Judo-Europameisterschaften 2001

Die Judo-Europameisterschaften 2001 fanden vom 18. bis zum 20. Mai in Paris statt. Zuvor waren die Europameisterschaften zuletzt 1992 in Paris ausgetragen worden. Die Judoka aus dem Gastgeberland gewannen zwar zehn Medaillen, da aber nur zwei Goldmedaillen darunter waren, belegten sie den zweiten Platz im Medaillenspiegel hinter den Belgiern.

Gella Vandecaveye im Halbmittelgewicht gewann ihren sechsten Titel in Folge, Céline Lebrun im Halbschwergewicht ihren dritten und Elçin İsmayılov im Superleichtgewicht seinen zweiten Titel. Katja Gerber siegte im Schwergewicht nach zwei Titeln in der offenen Klasse.

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 60 kg)
Aserbaidschan  Elçin İsmayılov Frankreich  Cyril Soyer Georgien 1990  Nestor Chergiani
Belgien  Cédric Taymans
Halbleichtgewicht
(bis 66 kg)
Ukraine  Renat Mirsalijew Georgien 1990  Dawit Margoschwili Frankreich  Larbi Benboudaoud
Slowakei  Jozef Krnáč
Leichtgewicht
(bis 73 kg)
Ukraine  Hennadij Bilodid Italien  Giuseppe Maddaloni Frankreich  Daniel Fernandes
Moldau Republik  Nikolai Belokosow
Halbmittelgewicht
(bis 81 kg)
Estland  Aleksei Budõlin Russland  Lascha Pipia Turkei  Irakli Uznadze
Spanien  Oscar Fernández
Mittelgewicht
(bis 90 kg)
Niederlande  Mark Huizinga Aserbaidschan  Rasul Salimow Frankreich  Frédéric Demontfaucon
Estland  Dmitri Budõlin
Halbschwergewicht
(bis 100 kg)
Israel  Ariel Zeevi Frankreich  Ghislain Lemaire Georgien 1990  Iveri Jikuraulu
Niederlande  Elco van der Geest
Schwergewicht
(über 100 kg)
Russland  Tamerlan Tmenow Italien  Denis Braidotti Georgien 1990  Aleksi Davitashvili
Turkei  Selim Tataroğlu
Offene Klasse Russland  Alexander Michailin Niederlande  Dennis van der Geest Georgien 1990  Ramaz Tschotschischwili
Ungarn  Zoltán Csizmadia

FrauenBearbeiten

Gewichtsklasse Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht
(bis 48 kg)
Frankreich  Frédérique Jossinet Rumänien  Laura Moise-Moricz Belgien  Ann Simons
Italien  Giuseppina Macrì
Halbleichtgewicht
(bis 52 kg)
Belgien  Inge Clement Schweiz  Isabelle Schmutz Rumänien  Ioana Maria Aluaș
Frankreich  Laëtitia Tignola
Leichtgewicht
(bis 57 kg)
Spanien  Isabel Fernández Niederlande  Deborah Gravenstijn Frankreich  Barbara Harel
Italien  Cinzia Cavazzuti
Halbmittelgewicht
(bis 63 kg)
Belgien  Gella Vandecaveye Osterreich  Claudia Heill Tschechien  Radka Štusáková
Italien  Ylenia Scapin
Mittelgewicht
(bis 70 kg)
Belgien  Ulla Werbrouck Spanien  Cecilia Blanco Osterreich  Mariela Spacek
Polen  Adriana Dadci
Halbschwergewicht
(bis 78 kg)
Frankreich  Céline Lebrun Belgien  Heidi Rakels Niederlande  Claudia Zwiers
Vereinigtes Konigreich  Michelle Rogers
Schwergewicht
(über 78 kg)
Deutschland  Katja Gerber Russland  Tea Dongusaschwili Belgien  Marie Elisabeth Veys
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Mara Kovačević
Offene Klasse Deutschland  Sandra Köppen Frankreich  Anne-Sophie Mondière Russland  Irina Rodina
Vereinigtes Konigreich  Karina Bryant

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Belgien  Belgien 3 1 3 7
2 Frankreich  Frankreich 2 3 5 10
3 Russland  Russland 2 2 1 5
4 Deutschland  Deutschland 2 2
Ukraine  Ukraine 2 2
6 Niederlande  Niederlande 1 2 2 5
7 Spanien  Spanien 1 1 1 3
8 Aserbaidschan  Aserbaidschan 1 1 2
9 Estland  Estland 1 1 2
10 Israel  Israel 1 1
11 Italien  Italien 2 3 5
12 Georgien 1990  Georgien 1 4 5
13 Osterreich  Österreich 1 1 2
Rumänien  Rumänien 1 1 2
15 Schweiz  Schweiz 1 1
16 Turkei  Türkei 2 2
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich - 2 2
18 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien - 1 1
Moldau Republik  Moldau - 1 1
Polen  Polen - 1 1
Slowakei  Slowakei - 1 1
Tschechien  Tschechien - 1 1
Ungarn  Ungarn - 1 1
Total 16 16 32 64

WeblinksBearbeiten