Hauptmenü öffnen

Bahnrad-Weltcup 2012/13

Radsportveranstaltung 2012/2013
Die deutsche Mannschaft feiert ihren Sieg der Austragung des Weltcups in Glasgow.

Der UCI-Bahnrad-Weltcup 2012/2013 (2012-2013 UCI Track Cycling World Cup) fand zwischen Oktober 2012 und Januar 2013 statt und bestand in der nacholympischen Saison aus lediglich drei statt – wie in den vorherigen Jahren – vier Wettbewerben.

AustragungsorteBearbeiten

Datum Ort
11.–13. Oktober 2012 Kolumbien  Cali
16.–18. November 2012 Vereinigtes Konigreich  Glasgow
17.–19. Januar 2013 Mexiko  Aguascalientes

FrauenBearbeiten

500-m-ZeitfahrenBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow Weissrussland  Olga Panarina Deutschland  Kristina Vogel Spanien  Tania Calvo

Gesamtwertung

 
Olga Panarina
Pos. Fahrerin Glas Pkt
1. Weissrussland  Olga Panarina 12 12
2. Deutschland  Kristina Vogel 10 10
3. Spanien  Tania Calvo 8 8
4. Russland  Anastassija Woinowa 7 7
5. Hongkong  Lee Wai Sze 6 6
6. Vereinigtes Konigreich  Jessica Varnish 5 5
7. Frankreich  Sandie Clair 4 4
8. Russland  PHL Jelena Breschniwa 3 3
9. Niederlande  Yvonne Hijgenaar 2 2
10. Japan  Kayono Maeda 1 1

SprintBearbeiten

 
Lee Wai-sze

Ergebnisse

Ort Siegerin Zweite Dritte
Cali Hongkong  Lee Wai Sze Vereinigtes Konigreich  Rebecca James Vereinigtes Konigreich  Jessica Varnish
Glasgow Deutschland  Kristina Vogel Vereinigtes Konigreich  Jessica Varnish Vereinigtes Konigreich  Rebecca James
Aguascalientes China Volksrepublik  GPC Gong Jinjie Kuba  Lisandra Guerra Hongkong  Lee Wai-sze

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Cal Glas Aguas Pkt
1. Hongkong  Lee Wai-sze 12 7 8 27
2. Vereinigtes Konigreich  Jessica Varnish 8 10 18
3. Vereinigtes Konigreich  Rebecca James 10 8 18
4. China Volksrepublik  GPC Gong Jinjie 12 12
5. Deutschland  Kristina Vogel 12 12
6. Kuba  Lisandra Guerra 10 10
7. Australien  Kaarle McCulloch 7 7
8. Spanien  Helena Casas 7 7
9. Japan  Kayono Maeda 4 3 7
10. China Volksrepublik  Zhong Tianshi 6 6

In der dem Sprint vorausgehenden Zeitqualifikation über 200 Meter fuhr die Chinesin Zhong Tianshi einen neuen Weltrekord von 10,573 Sekunden. Auch ihre Landsmännin Gong Jinjie unterbot in dieser Qualifikation mit 10,642 Sekunden den Weltrekord von Miriam Welte aus dem Jahr zuvor um ein Hundertstel.

KeirinBearbeiten

Ergebnisse

Ort Siegerin Zweite Dritte
Cali Kolumbien  Juliana Gaviria Mexiko  Daniela Gaxiola Frankreich  Virginie Cueff
Glasgow Deutschland  Kristina Vogel Russland 
PHL Ekaterina Gnidenko
Hongkong  Lee Wai Sze
Aguascalientes China Volksrepublik  Zhong Tianshi China Volksrepublik 
GPC Gong Jinjie
China Volksrepublik  Xu Yulei

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Cal Glas Aguas Pkt
1. Hongkong  Lee Wai Sze 5 8 7 20
2. Vereinigtes Konigreich  Rebecca James 7 6 13
3. China Volksrepublik  Zhong Tianshi 12 12
4. Deutschland  Kristina Vogel 12 12
5. Kolumbien  Juliana Gaviria 12 12
6. Russland  PHL Ekaterina Gnidenko 10 2 12
7. Frankreich  Virginie Cueff 8 4 12
8. China Volksrepublik  GPC Gong Jinjie 10 10
9. Spanien  Daniela Gaxiola 10 10
10. China Volksrepublik  Xu Yulei 8 8

TeamsprintBearbeiten

Ergebnisse

Gesamtwertung

Pos. Team Cal Glas Aguas Pkt
1. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 12 12 24
2. Japan  Japan 10 3 5 18
3. China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 10 15
4. Russland  Russland 7 8 15
5. Frankreich  Frankreich 8 6 14
6. Russland  Petroholding Leningrad 6 7 13
7. Venezuela  Venezuela 7 2 4 13
8. Australien  Australien 12 12
9. Spanien  Spanien 10 10
10. Kolumbien  Kolumbien 8 8

EinerverfolgungBearbeiten

Ergebnisse

Ort Siegerin Zweite Dritte
Aguascalientes Polen  Katarzyna Pawłowska Kolumbien  María Luisa Calle Williams Australien  Rebecca Wiasak

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Aguas Pkt
1. Polen  Katarzyna Pawłowska 12 12
2. Kolumbien  María Luisa Calle Williams 10 10
3. Australien  Rebecca Wiasak 8 8
4. Kanada  Laura Brown 7 7
5. Irland  Caroline Ryan 6 6
6. Ukraine  Anna Nahirna 5 5
7. Kuba  Yudelmis Dominguez 4 4
8. Italien  Beatrice Bartelloni 3 3
9. Korea Sud  Lee Minhye 2 2
10. Spanien  NAV Gloria Rodriguez 1 1

MannschaftsverfolgungBearbeiten

Ergebnisse

Gesamtwertung

 
Podium der Mannschaftsverfolgung in Glasgow
Pos. Team Cal Glas Aguas Pkt
1. Italien  Italien 12 7 19
2. Wales  Team USN 10 8 18
3. Weissrussland  Weißrussland 7 8 15
4. Kanada  Kanada 12 12
5. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 12 12
6. Venezuela  Venezuela 6 6 12
7. Ukraine  Ukraine 10 10
8. Australien  Australien 10 10
9. Kolumbien  Kolumbien 8 8
10. Litauen  Litauen 6 6

PunktefahrenBearbeiten

Ergebnisse

Ort Siegerin Zweite Dritte
Aguascalientes Polen  Katarzyna Pawłowska Tschechien  Jarmila Machačová Kuba  Yudelmis Dominguez

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Aguas Pkt
1. Polen  Katarzyna Pawłowska 12 12
2. Tschechien  Jarmila Machačová 10 10
3. Kuba  Yudelmis Dominguez 8 8
4. Mexiko  Sofía Arreola 7 7
5. China Volksrepublik  GPC Huang Li 6 6
6. Wales  Amy Roberts 5 5
7. Italien  Giorgia Bronzini 4 4
8. Kanada  Jasmin Glaesser 3 3
9. Russland  RVL Jewgenija Romanjuta 2 2
10. Hongkong  Wong Wan Yiu Jamie 1 1

OmniumBearbeiten

Ergebnisse

Ort Siegerin Zweite Dritte
Cali Australien  Isabella King Polen  Natalia Rutkowska Tschechien  Jarmila Machačová
Glasgow Vereinigtes Konigreich  Laura Trott Australien  Ashlee Ankudinoff Russland  Tamara Balabolina
Aguascalientes Vereinigte Staaten  Sarah Hammer China Volksrepublik  GPC Huang Li Spanien  Leire Olaberria

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Cal Glas Aguas Pkt
1. Vereinigte Staaten  Sarah Hammer 12 12
2. Vereinigtes Konigreich  Laura Trott 12 12
3. Australien  Isabella King 12 12
4. Spanien  Leire Olaberria 4 8 12
5. China Volksrepublik  GPC Huang Li 10 10
6. Australien  Ashlee Ankudinoff 10 10
7. Polen  Natalia Rutkowska 10 10
8. Russland  Tamara Balabolina 8 1 9
9. Tschechien  Jamila Machacova 8 8
10. Vereinigte Staaten  Cari Higgins 7 1 8

ScratchBearbeiten

Ergebnisse

Ort Siegerin Zweite Dritte
Cali Australien  Isabella King Tschechien  Jarmila Machačová Italien  Elena Cecchini

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Cal Pkt
1. Australien  Isabella King 12 12
2. Tschechien  Jarmila Machačová 10 10
3. Italien  Elena Cecchini 8 8
4. Polen  Natalia Rutkowska 7 7
5. Venezuela  Yennifer Cesar 6 6
6. Spanien  Elena Casas 5 5
7. Weissrussland  Katsiaryna Barazna 4 4
8. Italien  CTF Laura Basso 3 3
9. Wales  Amy Roberts 2 2
10. Vereinigte Staaten  Cari Higgins 1 1

MännerBearbeiten

1000-m-ZeitfahrenBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Cali Kolumbien  Fabián Puerta Vereinigtes Konigreich  Kian Emadi-Coffin Frankreich  Quentin Lafargue

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Cal Pkt
1. Kolumbien  Fabián Puerta 12 12
2. Vereinigtes Konigreich  Kian Emadi-Coffin 10 10
3. Frankreich  Quentin Lafargue 8 8
4. Deutschland  Eric Engler 7 7
5. Italien  Francesco Ceci 6 6
6. Spanien  José Moreno Sánchez 5 5
7. Tschechien  Robin Wagner 4 4
8. Ukraine  Gennadiy Genus 3 3
9. Neuseeland  Cameron Karwowski 2 2
10. Argentinien  Jonathan Gatto 1 1

SprintBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Cali Deutschland  Philipp Thiele Kolumbien  Fabián Puerta Deutschland  Eric Engler
Glasgow Deutschland  Stefan Bötticher Deutschland  Robert Förstemann Russland  Denis Dmitrijew
Aguascalientes Russland  RVL Denis Dmitrijew Deutschland  Max Niederlag Spanien  NAV Juan Peralta

Gesamtwertung

 
Beim ersten Lauf in Cali war Philipp Thiele mit zwei Goldmedaillen der erfolgreichste deutsche Sportler.
Pos. Fahrer Cal Glas Aguas Pkt
1. Russland  Denis Dmitrijew 8 12 20
2. Spanien  Juan Peralta 7 10 17
3. Deutschland  Stefan Bötticher 12 12
4. Deutschland  Philipp Thiele 12 12
5. Deutschland  Max Niederlag 10 10
6. Deutschland  Robert Förstemann 10 10
7. Kolumbien  Fabián Puerta 10 10
8. Russland  Walentin Sawitzki 7 2 9
9. Deutschland  Eric Engler 8 8
10. Japan  Tomoyuki Kawabata 5 3 8

KeirinBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Cali Kolumbien  Fabián Puerta Japan  Tomoyuki Kawabata Deutschland  Marc Schröder
Glasgow Deutschland  Stefan Bötticher Australien  JAY
Peter Lewis
Japan  Takashi Sakamoto
Aguascalientes Schweiz  Matthijs Büchli Japan  JAY
Kazunari Watanabe
Frankreich  François Pervis

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Cal Glas Aguas Pkt
1. Schweiz  Matthijs Büchli 12 12
2. Deutschland  Stefan Bötticher 12 12
3. Kolumbien  Fabián Puerta 12 12
4. Frankreich  Quentin Lafargue 6 6 12
5. Japan  Kazunari Watanabe 10 10
6. Australien  JAY Peter Lewis 10 10
7. Japan  Tomoyuki Kawabata 10 10
8. Russland  RVL Denis Dmitrijew 4 6 10
9. Frankreich  François Pervis 8 8
10. Japan  Takashi Sakamoto 8 8

TeamsprintBearbeiten

Ergebnisse

Gesamtwertung

 
Die deutsche Teamsprint-Mannschaft: Robert Förstemann, Stefan Bötticher, René Enders (v. l. n. r.)
Pos. Team Cal Glas Aguas Pkt
1. Deutschland  Deutschland 12 12 6 30
2. Frankreich  Frankreich 8 10 18
3. Neuseeland  Neuseeland 12 12
4. Japan  Japan 10 2 12
5. Russland  Russland 6 6 12
6. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 10 10
7. Australien  Australien 8 8
8. Venezuela  Venezuela 8 8
9. Russland  Rusvelo 7 7
10. Polen  Polen 7 7

MannschaftsverfolgungBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Cali Kolumbien  Kolumbien
Edwin Ávila
Juan Esteban Arango
Arles Castro
Weimar Roldán
Russland  Russland
Dmitri Sokolow
Pawel Parkenkow
Maxim Kotsorew
Sergei Schilow
Schweiz  Schweiz
Loïc Perizzolo
Kilian Moser
Frank Pasche
Cyrille Thièry
Glasgow Danemark  Dänemark
Casper von Folsach
Lasse Norman Hansen
Mathias Møller Nielsen
Rasmus Christian Quaade
Deutschland  Deutschland
Maximilian Beyer
Theo Reinhardt
Kersten Thiele
Lucas Liß
Belgien  Belgien
Kenny De Ketele
Jasper De Buyst
Moreno De Pauw
Gijs Van Hoecke
Aguascalientes Russland  Russland
Jewgeni Kowaljow
Iwan Sawizki
Alexander Serow
Nikolai Schurkin
Schweiz  Schweiz
Loïc Perizzolo
Tom Bohli
Silvan Dillier
Stefan Küng
Italien  Italien
Liam Bertazzo
Marco Coledan
Francesco Lamon
Michele Scartezzini

Gesamtwertung

 
Der Bahnvierer aus Belgien in Glasgow
Pos. Team Cal Glas Aguas Pkt
1. Schweiz  Schweiz 8 6 10 24
2. Russland  Russland 10 12 22
3. Ukraine  Ukraine 6 5 6 17
4. Belgien  Belgien 7 8 15
5. Danemark  Dänemark 12 12
6. Kolumbien  Kolumbien 12 12
7. Deutschland  Deutschland 10 10
8. Italien  Italien 2 8 10
9. Australien  Australien 7 7
10. Spanien  Spanien 7 7

OmniumBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Cali Italien  Paolo Simion Spanien  David Muntaner Schweiz  Loïc Perizzolo
Glasgow Deutschland  Lucas Liß Australien  Glenn O’Shea Spanien  Unai Elorriaga
Aguascalientes Russland  RVL Artur Jerschow Frankreich  Vivien Brisse Tschechien  Ondřej Rybin

Gesamtwertung

 
Omnium-Podium in Glasgow
Pos. Fahrer Cal Glas Aguas Pkt
1. Schweiz  Loïc Perizzolo 8 5 13
2. Russland  RVL Artur Jerschow 12 12
3. Deutschland  Lucas Liß 12 12
4. Italien  Paolo Simion 12 12
5. Frankreich  Vivien Brisse 1 10 11
6. Australien  Glenn O’Shea 10 10
7. Spanien  David Muntaner 10 10
8. Niederlande  Tim Veldt 7 3 10
9. Tschechien  Ondřej Rybin 1 8 9
10. Spanien  Unai Elorriaga 8 8

PunktefahrenBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Cali Osterreich  Andreas Graf Polen  Wojciech Pszczolarski Wales  Jonathan Mould

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Cal Pkt
1. Osterreich  Andreas Graf 12 12
2. Polen  Wojciech Pszczolarski 10 10
3. Wales  Jonathan Mould 8 8
4. Danemark  Jesper Mørkøv 7 7
5. Neuseeland  Cameron Karwowski 6 6
6. Kasachstan  Alexei Ljalko 5 5
7. Belgien  Jasper De Buyst 4 4
8. Thailand  Turakit Boonratanathanakorn 3 3
9. Spanien  Alberto Torres 2 2
10. Kolumbien  Edwin Ávila 1 1

ScratchBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow Schweiz  Tristan Marguet Irland  Martyn Irvine Niederlande  Roy Eefting

Gesamtwertung

 
Tristan Marguet
Pos. Fahrer Glas Pkt
1. Schweiz  Tristan Marguet 12 12
2. Irland  Martyn Irvine 10 10
3. Niederlande  Roy Eefting 8 8
4. Deutschland  Theo Reinhardt 7 7
5. Vereinigtes Konigreich  Simon Yates 6 6
6. Sudafrika  Nolan Hoffman 5 5
7. Italien  Manuel Cazzaro 4 4
8. Weissrussland  Anton Muzychkin 3 3
9. Osterreich  Andreas Müller 2 2
10. Wales  Jonathan Mould 1 1

Zweier-MannschaftsfahrenBearbeiten

Ergebnisse

Ort Sieger Zweite Dritte
Glasgow Frankreich  Vivien Brisse/
Thomas Boudat
Ukraine  Michailo Radjonow/
Serhij Lahkuti
Schweiz  Silvan Dillier/
Stefan Küng

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Aguas Pkt
1. Frankreich  Frankreich 12 12
2. Ukraine  Ukraine 10 10
3. Schweiz  Roy Eefting 8 8
4. Russland  Russland 7 7
5. Russland  Rusvelo 6 6
6. Italien  Italien 5 5
7. Mexiko  Mexiko 4 4
8. Danemark  Dänemark 3 3
9. Hongkong  Hongkong 2 2
10. Osterreich  Österreich 1 1

TeamwertungBearbeiten

(Endstand)

Pos. Nation/Team Cal Glas Aguas Pkt
1. Deutschland  Deutschland 47 22 178
2. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 54 102 156
3. Frankreich  Frankreich 27 48 65 140
4. Australien  Australien 24 34 62 120
5. Russland  Russland 37 30 37 104
6. Spanien  Spanien 40 56 8 104
7. Kolumbien  Kolumbien 87 10 97
8. Italien  Italien 49 4 30 83
9. Japan  Japan 45 19 15 79
10. Polen  Polen 27 20 24 71

TeamkürzelBearbeiten

BCN: Team Bacon; CCT: Cyclo Channel Tokyo; CTF: Cycling Team Friuli; FFA: Gruppo Sportivo Fiamme Azzurre; GPC: Giant Pro Cycling; JAY: Team Jayco-AIS; NAV: Reyno De NavarraTelco-M-Conor; PEF: Performance United Felt; PHL: Petroholding Leningrad; RSV: Rusvelo; WAL: Team Usn; SWI: Welsh Track Cycling Team

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2012/2013 UCI Track World Cup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien