Martin Vinnicombe

australischer Bahnradsportler

James Martin Vinnicombe (* 5. Dezember 1964 in Melbourne) ist ein ehemaliger australischer Bahnradsportler und Weltmeister. Er arbeitet heute als Trainer.

Martin Vinnicombe war Spezialist im 1000-Meter-Zeitfahren. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1987 in Wien wurde er Weltmeister in dieser Disziplin, nachdem er schon 1985 in Bassano del Grappa den dritten sowie 1986 in Colorado Springs den zweiten Platz belegte hatte. 1989 in Lyon sowie 1990 in Maebashi konnte er jeweils nochmals den Titel des Vize-Weltmeisters erringen.

Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul gewann Martin Vinnicombe die Silbermedaille über den Kilometer.

1991 wurde Vinnicombe in den USA positiv auf Steroide getestet und für zwei Jahre gesperrt. Er beendete daraufhin seine aktive Karriere und arbeitet seitdem als Trainer. 2005 wurde er vom „Chinesischen Olympia-Komitee“ (COC) wegen Dopings des Fahrers Zeng Liqing mit EPO für vier Jahre als Trainer in China gesperrt. Diesen Doping-Vorwurf bestritt Vinnicombe vehement und betrachtete sich als Sündenbock für die Machenschaften einheimischer Funktionäre.[1]

In den 1990er Jahren war Martin Vinnicombe mit der Weltmeisterin in der Einer-Verfolgung von 1998, Lucy Tyler-Sharman, verheiratet. Nach der Doping-Affäre im Jahre 1991 trennte sie sich von ihm.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cyclingnews.com: „Angry Vinnicombe denies involvement in doping“ abgerufen am 16. März 2010 (englisch)