Judo-Europameisterschaften der Männer 1984

Die Judo-Europameisterschaften der Männer wurden 1984 zum 33. Mal ausgetragen und fanden vom 3. bis 6. Mai im belgischen Lüttich statt, an denen 165 Athleten aus 29 Ländern teilnahmen. Mit Chasret Tlezeri, Neil Adams, Vitali Pesniak und Angelo Parisi verteidigten vier Judokas ihre Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

ZeitplanBearbeiten

Datum Wettbewerbe
Donnerstag
3. Mai 1984
Halbschwergewicht (bis 95 kg)
Schwergewicht (über 95 kg)
Freitag
4. Mai 1984
Halbmittelgewicht (bis 78 kg)
Mittelgewicht (bis 86 kg)
Samstag
5. Mai 1984
Halbleichtgewicht (bis 65 kg)
Leichtgewicht (bis 71 kg)
Sonntag
6. Mai 1984
Superleichtgewicht (bis 60 kg)
Offene Klasse

WettbewerbeBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 60 kg)
Sowjetunion  Chasret Tlezeri Italien  Felice Mariani Frankreich  Patrick Roux
Spanien  Carlos Sotillo Martínez
Halbleichtgewicht
(bis 65 kg)
Frankreich  Marc Alexandre Tschechoslowakei  Jaroslaw Kříž Schweiz  Luc Chanson
Vereinigtes Konigreich  Stephen Gawthorpe
Leichtgewicht
(bis 71 kg)
Sowjetunion  Tamas Namgalauri Frankreich  Serge Dyot Rumänien 1965  István Nagy
Spanien  Joaquín Ruiz
Halbmittelgewicht
(bis 78 kg)
Vereinigtes Konigreich  Neil Adams Ungarn 1957  Dénes Fogarasi Frankreich  Michel Nowak
Sowjetunion  Juri Merkulow
Mittelgewicht
(bis 86 kg)
Sowjetunion  Vitali Pesniak Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Borawski Osterreich  Peter Seisenbacher
Niederlande  Ben Spijkers
Halbschwergewicht
(bis 95 kg)
Deutschland BR  Günther Neureuther Belgien  Robert Van de Walle Osterreich  Robert Köstenberger
Frankreich  Roger Vachon
Schwergewicht
(über 95 kg)
Deutschland BR  Alexander von der Groeben Deutschland Demokratische Republik 1949  Dietmar Pufahl Tschechoslowakei  Vladimír Kocman
Niederlande  Willy Wilhelm
Offene Klasse Frankreich  Angelo Parisi Sowjetunion  Grigori Weritschew Rumänien 1965  Mihai Cioc
Belgien  Robert Van de Walle

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Sowjetunion  Sowjetunion 3 1 1 5
2 Frankreich  Frankreich 2 1 3 6
3 Deutschland BR  BR Deutschland 2 2
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 1 2
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 2 2
6 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1 1 2
Belgien  Belgien 1 1 2
8 Italien  Italien 1 1
Ungarn 1957  Ungarn 1 1
10 Spanien  Spanien 2 2
Rumänien 1965  Rumänien 2 2
Osterreich  Österreich 2 2
Niederlande  Niederlande 2 2
14 Schweiz  Schweiz 1 1
Total 8 8 16 32

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten