Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 1986/Argentinien

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Argentinien  Argentinien 12:6 9:3
2 Peru  Peru 8:4 8:4
3 Kolumbien  Kolumbien 6:6 6:6
4 Venezuela 1954  Venezuela 5:15 1:11
26. Mai 1985 San Cristóbal,
Venezuela
Venezuela - Argentinien 2:3 Tore: Torres 8., Marquez 58., Maradona 2., 57., Passarella 42.
2. Juni 1985 Bogota,
Kolumbien
Kolumbien - Argentinien 1:3 Tore: Prince 61., Pasculli 43., 68., Burruchaga 85.
9. Juni 1985 Buenos Aires,
Argentinien
Argentinien - Venezuela 3:0 Tore: Russo 27., Clausen 88., Maradona 90.
16. Juni 1985 Buenos Aires,
Argentinien
Argentinien - Kolumbien 1:0 Tore: Valdano 25.
23. Juni 1985 Lima,
Peru
Peru - Argentinien 1:0 Tore: Oblitas 8.
30. Juni 1985 Buenos Aires,
Argentinien
Argentinien - Peru 2:2 Tore: Pasculli 12., Passarella 81., Velásquez 23., Barbadillo 39.

Argentinisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore    
Torhüter
15 Luis Islas Argentinien  Estudiantes de la Plata 22.12.1965 0 0 0 0
18 Nery Pumpido Argentinien  CA River Plate 30.07.1957 7 0 2 0
22 Héctor Zelada Mexiko  Club América 30.04.1958 0 0 0 0
Abwehrspieler
5 José Luis Brown Frankreich  Stade Brest 11.11.1956 7 1 1 0
6 Daniel Passarella Italien  AC Florenz 25.05.1953 0 0 0 0
8 Néstor Clausen Argentinien  CA Independiente 29.09.1962 1 0 0 0
9 José Luis Cuciuffo Argentinien  CA Vélez Sársfield 01.02.1961 6 0 1 0
13 Oscar Garré Argentinien  Ferro Carril Oeste 09.12.1956 4 0 2 0
16 Julio Olarticoechea Frankreich  FC Nantes 18.10.1958 7 0 1 0
19 Oscar Ruggeri Argentinien  CA River Plate 26.01.1962 7 1 0 0
Mittelfeldspieler
2 Sergio Batista Argentinien  Argentinos Juniors 09.11.1962 7 0 1 0
3 Ricardo Bochini Argentinien  CA Independiente 25.01.1954 1 0 0 0
7 Jorge Burruchaga Frankreich  FC Nantes 09.10.1962 7 2 0 0
10 Diego Maradona (C)  Italien  SSC Neapel 30.10.1960 7 5 1 0
12 Héctor Enrique Argentinien  CA River Plate 26.04.1962 5 0 1 0
14 Ricardo Giusti Argentinien  CA Independiente 11.12.1956 7 0 1 0
20 Carlos Tapia Argentinien  CA Boca Juniors 20.08.1962 2 0 0 0
21 Marcelo Trobbiani Spanien  FC Elche 17.02.1955 1 0 0 0
Stürmer
1 Sergio Omar Almirón Argentinien  CA Newell’s Old Boys 18.08.1958 0 0 0 0
4 Claudio Borghi Argentinien  Argentinos Juniors 28.09.1964 2 0 0 0
11 Jorge Valdano Spanien  Real Madrid 04.10.1955 7 4 1 0
17 Pedro Pasculli Italien  US Lecce 17.05.1960 2 1 0 0
Trainer
Argentinien  Carlos Bilardo 16.03.1939

Der Kader wurde, bis auf Passarella (6), Burruchaga (7), Maradona (10) und Valdano (11), alphabetisch mit Rückennummern bestückt.

Argentinische Spiele bei der WM 1986Bearbeiten

Vorrunde (Gruppe A)Bearbeiten

  • Argentinien – Südkorea 3:1 – Tore: 1:0 Valdano (5. Min.), 2:0 Ruggeri (17. Min.), 3:0 Valdano (46. Min.), 3:1 Chang Sun Park (75. Min.)
  • Argentinien – Italien 1:1 – Tore: 0:1 Altobelli (5. Min. per Foulelfmeter), 1:1 Maradona (34. Min.)
  • Argentinien – Bulgarien 2:0 – Tore: 1:0 Valdano (3. Min.), 2:0 Burruchaga (78. Min.)

Argentinien schloss die Gruppe als Erster vor Titelverteidiger Italien ab.

AchtelfinaleBearbeiten

  • Argentinien – Uruguay 1:0 – Tor: 1:0 Pasculi (41. Min.)

ViertelfinaleBearbeiten

  • Argentinien – England 2:1 – Tore: 1:0 Maradona (51. Min.), 2:0 Maradona (55. Min.), 2:1 Lineker (81. Min.)

Im Viertelfinalspiel gegen England fielen innerhalb von vier Minuten zwei der legendärsten Tore in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften. Das 1:0 erzielte Maradona mit der Hand und der Schiedsrichter hatte dies übersehen. Nach dem Spiel kommentierte Maradona das Tor mit den Worten von der Hand Gottes. Das zweite Tor erzielte er nach einem 60 m Solo über die Hälfte des Platzes. 2002 wurde dieses Tor von der FIFA zum WM-Tor des Jahrhunderts gewählt.

HalbfinaleBearbeiten

  • Argentinien – Belgien 2:0 – Tore: 1:0 Maradona (51. Min.), 2:0 Maradona (61. Min.)

FinaleBearbeiten

  • Argentinien – Deutschland 3:2 – Tore: 1:0 Brown (21. Min.), 2:0 Valdano (55. Min.), 2:1 Rummenigge (73. Min.), 2:2 Völler (81. Min.), 3:2 Burruchaga (84. Min.)

Mit dem 3:2-Sieg über Deutschland wurde Argentinien zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister nach der Fußball-Weltmeisterschaft 1978.