 Kuwait-Stadt Kuwait Südkorea 0:1 (0:1) Ja-Cheol Koo (13.)
12.11.2015 Suwon Südkorea Myanmar 4:0 (2:0) Jae-Sung Lee (18.), Ja-Cheol Koo (30.), Hyun-Soo Jang (82.), Tae-Hee Nam (86.)
17.11.2015 Vientiane Laos Südkorea 0:5 (0:4) Sung-Yong Ki (3./Elfmeter, 33.), Heung-Min Son (35., 68.), Hyun-Jun Suk (44.)
24.03.2016 Ansan Südkorea Libanon 1:0 (0:0) Jeong-Hyeop Lee (90.+3)
Abge.[FN 2] Südkorea Kuwait 3:0[FN 2]

Abschlusstabelle der zweiten RundeBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Korea Sud  Südkorea  8  8  0  0 027:000 +27 24
 2. Libanon  Libanon  8  3  2  3 012:600  +6 11
 3. Kuwait  Kuwait[FN 3]  8  3  1  4 012:100  +2 10
 4. Myanmar  Myanmar  8  2  2  4 009:210 −12 08
 5. Laos  Laos  8  1  1  6 006:290 −23 04
  1. Myanmar hat alle seine Heimspiele in Bangkok ausgetragen. Quelle = FIFA confirms Afghanistan, Myanmar choice of neutral venues for World Cup qualifiers (Memento des Originals vom 18. Mai 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.greenfieldreporter.com, In: GreenfieldReporter.com vom 11. Mai 2015.
  2. a b Die für den 24. und 29. März 2016 angesetzten Spiele wurde aufgrund der Suspendierung Kuwaits am 6. April 2016 von der FIFA mit jeweils 3:0 für Laos und Südkorea gewertet. Quelle = Kuwait’s matches against Laos and Korea Republic forfeited. FIFA.com, 6. April 2016.
  3. Kuwait wurde am 16. Oktober 2015 von der FIFA suspendiert und durfte bis Dezember 2017 an keinen internationalen Begegnungen mehr teilnehmen. Quellen = Suspension of the Kuwait Football Association as of 16 October 2015. (PDF) Fifa.com, 16. Oktober 2015, Aufhebung der Suspendierung des kuwaitischen Fussballverbands. Fifa.com, 6. Dezember 2017.

Dritte RundeBearbeiten

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Südkorea
01.09.2016 Seoul Südkorea China 3:2 (1:0) Eigentor China (21.), Chung-Yong Lee (63.), Ja-Cheol Koo (66.)
06.09.2016 Paroi (MAS) Syrien Südkorea 0:0
06.10.2016 Suwon Südkorea Katar 3:2 (1:2) Sung-Yong Ki (11.), Dong-Won Ji (56.), Son Heung-min (58.)
11.10.2016 Teheran Iran Südkorea 1:0 (1:0)
15.11.2016 Seoul Südkorea Usbekistan 2:1 (0:1) Tae-Hee Nam (67.), Ja-Cheol Koo (86.)
23.03.2017 Changsha China Südkorea 1:0 (1:0)
28.03.2017 Seoul Südkorea Syrien 1:0 (1:0) Jeong-Ho Hong (4.)
13.06.2017 Doha Katar Südkorea 3:2 (1:0) Sung-Yong Ki (62.), Hee-Chan Hwang (70.)
31.08.2017 Seoul Südkorea Iran 0:0
05.09.2017 Taschkent Usbekistan Südkorea 0:0

Abschlusstabelle der dritten RundeBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Iran  Iran  10  6  4  0 010:200  +8 22
 2. Korea Sud  Südkorea  10  4  3  3 011:100  +1 15
 3. Syrien  Syrien  10  3  4  3 009:800  +1 13
 4. Usbekistan  Usbekistan  10  4  1  5 006:700  −1 13
 5. China Volksrepublik  China  10  3  3  4 008:100  −2 12
 6. Katar  Katar  10  2  1  7 008:150  −7 07

Anmerkung: Die drittplatzierte Mannschaft aus Syrien konnte sich in den Playoffs der Gruppendritten nicht gegen Australien durchsetzen.

VorbereitungBearbeiten

SpieleBearbeiten

Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Südkoreanische Torschützen
7. Oktober 2017 2:4 Russland  Russland Moskau Kyung-Won Kwon (87.), Dong-Won Ji (90.+3)
10. Oktober 2017 1:3 Marokko  Marokko Biel/Bienne (CHE) Heung-Min Son (66./Elfmeter)
10. November 2017 2:1 Kolumbien  Kolumbien Suwon Heung-Min Son (11., 61.)
14. November 2017 1:1 Serbien  Serbien Ulsan Ja-Cheol Koo (62./Elfmeter)
9. Dezember 2017 2:2 China Volksrepublik  Volksrepublik China Tokio (JPN) Shin-Wook Kim (12.), Jae-Sung Lee (19.)
12. Dezember 2017 1:0 Korea Nord  Nordkorea Tokio (JPN) Eigentor Nordkorea (64.)
16. Dezember 2017 4:1 Japan  Japan Tokio Kim Shin-wook (13., 35.), Woo-Young Jung (23.), Ki-Hun Yeom (69.)
27. Januar 2018 1:0 Moldau Republik  Republik Moldau Aksu (TUR) Shin-Wook Kim (68.)
30. Januar 2018 2:2 Jamaika  Jamaika Aksu (TUR) Shin-Wook Kim (55., 63.)
3. Februar 2018 1:0 Lettland  Lettland Aksu (TUR) Shin-Wook Kim (33.)
24. März 2018 1:2 Nordirland  Nordirland Belfast Chang-Joon Kwon (7.)
27. März 2018 2:3 Polen  Polen Chorzów Lee Chang-min (85.), Hee-chan Hwang (87.)
28. Mai 2018 2:0 Honduras  Honduras Daegu Son Heung-Min (60.), Seon-Min Moon (72.)
1. Juni 2018 1:3 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Jeonju Jae-Sung Lee (30.)
7. Juni 2018 0:0 Bolivien  Bolivien Innsbruck (AUT)
11. Juni 2018 0:2 Senegal  Senegal Grödig (AUT)

Anmerkungen:

  • Für die Spiele im Dezember bei der Ostasienmeisterschaft wurden 14 Spieler nominiert, die auch in den Qualifikationsspielen zum Einsatz kamen.[2]
  • Kursiv gesetzte Mannschaften sind nicht für die WM qualifiziert.

QuartierBearbeiten

Teamquartier wird das „Hotel New Peterhof“ in Sankt Petersburg sein, wo die Mannschaft im Spartak Stadium in Lomonossow trainieren kann.[3]

KaderBearbeiten

Am 14. Mai 2018 wurde der vorläufige Kader benannt, der danach auf 23 Spieler reduziert wurde.[4] Acht Spieler standen auch im Kader der letzten WM, zwei Spieler waren bereits 2010 dabei als Südkorea im Achtelfinale ausschied. Am 2. Juni wurde der endgültige Kader bekannt gegeben.[5] Gestrichen wurden Kim Jin-su, Kwon Kyung-won, Kwon Chang-hoon, Lee Chung-yong und Lee Keun-ho.

Pos. Nr.[K 1] Spieler Verein vor WM-Beginn[K 2] Länderspiel-
einsätze *
Länderspiel-
tore *
Geburts-
datum
Debüt Letzter
Einsatz
          WM-
Teilnahmen
WM-Spiele (vor 2018) WM-Tore (vor 2018)
Tor 21 Kim Jin-hyeon Japan  Cerezo OsakaP 016 00 06.07.1987 2012 07.06.2018
01 Kim Seung-gyu Japan  Vissel Kōbe 034 00 30.09.1990 2013 07.06.2018 2014 1 0
23 Jo Hyeon-woo[6] Daegu FC 006 00 25.09.1991 2017 11.06.2018 3
Abwehr 22 Go Yo-han FC Seoul 019 00 10.03.1988 2009 28.05.2018 1
14 Hong Chul Sangju Sangmu FC 015 00 17.09.1990 2001 28.05.2018 2
20 Jang Hyun-soo Japan  FC Tokyo 052 03 28.09.1991 2013 11.06.2018 2
03 Jeong Seung-hyeon Sagan Tosu 006 00 03.04.1994 2017 01.06.2018
12 Kim Min-woo Sangju Sangmu FC 021 01 25.02.1990 2013 11.06.2018 2
19 Kim Young-gwon China Volksrepublik  Guangzhou EvergrandeM* 053 02 27.02.1990 2010 11.06.2018 3 1 1 2014 2 0
02 Lee Yong Jeonbuk HyundaiM* 028 00 24.12.1986 2013 11.06.2018 3 1 2014 3 0
04 Oh Ban-suk Jeju United 002 00 20.05.1988 2018 01.06.2018
06 Park Joo-ho Ulsan Hyundai 037 00 16.01.1987 2010 07.06.2018 1 2014 0 0
05 Yun Young-sun Seongnam FC 006 00 04.10.1988 2017 07.06.2018 1
Mittelfeld 08 Ju Se-jong Asan Mugunghwa FC 010 01 30.10.1990 2015 01.06.2018 2
15 Jung Woo-young Japan  Vissel Kōbe 029 01 14.12.1989 2015 07.06.2018 3 2
16 Ki Sung-yong Wales  Swansea City#↓ 104 10 24.01.1989 2008 11.06.2018 2 2010, 2014 7 0
13 Koo Ja-cheol Deutschland  FC Augsburg 068 19 27.02.1989 2008 11.06.2018 2 2014 3 1
17 Lee Jae-sung Jeonbuk HyundaiM* 035 06 10.08.1992 2015 11.06.2018 3 1
10 Lee Seung-woo Italien  Hellas Verona 004 00 06.01.1998 2018 11.06.2018 2 1
18 Moon Seon-min Incheon United 003 01 06.06.1992 2018 07.06.2018 2 1
Sturm 11 Hwang Hee-chan Osterreich  FC Red Bull SalzburgM 014 02 26.01.1996 2016 07.06.2018 3 1
09 Kim Shin-wook Jeonbuk HyundaiM* 049 11 14.04.1988 2010 11.06.2018 1 1
07 Son Heung-min England  Tottenham Hotspur 069 21 08.07.1992 2010 11.06.2018 3 2 1 2014 3 1
Trainerstab Trainer Shin Tae-yong 23[K 3] 3[K 3] 11.10.1970 2017
Trainer-
assistent
Spanien  Toni Grande 17.09.1947 2017
Trainer-
assistent
Jeon Gyeong-jun 10.09.1973 2017
Trainer-
assistent
Kim Nam-il 98[K 3] 2[K 3] 14.03.1977 2017 2002, 2006, 2010[K 3] 11[K 3] 0
Trainer-
assistent
Cha Du-ri 76[K 3] 4[K 3] 25.07.1980 2002, 2010[K 3] 7[K 3] 0
Torwart-
trainer
Kim Hae-woon 25.12.1973 2017
(*) angegeben sind nur die Spiele und Tore, die vor Beginn der Weltmeisterschaft absolviert bzw. erzielt wurden. (Quelle: Team Squad for International Friendly (vs Honduras & Bosnia and Herzegovina) 14.05.2018, aktualisiert nach den Spielen gegen Honduras am 28. Mai, Bosnien & Herzehgowina am 1., Bolivien am 7. und den Senegal am 11. Juni 2018 (Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit, keine Auswechslungen bei Südkorea im Spielbericht vermerkt).
  1. Nummern gemäß offizieller Kaderliste (PDF)
  2. M = Der Verein wurde in der Saison 2017/18 Meister seines Landes, M* = Der Verein wurde in der Saison 2017 Meister seines Landes (die aktuelle Saison läuft noch), ↓ = Der Verein stieg aus der höchsten Liga des Landes ab, kursiv = Der Verein spielt in der zweithöchsten Liga seines Landes, # = Der Verein spielte in der höchsten englischen Liga.
  3. a b c d e f g h i j Als Spieler

EndrundeBearbeiten

GruppenauslosungBearbeiten

Spielorte und Quartier (blau/kursiv) der südkoreanischen Mannschaft

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. Dezember war Südkorea Topf 4 zugeordnet. Die Mannschaft traf in der Gruppe F auf Weltmeister Deutschland, Mexiko und Schweden.

Deutschland und Südkorea waren bereits bei dessen erster Teilnahme 1954 der gleichen Vorrundengruppe zugelost worden, aufgrund des nur bei diesem Turnier geltenden Modus trafen sie aber nicht aufeinander. Erst bei der WM 1994 wurden beide wieder der gleichen Vorrundengruppe zugelost und Südkorea verlor bei seiner vierten Teilnahme gegen den Titelverteidiger mit 2:3. 2002 trafen dann beide im Halbfinale aufeinander und Südkorea verlor durch ein Tor von Michael Ballack mit 0:1. Danach trafen beide im Dezember 2004 noch bei einem Freundschaftsspiel in Busan aufeinander, das Südkorea mit 3:1 gewann. Gegen Mexiko bestritten die Südkoreaner ihr erstes Länderspiel und gewannen bei den Olympischen Spielen mit 5:3, verloren aber das nächste Spiel gegen den nun dritten Vorrundengegner Schweden mit 0:12 – für Schweden einer der beiden höchsten Siege, für Südkorea die höchste Niederlage. 1998 trafen Südkorea und Mexiko erstmals bei einer WM aufeinander und Südkorea verlor in der Vorrunde mit 1:3. 2001 trafen beide in der Vorrunde des FIFA-Konföderationen-Pokal 2001 aufeinander und Südkorea gewann gegen die Mexikaner, die auch die beiden anderen Vorrundenspiele verloren, mit 2:1. Zudem gab es noch ein Pflichtspiel im Viertelfinale des CONCACAF Gold Cup 2002, an dem Südkorea als Gast teilnahm, das Südkorea nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschießen gewann. Darüber hinaus gab es eine Reihe von Freundschaftsspielen und Spielen bei kleineren Turnieren. Insgesamt ist die Bilanz mit vier Siegen, zwei Remis und sechs Niederlagen negativ gegen Mexiko. Gegen Schweden gab es nach dem ersten Aufeinandertreffen nur noch drei Freundschaftsspiele, zwei in Seoul und eins in den USA, von denen zwei remis endeten und eins verloren wurde.

Südkorea hatte zuvor in keinem der drei Vorrundenspielorte gespielt.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe FBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Schweden  Schweden  3  2  0  1 005:200  +3 06
 2. Mexiko  Mexiko  3  2  0  1 003:400  −1 06
 3. Korea Sud  Südkorea  3  1  0  2 003:300  ±0 03
 4. Deutschland  Deutschland  3  1  0  2 002:400  −2 03
Mo., 18. Juni 2018, 15:00 Uhr (14:00 Uhr MESZ) in Nischni Nowgorod
Schweden Südkorea 1:0 (0:0)
Sa., 23. Juni 2018, 18:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Rostow am Don
Südkorea Mexiko 1:2 (0:1)   90+3′ Son Heung-min
Mi., 27. Juni 2018, 17:00 Uhr (16:00 Uhr MESZ) in Kasan
Südkorea Deutschland 2:0 (0:0)   90+2′ Kim Young-gwon,   90+6′ Son Heung-min

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Korea Republik trennt sich von Stielike. fifa.com
  2. Team Squad for EAFF E-1 Football Championship 2017 (21.11.2017) (Memento des Originals vom 18. Juni 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kfa.or.kr
  3. 2018 FIFA World Cup Russia - Team Base Camps. (PDF) fifa.com
  4. Südkorea: Augsburger Koo im vorläufigen WM-Kader. dfb.de
  5. Koo in Südkoreas endgültigem WM-Aufgebot. weltfussball.de
  6. In anderen Quellen (z. B. Südkorea vs. Deutschland 2 - 0) auch Cho Hyeon-woo geschrieben.