Judo-Europameisterschaften 2018

Die Judo-Europameisterschaften 2018 fanden vom 26. bis 28. April 2018 im Tel Aviv Convention Center in Tel Aviv, Israel, statt. Es war das erste Mal, dass die veranstaltende Europäische Judo-Union eine EM nach Israel vergab. Insgesamt 369 Sportler aus 44 Ländern nahmen an der Veranstaltung teil.

Erfolgreichste Nation war Russland, dessen Sportler viermal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze errangen. Auf dem zweiten Platz folgte Frankreich mit drei Gold- und zwei Silbermedaillen. Der dritte Platz ging mit jeweils einer Gold- und einer Silbermedaille an Belgien, den Kosovo und Slowenien. Deutsche Athleten gewannen zweimal Silber und einmal Bronze, womit der Deutsche Judo-Bund auf Gesamtrang elf landete. Österreich belegte den geteilten 18. Platz mit zwei Bronzemedaillen, die Schweiz platzierte sich mit einer Bronzemedaille auf dem geteilten 20. Platz.

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
– 60 kg Russland  Islam Jaschujew Bulgarien  Janislaw Gertschew Vereinigtes Konigreich  Ashley McKenzie
Russland  Beslan Mudranow
– 66 kg Slowenien  Adrian Gomboc Italien  Matteo Medves Israel  Tal Flicker
Belarus  Dsmitryj Scherschan
– 73 kg Armenien  Ferdinand Karapetjan Aserbaidschan  Hidayət Heydərov Schweden  Tommy Macias
Turkei  Bilal Çiloğlu
– 81 kg Israel  Sagi Muki Belgien  Sami Chouchi Italien  Antonio Esposito
Russland  Aslan Lappinagow
– 90 kg Russland  Michail Igolnikow Serbien  Nemanja Majdov Spanien  Nikoloz Sherazadishvili
Griechenland  Theodoros Tselidis
– 100 kg Belgien  Toma Nikiforov Frankreich  Cyrille Maret Aserbaidschan  Zelim Kotsoiev
Israel  Peter Paltchik
+ 100 kg Tschechien  Lukáš Krpálek Russland  Tamerlan Baschajew Osterreich  Stephan Hegyi
Niederlande  Henk Grol

FrauenBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
– 48 kg Russland  Irina Dolgowa Ungarn  Éva Csernoviczki Ukraine  Maryna Tschernjak
Serbien  Milica Nikolić
– 52 kg Russland  Natalja Kusjutina Kosovo  Distria Krasniqi Israel  Gefen Primo
Schweiz  Evelyne Tschopp
– 57 kg Kosovo  Nora Gjakova Deutschland  Theresa Stoll Russland  Anastassija Konkina
Portugal  Telma Monteiro
– 63 kg Frankreich  Clarisse Agbegnenou Slowenien  Tina Trstenjak Vereinigtes Konigreich  Lucy Renshall
Deutschland  Martyna Trajdos
– 70 kg Niederlande  Kim Polling Vereinigtes Konigreich  Sally Conway Vereinigtes Konigreich  Gemma Howell
Osterreich  Michaela Polleres
– 78 kg Frankreich  Madeleine Malonga Frankreich  Audrey Tcheuméo Deutschland  Anna Maria Wagner
Vereinigtes Konigreich  Natalie Powell
+ 78 kg Frankreich  Romane Dicko Bosnien und Herzegowina  Larisa Cerić Ukraine  Jelysaweta Kalanina
Niederlande  Tessie Savelkouls

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Russland  Russland 4 1 3 8
2. Frankreich  Frankreich 3 2 5
3. Belgien  Belgien 1 1 2
Kosovo  Kosovo 1 1 2
Slowenien  Slowenien 1 1 2
6. Israel  Israel 1 3 4
7. Niederlande  Niederlande 1 2 3
8. Armenien  Armenien 1 1
Tschechien  Tschechien 1 1
10. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 4 5
11. Deutschland  Deutschland 1 2 3
12. Aserbaidschan  Aserbaidschan 1 1 2
Italien  Italien 1 1 2
Serbien  Serbien 1 1 2
15. Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 1 1
Bulgarien  Bulgarien 1 1
Ungarn  Ungarn 1 1
18. Osterreich  Österreich 2 2
Ukraine  Ukraine 2 2
20. Griechenland  Griechenland 1 1
Portugal  Portugal 1 1
Schweden  Schweden 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1
Spanien  Spanien 1 1
Turkei  Türkei 1 1
Belarus  Belarus 1 1
Total 14 14 28 56

WeblinksBearbeiten