Europaspiele 2015/Judo

Bei den Europaspielen 2015 in Baku, Aserbaidschan wurden vom 25. bis 28. Juni 2015 insgesamt 18 Wettbewerbe im Judo ausgetragen, davon je neun bei den Männern und bei den Frauen. Die Wettbewerbe stellten gleichzeitig die Judo-Europameisterschaften 2015 dar.[1]

Siegerehrung bei den sehbehinderten Männern

MedaillengewinnerBearbeiten

MännerBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
Klasse bis 60 kg Russland  Beslan Mudranow Aserbaidschan  Orxan Səfərov Schweiz  Ludovic Chammartin
Georgien  Amiran Papinaschwili
Klasse bis 66 kg Russland  Kamal Chan-Magomedow Frankreich  Loïc Korval Russland  Michail Puljajew
Deutschland  Sebastian Seidl
Klasse bis 73 kg Israel  Sagi Muki Georgien  Nugsar Tatalaschwili Slowenien  Rok Drakšič
Belgien  Dirk Van Tichelt
Klasse bis 81 kg Georgien  Awtandil Tschrikischwili Russland  Iwan Nifontow Deutschland  Alexander Wieczerzak
Frankreich  Loïc Pietri
Klasse bis 90 kg Russland  Kirill Denissow Georgien  Warlam Liparteliani Griechenland  Ilias Iliadis
Niederlande  Guillaume Elmont
Klasse bis 100 kg Niederlande  Henk Grol Tschechien  Lukáš Krpálek Belgien  Toma Nikiforov
Frankreich  Cyrille Maret
Klasse über 100 kg Georgien  Adam Okruaschwili Israel  Or Sasson Russland  Renat Saidow
Ukraine  Jakiw Chammo
Mannschaft Frankreich  Frankreich
Loïc Korval
Pierre Duprat
Loïc Pietri
Alexandre Iddir
Cyrille Maret
Georgien  Georgien
Amiran Papinaschwili
Nugsar Tatalaschwili
Awtandil Tschrikischwili
Warlam Liparteliani
Adam Okruaschwili
Russland  Russland
Michail Puljajew
Denis Jarzew
Alan Chubezow
Kirill Woprossow
Kirill Denissow
Ukraine  Ukraine
Heorhij Santaraja
Serhij Drebot
Witalij Dudtschyk
Kedschau Njaboli
Jakiw Chammo
Klasse über 91 kg
Sehbehinderte
Aserbaidschan  İlham Zəkiyev Ukraine  Oleksandr Pominow Russland  Alexander Parassjuk
Aserbaidschan  Zakir Mislimov

FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
Klasse bis 48 kg Belgien  Charline Van Snick Turkei  Ebru Şahin Ungarn  Éva Csernoviczki
Russland  Irina Dolgowa
Klasse bis 52 kg Rumänien  Andreea Chițu Frankreich  Annabelle Euranie Russland  Natalja Kusjutina
Deutschland  Mareen Kräh
Klasse bis 57 kg Portugal  Telma Monteiro Ungarn  Hedvig Karakas Kosovo  Nora Gjakova
Deutschland  Miryam Roper
Klasse bis 63 kg Deutschland  Martyna Trajdos Slowenien  Tina Trstenjak Frankreich  Clarisse Agbegnenou
Israel  Yarden Gerbi
Klasse bis 70 kg Niederlande  Kim Polling Deutschland  Laura Vargas Koch Osterreich  Bernadette Graf
Deutschland  Szaundra Diedrich
Klasse bis 78 kg Niederlande  Marhinde Verkerk Deutschland  Luise Malzahn Slowenien  Anamari Velenšek
Niederlande  Guusje Steenhuis
Klasse über 78 kg Frankreich  Émilie Andéol Deutschland  Jasmin Külbs Turkei  Belkıs Zehra Kaya
Ukraine  Switlana Jarjomka
Mannschaft Frankreich  Frankreich
Annabelle Euranie
Laëtitia Blot
Clarisse Agbegnenou
Marie-Ève Gahié
Madeleine Malonga
Deutschland  Deutschland
Mareen Kräh
Miryam Roper
Martyna Trajdos
Szaundra Diedrich
Luise Malzahn
Italien  Italien
Odette Giuffrida
Giulia Quintavalle
Edwige Gwend
Giulia Cantoni
Assunta Galeone
Slowenien  Slowenien
Petra Nareks
Vlora Beđeti
Tina Trstenjak
Anka Pogačnik
Anamari Velenšek
Klasse bis 57 kg
Sehbehinderte
Ukraine  Inna Tschernjak Aserbaidschan  Səbinə Abdullayeva Ukraine  Natalija Nikolajtschyk
Deutschland  Ramona Brussig

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Frankreich  Frankreich 3 2 3 8
2 Russland  Russland 3 1 6 10
3 Niederlande  Niederlande 3 0 2 5
4 Georgien  Georgien 2 3 1 6
5 Deutschland  Deutschland 1 4 6 11
6 Aserbaidschan  Aserbaidschan 1 2 1 4
7 Ukraine  Ukraine 1 1 4 6
8 Israel  Israel 1 1 1 3
9 Belgien  Belgien 1 0 2 3
10 Portugal  Portugal 1 0 0 1
Rumänien  Rumänien 1 0 0 1
12 Slowenien  Slowenien 0 1 3 4
13 Ungarn  Ungarn 0 1 1 2
Turkei  Türkei 0 1 1 2
15 Tschechien  Tschechien 0 1 0 1
16 Griechenland  Griechenland 0 0 1 1
Italien  Italien 0 0 1 1
Kosovo  Kosovo 0 0 1 1
Osterreich  Österreich 0 0 1 1
Schweiz  Schweiz 0 0 1 1
Gesamt 18 18 18 54

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. EM 2015 findet im Juni in Baku statt, rp-online.de vom 21. Februar 2015. Abgerufen am 26. Juni 2015.