Hauptmenü öffnen
Joachim Eilers Straßenradsport
Joachim Eilers (2017)
Joachim Eilers (2017)
Zur Person
Spitzname Joe
Geburtsdatum 2. April 1990
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Bahn
Verein(e)
1991–2001
2002–2003
2004
2005–2010
seit 2013
SG/EC Bayer Köln Worringen
RC Schwalbe 03 Solingen
R.C.Staubwolke Ouadrath 74
Chemnitzer PSV
Chemnitzer PSV
Team(s)
2009–2012 Team Erdgas.2012
Wichtigste Erfolge

UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2016: Jersey rainbow.svg – Keirin
2016: Jersey rainbow.svg – 1000-Meter-Zeitfahren
2015: Silber – 1000-Meter-Zeitfahren
2014: Silber – 1000-Meter-Zeitfahren
2013: Bronze – 1000-Meter-Zeitfahren
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2014: Europameister – Keirin, Teamsprint
2012: Europameister – Teamsprint

Letzte Aktualisierung: 7. November 2019

Joachim „Joe“ Eilers (* 2. April 1990 in Köln) ist ein deutscher Bahnradsportler.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Joachim Eilers begann 1999 mit dem Radsport bei dem Verein „SG/EC Bayer Köln Worringen“ (heute SG Köln-Worringen). Später wechselte er zum Solinger Verein „RC Schwalbe 03 Solingen“. Seit 2004 ist er Mitglied des Chemnitzer Polizeisportvereins und fuhr bis 2012 für das Chemnitzer Team Erdgas.2012. Er besuchte das dortige Sportgymnasium. Seit 2006 errang Joachim Eilers mehrfach Podiumsplätze bei deutschen Junioren- und Jugend-Meisterschaften auf der Bahn.

Im Januar 2010 belegte Eilers den zweiten Platz beim Weltcuprennen in Peking im 1000-m-Zeitfahren und nahm im selben Jahr an den Bahnrad-Weltmeisterschaften in Ballerup teil. Bei den Deutschen Bahn-Meisterschaften 2010 in Cottbus wurde er deutscher Vize-Meister im Teamsprint gemeinsam mit Robert Förstemann und Carsten Bergemann. Bei den Europameisterschaften 2010 in Sankt Petersburg holte Joachim Eilers im Teamsprint (U23) die Goldmedaille gemeinsam mit Tobias Wächter (Schwerin) und Philipp Thiele (Cottbus), wurde Europameister im Keirin und im 1000-Meter-Zeitfahren hinter dem Franzosen Quentin Lafargue Vize-Europameister.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2011 in Apeldoorn belegte Eilers in seinem zweiten Jahr in der Elite-Klasse im 1000-m-Zeitfahren den fünften Platz; bei den deutschen Meisterschaften im selben Jahr errang er den Vize-Titel in dieser Disziplin. Im Juli wurde er bei den Bahn-Europameisterschaften im portugiesischen Anadia Europameister (U 23) im Teamsprint, gemeinsam mit Erik Balzer und Stefan Bötticher, sowie Vize-Europameister im 1000-Meter-Zeitfahren und im Keirin. Im Dezember 2013 gewann Eilers gemeinsam mit René Enders und Förstemann den Teamsprint beim zweiten Lauf des Bahnrad-Weltcups 2013/14 den Teamsprint; in der Qualifikation fuhren die drei Sportler mit 41,871 Sekunden einen neuen Weltrekord.[1] Das Trio verbesserte damit die alte Rekordmarke von 42,600 Sekunden, die die britische Mannschaft bei den Olympischen Spielen 2012 in London gefahren war.

2014 wurde Eilers Vize-Weltmeister im Zeitfahren sowie zweifacher Europameister, im Keirin sowie im Teamsprint (mit Robert Förstemann und Tobias Wächter). Im Jahr darauf konnte er im Zeitfahren seinen Erfolg als UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2015 im Zeitfahren wiederholen und wurde erneut Vize-Weltmeister in dieser Disziplin. Bei den Europameisterschaften im selben Jahr errang er Silber im Zeitfahren sowie gemeinsam mit Förstemann und Max Niederlag Bronze im Teamsprint.

2016 wurde Eilers für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Im Teamsprint belegte er gemein mit Maximilian Levy und René Enders Rang fünf, im Keirin wurde er Vierter.

2017 gewann Joachim Eilers gemeinsam mit Levy und Förstemann beim Lauf des Bahnrad-Weltcups 2017/18 in Manchester den Teamsprint und wurde zweifacher Vize-Europameister, im 1000-Meter-Zeitfahren und im Teamsprint (mit Förstemann und Levy); 2018 hatte er weitere Erfolge beim Bahn-Weltcup und bei den Bahn-Europameisterschaften.

EhrungenBearbeiten

Am 9. März 2016 wurde Joachim Eilers gemeinsam mit Kristina Vogel und Max Niederlag mit einer Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Chemnitz geehrt.[2] 2015 und 2016 wurde er mit dem Chemmy als „Sportler des Jahres“ von Chemnitz ausgezeichnet.[3]

ErfolgeBearbeiten

 
Bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2015 errang Joachim Eilers (l.) Silber im Zeitfahren, hinter Jeffrey Hoogland (M.) und vor Robin Wagner.
 
Start auf die 1000 Meter bei den deutschen Meisterschaften 2016
2009
  •   Deutscher Meister 1000-Meter-Zeitfahren
2010
2011
2012
2014
2013
2015
2016
2017
2018

WeblinksBearbeiten

  Commons: Joachim Eilers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche starten mit drei Siegen und zwei Weltrekorden. radsport-news.com, abgerufen am 9. Dezember 2013.
  2. Einträge ins Goldene Buch für Chemnitzer Bahnrad-Weltmeister. In: freiepresse.de. 7. Januar 2016, abgerufen am 10. März 2016.
  3. Sport Chemmy hat neue Besitzer. In: sachsen-fernsehen.de. 12. März 2017, abgerufen am 13. März 2017.