Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die brasilianische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1958.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Weil Venezuela seine Teilnahme zurückzog, bestanden Brasiliens Qualifikationsspiele nur aus einem Hin- und einem Rückspiel gegen Peru.

13. April 1957 Lima, Peru Peru  Peru - Brasilien 1889  Brasilien 1:1 1:0 Terry (38.), 1:1 Índio (47.)
21. April 1957 Rio de Janeiro, Brasilien Brasilien 1889  Brasilien - Peru  Peru 1:0 1:0 Didi (11.)

Brasilianisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Platzverweise
Torhüter
1 Carlos José Castilho Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 27.11.1927 0 0 0
3 Gilmar Brasilien  Corinthians São Paulo 22.08.1930 6 0 0
Abwehrspieler
2 Bellini (C)  Brasilien  CR Vasco da Gama 07.06.1930 6 0 0
4 Djalma Santos Brasilien  Associação Portuguesa de Desportos 27.02.1929 1 0 0
9 Zózimo Brasilien  Bangu AC 19.06.1932 0 0 0
12 Nílton Santos Brasilien  Botafogo FR 16.05.1925 6 1 0
14 Newton de Sordi Brasilien  FC São Paulo 14.02.1931 5 0 0
15 Orlando Brasilien  CR Vasco da Gama 20.09.1935 6 0 0
16 Mauro Ramos Brasilien  FC São Paulo 30.08.1930 0 0 0
Mittelfeldspieler
5 Dino Sani Brasilien  FC São Paulo 23.05.1932 2 0 0
6 Didi Brasilien  Botafogo FR 08.10.1928 6 1 0
8 Oreco Brasilien  Corinthians São Paulo 13.06.1932 0 0 0
13 Moacir Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 18.05.1936 0 0 0
19 Zito Brasilien  FC Santos 08.08.1932 4 0 0
Stürmer
7 Mário Zagallo Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 09.08.1931 6 1 0
10 Pelé Brasilien  FC Santos 23.10.1940 4 6 0
11 Garrincha Brasilien  Botafogo FR 28.10.1933 4 0 0
17 Joel Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 23.11.1931 2 0 0
18 José Altafini Brasilien  Palmeiras São Paulo 24.07.1938 3 2 0
20 Vavá Brasilien  CR Vasco da Gama 12.11.1934 4 5 0
21 Dida Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 26.03.1934 1 0 0
22 Pepe Brasilien  FC Santos 25.02.1935 0 0 0
Trainer
Brasilien  Vicente Feola 01.11.1909

Spiele der brasilianischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Brasilien 1889  Brasilien 5:0 5
2 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 4:4 3
3 England  England 4:4 3
4 Osterreich  Österreich 2:7 1
  • Brasilien 1889  Brasilien – Osterreich  Österreich 3:0 (1:0)

Stadion: Rimnersvallen (Uddevalla)

Zuschauer: 25.000

Schiedsrichter: Guigue (Frankreich)

Tore: 1:0 Mazzola (38.), 2:0 Nílton Santos (49.), 3:0 Mazzola (89.)

  •   Brasilien – England  England 0:0 (0:0)

Stadion: Ullevi (Göteborg)

Zuschauer: 30.000

Schiedsrichter: Dusch (BR Deutschland)

  • Brasilien 1889  Brasilien – Sowjetunion 1955  Sowjetunion 2:0 (1:0)

Stadion: Ullevi (Göteborg)

Zuschauer: 50.000

Schiedsrichter: Guigue (Frankreich)

Tore: 1:0 Vavá (2.), 2:0 Vavá (65.)

Besonders interessant war die Gruppe 4, in der sich Brasilien als Erster gegen die Sowjetunion, England und den WM-Dritten von 1954, Österreich, durchsetzte. Nach dem 3:0 gegen Österreich konnten die Südamerikaner den Engländern nur ein 0:0 abringen. Gegen die Sowjetunion (2:0 durch zwei Tore von Vava) tauchte zum ersten Mal ein 17-jähriger junger Mann in der Startelf auf, der noch für Furore sorgen sollte: Edson Arantes do Nascimento, genannt Pelé. Gruppenzweiter wurden die Russen (mit Torwart-Legende Lew Jaschin), die aufgrund der Punktegleichheit mit dem Favoriten England (hatten den Verlust der beim Flugzeugabsturz verunglückten Spieler von Manchester United zu verkraften) ins Play-off-Spiel mussten und das Fußball-Mutterland mit 1:0 besiegten. Österreich (Mittelläufer: Ernst Happel!) konnte in dieser Gruppe nicht viel ausrichten und wurde mit nur einem Remis (gegen England) Tabellenletzter.

ViertelfinaleBearbeiten

25.000 Ullevi (Göteborg) Brasilien 1889  Brasilien Wales 1953  Wales Seipelt (Österreich) 1:0 (0:0) 1:0 Pelé (66.)

Überraschend eng wurde es für die Brasilianer. Nur dank eines Treffers von Pelé (66.) schafften die Südamerikaner gegen die harten und abwehrstarken Waliser den Einzug ins Halbfinale.

HalbfinaleBearbeiten

27.000 Råsundastadion (Solna) Brasilien 1889  Brasilien Frankreich 1946  Frankreich Griffiths (Wales) 5:2 (2:1) 1:0 Vavá (2.)
1:1 Fontaine (9.)
2:1 Didi (39.)
3:1 Pelé (52.)
4:1 Pelé (64.)
5:1 Pelé (75.)
5:2 Piantoni (83.)

Die zweite Halbfinalbegegnung zwischen dem hohen Favoriten Brasilien und Frankreich wurde zur großen Show des Angriffs der Südamerikaner und speziell für Pelé, der mit drei Treffern glänzte. Beobachter von damals meinten, das beste Spiel des Turniers beim 5:2-Erfolg der Brasilianer gesehen zu haben.

FinaleBearbeiten

51.800 Råsundastadion (Solna) Brasilien 1889  Brasilien Schweden  Schweden Guigue (Frankreich) 5:2 (2:1) 0:1 Liedholm (4.)
1:1 Vavá (9.)
2:1 Vavá (32.)
3:1 Pelé (55.)
4:1 Zagallo (68.)
4:2 Simonsson (80.)
5:2 Pelé (90.)

Brasilien 1889  Brasilien: GilmarD. Santos, N. Santos, ZitoBellini (c), OrlandoGarrincha, Didi, Vavá, Pelé, Zagallo. Trainer: Vicente Feola

Schweden  Schweden: SvenssonBergmark, Axbom, BörjessonGustavsson, ParlingHamrin, Gren, Simonsson, Liedholm (c), Skoglund. Trainer: George Raynor

Schiedsrichter: Frankreich 1946  Maurice Guigue; Deutschland Bundesrepublik  Albert Dusch, Argentinien  Juan Gardeazábal


50.000 Zuschauer sahen dann das Finale in Stockholm. Die Brasilianer ließen sich von dem frühen Tor durch Liedholm (4.) nicht aus dem Konzept bringen. Garrincha, Vava und Pelé zogen ihr technisch brillantes Spiel in unnachahmlicher Weise auf, kamen noch vor der Pause durch zwei Vava-Tore zum 2:1, ehe Pelé, Zagallo und nochmals Pelé den Schweden (Simonsson traf zwischendurch zum 2:4) mit 5:2 das Nachsehen gaben.

Weltmeister 1958
Brasilien 1889 
Brasilien
Erster Titel