Fußball-Weltmeisterschaft 1986/Belgien

Dieser Artikel behandelt die belgische Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko .

QualifikationBearbeiten

Belgien traf in der Qualifikationsgruppe Eins auf Polen, Albanien und Griechenland. Obwohl die Roten Teufel zu Hause gegen Polen durch Tore von van den Bergh und Vercauteren mit 2:0 gewannen und auswärts ein torloses Unentschieden erreichten, wurden sie aufgrund der schlechteren Tordifferenz Gruppenzweiter und mussten nun Zwei Play-Off-Spiele gegen die Niederlande bestreiten. Entscheidend für den Gruppensieg Polens war die 0:2-Niederlage der Belgier in Albanien.

Rang Land Tore Punkte
1 Polen 1980  Polen 10:6 8:4
2 Belgien  Belgien 7:3 8:4
3 Albanien 1946  Albanien 6:9 4:8
4 Griechenland  Griechenland 5:10 4:8
Belgien - Albanien 3:1 (0:0)
Griechenland - Belgien 0:0
Albanien - Belgien 2:0 (0:0)
Belgien - Griechenland 2:0 (0:0)
Belgien - Polen 2:0 (1:0)
Polen - Belgien 0:0

Nachdem die Belgier nicht zu den besten Gruppenzweiten gehört hatten, mussten sie zwei Play-Off-Spiele gegen die Niederlande bestreiten. Das Hinspiel fand am 16. Oktober 1985 in Brüssel vor über 36.000 Zuschauern statt. Die Niederländer wurden gleich nach vier Minuten auf zehn Mann reduziert, da Wim Kieft wegen eines groben Foulspiels vom Platz gestellt wurde, die Gastgeber nutzten ihre nominelle Überlegenheit und erzielten in der 20. Minute den Führungstreffer, welchen sie bis Spielende verteidigten. Torschütze war Frank Vercauteren.

Das Rückspiel wurde am 20. November 1985 in Rotterdam ausgetragen, die Niederländer gingen nach einer Stunde durch Peter Houtman in Führung, ehe Rob de Wit auf 2:0 für die Oranje erhöhte. Mit diesem Stand wechselte der Belgische Traraer Guy Thys in der 75. Minute Daniel Veyt ein, der zehn Minuten später nach glänzender Vorarbeit auf Georges Grün flankte, Grün erzielte dann fünf Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer für Belgien, das sich damit aufgrund der Auswärtstorregel für die WM in Mexiko qualifizierte.

Belgien - Niederlande 1:0 (1:0)
Niederlande - Belgien 2:1 (0:0)

Belgisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore    
Torhüter
1 Jean-Marie Pfaff Deutschland Bundesrepublik  FC Bayern München 04.12.1953 7 0 1 0
12 Jacky Munaron Belgien  RSC Anderlecht 08.09.1956 0 0 0 0
20 Gilbert Bodart Belgien  Standard Lüttich 02.09.1962 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Eric Gerets Niederlande  PSV Eindhoven 18.05.1954 6 0 0 0
4 Michel De Wolf Belgien  KAA Gent 19.01.1958 2 0 1 0
5 Michel Renquin Belgien  Standard Lüttich 03.11.1955 5 0 1 0
13 Georges Grün Belgien  RSC Anderlecht 25.01.1962 6 1 1 0
14 Leo Clijsters Belgien  Thor Waterschei 06.11.1956 2 0 0 0
15 Leo Van Der Elst Belgien  FC Brügge 07.01.1962 4 0 0 0
21 Stéphane Demol Belgien  RSC Anderlecht 11.03.1966 7 1 1 0
Mittelfeldspieler
3 Franky Van Der Elst Belgien  FC Brügge 30.04.1961 3 0 1 0
6 Franky Vercauteren Belgien  RSC Anderlecht 28.10.1956 6 1 0 0
7 René Vandereycken Belgien  RSC Anderlecht 22.07.1953 2 0 1 0
8 Enzo Scifo Belgien  RSC Anderlecht 19.02.1966 7 2 0 0
10 Philippe Desmet Frankreich  OSC Lille 29.11.1958 3 0 0 0
17 Raymond Mommens Belgien  Sporting Lokeren 27.12.1958 1 0 0 0
19 Hugo Broos Belgien  FC Brügge 10.04.1952 3 0 0 0
22 Patrick Vervoort Belgien  Germinal Beerschot 17.01.1965 5 0 0 0
Stürmer
9 Erwin Vandenbergh Belgien  RSC Anderlecht 26.01.1959 1 1 0 0
11 Jan Ceulemans (C)  Belgien  FC Brügge 28.02.1957 7 3 0 0
16 Nico Claesen Belgien  Standard Lüttich 01.10.1962 7 3 0 0
18 Daniel Veyt Belgien  KSV Waregem 09.12.1956 5 1 1 0
Trainer
Belgien  Guy Thys 06.12.1922

Belgische Spiele bei der WM 1986Bearbeiten

Vorrunde (Gruppe B)Bearbeiten

  • Belgien – Mexiko 1:2 – Tore: 0:1 Quirarte (23. Min.), 0:2 Hugo Sánchez (38. Min.), 1:2 Vandenbergh (44. Min.)
  • Belgien – Irak 2:1 – Tore: 1:0 Scifo (15. Min.), 2:0 Claesen (20. Min. per Foulelfmeter), 2:1 Radhi (58. Min.)
  • Belgien – Paraguay 2:2 – Tore: 1:0 Vercauteren (31. Min.), 1:1 Cabañas (50. Min.), 2:1 Veyt (60. Min.), 2:2 Cabañas (76. Min.)

Belgien qualifizierte sich für das Achtelfinale als einer der besten Drittplatzierten der Vorrundengruppen.

AchtelfinaleBearbeiten

  • Belgien – Sowjetunion 4:3 nach Verlängerung – Tore: 0:1 Belanow (27. Min.), 1:1 Scifo (54. Min.), 1:2 Belanow (70. Min.), 2:2 Ceulemans (75. Min.), 3:2 Demol (102. Min.), 4:2 Claesen (108. Min.), 4:3 Belanow (111. Min. – per Foulelfmeter)

Das Achtelfinalspiel zwischen Belgien und der Sowjetunion war an Dramatik kaum zu überbieten und gehörte zu einem der besten Spiele des Turniers.

ViertelfinaleBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

  • Belgien – Argentinien 0:2 – Tore: 0:1 Maradona (51. Min.), 0:2 Maradona (61. Min.)

Spiel um den dritten PlatzBearbeiten

  • Belgien – Frankreich 2:4 nach Verlängerung – Tore: 1:0 Ceulemans (10. Min.), 1:1 Ferreri (26. Min.), 1:2 Papin (42. Min.), 2:2 Claesen (72. Min.), 2:3 Genghini (103. Min.), 2:4 Amoros (108. Min. – per Foulelfmeter)

Der vierte Platz bei diesem Turnier war die beste Platzierung Belgiens in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft.