Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 2018/Senegal

Dieser Artikel behandelt die senegalesische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Der Senegal, der bei seiner ersten Teilnahme 2002 bis ins Viertelfinale vorstieß, nahm zum zweiten Mal an der Endrunde teil.

Fußball-Weltmeisterschaft 2018:
Senegal
Trainer Aliou Cissé
Kapitän Cheikhou Kouyaté
Qualifiziert als Sieger Afrika-Gruppe D
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
27
Turnierergebnis Aus in der Vorrunde
Spiele gewonnen 1
Spiele unentschieden 1
Spiele verloren 1
Tore 4:4
Die Nationalmannschaft hatte im Land begeisterte Unterstützer

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikationsspiele des afrikanischen Fußballverbandes CAF für die Weltmeisterschaft in Russland.

SpieleBearbeiten

Der seit 2015 von Aliou Cissé trainierte Senegal musste erst in der zweiten Runde eingreifen und traf dabei in Hin- und Rückspiel auf Madagaskar. Nach einem 2:2-Remis im Auswärtsspiel wurde durch einen 3:0-Heimsieg die dritte Runde erreicht. Diese wurde als Gruppenphase ausgetragen und der Senegal traf in Gruppe D auf Burkina Faso, Kap Verde und Südafrika. In den sechs daraus entstandenen und gewerteten Begegnungen trug die senegalesische Mannschaft vier Siege davon und spielte zweimal remis. Ein am 12. November 2016 gegen Südafrika mit 1:2 verlorenes Spiel wurde wegen Spielmanipulation durch den ghanaischen Schiedsrichter nicht gewertet und ein Jahr später wiederholt, wobei der Senegal mit 2:0 gewann und sich damit ein Spiel vor dem letzten Spiel für die Endrunde qualifizierte.[1] Dabei erzielten die Senegalesen in den gewerteten Spielen außer beim torlosen Heimremis gegen Burkina Faso immer zwei Tore.

Insgesamt kamen 33 Spieler zum Einsatz, von denen 20 auch im Kader für die Fußball-Afrikameisterschaft 2017 standen, bei der Senegal im Viertelfinale im Elfmeterschießen am späteren Sieger Kamerung gescheitert war. Dabei wurden insgesamt vier Torhüter eingesetzt. In der zweiten Runde und dem ersten Spiel der dritten Runde stand Abdoulaye Diallo im Tor, dann für vier Spiele Khadim N’Diaye und im letzten für die Qualifikation nicht mehr entscheidenden Spiel Alfred Gomis. Zudem wurde beim 2:2 gegen Burkina Faso Pape Seydou N’Diaye in der 68. Minute für N’Diaye eingewechselt. Lediglich Cheikhou Kouyaté und Idrissa Gueye kamen in allen acht gewerteten Spielen zum Einsatz. Serigne Kara und Sadio Mané mussten nach der zweiten gelben Karte ein Spiel pausieren und kamen somit nur auf sieben Einsätze. Einen herausragenden Torschützen hatte der Senegal nicht. Drei Spieler erzielten zwei Tore und acht Spielern gelang ein Tor. Zudem profitierte die Mannschaft von einem Eigentor eines Südafrikaners.

Zweite RundeBearbeiten

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für den Senegal
13. Nov. 2015 Antananarivo Madagaskar Senegal 2:2 (1:0) Mame Diouf (70.), Sadio Mané (82.)
17. Nov. 2015 Dakar Senegal Madagaskar 3:0 (1:0) Cheikhou Kouyaté (19.), Moussa Konaté (54.), Mame Diouf (83.)

Dritte RundeBearbeiten

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Senegalesische Torschützen
08.10.2016 Dakar Senegal Kap Verde 2:0 (1:0) Keita Baldé (24.), Moussa Sow (80.)
12.11.2016 Polokwane Südafrika Senegal 2:1 (2:0)1
02.09.2017 Dakar Senegal Burkina Faso 0:0
05.09.2017 Ouagadougou Burkina Faso Senegal 2:2 (1:1) Ismaïla Sarr (26.), Sadio Mané (75.)
07.10.2017 Praia Kap Verde Senegal 0:2 (0:0) Diafra Sakho (82.), Cheikh N’Doye (90.+2)
10.11.2017 Polokwane Südafrika Senegal 0:2 (0:2) Diafra Sakho (11.), Eigentor Südafrika (38.)
14.11.2017 Dakar Senegal Südafrika 2:1 (0:0) Opa Nguette (55.), Serigne Kara (90.+2)
1 Wegen Spielmanipulation (Verstoß gegen Art. 69 Abs. 1 des Disziplinarreglements) wurde der ghanaische Schiedsrichter Joseph Odartei Lamptey im März 2017 von der FIFA lebenslänglich gesperrt,[2] das Spiel wurde annulliert und am 10. November 2017 wiederholt.[3]

Abschlusstabelle der dritten RundeBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Senegal  Senegal  6  4  2  0 010:300  +7 14
 2. Burkina Faso  Burkina Faso  6  2  3  1 010:600  +4 09
 3. Kap Verde  Kap Verde  6  2  0  4 004:120  −8 06
 4. Sudafrika  Südafrika  6  1  1  4 007:100  −3 04


VorbereitungBearbeiten

SpieleBearbeiten

Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Senegalesische Torschützen
23. März 2018 1:1 Usbekistan  Usbekistan Casablanca (MAR) Moussa Konaté (63.)
27. März 2018 0:0 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Le Havre (FRA)
31. Mai 2018 0:0 Luxemburg  Luxemburg Luxemburg
8. Juni 2018 1:2 Kroatien  Kroatien Osijek Ismaila Sarr (48.)
11. Juni 2018 2:0 Korea Sud  Südkorea Grödig (AUT) Moussa Konaté (90.)1

Anmerkung: Kursiv gesetzte Mannschaften sind nicht für die WM qualifiziert.

1 Plus ein Eigentor durch den Südkoreaner Kim Young-gwon

QuartierBearbeiten

Teamquartier war das „SK Royal Hotel“ in Kaluga, wo die Mannschaft das Stadium Sviyaga zu Trainingszwecken nutzen konnte.[4]

KaderBearbeiten

Ein vorläufiger Kader mit 35 Spielern wurde am 15. Mai nominiert.[5] Der endgültige Kader von 23 Spielern musste bis zum 4. Juni der FIFA gemeldet werden. Kein Spieler hat bisher bei einer WM-Endrunde gespielt. Am 17. Mai wurde der auf 23 Spielern reduzierte Kader veröffentlicht.[6] Am 17. Juni wurde Adama Mbengue für Saliou Ciss, der sich im Training verletzt hatte, nachnominiert.[7]

Position Nr.[K 1] Name Geburts-
datum
Einsätze Tore Verein[K 2] Debüt Letzter
Einsatz
         
Tor 01 Abdoulaye Diallo 30.03.1992 17 0 Frankreich  Stade Rennes 2015 08.06.2018
16 Khadim N’Diaye 05.04.1985 26 0 Guinea-a  Horoya AC 2010 11.06.2018 3
23 Alfred Gomis 05.09.1993 1 0 Italien  SPAL Ferrara 2017 14.11.2017
Abwehr 21 Lamine Gassama 20.10.1989 36 0 Turkei  Alanyaspor 2013 08.06.2018 1
04 Serigne Kara 11./22.11.1989[K 3] 47 5 Belgien  RSC Anderlecht 2012 08.06.2018
03 Kalidou Koulibaly 20.06.1991 26 0 Italien  SSC Neapel 2015 11.06.2018 3
12 Youssouf Sabaly 05.03.1993 5 0 Frankreich  Girondins Bordeaux 2017 11.06.2018 3 1
06 Salif Sané 25.08.1990 22 0 Deutschland  Hannover 96 2013 11.06.2018 3 1
22 Moussa Wagué 04.10.1998 10 0 Belgien  KAS Eupen 2017 11.06.2018 2 1
02 Adama Mbengue 01.12.1993 3 0 Frankreich  SM Caen 2015 14.11.2017
Mittelfeld 05 Idrissa Gueye 26.09.1989 56 1 England  FC Everton 2011 08.06.2018 3 1
08 Cheikhou Kouyaté (C)  21.12.1989 44 2 England  West Ham United 2012 11.06.2018 3
13 Alfred N’Diaye 06.03.1990 21 2 England  Wolverhampton WanderersM2↑ 2013 11.06.2018 1
17 Papa Alioune Ndiaye 27.10.1990 17 1 England  Stoke City 2017 08.06.2018 1
11 Cheikh N’Doye 29.03.1986 25 3 England  Birmingham City 2014 08.06.2018 2 1
Sturm 20 Keita Baldé 08.03.1995 18 3 Monaco  AS Monaco 2017 08.06.2018 1
09 Mame Diouf 16.12.1987 48 10 England  Stoke City 2012 08.06.2018 2
14 Moussa Konaté 03.04.1993 27 10 Frankreich  SC Amiens 2012 11.06.2018 1
10 Sadio Mané 10.04.1992 52 14 England  FC Liverpool 2012 11.06.2018 3 1
19 M’Baye Niang 19.12.1994 7 0 Italien  FC Turin 2017 11.06.2018 3 1 2
15 Diafra Sakho 24.12.1989 12 3 Frankreich  Stade Rennes 2015 11.06.2018
18 Ismaïla Sarr 25.02.1998 15 3 Frankreich  Stade Rennes 2017 11.06.2018 3
07 Moussa Sow 19.01.1986 50 18 Turkei  Bursaspor 2009 08.06.2018
Trainer   Aliou Cissé 24.03.1976 33[K 4] 00[K 4] 2015 2
Stand Einsätze und Tore: 11. Juni 2018, nach dem Spiel gegen Südkorea (Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit, im Spielbericht ist nur die Einwechslung des Torschützen Konaté vermerkt), Einsätze und Tore gemäß Senegal - Record International Players (Liste unvollständig und nur Spieler mit mind. 41 Spielen), sowie soccerway.com: Senegal und Kicker-Sonderheft WM 2018
  1. Nummern gemäß offizieller Kaderliste
  2. Kursiv gesetzte Vereine spielen in der Saison vor oder während der WM nicht in der 1. Liga ihres Landes, M2 = Meister der 2. Liga im WM-Jahr, P = Pokalsieger im WM-Jahr, ↑ = Verein spielt in der nächsten Saison in der nächsthöheren Liga, ↓ = Der Verein stieg aus der höchsten Liga des Landes ab
  3. Kicker und FIFA machen unterschiedliche Angaben zum Tag der Geburt.
  4. a b Als Spieler, davon 5 WM-Spiele 2002 mit 0 Toren

Folgende Spieler standen nur im vorläufigen Kader: Tor: Pape Seydou N’Diaye; Abwehr: Fallou Diagne, Papy Djilobodji, Adama Mbengue, Pape N’Diaye Souaré, Armand Traoré; Mittelfeld: Krépin Diatta, Assane Dioussé, Henri Saivet; Angriff: Famara Diédhiou, Santy N'Gom, Oumar Niasse

EndrundeBearbeiten

GruppenauslosungBearbeiten

Spielorte und Quartier (blau/kursiv) der senegalesischen Mannschaft

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. Dezember war der Senegal Topf 3 zugeordnet. Die Mannschaft traf in der Gruppe H, der einzigen Gruppe ohne einen ehemaligen oder aktuellen Weltmeister, auf Polen, Kolumbien und Japan. Auf keine der drei Mannschaften traf der Senegal bei der vorherigen Teilnahme 2002. Gegen Polen hatte der Senegal auch außerhalb von WM-Turnieren noch nicht gespielt. Gegen Japan gab es drei Freundschaftsspiele mit zwei Siegen und einem Remis. Gegen Kolumbien gab es in zwei Freundschaftsspielen ein Remis und eine Niederlage. Die Vorrundenspiele waren die ersten Spiele des Senegal in Russland.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe HBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kolumbien  Kolumbien  3  2  0  1 005:200  +3 06
 2. Japan  Japan  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 3. Senegal  Senegal  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 4. Polen  Polen  3  1  0  2 002:500  −3 03
Anmerkung: Japan mit vier gelben Karten vor Senegal mit sechs gelben Karten
(Fair-Play-Wertung)
Di., 19. Juni 2018, 18:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Moskau (Spartak-Stadion)
Polen Senegal 1:2 (0:1)   37.′ Cionek,   60.′ Niang
So., 24. Juni 2018, 20:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Jekaterinburg
Japan Senegal 2:2 (1:1)   11.′ Mané,   71′ Wagué
Do., 28. Juni 2018, 18:00 Uhr (16:00 Uhr MESZ) in Samara
Senegal Kolumbien 0:1 (0:0)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fifa.com: Triumphale Rückkehr alter Bekannter
  2. Manipulation: Fifa sperrt Schiedsrichter lebenslang. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, 20. März 2017, abgerufen am 21. März 2017.
  3. WM-Qualifikationsspiel in Südafrika wird wiederholt
  4. fifa.com: 2018 FIFA World Cup Russia - Team Base Camps
  5. galsenfoot.com: Coupe du monde 2018 – Pré-liste des lions : retours de Kara Mbodji et Famara Diedhiou, Krepin Diatta intègre la tanière
  6. francefootball.fr: La liste des 23 du Sénégal pour la Coupe du monde
  7. WMSenegal: Mbengue für Ciss nachnominiert, focus.de, abgerufen am 17. Juni 2018