Hauptmenü öffnen

ATP Studena Croatia Open 2008

Tennisturnier
ATP Studena Croatia Open 2008
Datum 14.7.2008 – 20.7.2008
Auflage 19
Navigation 2007 ◄ 2008 ► 2009
ATP World Tour
Austragungsort Umag
KroatienKroatien Kroatien
Turniernummer 439
Kategorie International Series
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 305.000 
Finanz. Verpflichtung 326.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Carlos Moyá
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Fernando Verdasco
Sieger (Doppel) SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
TschechienTschechien Petr Pála
Turnierdirektor Slavko Rasberger
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme ArgentinienArgentinien Máximo González (137)
Stand: 6. Februar 2016

Die ATP Studena Croatia Open 2008 waren ein Tennisturnier, das vom 14. bis zum 20. Juli 2008 in Umag stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2008 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Amersfoort die Dutch Open Tennis, in Indianapolis die Indianapolis Tennis Championships sowie in Kitzbühel die Austrian Open gespielt. Letztere gehörten zur Kategorie der International Series Gold, während die Turniere in Indianapolis, Umag und Amersfoort zur niedriger dotierten Kategorie der International Series gehörten.

Titelverteidiger im Einzel war Carlos Moyá, der dieses Jahr im Viertelfinale ausschied. Im Finale setzte sich der Setzlistenerste Fernando Verdasco mit 3:6, 6:4 und 7:64 gegen Igor Andrejew durch und fuhr damit seinen zweiten Einzeltitel ein. Im Doppel gewann die Paarung aus Lukáš Dlouhý und Michal Mertiňák im Vorjahr. Mertiňák spielte dieses Jahr mit Petr Pála und konnte seinen Titel verteidigen. Im Finale setzten sie sich gegen Carlos Berlocq und Fabio Fognini mit 2:6, 6:3, [10:5] durch.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 305.000 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 326.000 Euro.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 12. bis 13. Juli 2008 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Frankreich  Mathieu Montcourt
Italien  Gianluca Naso
Italien  Francesco Piccari
Schweden  Filip Prpic

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Preisgelder für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 175 163.750 €
Finale 120 81.000 €
Halbfinale 75 40.250 €
Viertelfinale 40 20.000 €
Achtelfinale 15 10.575 €
Erste Runde 0 5.590 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 5
Qualifikationsrunde 0 500 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 175 15.000 €
Finale 120 9.000 €
Halbfinale 75 4.650 €
Viertelfinale 40 2.860 €
Erste Runde 0 1.700 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Fernando Verdasco Sieg
02. Kroatien  Ivo Karlović Achtelfinale
03. Spanien  Carlos Moyá Viertelfinale
04. Russland  Igor Andrejew Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Kroatien  Ivan Ljubičić Achtelfinale

06. Argentinien  Guillermo Cañas Viertelfinale

07. Italien  Fabio Fognini Halbfinale

08. Brasilien  Marcos Daniel Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Spanien  F. Verdasco 7 6    
Q  Frankreich  M. Montcourt 6 6       Q  Frankreich  M. Montcourt 65 1    
WC  Kroatien  A. Veić 4 2         1  Spanien  F. Verdasco 7 7    
WC  Kroatien  L. Belić 2 3            Deutschland  M. Zverev 5 5    
   Deutschland  M. Zverev 6 6          Deutschland  M. Zverev 6 6  
   Argentinien  C. Berlocq 3 6 4     8  Brasilien  M. Daniel 4 2    
8  Brasilien  M. Daniel 6 4 6       1  Spanien  F. Verdasco 6 6    
      7  Italien  F. Fognini 1 3    
  3  Spanien  C. Moyá 3 7 7  
   Serbien  V. Troicki 6 6          Serbien  V. Troicki 6 62 5  
   Tschechien  J. Vaněk 3 1         3  Spanien  C. Moyá 4 3  
   Italien  F. Cipolla 1 4         7  Italien  F. Fognini 6 6    
   Italien  F. Volandri 6 6          Italien  F. Volandri 4 4  
WC  Litauen  R. Berankis 3 2       7  Italien  F. Fognini 6 6    
7  Italien  F. Fognini 6 6         1  Spanien  F. Verdasco 3 6 7
6  Argentinien  G. Cañas 7 6         4  Russland  I. Andrejew 6 4 64
   Chile  N. Massú 5 2       6  Argentinien  G. Cañas 63 6 7  
   Serbien  B. Pašanski 6 2 7        Serbien  B. Pašanski 7 3 5  
Q  Italien  G. Naso 3 6 69       6  Argentinien  G. Cañas 5 4    
   Spanien  D. Gimeno Traver 6 6         4  Russland  I. Andrejew 7 6    
   Frankreich  O. Patience 2 2          Spanien  D. Gimeno Traver 2 63  
  4  Russland  I. Andrejew 6 7    
      4  Russland  I. Andrejew 6 7  
5  Kroatien  I. Ljubičić 6 6            Argentinien  M. González 2 62    
   Russland  M. Kukuschkin 1 2       5  Kroatien  I. Ljubičić        
Q  Italien  F. Piccari 2 2          Kroatien  R. Karanušić w. o.    
   Kroatien  R. Karanušić 6 6            Kroatien  R. Karanušić 6 3 64
   Argentinien  M. González 7 6            Argentinien  M. González 2 6 7  
Q  Schweden  F. Prpic 5 3          Argentinien  M. González 3 6 6
  2  Kroatien  I. Karlović 6 3 4  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Tschechien  David Škoch
Kroatien  Lovro Zovko
Halbfinale
02. Tschechien  Jaroslav Levinský
Slowakei  Filip Polášek
Halbfinale
03. Slowakei  Michal Mertiňák
Tschechien  Petr Pála
Sieg
04. Australien  Stephen Huss
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Tschechien  D. Škoch
 Kroatien  L. Zovko
6 6          
   Kroatien  R. Karanušić
 Serbien  B. Pašanski
0 2       1  Tschechien  D. Škoch
 Kroatien  L. Zovko
6 2 [10]  
   Italien  G. Naso
 Italien  F. Piccari
6 6        Italien  G. Naso
 Italien  F. Piccari
1 6 [7]  
   Brasilien  M. Daniel
 Chile  N. Massú
4 4         1  Tschechien  D. Škoch
 Kroatien  L. Zovko
3 4    
3  Slowakei  M. Mertiňák
 Tschechien  P. Pála
6 6       3  Slowakei  M. Mertiňák
 Tschechien  P. Pála
6 6    
   Italien  F. Cipolla
 Italien  S. Vagnozzi
4 4       3  Slowakei  M. Mertiňák
 Tschechien  P. Pála
6 6    
   Kroatien  F. Škugor
 Kroatien  A. Veić
6 4 [8]      Russland  I. Andrejew
 Spanien  D. Gimeno Traver
3 1    
   Russland  I. Andrejew
 Spanien  D. Gimeno Traver
4 6 [10]       3  Slowakei  M. Mertiňák
 Tschechien  P. Pála
2 6 [10]
WC  Kroatien  I. Karlović
 Kroatien  J. Topić
65 6 [11]        Argentinien  C. Berlocq
 Italien  F. Fognini
6 3 [5]
   Kroatien  I. Cerović
 Kroatien  I. Dodig
7 1 [13]        Kroatien  I. Cerović
 Kroatien  I. Dodig
3 1      
   Argentinien  C. Berlocq
 Italien  F. Fognini
6 6        Argentinien  C. Berlocq
 Italien  F. Fognini
6 6    
4  Australien  S. Huss
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
2 6            Argentinien  C. Berlocq
 Italien  F. Fognini
7 6  
   Russland  M. Kukuschkin
 Italien  A. Motti
1 6 [10]     2  Tschechien  J. Levinský
 Slowakei  F. Polášek
5 2    
   Rumänien  F. Mergea
 Rumänien  H. Tecău
6 1 [5]        Russland  M. Kukuschkin
 Italien  A. Motti
64 6 [7]  
WC  Bosnien und Herzegowina  M. Bašić
 Kroatien  R. Raguž
3 5     2  Tschechien  J. Levinský
 Slowakei  F. Polášek
7 3 [10]  
2  Tschechien  J. Levinský
 Slowakei  F. Polášek
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten