Hauptmenü öffnen
ATP Studena Croatia Open 2007
Datum 23.7.2007 – 29.7.2007
Auflage 18
Navigation 2006 ◄ 2007 ► 2008
ATP World Tour
Austragungsort Umag
KroatienKroatien Kroatien
Turniernummer 439
Kategorie International Series
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 332.200 
Finanz. Verpflichtung 353.450 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchweizSchweiz Stan Wawrinka
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien Jaroslav Levinský
TschechienTschechien David Škoch
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Carlos Moyá
Sieger (Doppel) TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
Turnierdirektor Slavko Rasberger
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Mischa Zverev (128)
Stand: 9. Juli 2019

Die ATP Studena Croatia Open 2007 waren ein Tennisturnier, das vom 23. bis zum 29. Juli 2009 in Umag stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2007 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Indianapolis die Indianapolis Tennis Championships sowie in Kitzbühel die Austrian Open gespielt. Letzteres gehörte zur Kategorie der International Series Gold, während die Turniere in Indianapolis und Umag zur niedriger dotierten Kategorie der International Series gehörten.

Titelverteidiger im Einzel war Stan Wawrinka, der dieses Jahr bereits in der ersten Runde ausschied. Im Finale setzte sich Carlos Moyá mit 6:4, 6:2 gegen Andrei Pavel durch. Im Doppel gewann die Paarung aus Jaroslav Levinský und David Škoch im Vorjahr.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 332.200 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten beliefen sich auf 353.450 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 21. bis 22. Juli 2007 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Spanien  Pablo Andújar Nordmazedonien  Predrag Rusevski
Serbien  Viktor Troicki
Argentinien  Máximo González
Spanien  Pere Riba

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Preisgelder für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 175 55.820 €
Finale 120 30.000 €
Halbfinale 75 16.700 €
Viertelfinale 40 9.300 €
Achtelfinale 15 5.500 €
Erste Runde 0 3.250 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 5
Qualifikationsrunde 0 425 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 175 17.300 €
Finale 120 9.900 €
Halbfinale 75 5.700 €
Viertelfinale 40 2.900 €
Erste Runde 0 1.700 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Novak Đoković Achtelfinale
02. Russland  Nikolai Dawydenko 1. Runde
03. Kroatien  Ivan Ljubičić 1. Runde
04. Spanien  David Ferrer Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Argentinien  Guillermo Cañas Halbfinale

06. Spanien  Carlos Moyá Sieg

07. Italien  Filippo Volandri Viertelfinale

08. Serbien  Janko Tipsarević 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Serbien  N. Đoković 6 6                        
Q  Spanien  P. Andújar 1 3   1  Serbien  N. Đoković 6 4 5
Q  Serbien  V. Troicki 6 1 6   Q  Serbien  V. Troicki 2 6 7  
LL  Nordmazedonien  P. Rusevski 3 6 4     Q  Serbien  V. Troicki 7 6
 Argentinien  C. Berlocq 6 6    Argentinien  C. Berlocq 5 2  
Q  Argentinien  M. González 3 4    Argentinien  C. Berlocq 613 6 6  
 Rumänien  V. Hanescu 2    Rumänien  V. Hanescu 7 4 2  
8  Serbien  J. Tipsarević 0 r     Q  Serbien  V. Troicki 3 3
3  Kroatien  I. Ljubičič 65 5    Rumänien  A. Pavel 6 6  
 Rumänien  A. Pavel 7 7    Rumänien  A. Pavel 7 6  
SE  Niederlande  R. Haase 2 6 6   SE  Niederlande  R. Haase 5 4  
 Spanien  F. Mantilla 6 4 4      Rumänien  A. Pavel 1 6 6
 Deutschland  M. Zverev 6 7   7  Italien  F. Volandri 6 2 3  
 Frankreich  F. Serra 0 5    Deutschland  M. Zverev 62 5  
 Tschechien  L. Dlouhý 2 1   7  Italien  F. Volandri 7 7  
7  Italien  F. Volandri 6 6      Rumänien  A. Pavel 4 2
6  Spanien  C. Moyá 6 6   6  Spanien  C. Moyá 6 6
WC  Schweiz  Stan Wawrinka 3 2   6  Spanien  C. Moyá 6 6  
WC  Kroatien  L. Belić 2 6 4   Q  Spanien  P. Riba 0 3  
Q  Spanien  P. Riba 6 2 6     6  Spanien  C. Moyá 7 6
 Frankreich  É. Roger-Vasselin 2 0   4  Spanien  D. Ferrer 5 4  
 Argentinien  J. Acasuso 6 6    Argentinien  J. Acasuso 6 64 2  
 Spanien  A. Montañés 2 2   4  Spanien  D. Ferrer 2 7 6  
4  Spanien  D. Ferrer 6 6     6  Spanien  C. Moyá 6 6
5  Argentinien  G. Cañas 6 6   5  Argentinien  G. Cañas 3 2  
WC  Kroatien  R. Karanušić 3 3   5  Argentinien  G. Cañas 6 6  
 Argentinien  G. Gaudio 0 4    Spanien  R. Ramírez Hidalgo 4 3  
 Spanien  R. Ramírez Hidalgo 6 6     5  Argentinien  G. Cañas 6 6
 Kroatien  M. Čilić 3 6 6    Frankreich  G. Simon 2 1  
 Frankreich  M. Montcourt 6 4 1    Kroatien  M. Čilić 5 6 3  
 Frankreich  G. Simon 6 2 6    Frankreich  G. Simon 7 2 6  
2  Russland  N. Dawydenko 2 6 3    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Tschechien  Jaroslav Levinský
Tschechien  David Škoch
Finale
02. Tschechien  Lukáš Dlouhý
Slowakei  Michal Mertiňák
Sieg
03. Spanien  Albert Montañés
Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo
1. Runde
04. Argentinien  José Acasuso
Argentinien  Máximo González
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Tschechien  J. Levinský
 Tschechien  D. Škoch
6 6        
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Deutschland  M. Zverev
4 1     1  Tschechien  J. Levinský
 Tschechien  D. Škoch
6 2 [11]  
 Kroatien  R. Karanušić
 Serbien  V. Troicki
6 5 [7]    Argentinien  C. Berlocq
 Argentinien  A. Fabbri
0 6 [9]  
 Argentinien  C. Berlocq
 Argentinien  A. Fabbri
3 7 [10]       1  Tschechien  J. Levinský
 Tschechien  D. Škoch
5 7 [13]  
3  Spanien  A. Montañés
 Spanien  R. Ramírez Hidalgo
3 5      Rumänien  V. Hanescu
 Schweiz  J.-C. Scherrer
7 5 [11]  
 Bosnien und Herzegowina  I. Dodig
 Deutschland  F. Moser
6 7      Bosnien und Herzegowina  I. Dodig
 Deutschland  F. Moser
3 6 [7]  
 Rumänien  V. Hanescu
 Schweiz  J.-C. Scherrer
6 7    Rumänien  V. Hanescu
 Schweiz  J.-C. Scherrer
6 1 [10]  
WC  Italien  P. Fanucci
 Italien  F. Volandri
3 5       1  Tschechien  J. Levinský
 Tschechien  D. Škoch
1 1
 Kroatien  M. Čilić
 Kroatien  L. Zovko
6 7     2  Tschechien  L. Dlouhý
 Slowakei  M. Mertiňák
6 6
 Niederlande  J. Smit
 Niederlande  M. van Haasteren
4 64      Kroatien  M. Čilić
 Kroatien  L. Zovko
6    
ALT  Nordmazedonien  P. Rusevski
 Serbien  G. Tošić
4 2   4  Argentinien  J. Acasuso
 Argentinien  M. González
2 r  
4  Argentinien  J. Acasuso
 Argentinien  M. González
6 6        Kroatien  M. Čilić
 Kroatien  L. Zovko
3 2
 Frankreich  M. Montcourt
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
7 6     2  Tschechien  L. Dlouhý
 Slowakei  M. Mertiňák
6 6  
WC  Serbien  N. Đoković
 Serbien  M. Đoković
5 1      Frankreich  M. Montcourt
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
3 2  
 Polen  T. Bednarek
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
5 62   2  Tschechien  L. Dlouhý
 Slowakei  M. Mertiňák
6 6  
2  Tschechien  L. Dlouhý
 Slowakei  M. Mertiňák
7 7    

Weblinks und QuellenBearbeiten