Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2004/Leichtathletik – Zehnkampf (Männer)

Der Zehnkampf bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen wurde am 23. und 24. August 2004 im Olympiastadion Athen ausgetragen. 39 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
2014 - Olympic Stadium (Athens).JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin Zehnkampf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 39 Athleten aus 26 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Athen
Wettkampfphase 23./24. August 2004
Medaillengewinner
Goldmedaille Roman Šebrle (TschechienTschechien CZE)
Silbermedaille Bryan Clay (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Dmitri Karpow (KasachstanKasachstan KAZ)

Olympiasieger wurde Roman Šebrle aus Tschechien. Er gewann vor dem US-Amerikaner Bryan Clay und dem Kasachen Dmitri Karpow.

Mit Florian Schönbeck, Stefan Drews und Dennis Leyckes gingen drei deutsche Teilnehmer an den Start. Schönbeck belegte Rang zwölf und Drews Rang neunzehn. Leyckes gab den Wettkampf nach der vierten Disziplin auf.
Der Österreicher Roland Schwarzl wurde Zehnter.
Athleten aus der Schweiz und Liechtenstein waren nicht unter den Teilnehmern.

Aktuelle TitelträgerBearbeiten

Olympiasieger 2000 Erki Nool (Estland  Estland) 8641 P Sydney 2000
Weltmeister 2003 Tom Pappas (Vereinigte Staaten  USA) 8750 P Paris 2003
Europameister 2002 Roman Šebrle (Tschechien  Tschechien) 8800 P München 2002
Panamerikanischer Meister 2003 Stephen Moore (Vereinigte Staaten  USA) 7809 P Santo Domingo 2003[1]
Zentralamerika und Karibik-Meister 2003 Yonelvis Águila (Kuba  Kuba) 7337 P St. George’s 2003[2]
Südamerika-Meister 2003 Édson Bindilatti (Brasilien  Brasilien) 7254 P Barquisimeto 2003[3]
Asienmeister 2003 Vitali Smirnov (Usbekistan  Usbekistan) 8021 P Manila 2003[4]
Afrikameister 2004 Anis Riahi (Tunesien  Tunesien) 7200 P Brazzaville 2004[5]
Ozeanienmeister 2002 Nathan Baart (Australien  Australien) 3078 P – Fünfkampf Christchurch 2002[6]

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord 9026 Punkte Roman Šebrle (Tschechien  Tschechien) Götzis, Österreich 27. Mai 2001[7]
Olympischer Rekord 8846 Punkte Daley Thompson (Vereinigtes Konigreich  Großbritannien) Zehnkampf von Los Angeles, USA 9. August 1984

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Der Zehnkampf wurde nach denselben Regeln wie heute durchgeführt. Die zehn Disziplinen fanden auf zwei Tage verteilt statt. Gewertet wurde nach der auch heute gültigen Punktetabelle von 1985.

Anmerkungen:

  • Alle Zeitangaben sind auf Ortszeit Athen (UTC+2) bezogen.
  • Im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf sowie im Weitsprung sind die jeweiligen Bestweiten fett gedruckt.
  • Im Hoch- und Stabhochsprung ist der jeweils letzte gültige Versuch jedes Athleten fett gedruckt.

TeilnehmerBearbeiten

39 Athleten aus 26 Ländern nahmen an dem olympischen Wettkampf teil:

Name Nation
Pawel Andrejew Usbekistan  Usbekistan
Nikolai Awerjanow Russland  Russland
Romain Barras Frankreich  Frankreich
Claston Bernard Jamaika  Jamaika
Paolo Casarsa Italien  Italien
Bryan Clay Vereinigte Staaten  USA
Victor Covalenco Moldau Republik  Moldau
Stefan Drews Deutschland  Deutschland
Tomáš Dvořák Tschechien  Tschechien
David Gómez Martínez Spanien  Spanien
Laurent Hernu Frankreich  Frankreich
Janis Karlivans Lettland  Lettland
Dmitri Karpow Kasachstan  Kasachstan
Prodromos Korkizoglou Griechenland  Griechenland
Dennis Leyckes Deutschland  Deutschland
Luiggy Llanos Puerto Rico  Puerto Rico
Lew Lobodin Russland  Russland
Santiago Lorenzo Argentinien  Argentinien
Dean Macey Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Jón Arnar Magnússon Island  Island
Eugene Martineau Niederlande  Niederlande
Ahmad Hassan Moussa Katar  Katar
Erki Nool Estland  Estland
Jaakko Ojaniemi Finnland  Finnland
Alexander Pachomenko Weissrussland  Weißrussland
Tom Pappas Vereinigte Staaten  USA
Alexander Pogorelow Russland  Russland
Qi Haifeng China Volksrepublik  Volksrepublik China
Kristjan Rahnu Estland  Estland
Florian Schönbeck Deutschland  Deutschland
Roland Schwarzl Osterreich  Österreich
Roman Šebrle Tschechien  Tschechien
Maurice Smith Jamaika  Jamaika
Vitali Smirnov Usbekistan  Usbekistan
Paul Terek Vereinigte Staaten  USA
Indrek Turi Estland  Estland
Hans Olav Uldal Norwegen  Norwegen
Chiel Warners Niederlande  Niederlande
Attila Zsivoczky Ungarn  Ungarn

DisziplinenBearbeiten

100-Meter-LaufBearbeiten

Die Disziplin wurde in fünf Läufen durchgeführt.

Lauf 1
23. August 2004, 9:15 Uhr / Wind: −0,2 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Smith 10,85 894
2 Schwarzl 10,98 865
3 Martineau 10,99 863
4 Magnússon 11,05 850
5 Turi 11,08 843
5 Uldal 11,23 810
6 Casarsa 11,36 782
7 Dvořák 11,53 746

Lauf 2
23. August 2004, 9:21 Uhr / Wind: +2,5 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Ojaniemi 10,68 933
2 Moussa 10,79 908
3 Korkizoglou 10,86 892
4 Macey 10,89 885
5 Gómez 11,08 843
6 Barras 11,14 830
7 Andrejew 11,29 797

Lauf 3
23. August 2004, 9:27 Uhr / Wind: +2,2 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Clay 10,44 989
2 Karpow 10,50 975
3 Awerjanow 10,55 963
4 Warners 10,72 947
5 Rahnu 10,77 912
6 Nool 10,80 906
Pappas
8 Smirnov 10,89 885

Lauf 4
23. August 2004, 9:33 Uhr / Wind: +3,0 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Schönbeck 10,90 883
2 Zsivoczky 10,91 882
3 Pogorelow 10,95 872
4 Hernu 10,97 867
5 Lorenzo 11,10 838
6 Pachomenko 11,14 830
7 Covalenco 11,28 799
8 Karlivans 11,33 789

Lauf 5
23. August 2004, 9:39 Uhr / Wind: +1,5 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Bernard 10,69 931
2 Šebrle 10,85 894
3 Drews 10,87 890
4 Terek 10,92 878
5 Llanos 10,94 874
6 Lobodin 11,05 850
7 Leyckes
8 Qi 11,06 847

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Clay 989
02 Karpow 975
03 Awerjanow 963
04 Warners 947
05 Ojaniemi 933
06 Bernard 931
07 Rahnu 912
08 Moussa 908
09 Nool 906
Pappas
11 Smith 894
Šebrle
13 Korkizoglou 892
14 Drews 890
15 Macey 885
Smirnov
17 Schönbeck 883
18 Zsivoczky 881
19 Terek 878
20 Llanos 874
21 Pogorelow 872
22 Hernu 867
23 Schwarzl 865
24 Martineau 863
25 Magnússon 850
Lobodin
Leyckes
28 Qi 847
29 Turi 843
Gómez
31 Lorenzo 838
32 Barras 830
Pachomenko
34 Uldal 810
35 Covalenco 799
36 Andrejew 797
37 Karlivans 789
38 Casarsa 782
39 Dvořák 746

WeitsprungBearbeiten

 
Silbermedaillengewinner Bryan Clay, USA

23. August 2004, 10:15 Uhr
Der Wettkampf wurde in zwei Gruppen durchgeführt.
Der Tscheche Tomáš Dvořák traten zu dieser zweiten Disziplin nicht an.
Anmerkung: Alle Weitenangaben in Metern (m)

Gruppe A

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Clay x 7,51 7,96 1050
02 Warners x 7,68 7,74 995
03 Schwarzl x 7,49 x 932
04 Pappas x 6,62 7,38 905
05 Qi x 7,34 x 896
06 Schönbeck 7,09 7,30 x 886
07 Gómez 7,15 x 7,26 876
08 Covalenco 7,08 7,20 x 862
09 Zsivoczky 6,82 x 7,14 847
10 Smirnov 6,75 6,89 7,07 830
11 Korkizoglou x 7,07 x
12 Leyckes 7,00 6,73 7,05 826
13 Moussa x x 7,10 823
14 Lorenzo x 7,03 7,02 821
15 Terek x 6,94 x 799
16 Turi 6,91 6,67 6,90 792
17 Casarsa 6,68 x x 739
18 Pachomenko x 6,61 x 723
ogV Rahnu x x x 0
Andrejew x x x

Gruppe B

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Šebrle 7,78 7,84 x 1020
02 Karpow x 7,81 7,67 1012
03 Nool 7,38 7,53 7,49 942
04 Ojaniemi 7,36 x 7,50 935
05 Bernard 7,48 7,40 7,20 930
06 Macey 7,47 x x 927
07 Llanos 7,28 7,18 7,43 918
08 Drews x 7,38 x 905
09 Awerjanow x 7,34 6,92 896
10 Pogorelow 7,31 6,93 7,21 888
11 Karlivans 7,26 x x 876
12 Hernu x 7,19 x 859
13 Magnússon 7,12 x 5,20 842
14 Barras 6,94 x 6,99 811
15 Uldal 6,81 x 6,99
16 Lobodin 6,86 - - 781
17 Martineau x 6,84 x 776
18 Smith x x 6,81 769

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Clay 2039
02 Karpow 1987
03 Warners 1942
04 Šebrle 1914
05 Ojaniemi 1868
06 Bernard 1861
07 Awerjanow 1859
08 Nool 1848
09 Macey 1812
10 Pappas 1811
11 Schwarzl 1797
12 Drews 1795
13 Llanos 1792
14 Schönbeck 1769
15 Pogorelow 1760
16 Qi 1742
17 Moussa 1731
18 Zsivoczky 1728
19 Hernu 1726
20 Korkizoglou 1722
21 Gómez 1719
22 Smirnov 1715
23 Magnússon 1692
24 Terek 1677
25 Leyckes 1676
26 Karlivans 1665
27 Smith 1663
28 Covalenco 1661
29 Lorenzo 1659
30 Barras 1641
31 Martineau 1639
32 Turi 1635
33 Lobodin 1631
34 Uldal 1621
35 Pachomenko 1553
36 Casarsa 1521
37 Rahnu 912
38 Andrejew 797

KugelstoßenBearbeiten

 
Der US-Amerikaner Tom Pappas erzielte die zweitbeste Weite im Kugelstoßen

23. August 2004, 13:15 Uhr
Der Wettkampf wurde in zwei Gruppen durchgeführt.
Der Russe Lew Lobodin trat zu dieser dritten Disziplin nicht an.
Anmerkung: Alle Weitenangaben in Metern (m)

Gruppe A

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Pappas 14,88 15,67 16,17 862
02 Pachomenko 15,69 15,07 x 832
03 Zsivoczky 15,31 15,26 15,27 809
04 Clay 13,15 x 15,23 804
05 Terek 14,15 14,45 15,16 799
06 Casarsa 14,47 14,81 14,92 785
07 Korkizoglou 14,07 x 14,81 778
08 Schönbeck 14,77 13,57 14,64 776
09 Gómez 13,88 13,69 14,57 763
10 Warners 14,48 14,18 13,84 758
11 Rahnu x 14,45 x 756
12 Andrejew 14,13 14,40 x 747
13 Schwarzl 13,90 x 14,01 729
14 Smirnov x 13,88 x 721
15 Turi 13,62 x x 705
16 Qi 13,55 13,40 13,55 701
17 Moussa 13,32 x 13,32 687
18 Lorenzo 13,22 x x 681
19 Covalenco 12,47 13,04 x 670
20 Leyckes 11,15 12,84 x 657

Gruppe B

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Šebrle 16,36 15,99 16,08 873
02 Karpow 15,93 15,92 x 847
03 Macey 15,73 15,17 x 835
04 Smith 15,24 x x 804
05 Pogorelow 14,54 14,84 15,10 796
06 Magnússon 14,98 14,17 14,89 788
07 Ojaniemi 14,67 x 14,97
08 Barras 14,43 14,32 14,91 784
09 Bernard 14,80 14,71 x 777
10 Hernu 14,65 14,43 14,62 768
11 Awerjanow 13,40 14,19 14,44 755
12 Nool 14,18 14,25 14,26 744
13 Llanos 13,77 12,79 x 714
14 Uldal 13,53 x x 700
15 Karlivans 13,30 x x 686
16 Drews 12,63 13,07 12,99 672
ogV Martineau x x x 0

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Clay 2843
02 Karpow 2834
03 Šebrle 2787
04 Warners 2700
05 Pappas 2673
06 Ojaniemi 2656
07 Macey 2647
08 Bernard 2638
09 Awerjanow 2614
10 Nool 2592
11 Pogorelow 2556
12 Schönbeck 2545
13 Zsivoczky 2537
14 Schwarzl 2526
15 Llanos 2506
16 Korkizoglou 2500
17 Hernu 2494
18 Gómez 2482
19 Magnússon 2480
20 Terek 2476
21 Smith 2476
Drews
23 Qi 2444
24 Smirnov 2436
25 Barras 2425
26 Moussa 2418
27 Pachomenko 2385
28 Karlivans 2351
29 Turi 2340
Lorenzo
31 Leyckes 2333
32 Covalenco 2331
33 Uldal 2321
34 Casarsa 2306
35 Rahnu 1668
36 Martineau 1639
37 Andrejew 1544

HochsprungBearbeiten

23. August 2004, 18:30 Uhr
Die Disziplin wurde in zwei Gruppen durchgeführt.
Der Isländer Jón Arnar Magnússon und der Este Kristjan Rahnu traten zu dieser vierten Disziplin nicht mehr an.
Anmerkung: Alle Weitenangaben in Metern (m)

Gruppe A

Platz Name 1,70
1,94
1,73
1,97
1,76
2,00
1,79
2,03
1,82
2,06
1,85
2,09
1,88
2,12
1,91
2,15
Höhe Punkte
01 Zsivoczky -
-
-
o
-
o
-
o
-
o
-
o
-
o
-
xxo
2,12 915
02 Bernard -
-
-
o
-
-
-
o
-
xo
-
o
-
xo
-
xxx
03 Šebrle -
o
-
-
-
o
-
-
-
o
-
o
-
xxo
-
xxx
04 Karpow -
o
-
-
-
o
-
o
-
o
-
xo
-
x
-
-
2,09 887
05 Clay -
xo
-
o
-
o
-
o
-
o
-
xxx
-
-
-
-
2,06 859
06 Pogorelow -
o
-
o
-
xo
-
o
-
xxo
-
xxx
-
-
-
-
07 Turi -
-
-
xo
-
xo
-
o
-
x-
-
-
-
-
o
-
2,03 831
08 Hernu -
o
-
o
-
o
-
xo
-
xxx
-
-
o
-
-
-
Pappas -
-
-
o
-
-
-
xo
-
xxx
-
-
-
-
-
-
10 Martineau -
o
-
o
-
o
-
xxx
-
-
o
-
o
-
o
-
2,00 803
Andrejew -
o
-
o
-
xxx
-
-
-
-
-
-
-
-
o
-
12 Karlivans -
-
-
o
-
-
-
xxx
-
-
-
-
-
-
o
-
1,97 776
13 Barras -
o
-
xxx
-
-
-
-
o
-
-
-
o
-
o
-
1,94 749
Smirnov -
o
-
xxx
-
-
-
-
-
-
-
-
o
-
o
-
15 Terek -
o
-
xxx
-
-
-
-
-
-
o
-
xo
-
xo
-
16 Schwarzl -
o
-
xxx
-
-
-
-
-
-
xo
-
o
-
xxo
-
17 Casarsa -
xxo
-
xxx
-
-
xo
-
-
-
xo
-
-
-
o
-

Gruppe B

Platz Name 1,70
1,94
1,73
1,97
1,76
2,00
1,79
2,03
1,82
2,06
1,85
2,09
1,88
2,12
1,91
2,15
Höhe Punkte
01 Macey -
-
-
o
-
o
-
o
-
o
o
xo
-
o
o
xxx
2,15 944
02 Pachomenko -
xxo
-
xo
-
o
-
o
-
xxx
o
-
o
-
o
-
2,03 831
03 Qi -
o
-
o
o
xxx
-
-
o
-
-
-
o
-
-
-
1,97 776
04 Warners -
o
-
xxo
-
xxx
-
-
-
-
o
-
-
-
o
-
05 Korkizoglou -
xxo
-
xxx
-
-
o
-
-
-
o
-
o
-
o
-
1,94 749
06 Awerjanow -
xxo
-
xxx
-
-
-
-
o
-
o
-
o
-
xo
-
07 Ojaniemi -
xxo
-
xxx
-
-
-
-
-
-
o
-
-
-
xo
-
08 Smith -
xxx
-
-
-
-
-
-
-
-
o
-
-
-
o
-
1,91 723
09 Llanos -
xxx
-
-
-
-
-
-
o
-
o
-
o
-
xo
-
10 Leyckes -
xxx
-
-
-
-
-
-
o
-
o
-
xo
-
xxo
-
11 Drews -
-
-
-
-
-
-
-
o
-
o
-
o
-
xxx
-
1,88 696
Nool -
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
o
-
xxx
-
13 Schönbeck -
-
-
-
-
-
o
-
o
-
xo
-
xxo
-
xxx
-
14 Lorenzo -
-
-
-
-
-
o
-
o
-
o
-
xxx
-
-
-
1,85 670
Uldal -
-
-
-
-
-
o
-
o
-
o
-
xxx
-
-
-
16 Covalenco -
-
-
-
xo
-
-
-
o
-
o
-
xxx
-
-
-
Gómez -
-
-
-
-
-
xo
-
o
-
o
-
xxx
-
-
-
18 Moussa -
-
-
-
o
-
o
-
xo
-
xxx
-
-
-
-
-
1,82 644

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Karpow 3721
02 Šebrle 3702
Clay
04 Macey 3591
05 Bernard 3553
06 Pappas 3504
07 Warners 3476
08 Zsivoczky 3452
09 Pogorelow 3415
10 Ojaniemi 3405
11 Awerjanow 3363
12 Hernu 3325
13 Nool 3288
14 Schwarzl 3275
15 Korkizoglou 3249
16 Schönbeck 3241
17 Llanos 3229
18 Terek 3225
19 Qi 3220
20 Pachomenko 3216
21 Smith 3190
22 Smirnov 3185
23 Barras 3174
24 Turi 3171
25 Drews 3163
26 Gómez 3152
27 Karlivans 3127
28 Moussa 3062
29 Leyckes 3056
30 Casarsa 3055
31 Lorenzo 3010
32 Covalenco 3001
33 Uldal 2991
34 Martineau 2442
35 Andrejew 2347

400-Meter-LaufBearbeiten

Die Disziplin wurde in fünf Läufen durchgeführt.
Der Deutsche Dennis Leyckes trat zu dieser fünften Disziplin nicht an.

Lauf 1
23. August 2004, 21:20 Uhr

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Bernard 49,13 855
2 Barras 49,41 842
3 Qi 49,65 831
4 Awerjanow 49,72 828
5 Schwarzl 49,76 826
6 Schönbeck 50,30 801
7 Karlivans 50,54 790

Lauf 2
23. August 2004, 21:26 Uhr

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Karpow 46,81 968
2 Pappas 47,97 911
3 Warners
4 Drews 48,51 885
5 Nool 48,81 870
6 Martineau 49,10 857
7 Clay 49,19 852

Lauf 3
23. August 2004, 21:32 Uhr

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Gómez 48,61 880
2 Moussa 48,73 874
3 Ojaniemi 49,12 856
4 Pogorelow 50,79 779
5 Uldal 50,95 771
6 Pachomenko 51,04 767
7 Korkizoglou 51,16 762

Lauf 4
23. August 2004, 21:38 Uhr

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Šebrle 48,36 892
2 Hernu 48,73 874
3 Smirnov 49,11 856
4 Smith 49,27 849
5 Lorenzo 49,34 845
6 Terek 49,56 836

Lauf 5
23. August 2004, 21:42 Uhr

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Macey 48,97 863
2 Llanos 49,28 848
3 Zsivoczky 49,40 842
4 Andrejew 51,64 741
5 Turi 51,67 739
6 Covalenco 51,82 733
7 Casarsa 53,20 673

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Karpow 4689
02 Šebrle 4594
03 Clay 4554
04 Macey 4454
05 Pappas 4415
06 Bernard 4408
07 Warners 4387
08 Zsivoczky 4295
09 Ojaniemi 4261
10 Hernu 4199
11 Pogorelow 4194
12 Awerjanow 4191
13 Nool 4158
14 Schwarzl 4101
15 Llano 4077
16 Terek 4060
17 Qi 4051
18 Drews 4048
19 Schönbeck 4042
20 Smirnov 4041
21 Smith 4039
22 Gómez 4032
23 Barras 4016
24 Korkizoglou 4011
25 Pachomenko 3983
26 Moussa 3936
27 Karlivans 3917
28 Turi 3910
29 Lorenzo 3855
30 Uldal 3762
31 Covalenco 3734
32 Casarsa 3728
33 Martineau 3299
34 Andrejew 3088

110-Meter-HürdenlaufBearbeiten

 
Der Jamaikaner Maurice Smith, gemeinsam mit anderen Athleten zweitbester Hürdenläufer dieses Zehnkampfs

Die Disziplin wurde in fünf Läufen durchgeführt.

Lauf 1
24. August 2004, 9:00 Uhr / Wind: +1,6 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Barras 14,37 927
2 Awerjanow 14,39 925
3 Macey 14,56 903
4 Smirnow 14,77 878
5 Qi 14,78 876
6 Lorenzo 15,38 804
7 Andrejew 15,54 785

Lauf 2
24. August 2004, 9:07 Uhr / Wind: +2,3 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Bernard 14,17 953
2 Pogorelow 14,21 948
3 Hernu 14,25 942
4 Schwarzl
5 Turi 14,26 941
6 Schönbeck 14,34 931

Lauf 3
24. August 2004, 9:14 Uhr / Wind: +1,9 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Warners 14,01 973
2 Gómez 14,41 922
3 Korkizoglou 14,96 854
4 Ojaniemi 15,01 848
5 Covalenco 15,80 755
DNF Moussa 0

Lauf 4
24. August 2004, 9:21 Uhr / Wind: +1,5 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Nool 14,80 874
2 Pachomenko 14,88 864
3 Zsivoczky 14,95 856
4 Karlivans 14,98 852
5 Martineau 15,02 847
6 Uldal 15,09 839
7 Terek 15,12 835

Lauf 5
24. August 2004, 9:28 Uhr / Wind: +1,5 m/s

Platz Name Zeit (s) Punkte
1 Karpow 13,97 978
2 Smith 14,01 973
3 Drews
4 Šebrle 14,05 968
5 Clay 14,13 958
6 Llanos
7 Pappas 14,18 951
8 Casarsa 15,39 803

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Karpow 5676
02 Šebrle 5562
03 Clay 5512
04 Pappas 5366
05 Bernard 5361
06 Warners 5360
07 Macey 5357
08 Zsivoczky 5150
09 Pogorelow 5142
10 Hernu 5141
11 Awerjanow 5116
12 Ojaniemi 5109
13 Schwarzl 5043
14 Llanos 5035
15 Nool 5032
16 Drews 5021
17 Smith 5012
18 Schönbeck 4973
19 Gómez 4954
20 Barras 4943
21 Qi 4925
22 Smirnov 4919
23 Terek 4895
24 Korkizoglou 4865
25 Turi 4851
26 Pachomenko 4847
27 Karlivans 4769
28 Lorenzo 4659
29 Uldal 4601
30 Casarsa 4531
31 Covalenco 4489
32 Martineau 4146
33 Moussa 3936
34 Andrejew 3873

DiskuswurfBearbeiten

Der Wettkampf wurde in zwei Gruppen durchgeführt.
Anmerkung: Alle Weitenangaben in Metern (m)

Gruppe A
24. August 2004, 10:05 Uhr

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Karpow 47,34 x 51,65 905
02 Smith 48,72 49,02 x 850
03 Šebrle 48,72 x 46,32 833
04 Macey 48,34 45,58 45,88 836
05 Barras 42,13 44,83 44,40 763
06 Bernard 44,75 44,38 x 762
07 Hernu 31,14 42,05 47,72 761
08 Pogorelow 44,60 42,32 41,91 759
09 Karlivans 33,42 43,34 40,99 733
10 Uldal 41,21 x 43,01 726
11 Nool 33,78 42,05 x 706
12 Llanos 41,71 x 41,82 702
13 Ojaniemi 38,68 40,35 x 672
14 Drews 39,64 40,11 x 667
15 Martineau 38,83 37,17 40,00 665
16 Awerjanow 39,88 x x 662

Gruppe B
24. August 2004, 11:30 Uhr

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Clay x 50,11 x 873
02 Casarsa 48,66 48,29 x 843
03 Pappas x 47,28 47,39 816
04 Korkizoglou x x 46,07 789
05 Zsivoczky 45,62 44,94 x 780
06 Terek 43,69 x 45,62
07 Qi 45,13 45,06 44,72 770
08 Schönbeck 43,62 44,41 44,06 755
09 Warners 42,35 41,98 43,73 741
10 Smirnov 42,47 x 41,4137 715
11 Schwarzl 37,86 42,43 x 714
12 Pachomenko 40,05 41,90 40,79 703
13 Andrejew 41,89 40,16 x
14 Gómez 38,99 37,58 40,95 684
15 Lorenzo x 39,00 40,22 669
16 Turi 39,83 x x 661
17 Covalenco 37,10 38,19 37,96 628

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Karpow 6572
02 Šebrle 6406
03 Clay 6385
04 Macey 6193
05 Pappas 6182
06 Bernard 6123
07 Warners 6101
08 Zsivoczky 5930
09 Hernu 5902
10 Pogorelow 5901
11 Smith 5862
12 Ojaniemi 5781
13 Awerjanow 5778
14 Schwarzl 5757
15 Nool 5738
16 Llanos 5737
17 Schönbeck 5728
18 Barras 5706
19 Qi 5697
20 Drews 5688
21 Terek 5675
22 Korkizoglou 5654
23 Gómez 5638
24 Smirnov 5634
25 Pachomenko 5550
26 Turi 5512
27 Karlivans 5502
28 Casarsa 5374
29 Lorenzo 5328
30 Uldal 5327
31 Covalenco 5117
32 Martineau 4811
33 Andrejew 4576

StabhochsprungBearbeiten

 
Erki Nool aus Estland – mit 5,40 m bester Stabhochspringer

24. August 2003, 13:45 Uhr
Die Disziplin wurde in zwei Gruppen durchgeführt.
Anmerkung: Alle Weitenangaben in Metern (m)

Gruppe A

Platz Name 4,20
4,90
4,30
5,00
4,40
5,10
4,50
5,20
4,60
5,30
4,50
5,40
4,80
5,50
Höhe Punkte
01 Nool -
-
-
-
-
o
-
-
-
xo
-
xxo
-
xxx
5,40 1035
02 Terek -
-
-
o
-
xo
-
xxo
-
xxo
-
xxx
-
-
5,30 1004
03 Schwarzl -
xxo
-
xo
-
xxo
-
-
o
-
-xo
-
-
-
5,10 941
04 Drews -
-
-
xo
-
xxx
-
-
-
-
-
-
o
-
5,00 910
05 Pogorelow -
xo
-
o
-
xo
-
xxx
o
-
-
-
-
-
Schönbeck -
xo
-
xo
-
xxx
-
-
-
-
o
-
-
-
Šebrle -
-
-
xo
o
xxx
-
-
o
-
-
-
xo
-
08 Clay -
xo
-
xxx
-
-
-
-
o
-
-
-
o
-
4,90 880
09 Hernu -
xxx
-
-
o
-
-
-
o
-
-
-
o
-
4,80 849
10 Pachomenko -
xxx
-
-
-
-
o
-
xo
-
xo
-
o
-
11 Turi -
xxx
-
-
-
-
-
-
xo
-
o
-
xo
-
12 Martineau -
-
o
xxx
-
-
xo
-
-
-
xo
-
xxo
-
13 Lorenzo -
-
-
-
-
-
o
-
-
-
xxx
-
-
-
4,50 760
Qi -
-
o
-
-
-
o
-
-
-
xxx
-
-
-
15 Casarsa -
-
-
-
xo
-
-
-
xxx
-
-
-
-
-
4,40 731
ogV Pappas -
-
-
-
-
-
x-
-
-
-
-
-
-
-
ohne Höhe 0

Gruppe B

Platz Name 4,20
4,70
4,30
4,80
4,40
4,90
4,50
5,00
4,60
5,10
Höhe Punkte
01 Warners -
o
xo
xo
-
o
o
xx
-
-
4,90 880
02 Andrejew -
o
-
xo
o
xxo
xo
xxx
o
03 Awerjanow -
o
-
xo
-
xxx
-
-
xo
-
4,80 849
04 Zsivoczky -
xo
o
xxx
xo
-
o
-
xxo
-
4,70 819
05 Korkizoglou -
xxo
-
xxx
-
-
o
-
-
-
06 Smirnov -
xxo
o
xxx
-
-
o
-
xxo
-
07 Barras o
xxx
-
-
o
-
o
-
o
-
4,60 790
Karpow -
xxx
o
-
-
-
o
-
o
-
09 Ojaniemi -
xxx
xo
-
o
-
xo
-
o
-
10 Karlivans o
-
-
-
o
-
xxo
-
xxx
-
4,50 760
11 Uldal xo
-
o
-
o
-
xxo
-
xxx
-
12 Macey -
-
-
-
o
-
-
-
xxx
-
4,40 731
13 Gómez o
-
o
-
xo
-
xxx
-
-
-
14 Bernard xxo
-
o
-
xxo
-
xxx
-
-
-
15 Smith o
-
xxx
-
-
-
-
-
-
-
4,20 673
ogV Covalenco xxx
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ohne Höhe 0
Llanos xxx
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Karpow 7362
02 Šebrle 7316
03 Clay 7265
04 Warners 6981
05 Macey 6924
06 Bernard 6854
07 Pogorelow 6811
08 Nool 6773
09 Hernu 6751
10 Zsivoczky 6749
11 Schwarzl 6698
12 Terek 6679
13 Schönbeck 6638
14 Awerjanow 6627
15 Drews 6598
16 Ojaniemi 6571
17 Smith 6535
18 Barras 6496
19 Korkizoglou 6473
20 Qi 6457
21 Smirnov 6453
22 Pachomenko 6399
23 Gómez
24 Turi 6361
25 Karlivans 6262
26 Pappas 6182
27 Casarsa 6105
28 Lorenzo 6088
29 Uldal 6087
30 Llanos 5737
31 Martineau 5660
32 Andrejew 5456
33 Covalenco 5117

SpeerwurfBearbeiten

 
Der Usbeke Vitali Smirnov erzielte im Speerwurf 60,88 m

Der Wettkampf wurde in zwei Gruppen durchgeführt.
Luiggy Llanos aus Puerto Rico, der Usbeke Pawel Andrejew und der US-Amerikaner Tom Pappas traten zu dieser neunten Disziplin nicht an.
Anmerkung: Alle Weitenangaben in Metern (m)

Gruppe A
24. August 2004, 19:30 Uhr

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Clay 62,34 66,97 69,71 885
02 Pachomenko 65,82 x 64,99 826
03 Martineau 63,62 x x 792
04 Smith 52,80 58,56 61,52 761
05 Qi 56,62 60,79 59,42 750
06 Gómez 56,57 x 60,71 749
07 Uldal 59,46 60,00 58,62 738
08 Turi 59,34 x 58,12 728
09 Casarsa 58,62 57,11 57,14 717
10 Macey 49,98 58,46 x 715
11 Lorenzo 56,12 57,56 58,36 713
12 Hernu 56,74 x 57,76 704
13 Bernard 53,79 55,27 55,05 667
14 Covalenco x 52,50 53,46 640
15 Bernard 53,45 - -
16 Karlivans 52,92 51,98 51,33 632

Gruppe B
24. August 2004, 21:00 Uhr

Platz Name 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Punkte
01 Šebrle 68,95 67,09 70,52 897
02 Barras 60,79 64,55 - 807
03 Zsivoczky 63,45 - 58,14 790
04 Nool 54,14 55,13 61,33 758
05 Schönbeck 60,89 60,02 60,29 751
06 Smirnov 60,55 60,88 x
07 Ojaniemi 54,88 58,93 59,26 727
08 Schwarzl 56,32 x 54,36 683
09 Karpow 51,22 56,54 x 671
10 Warners x 55,26 55,39 669
11 Awerjanow 54,51 51,35 x 656
12 Korkizoglou 53,05 52,11 x 634
13 Drews 45,41 52,53 50,94 611
14 Terek 48,45 50,62 46,97 508

Zwischenstand

Platz Name Punkte
01 Šebrle 8213
02 Clay 8150
03 Karpow 8033
04 Warners 7650
05 Macey 7639
06 Zsivoczky 7539
07 Nool 7531
08 Bernard 7521
09 Hernu 7455
10 Pogorelow 7451
11 Schönbeck 7389
12 Schwarzl 7381
13 Barras 7303
14 Ojaniemi 7298
15 Smith 7296
16 Awerjanow 7283
17 Terek 7277
18 Pachomenko 7225
19 Drews 7209
20 Qi 7207
21 Smirnov 7204
22 Gómez 7118
23 Korkizoglou 7107
24 Turi 7089
25 Karlivans 6894
26 Uldal 6825
27 Casarsa 6822
28 Lorenzo 6801
29 Martineau 6452
30 Covalenco 5757

1500-Meter-LaufBearbeiten

Die Disziplin wurde in zwei Läufen durchgeführt.

Lauf 1
24. August 2004, 23:05 Uhr

Platz Name Zeit (min) Punkte
1 Lorenzo 4:23,08 791
2 Smirnov 4:23,31 789
3 Covalenco 4:23,81 786
4 Gómez 4:29,70 747
5 Awerjanow 4:31,02 738
6 Martineau 4:31,79 733
7 Qi 4:32,67 727
8 Drews 4:34,21 717
9 Pachomenko 4:37,94 693
10 Karlivans 4:38,69 689
11 Uldal 4:41,70 670
12 Turi 4:50,01 619
13 Terek 4:50,36 616
14 Casarsa 4:56,12 582
15 Korkizoglou 5:17,00 466

Lauf 2
24. August 2004, 23:13 Uhr

Platz Name Zeit (min) Punkte
1 Hernu 4:24,35 782
2 Macey 4:22,42 775
3 Barras 4:27,09 764
4 Zsivoczky 4:29,54 748
5 Smith 4:32,77 727
6 Schwarzl 4:33,56 721
7 Ojaniemi 4:35,71 708
8 Bernard 4:36,31 704
9 Nool 4:36,33
10 Warners 4:38, 50 693
11 Karpow 4:38,11 692
12 Schönbeck 4:38,82 688
13 Šebrle 4:40,01 680
14 Clay 4:41,65 670
15 Pogorelow 4:47,63 633

ZusammenfassungBearbeiten

Es gab zwei Favoriten für diesen Wettbewerb: Ein Zweikampf wurde erwartet zwischen dem tschechischen Weltrekordler, Vizeweltmeister und Silbermedaillengewinner der letzten Spiele in Sydney Roman Šebrle und dem amtierenden Weltmeister Tom Pappas aus den Vereinigten Staaten. Auch der estnische Olympiasieger von 2000 Erki Nool und der tschechische Weltmeister von 2001 Tomáš Dvořák waren hier in Athen wieder mit dabei, hatten jedoch nicht mehr ganz die Form aus den Jahren ihrer großen Erfolge. Weitere Kandidaten für Medaillen oder vordere Platzierungen waren der WM-Dritte Dmitri Karpow aus Kasachstan, der US-Amerikaner Bryan Clay und der britische WM-Dritte von 2001 Dean Macey.

Über 100 Meter, der ersten Disziplin, waren Clay – 10,44 s, Karpow – 10,50 s – und der Russe Nikolai Awerjanow – 10,55 s im dritten Lauf am schnellsten. Da lagen die Topfavoriten Pappas und Šebrle mit Zeiten im Bereich von 10,80 s deutlich zurück.

Auch im Weitsprung war Clay mit 7,96 m der beste Zehnkämpfer. Šebrle war mit 7,84 m nicht weit zurück, die drittbeste Weite erzielte Karpow mit 7,81 m, und auch der Niederländer Chiel Warners zeigte mit 7,74 m eine gute Leistung. Clay hatte seine Stärken voll ausgespielt und führte mit 2039 Punkten. Er lag damit 52 Punkte vor Karpow, 97 Punkte vor Warners und 125 Punkte vor Šebrle.

Im Kugelstoßen übertrafen Šebrle mit 16,36 m und Pappas mit 16,17 m als Beste dieser Übung die 16-Meter-Marke. Karpow – 15,93 m, Macey – 15,73 m – und der Weißrusse Alexander Pachomenko – 15,69 m – waren die nächstplatzierten Athleten. Auch Clay zeigte mit 15,23 m eine gute Leistung und behauptete seine Führung mit 2843 Punkten. Die Abstände waren jetzt allerdings enger. Karpow war mit nur noch neun Punkten Rückstand Zweiter, auch Šebrle war als Dritter bis auf 56 Punkte an Clay herangerückt. Dahinter lagen mit etwas größeren Abständen Warners und Pappas.

Im Hochsprung gab es vier Athleten, die höher als 2,10 m sprangen. Macey war dabei mit 2,15 m der Beste. Der Ungar Attila Zsivoczky, der Jamaikaner Claston Bernard und Šebrle erzielten jeweils 2,12 m, Karpow hatte am Ende 2,09 m, Clay 2,06 m zu Buche stehen, während Pappas, dem vier Jahre zuvor noch 2,21 m gelungen waren, sich diesmal mit 2,03 m zufriedengeben musste. Damit setzte sich nun Karpow mit 37621 Punkten an die Spitze. Er führte vor Šebrle und Clay, die beide jeweils 19 Punkte zurücklagen. Dahinter folgten Macey – Rückstand 30 Punkte, Bernard – 68 Punkte – und Pappas – 117 Punkte.

Im 400-Meter-Lauf, der abschließenden Disziplin des ersten Tages, festigte Karpow seine Führung. Mit 46,81 s unterbot er als Einziger die 47-Sekunden-Marke. Die nächstbesten Zehnkämpfer Pappas und Warners lagen mehr als eine Sekunde hinter ihm. Šebrle blieb mit 48,36 s im Rahmen seiner Möglichkeiten, während Clay mit 49,19 s jetzt deutlich Boden verlor. Auch Macey war mit 48,97 s nur wenig schneller. Nach fünf Disziplinen führte Karpow mit ausgezeichneten 4689 Punkten und hatte damit einen Vorsprung von 95 Punkten auf Šebrle herausgearbeitet. Clay war Dritter mit fünfzig Punkten Rückstand auf Šebrle. Weitere einhundert Punkte zurück lag Macey auf Rang vier vor Pappas – 274 Punkte hinter Karpow.

Am zweiten Tag setzte sich an der Spitze zunächst die Tendenz vom Ende des ersten Tages fort. Über 110 Meter Hürden blieb Karpow mit 13,97 s als einziger Zehnkämpfer unter vierzehn Sekunden. Ihm am nächsten kamen mit jeweils 14,01 s Warners, der Jamaikaner Maurice Smith und der Deutsche Stefan Drews. Aber auch Šebrle und Clay lagen mit 14,05 s bzw. 14,13 s nicht weit zurück. Karpow, der nun 5676 Punkte auf seinem Konto hatte, baute seine Führung damit auf 105 Punkte vor Šebrle aus. Die Reihenfolge dahinter hatte sich kaum verändert. Clay war Dritter mit 164 Punkten Rückstand. Schon mehr als zweihundert Punkte Abstand auf den Spitzenreiter hatten Pappas als Vierter, Bernard als Fünfter und Warners als Sechster.

Karpow machte auch im Diskuswurf da weiter, wo er aufgehört hatte. 51,65 m betrug die Bestmarke, die er erzielte. Auch Clay zeigte sich mit 50,11 m sehr stark. Dahinter lagen Smith mit 49,02 m, Šebrle mit 48,72 m, der Italiener Paolo Casarsa mit 48,66 m Macey mit 48,34 m und Pappas mit 47,39 m. In der Zwischenwertung sah es immer besser aus für Karpow, der jetzt 6572 Punkte erreicht hatte. Es folgten Šebrle – 166 P zurück, Clay – 287 P, Macey – 379 P, Pappas – 390 P – sowie Bernard – 449 P zurück.

Die achte Übung, der Stabhochsprung, bremste Karpows Höhenflug erheblich. Bei übersprungenen 4,60 m war er am Ende in dieser Disziplin. Bester Stabhochspringer war Nool mit 5,40 m, der US-Amerikaner Paul Terek erzielte 5,30 m, der Österreicher Roland Schwarzl 5,10 m. Genau 5,00 m übersprangen Drews, der Russe Alexander Pogorelow, der Deutsche Florian Schönbeck und auch Šebrle. Clay und Warners gelangen jeweils 4,90 m. An der Spitze lag mit 7362 Punkten weiter Karpow. Šebrle hatte nur noch 36 Punkte Rückstand. Auch Clay war auf 97 Punkte herangerückt. Dahinter waren die Abstände auf die Spitze weiterhin erheblich. Vierter war Warners vor Macey und Bernard.

Im Speerwurf waren Šebrle und Clay die Besten. Šebrle erzielte mit 70,52 m die größte Weite, Clay lag mit 69,71 m nicht weit zurück. Karpow warf 55,54 m und verlor damit seine Führung, Šebrle und Clay zogen an ihm vorbei. Nach der vorletzten Übung hatte Šebrle mit 8213 Punkten die Spitze erobert. Clay lag 63 Punkte hinter ihm, Karpow hatte als Dritter bereits 180 Punkte Rückstand. Weit dahinter folgten Warners und Macey, Zsivoczky war jetzt Sechster, Nool Siebter. Damit war Šebrle der eindeutige Kandidat für die Goldmedaille. Er und Clay waren beide keine Spitzenläufer auf der Mittelstrecke und die Abstände auf die nächsten Plätze waren einfach zu groß.

Der Argentinier Santiago Lorenzo war der schnellste 1500-Meter-Läufer im Feld. Er erzielte im ersten Lauf 4:23,08 min. Šebrle kam im zweiten Rennen, in dem die bis dahin bestplatzierten Athleten starteten, in 4:40,01 min ins Ziel. Clay lag in 4:41,65 min gleich hinter ihm und Karpow erzielte zwei Ränge vor Šebrle 4:38,11 min. Damit lagen die drei Athleten zwar im hinteren Feld des zweiten Rennens, das der Franzose Laurent Hernu in 4:24,35 min gewann, hatten aufgrund ihres vorher bestehenden großen Vorsprungs dennoch die Medaillen gewonnen. Mit 8893 Punkten stellte Roman Šebrle als Olympiasieger einen neuen olympischen Rekord auf. Bryan Clay errang 73 Punkte hinter ihm Silber, Dmitri Karpow wurde mit weiteren 95 Punkten Rückstand Bronzemedaillengewinner. Platz vier belegte Dean Macey. Sein Abstand auf Šebrle betrug 479 Punkte. Es folgten Chiel Warners als Fünfter und Attila Zsivoczky als Sechster. Laurent Hernus starker 1500-Meter-Lauf brachte ihn noch auf den siebten Rang vor Erki Nool, Claston Bernard und Roland Schwarzl.

Nach Robert Změlíks Goldmedaille 1992 – damals noch für die Tschechoslowakei – war dies der zweite Olympiasieg eines tschechischen Zehnkämpfers.

EndergebnisBearbeiten

Platz Name Nation Punkte Anmerkung
1 Roman Šebrle Tschechien  Tschechien 8893 OR
2 Bryan Clay Vereinigte Staaten  USA 8820
3 Dmitri Karpow Kasachstan  Kasachstan 8725
4 Dean Macey Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 8414
5 Chiel Warners Niederlande  Niederlande 8343
6 Attila Zsivoczky Ungarn  Ungarn 8287
7 Laurent Hernu Frankreich  Frankreich 8237
8 Erki Nool Estland  Estland 8235
9 Claston Bernard Jamaika  Jamaika 8225
10 Roland Schwarzl Osterreich  Österreich 8102
11 Alexander Pogorelow Russland  Russland 8084
12 Florian Schönbeck Deutschland  Deutschland 8077
13 Romain Barras Frankreich  Frankreich 8067
14 Maurice Smith Jamaika  Jamaika 8023
15 Nikolai Awerjanow Russland  Russland 8021
16 Jaakko Ojaniemi Finnland  Finnland 8006
17 Vitali Smirnov Usbekistan  Usbekistan 7993
18 Qi Haifeng China Volksrepublik  Volksrepublik China 7934
19 Laurent Hernu Frankreich  Frankreich 7926
20 Stefan Drews Deutschland  Deutschland 7821
21 Paul Terek Vereinigte Staaten  USA 7893
22 David Gómez Spanien  Spanien 7865
23 Indrek Turi Estland  Estland 7708
24 Santiago Lorenzo Argentinien  Argentinien 7592
25 Janis Karlivans Lettland  Lettland 7582
26 Prodromos Korkizoglou Griechenland  Griechenland 7573
27 Hans Olav Uldal Norwegen  Norwegen 7495
28 Paolo Casarsa Italien  Italien 7404
29 Eugene Martineau Niederlande  Niederlande 7185
30 Victor Covalenco Moldau Republik  Moldau 7573

WeblinksBearbeiten

VideosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pan American Games auf gbrathletics.com, abgerufen am 2. Mai 2018
  2. Central American and Caribbean Championships (Men) auf gbrathletics.com, abgerufen am 2. Mai 2018
  3. South American Championships (Men) auf gbrathletics.com, abgerufen am 2. Mai 2018
  4. Asian Championships auf gbrathletics.com, abgerufen am 2. Mai 2018
  5. African Championships auf gbrathletics.com, abgerufen am 2. Mai 2018
  6. Oceania Championships auf gbrathletics.com, abgerufen am 2. Mai 2018
  7. IAAF Weltrekorde, Zehnkampf Männer, abgerufen am 2. Mai 2018