Odette Giuffrida

italienische Judoka

Odette Giuffrida (* 12. Oktober 1994 in Rom) ist eine italienische Judoka. Sie gewann 2016 eine olympische Silbermedaille.

Sportliche KarriereBearbeiten

Die 1,60 m große Odette Giuffrida begann ihre sportliche Karriere in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm. 2012 stieg sie ins Halbleichtgewicht bis 52 Kilogramm auf.

2009 siegte Giuffrida bei den U17-Europameisterschaften und belegte den zweiten Platz bei den U17-Weltmeisterschaften, 2010 wiederholte sie ihren Erfolg bei den U17-Europameisterschaften. 2011 und 2012 gewann Giuffrida Bronze bei den U23-Europameisterschaften. Bei den Judo-Europameisterschaften 2013 in Budapest erreichte Giuffrida das Halbfinale und unterlag dort der Russin Natalja Kusjutina, den Kampf um Bronze verlor die Italienerin gegen die Spanierin Laura Gomez. Im gleichen Jahr siegte Giuffrida bei den U21-Europameisterschaften und erhielt Bronze bei den U21-Weltmeisterschaften sowie den U23-Europameisterschaften. 2014 siegte sie erneut bei den U21-Europameisterschaften und gewann zum vierten Mal in Folge Bronze bei den U23-Europameisterschaften. Ende 2014 siegte sie bei den italienischen Landesmeisterschaften.

Die Europameisterschaften 2015 wurden im Rahmen der Europaspiele in Baku ausgetragen. Giuffrida unterlag im Viertelfinale der Rumänin Andreea Chițu, den Kampf um Bronze verlor sie gegen Natalja Kusjutina. Die Italienerinnen erkämpften die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung. Andreea Chițu gewann auch bei den Judo-Weltmeisterschaften 2015 gegen Giuffrida, im Kampf um Bronze unterlag Giuffrida der Brasilianerin Érika Miranda. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro besiegte Odette Giuffrida im Achtelfinale die Deutsche Mareen Kräh, im Viertelfinale Andreea Chițu und im Halbfinale die Chinesin Yingnan Ma. Im Finale gewann die Kosovarin Majlinda Kelmendi und Giuffrida erhielt die Silbermedaille. Bei den Judo-Europameisterschaften 2017 belegte Giuffrida den fünften Platz.

WeblinksBearbeiten