Judo-Europameisterschaften 2006

Die Judo-Europameisterschaften 2006 fanden vom 26. bis zum 28. Mai in Tampere statt. Es waren die ersten Judo-Europameisterschaften in Finnland seit Helsinki 1989. Im Gegensatz zu 1989 gewannen die Judoka aus dem Gastgeberland diesmal keine Medaille, Nina Koivumäki belegte im Leichtgewicht den fünften Rang und erreichte damit die beste finnische Platzierung.

Alina Alexandra Dumitru im Superleichtgewicht war die einzige Judoka, die ihren Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen konnte, es war ihr dritter Titel in Folge.

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 60 kg)
Vereinigtes Konigreich  Craig Fallon Armenien  Armen Nasarjan Niederlande  Ruben Houkes
Osterreich  Ludwig Paischer
Halbleichtgewicht
(bis 66 kg)
Georgien  Sasa Kedelaschwili Frankreich  Benjamin Darbelet Osterreich  Andreas Mitterfellner
Estland  Künter Rothberg
Leichtgewicht
(bis 73 kg)
Aserbaidschan  Elnur Məmmədli Frankreich  Daniel Fernandes Niederlande  Bryan van Dijk
Russland  Salamu Metschidow
Halbmittelgewicht
(bis 81 kg)
Belarus  Sjarhej Schundsikau Italien  Giuseppe Maddaloni Schweiz  Sergei Aschwanden
Niederlande  Guillaume Elmont
Mittelgewicht
(bis 90 kg)
Russland  Iwan Perschin Spanien  David Alarza Italien  Roberto Meloni
Vereinigtes Konigreich  Winston Gordon
Halbschwergewicht
(bis 100 kg)
Russland  Ruslan Gasimow Ungarn  Dániel Hadfi Vereinigtes Konigreich  Peter Cousins
Deutschland  Dimitri Peters
Schwergewicht
(über 100 kg)
Deutschland  Andreas Tölzer Polen  Janusz Wojnarowicz Georgien  Zviadi Khanjaliashvili
Russland  Tamerlan Tmenow

FrauenBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 48 kg)
Rumänien  Alina Alexandra Dumitru Turkei  Neşe Şensoy Yıldız Deutschland  Michaela Baschin
Frankreich  Frédérique Jossinet
Halbleichtgewicht
(bis 52 kg)
Portugal  Telma Monteiro Rumänien  Ioana Maria Aluaș Deutschland  Mareen Kräh
Belgien  Ilse Heylen
Leichtgewicht
(bis 57 kg)
Frankreich  Barbara Harel Aserbaidschan  Kifayət Qasımova Spanien  Isabel Fernández
Osterreich  Sabrina Filzmoser
Halbmittelgewicht
(bis 63 kg)
Vereinigtes Konigreich  Sarah Clark Frankreich  Lucie Décosse Italien  Ylenia Scapin
Niederlande  Elisabeth Willeboordse
Mittelgewicht
(bis 70 kg)
Frankreich  Gévrise Émane Deutschland  Heide Wollert Ukraine  Maryna Pryshchepa
Belgien  Catherine Jacques
Halbschwergewicht
(bis 78 kg)
Russland  Wera Moskalijuk Frankreich  Céline Lebrun Spanien  Esther San Miguel
Belarus  Sviatlana Tsimashenka
Schwergewicht
(über 78 kg)
Frankreich  Anne-Sophie Mondière Niederlande  Carola Uilenhoed Slowenien  Lucija Polavder
Belarus  Julija Baryssik

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Frankreich  Frankreich 3 4 1 8
2 Russland  Russland 3 2 5
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 2 2 4
4 Deutschland  Deutschland 1 1 3 5
5 Aserbaidschan  Aserbaidschan 1 1 2
Rumänien  Rumänien 1 1 2
7 Belarus  Belarus 1 2 3
8 Georgien  Georgien 1 1 2
9 Portugal  Portugal 1 1
10 Niederlande  Niederlande 1 4 5
11 Italien  Italien 1 2 3
Spanien  Spanien 1 2 3
13 Armenien  Armenien 1 1
Polen  Polen 1 1
Turkei  Türkei 1 1
Ungarn  Ungarn 1 1
17 Osterreich  Österreich - 3 3
18 Belgien  Belgien - 2 2
19 Estland  Estland - 1 1
Schweiz  Schweiz - 1 1
Slowenien  Slowenien - 1 1
Ukraine  Ukraine - 1 1
Total 14 14 28 56

WeblinksBearbeiten