Hauptmenü öffnen

Danielle Rowe

britische Radrennfahrerin
(Weitergeleitet von Danielle King)
Danielle Rowe Straßenradsport
Danielle Rowe (2018)
Danielle Rowe (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 21. November 1990
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Disziplin Bahn / Straße
Karriereende 2018
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2012 Gold – Mannschaftsverfolgung
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2011, 2012, 2013 Weltmeister – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 7. Dezember 2018
King (M.) mit ihren Teamkolleginnen Elinor Barker (r.) und Laura Trott (2012)

Danielle „Dani“ Rowe, geborene King, MBE (* 21. November 1990 in Southampton) ist eine ehemalige britische Radrennfahrerin und Olympiasiegerin.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2009 und 2010 errang Dani King insgesamt vier nationale Titel in verschiedenen Disziplinen, im Zweier-Mannschaftsfahren, im Dernyrennen, in der Mannschaftsverfolgung sowie im Kriterium. Daneben erreichte die damals in Belgien lebende Sportlerin auch kleinere Erfolge bei Straßenrennen.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2011 in Apeldoorn errang King zwei Medaillen: Gold in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Wendy Houvenaghel und Laura Trott, sowie Bronze im Scratch; im Jahr darauf wurde sie in dieser Disziplin ein zweites Mal Weltmeisterin in dieser Disziplin, gemeinsam mit Trott und Joanna Rowsell. In derselben Besetzung errangen die drei britischen Fahrerinnen bei den Olympischen Spielen 2012 in London die Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung, wobei sie an einem Tag zweimal ihren eigenen Weltrekord verbesserten, den sie im April 2012 bei der Bahn-WM in Melbourne aufgestellt hatten.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2013 in Minsk wurde Danielle King gemeinsam mit Laura Trott und Elinor Barker erneut Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung.

In den folgenden Jahren war King zunehmend im Straßenradsport aktiv. 2018 belegte sie in der Gesamtwertung der Tour de Yorkshire Rang zwei und bei der Women’s Tour Rang drei. Zum Ende der Saison erklärte sie ihren Rücktritt vom Leistungsradsport.[1]

EhrungenBearbeiten

Dani King wurde mit der Aufnahme in die Hall of Fame des europäischen Radsportverbandes Union Européenne de Cyclisme geehrt.

PersönlichesBearbeiten

Im September 2017 heiratete Dani King den ehemaligen Radsportler Matthew Rowe und nahm den Namen ihres Ehemannes an.[2]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2011
2012
2013
2014

StraßeBearbeiten

2008
2018

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Danielle King – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olympic gold medallist Dani Rowe retires. In: shropshirestar.com. 5. Dezember 2018, abgerufen am 7. Dezember 2018 (englisch).
  2. Jabeen Waheede: Cyclists Dani King and Matthew Rowe wed in 'fairytale' Welsh ceremony. In: dailymail.co.uk. 10. Oktober 2017, abgerufen am 19. Juni 2018.