Amandine Buchard

französische Judoka

Amandine Buchard (* 12. Juli 1995 in Noisy-le-Sec) ist eine französische Judoka. Sie gewann 2014 und 2018 Bronze bei den Judoweltmeisterschaften.

Sportliche KarriereBearbeiten

Amandine Buchard trat bis August 2014 überwiegend im Superleichtgewicht an, der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm. 2011 war sie Zweite der Kadetten-Europameisterschaften und Dritte der U17-Weltmeisterschaften. 2012 gewann Buchard ihren ersten französischen Meistertitel in der Erwachsenenklasse. 2013 war sie Fünfte der Junioren-Europameisterschaften und gewann Bronze bei den U21-Weltmeisterschaften. Ende des Jahres gewann sie ihren zweiten französischen Meistertitel und das Grand-Prix-Turnier in Abu Dhabi. Bei den Europameisterschaften 2014 in Montpellier erreichte sie mit einem Sieg über die Ukrainerin Maryna Cherniak das Finale, dort unterlag sie der Ungarin Éva Csernoviczki.[1] Vier Monate später bei den Weltmeisterschaften in Tscheljabinsk besiegte sie im Viertelfinale Maryna Cherniak. Nach ihrer Halbfinalniederlage gegen die Argentinierin Paula Pareto bezwang sie im Kampf um eine Bronzemedaille die Russin Alesia Kusnezowa. Zwei Monate nach den Weltmeisterschaften gewann sie im Oktober 1952 bei den U21-Weltmeisterschaften den Titel im Halbleichtgewicht, der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm. In dieser Gewichtsklasse kämpft sie seither.

Nach zwei schwächeren Jahren gewann sie mit der französischen Equipe 2017 den Mannschafteuropameistertitel. Bei den Weltmeisterschaften 2017 in Budapest belegte sie den siebten Platz, nachdem sie im Viertelfinale gegen die Kosovarin Majlinda Kelmendi verloren hatte. Ende 2017 gewann sie den französischen Meistertitel. Anfang 2018 unterlag Buchard im Finale des Grand-Slam-Turniers von Paris der Japanerin Uta Abe. Bei den Europameisterschaften 2018 schied sie in ihrem ersten Kampf gegen die Rumänin Andreea Chițu aus. Fünf Monate später erreichte sie bei den Weltmeisterschaften in Baku das Halbfinale und unterlag dort Uta Abe. Mit einem Sieg über die Belgierin Charline Van Snick erkämpfte Buchard eine Bronzemedaille. 2019 siegte sie beim Grand-Slam-Turnier in Baku. Die Europameisterschaften 2019 wurden im Rahmen der Europaspiele 2019 in Minsk ausgetragen. Buchard unterlag im Halbfinale Majlinda Kelmendi, im Kampf um Bronze schlug sie die Italienerin Odette Giuffrida. Drei Tage nach ihrer Einzelmedaille gewann sie mit der französischen Equipe Bronze im Mannschaftswettbewerb.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Kampfbilanz bei judoinside.com