Judo-Europameisterschaften 1995

Die Judo-Europameisterschaften 1995 fanden vom 11. bis zum 14. Mai in Birmingham statt. Es waren die ersten Judo-Europameisterschaften im Vereinigten Königreich seit 1974 (für Männer) und 1986 (für Frauen), beides in London. Das Gastgeberland erreichte den dritten Platz im Medaillenspiegel.

Paweł Nastula und Ulla Werbrouck im Halbschwergewicht sowie Yolanda Soler im Superleichtgewicht konnten ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Angelique Seriese gewann ihren vierten Titel in Folge, allerdings wechselte sie zwischen dem Schwergewicht und der offenen Klasse.

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 60 kg)
Vereinigtes Konigreich  Nigel Donohue Georgien 1990  Giorgi Wasagaschwili Italien  Girolamo Giovinazzo
Belarus  Natik Bagirow
Halbleichtgewicht
(bis 65 kg)
Deutschland  Peter Schlatter Lettland  Vsevolods Zeļonijs Belgien  Philip Laats
Turkei  Bektas Demirel
Leichtgewicht
(bis 71 kg)
Deutschland  Martin Schmidt Frankreich  Christophe Gagliano Bosnien und Herzegowina 1992  Davor Vlaskovac
Osterreich  Thomas Schleicher
Halbmittelgewicht
(bis 78 kg)
Osterreich  Patrick Reiter Frankreich  Djamel Bouras Turkei  Irakli Uznadze
Belgien  Johan Laats
Mittelgewicht
(bis 86 kg)
Niederlande  Maarten Arens Georgien 1990  Iveri Jikuraulu Ukraine  Ruslan Maschurenko
Russland  Oleg Malzew
Halbschwergewicht
(bis 95 kg)
Polen  Paweł Nastula Russland  Dmitri Sergejew Portugal  Pedro Soares
Frankreich  Stéphane Traineau
Schwergewicht
(über 95 kg)
Russland  Sergei Kossorotow Deutschland  Frank Möller Polen  Rafał Kubacki
Niederlande  Denny Ebbers
Offene Klasse Ungarn  Imre Csősz Deutschland  Ralf Koser Belgien  Harry Van Barneveld
Niederlande  Ben Sonnemans

FrauenBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 48 kg)
Spanien  Yolanda Soler Frankreich  Sylvie Meloux Vereinigtes Konigreich  Joyce Heron
Russland  Tatjana Kuwtschinowa
Halbleichtgewicht
(bis 52 kg)
Italien  Alessandra Giungi Belgien  Heidi Goossens Vereinigtes Konigreich  Sharon Rendle
Polen  Ewa-Larysa Krause
Leichtgewicht
(bis 56 kg)
Vereinigtes Konigreich  Nicola Fairbrother Spanien  Isabel Fernández Niederlande  Jessica Gal
Israel  Einat Yaron
Halbmittelgewicht
(bis 61 kg)
Niederlande  Jenny Gal Vereinigtes Konigreich  Diane Bell Belgien  Gella Vandecaveye
Frankreich  Catherine Fleury-Vachon
Mittelgewicht
(bis 66 kg)
Frankreich  Alice Dubois Italien  Emanuela Pierantozzi Vereinigtes Konigreich  Rowena Sweatman
Deutschland  Ute Burmeister
Halbschwergewicht
(bis 72 kg)
Belgien  Ulla Werbrouck Frankreich  Estha Essombe Vereinigtes Konigreich  Kate Howey
Osterreich  Doris Pöllhuber
Schwergewicht
(über 72 kg)
Russland  Swetlana Gundarenko Frankreich  Christine Cicot Polen  Beata Maksymow
Niederlande  Monique van der Lee
Offene Klasse Niederlande  Angelique Seriese Rumänien  Simona Richter Spanien  Raquel Barrientos
Bulgarien  Zwetana Boschilowa

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Niederlande  Niederlande 3 4 7
2 Deutschland  Deutschland 2 2 1 5
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 2 1 4 7
4 Russland  Russland 2 1 2 5
5 Frankreich  Frankreich 1 5 2 8
6 Belgien  Belgien 1 1 4 6
7 Italien  Italien 1 1 1 3
Spanien  Spanien 1 1 1 3
9 Polen  Polen 1 3 4
10 Osterreich  Österreich 1 2 3
11 Ungarn  Ungarn 1 1
12 Georgien 1990  Georgien 2 2
13 Lettland  Lettland 1 1
Rumänien  Rumänien 1 1
15 Turkei  Türkei - 2 2
16 Bosnien und Herzegowina 1992  Bosnien und Herzegowina - 1 1
Bulgarien  Bulgarien - 1 1
Israel  Israel - 1 1
Portugal  Portugal - 1 1
Ukraine  Ukraine - 1 1
Belarus  Belarus - 1 1
Total 16 16 32 64

WeblinksBearbeiten