Skip Scott

US-amerikanischer Autorennfahrer

Robert Livingston „Skip“ Scott (* 24. August 1941; † 9. August 2003) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Der Ford GT40 mit dem Skip Scott beim 1000-km-Rennen von Monza 1966 am Start war

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Skip Scott war in den 1960er-Jahren bei Sportwagenrennen aktiv und zählte zu den Ford-Werkspiloten, die den GT40 fuhren. Vor seinem Ford-Engagement, das 1965 begann und nach dem Ablauf der folgenden Saison endete, fuhr er erfolgreich in der SCCA-Sportwagen-Meisterschaft. 1964 wurde er gemeinsam mit Ken Miles und John Morton in einem von Carroll Shelby gemeldeten Cobra Gesamtzweiter beim 500-Meilen-Rennen von Road America.[1]

Scott startete mit dem Ford GT40 für die Mannschaft der Essex Wire Corporation, 1965 bei Rennveranstaltungen in Nordamerika und 1966 in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Mit Teampartner Peter Revson beendete er sowohl das 12-Stunden-Rennen von Sebring als auch das 1000-km-Rennen von Spa-Francorchamps an der dritten Stelle der Gesamtwertung. In Le Mans scheiterte das Duo an einem Motorschaden am GT40 MK.I.

Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Ford waren erneut die US-amerikanischen Rennen sein Betätigungsfeld. 1969 steuerte er einen Lola T70 von Carl Haas und gewann unter anderem gemeinsam mit Chuck Parsons das 500-Meilen-Rennen von Road America 1968.[2] Seinen letzten Einsatz hatte er beim 12-Stunden-Rennen von Sebring 1972, wo der gemeldete Ferrari 365 GTB/4 Competizione nach einem Motorschaden ausfiel.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1966 Vereinigte Staaten  Essex Wire Cooperation Ford GT40 Mk.I Vereinigte Staaten  Peter Revson Ausfall Motorschaden

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1965 Vereinigte Staaten  Peter Clarke Ferrari 250 GTO Vereinigte Staaten  Peter Clarke Ausfall Unfall
1966 Vereinigtes Konigreich  Essex Wire Corporation Ford GT40 Vereinigte Staaten  Peter Revson Rang 3 und Klassensieg
1968 Vereinigte Staaten  Javelin Racing Team AMC Javelin Vereinigte Staaten  Peter Revson Rang 12
1972 Vereinigte Staaten  Kirk F. White Motor Racing Inc. Ferrari 365 GTB/4 Vereinigtes Konigreich  David Hobbs Ausfall Getriebeschaden

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
1964 Steve Berg Porsche 904 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Italien  MON Belgien  SPA Italien  CON Deutschland  NÜR Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
2
1965 Peter Clarke
Essex Wire.
Ferrari 250 GTO
AC Cobra
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
DNF 3
1966 Essex Wire Ford GT40 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MUG Italien  CCE Deutschland  HOK Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL
DNF 3 DNF 3 DNF DNF
1968 Javelin Racing AMC Javelin Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Deutschland  NÜR Belgien  SPA Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL Frankreich  LEM
12
1972 Kirk F. White Ferrari 365 GTB/4 Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF

WeblinksBearbeiten

Commons: Skip Scott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 500-Meilen-Rennen von Road America 1964
  2. 500-Meilen-Rennen von Road America 1968