Judo-Europameisterschaften 1999

Die Judo-Europameisterschaften 1999 fanden vom 20. bis zum 23. Mai in Bratislava statt. Es waren die ersten und bis heute einzigen Judo-Europameisterschaften in der Slowakei. Das Gastgeberland gewann durch Semir Pepic eine Silbermedaille.

Ulla Werbrouck hatte vier Titel im Halbschwergewicht in Folge gewonnen, nach der Änderung der Gewichtsklassen 1998 siegte sie zum zweiten Mal im Mittelgewicht. Gella Vandecaveye im Halbmittelgewicht gewann ihren vierten Titel in Folge. Ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigten außerdem erfolgreich: Larbi Benboudaoud im Halbleichtgewicht, Giuseppe Maddaloni im Leichtgewicht, Tamerlan Tmenow im Schwergewicht und Selim Tataroğlu in der offenen Klasse sowie Sarah Nichilo im Superleichtgewicht und Isabel Fernández im Leichtgewicht.

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 60 kg)
Spanien  Óscar Peñas García Belgien  Cédric Taymans Georgien 1990  Nestor Chergiani
Belarus  Natik Bagirow
Halbleichtgewicht
(bis 66 kg)
Frankreich  Larbi Benboudaoud Italien  Girolamo Giovinazzo Turkei  Hüseyin Özkan
Moldau Republik  Victor Bivol
Leichtgewicht
(bis 73 kg)
Italien  Giuseppe Maddaloni Estland  Aleksei Budõlin Russland  Witali Makarow
Georgien 1990  Giorgi Wasagaschwili
Halbmittelgewicht
(bis 81 kg)
Portugal  Nuno Delgado Niederlande  Maarten Arens Frankreich  Djamel Bouras
Vereinigtes Konigreich  Graeme Randall
Mittelgewicht
(bis 90 kg)
Belgien  Daan De Cooman Litauen  Algimantas Merkevičius Aserbaidschan  Rasul Salimow
Niederlande  Mark Huizinga
Halbschwergewicht
(bis 100 kg)
Frankreich  Stéphane Traineau Polen  Paweł Nastula Russland  Alexander Michailin
Israel  Ariel Zeevi
Schwergewicht
(über 100 kg)
Russland  Tamerlan Tmenow Slowakei  Semir Pepic Turkei  Selim Tataroğlu
Estland  Indrek Pertelson
Offene Klasse Turkei  Selim Tataroğlu Spanien  Ernesto Pérez Niederlande  Dennis van der Geest
Rumänien  Alexandru Lungu

FrauenBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 48 kg)
Frankreich  Sarah Nichilo Rumänien  Laura Moise-Moricz Belgien  Ann Simons
Russland  Ljubow Bruletowa
Halbleichtgewicht
(bis 52 kg)
Vereinigtes Konigreich  Deborah Allan Portugal  Paula Saldanha Deutschland  Raffaella Imbriani
Niederlande  Deborah Gravenstijn
Leichtgewicht
(bis 57 kg)
Spanien  Isabel Fernández Frankreich  Magali Baton Tschechien  Michaela Vernerová
Italien  Cinzia Cavazzuti
Halbmittelgewicht
(bis 63 kg)
Belgien  Gella Vandecaveye Italien  Jenny Gal Deutschland  Anja von Rekowski
Spanien  Sara Álvarez
Mittelgewicht
(bis 70 kg)
Belgien  Ulla Werbrouck Italien  Ylenia Scapin Spanien  Úrsula Martín
Deutschland  Yvonne Wansart
Halbschwergewicht
(bis 78 kg)
Frankreich  Céline Lebrun Russland  Swetlana Pantelejewa Belgien  Heidi Rakels
Vereinigtes Konigreich  Chloe Cowen
Schwergewicht
(über 78 kg)
Russland  Irina Rodina Bulgarien  Zwetana Bosilowa Belgien  Brigitte Olivier
Deutschland  Sandra Köppen
Offene Klasse Deutschland  Katja Gerber Belgien  Brigitte Olivier Italien  Clementina Papa
Niederlande  Françoise Harteveld

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Frankreich  Frankreich 4 1 1 6
2 Belgien  Belgien 3 2 3 8
3 Russland  Russland 2 1 3 6
4 Spanien  Spanien 2 1 2 5
5 Italien  Italien 1 3 2 6
6 Portugal  Portugal 1 1 2
7 Deutschland  Deutschland 1 4 5
8 Turkei  Türkei 1 2 3
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 2 3
10 Niederlande  Niederlande 1 4 5
11 Estland  Estland 1 1 2
Rumänien  Rumänien 1 1 2
13 Bulgarien  Bulgarien 1 1
Litauen  Litauen 1 1
Polen  Polen 1 1
Slowakei  Slowakei 1 1
17 Georgien 1990  Georgien - 2 2
18 Aserbaidschan  Aserbaidschan - 1 1
Israel  Israel - 1 1
Moldau Republik  Moldau - 1 1
Tschechien  Tschechien - 1 1
Belarus  Belarus - 1 1
Total 16 16 32 64

WeblinksBearbeiten