Hauptmenü öffnen
Maria Giulia Confalonieri Straßenradsport
Maria Giulia Confalonieri (2017)
Maria Giulia Confalonieri (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 30. März 1993
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße /
Querfeldeinrennen
Team(s)
Gruppo Sportivo Fiamme Oro (Polizeisportgruppe)
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2018 Bronze – Zweier-Mannschaftsfahren
Bahnrad-Weltcup
2018 Gold Minsk – Zweier-Mannschaftsfahren
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften der Junioren
2011 Weltmeister – Punktefahren
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2018, 2019 Europameister – Punktefahren
Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2019

Maria Giulia Confalonieri (* 30. März 1993 in Giussano) ist eine italienische Radsportlerin, die Rennen auf Bahn und Straße bestreitet.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Maria Giulia Confalonieri war zunächst eine begeisterte Schwimmerin, neun Jahre lang übte sie diesen Sport aus. Mitte der 2000er Jahre schlug ihr ein Physiotherapeut vor, es einmal mit einer anderen Sportart zu versuchen, und zwar dem Radsport. Sie errang als Jugendliche und Juniorin mehrere nationale Titel, auf der Bahn, auf der Straße und bei Querfeldeinrennen.[1]

2011 wurde Confalonieri Junioren-Weltmeisterin im Punktefahren, gemeinsam mit Beatrice Bartelloni und Chiara Vannucci errang sie Bronze in der Mannschaftsverfolgung. Im selben Jahr wurde sie zweifache Junioren-Europameisterin in Punktefahren und Mannschaftsverfolgung. 2012 gewann sie gemeinsam mit Giulia Donato und Chiara Vannucci die Mannschaftsverfolgung beim ersten Lauf des Bahnrad-Weltcups in Cali die Mannschaftsverfolgung. 2013 wurde sie U23-Europameisterin im Scratch.

Seit 2013 startete Confalonieri auch bei zahlreichen UCI-Straßenrennen, dort aber blieb ihr bisher ein herausragender Erfolg versagt. 2015 entschied sie die Junioren-Wertung des Giro della Toscana Femminile für sich. Im Straßenrennen der UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2016 in Doha belegte sie Rang 36.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2018 in Apeldoorn errang Maria Giulia Confalonieri gemeinsam mit Letizia Paternoster die Bronzemedaille im Zweier-Mannschaftsfahren und damit ihre erste WM-Medaille in der Elite. Später im Jahr wurde sie Europameisterin im Punktefahren. Bei zwei Läufen des Bahnrad-Weltcups gewann sie mit Paternoster jeweils das Zweier-Mannschaftsfahren.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2011
2012
2013
2014
2015
  •   Italienische Meisterin – Punktefahren
2017
2018
2019

StraßeBearbeiten

2011

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Maria Giulia Confalonieri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Maria Giulia Confalonieri, una storia di successo nel ciclismo. Pronta per gli Europei ad Atene. In: - Karen P. Sport. 17. Juli 2015, abgerufen am 2. Dezember 2016 (italienisch).