Azizulhasni Awang

malaysischer Radrennfahrer

Mohammed Azizulhasni Awang (* 5. Januar 1988 in Dungun, Malaysia) ist ein malaysischer Bahnradsportler.

Azizulhasni Awang Straßenradsport
Azizulhasni Awang – WM-Bronze im Keirin (2020)
Azizulhasni Awang – WM-Bronze im Keirin (2020)
Zur Person
Vollständiger Name Mohammed Azizulhasni Awang
Spitzname The Pocket Rocketman
Geburtsdatum 5. Januar 1988
Nation MalaysiaMalaysia Malaysia
Disziplin Bahn
Fahrertyp Kurzzeit
Wichtigste Erfolge
Olympische Sommerspiele
2016 Bronze medal-2008OB.svg – Keirin
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2017 Weltmeister – Keirin
Asienspiele
2018 Gold – Sprint
Letzte Aktualisierung: 20. Februar 2020

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Azizulhasni Awang wurde als achtes von neun Kindern geboren. Als Belohnung für eine gute Note in der siebten Klasse schenkte ihm sein Vater ein gebrauchtes Fahrrad. Mit dem Radsport begann er als Mitglied der Dungun Cycling School. Ursprünglich wollte Awang Medizin studieren, entschied sich aber zunächst für den Leistungsradsport. Er ist 1,70 Meter groß und zierlich gebaut; deshalb erhielt er von seinen Sportkameraden den Spitznamen „The Pocket Rocketman“.

Bei den „Commonwealth Youth Championships“ 2004 in Bendigo wurde Awang Dritter in der Junioren-Klasse im 1000-Meter-Zeitfahren. 2006 gewann er bei den Asienspielen den Sprint der Junioren. 2008 wurde er zweifacher Asienmeister im Sprint und Keirin.

Nach dem Gesamtsieg im Keirin beim Bahnrad-Weltcup 2008/09 startete Azizulhasni Awang bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2009 in Pruszków und wurde Vize-Weltmeister im Sprint. Damit war er der erste malaysische Bahnfahrer, der eine WM-Medaille erringen konnte. Im Oktober 2009 gewann er das hochkarätig besetzte dreitägige Bahnsport-Event „Gran Caracol de Pista“ im kolumbianischen Medellín. Bei den Bahn-Weltmeisterschaften 2010 in Ballerup wurde Awang Vize-Weltmeister im Keirin. Im selben Jahr gewann er bei den Commonwealth Games die Bronzemedaille im Teamsprint sowie bei den Asienspielen 2010 die Goldmedaille im Keirin. In der Saison 2010/2011 entschied er die Gesamtwertung im Keirin des Bahnrad-Weltcups für sich.

2008 nahm Azizulhasni Awang an den Olympischen Spielen in Peking teil. Er trug die Fahne der malaysischen Mannschaft. Im Keirin erreichte er den achten Platz. Vier Jahre später wurde er für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert, wo er im Keirin die Bronzemedaille errang, die erste Olympiamedaille im Radsport für Malaysia.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2017 in Hongkong errang Awang – nach zehn Jahren in der nationalen Elite – im Keirin seinen ersten Weltmeistertitel. Damit ist er auch der erste Weltmeister aus Malaysia in einer olympischen Disziplin.[1] Im Jahr darauf errang er als erster Malaysier Gold bei den Asienspielen im Sprint, im Teamsprint gewann er zudem mit Muhammad Sahrom und Muhammad Fadhil Mohd Zonis sowie Bronze im Keirin. 2019 sowie 2020 wurde er Asienmeister im Sprint. Er gewann den Sprint-Wettbewerb beim Lauf des Weltcups in Cambridge und wurde Neunter der Weltcup der Gesamtwertung in dieser Disziplin, nachdem er beim Lauf in Brisbane schwer gestürzt war und einige Tage im Krankenhaus verbringen musste.[2]

EhrungenBearbeiten

2009, 2010, und 2017 wurde Awang als Malaysias Sportler des Jahres geehrt.[3] 2018 wurde er malaysischer Olympian of the Year.[4]

Am 29. März 2017 legte Awang den Grundstein für ein neues Velodrom in seiner Geburtsstadt Dungun, das nach ihm Azizulhasni Awang Velodrome benannt werden wird.[5] Die Bahn soll im September 2021 fertiggestellt werden.[6]

ErfolgeBearbeiten

 
Awang im Finale des Keirin-Wettbewerbs bei der WM 2020 in Berlin
2004
  •   Commonwealth Youth Games – 1000-Meter-Zeitfahren
2006
  •   Asian Youth Games – Sprint
2008
2009
2010
2012
2015
2016
2017
2018
2019
2020

WeblinksBearbeiten

Commons: Azizulhasni Awang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. World title in Azizulhasni's Pocket. In: The Star Online. 13. April 2017, abgerufen am 13. April 2017.
  2. Azizulhasni crashes during Australian race, no major injuries. In: thestar.com.my. 14. Dezember 2019, abgerufen am 20. Februar 2020 (englisch).
  3. Cycling: Azizulhasni and Jun Hoong named Sportsman and Sportswoman of the Year. In: The Star Online. 13. März 2018, abgerufen am 13. März 2018.
  4. Tan Ming Wai: Cyclist Azizulhasni receives Olympian of the Year award ahead of World Cup. In: thestar.com.my. 13. Dezember 2018, abgerufen am 20. Februar 2020 (englisch).
  5. Pocket Rocketman ‘Blessed And Honoured’ To Have Velodrome In His Birthplace Named After Him. (Nicht mehr online verfügbar.) In: malaysiandigest.com. Archiviert vom Original am 30. März 2018; abgerufen am 30. März 2018 (englisch).
  6. Velodrom Azizulhasni di Terengganu akan siap 2021. In: FMT news. 15. Oktober 2019, abgerufen am 20. Februar 2020.