Hauptmenü öffnen

Deportivo Cali

kolumbianischer Fußballverein

Asociación Club Deportivo Cali ist ein Fußballverein aus der kolumbianischen Stadt Cali.

Deportivo Cali
Deportivo Cali Blazono.svg
Basisdaten
Name Asociación Club
Deportivo Cali
Sitz Cali
Gründung 1912
Präsident Álvaro Martínez
Website deporcali.com.co
Erste Mannschaft
Cheftrainer Lucas Pusineri
Spielstätte Estadio Deportivo Cali
Plätze 53.347
Liga Categoría Primera A
2018 Finalización 10. Platz (Ligaphase)
Heim
Auswärts
Alternativ

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Er wurde 1912 unter dem Namen „Cali F.C.“ gegründet und begann seine Profigeschichte in der kolumbianischen Fußballliga am 15. August 1948. Die Vereinsfarben sind Grün und Weiß. Der Klub errang im Laufe seiner Geschichte acht nationale Meistertitel.

Deportivo Cali war 1978 der erste kolumbianische Verein, der das Finale der Copa Libertadores erreichte, unterlag aber gegen Boca Juniors. 1999 stand der Klub gegen Palmeiras aus São Paulo das zweite Mal im Finale. 1998 erreichte Deportivo das Endspiel der Copa Merconorte.

Mit dem Trainer Leonel Álvarez wurde der Verein in der Rückserie 2013 Vizemeister und konnte im Januar 2014 die Superliga de Colombia gegen Atlético Nacional gewinnen. Die Spielzeit 2014 begann allerdings relativ schwach, so dass Álvarez im Februar entlassen wurde.[1] Der Einzug in die Finalrunde wurde auch mit dem neuen Trainer Héctor Cárdenas deutlich verfehlt. Die Rückserie verlief dagegen besser. Der Verein erreichte in der Ligaphase den sechsten Platz und verfehlte in der anschließenden Gruppenphase nur knapp den Einzug in das Finale. In der Apertura 2015 gewann Deportivo Cali dagegen mit dem neuen Trainer Fernando Castro Lozada seine neunte Meisterschaft. Im Finale konnte der Verein sich gegen Independiente Medellín durchsetzen.

In der Spielzeit 2016 konnte sich Deportivo Cali in beiden Halbserie für die Finalrunde qualifizieren, scheiterte aber jeweils im Viertelfinale. Im April 2016 wurde Mario Yepes als Trainer vorgestellt. Der Verein hielt an Yepes trotz des frühen Ausscheidens auch für die Spielzeit 2017 fest.[2] Im März 2017 wurde Yepes jedoch nach einem durchwachsenen Saisonstart entlassen.[3] Als Nachfolger wurde Héctor Cárdenas vorgestellt.[4] Unter dem neuen Trainer erreichte Cali das Finale der Apertura, in dem es gegen Atlético Nacional unterlag und somit Vizemeister wurde.[5]

Die Rückserie verlief für Deportivo Cali weniger erfreulich und wurde schließlich auf dem 14. Platz abgeschlossen. Bereits im Oktober 2017 war deswegen Cárdenas durch Sergio Angulo ersetzt worden.[6]

Die Ligaphase der Apertura 2018 schloss Cali mit dem neuen Trainer Gerardo Pelusso auf dem sechsten Platz ab. Im anschließenden Viertelfinale unterlag der Verein Atlético Nacional. In der Rückserie wurde der Einzug in die Finalrunde auf dem zehnten Platz verpasst.

Für die Saison Apertura 2019 wurde der Argentinier Lucas Pusineri als neuer Trainer verpflichtet, der in der Vorsaison mit Cúcuta Deportivo den Meistertitel der zweiten kolumbianischen Liga gewonnen hatte.[7]

StadionBearbeiten

 
Das Estadio Deportivo Cali

Deportivo Cali spielte lange Zeit im Estadio Pascual Guerrero, zusammen mit dem Lokalrivalen América de Cali. Es bietet 45.000 Zuschauern Platz.

2008 zog der Verein als erster in Kolumbien in ein eigenes Stadion um, das den Namen Estadio Deportivo Cali trägt. Dieses neue Stadion bietet Platz für 53.347 Zuschauer.

ErfolgeBearbeiten

TrainerBearbeiten

Ehemalige SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. El Tiempo: Leonel Álvarez fue despedido del Deportivo Cali. 25. Februar 2014, abgerufen am 21. Mai 2014 (spanisch).
  2. elpais.com.co: Mario Yepes sigue como técnico del Deportivo Cali. 5. Dezember 2016, abgerufen am 24. Dezember 2016 (spanisch).
  3. semana.com: Mario Yepes no va más en el Deportivo Cali. 9. März 2017, abgerufen am 14. März 2017 (spanisch).
  4. semana.com: 'Sabía que el momento de volver al Cali iba a llegar': Héctor Cárdenas. 14. März 2017, abgerufen am 14. März 2017 (spanisch).
  5. ¡Bien hecho! (spanisch) auf elpais.com.co vom 19. Juni 2017, abgerufen am 22. Juni 2017
  6. "Para mí es un honor llegar al equipo profesional": Sergio 'Checho' Angulo (spanisch) auf elpais.com.co vom 17. Oktober 2017, abgerufen am 30. November 2017
  7. Nach Meistertitel in der zweiten Liga: Pusineri neuer Trainer von Deportivo Cali auf transfermarkt.de vom 3. Dezember 2018, abgerufen am 2. Januar 2019
  8. Jorge Luis Bernal - Profil auf soccerway.com abgerufen am 9. Januar 2017
  9. Jaime de la Pava - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 22. Oktober 2016
  10. Leonel Álvarez - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 24. Dezember 2016
  11. Fernando Castro Lozada - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 24. Dezember 2016
  12. Mario Yepes - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 14. März 2017
  13. Sergio Angulo - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 12. Juni 2018
  14. Gerardo Pelusso - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 2. Januar 2019
  15. Lucas Pusineri - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 2. Januar 2019