Ole Schemion

deutscher Pokerspieler
Ole Schemion
Ole Schemion (2019)
Ole Schemion (2019)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 12. September 1992
Geburtsort Deutschland Berlin
Nickname
wizowizoPokerStars
Wohnort Osterreich Wien
Pokerturniere
Höchstes Live-Preisgeld 01.807.078 $
Gesamtes Live-Preisgeld 17.279.662 $
World Series of Poker
Bracelets 1
Geldplatzierungen 29
Bestes Main Event kein Cash
  Main Event der World Poker Tour  
Titel 2
Geldplatzierungen 6
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 12
  Main Event von partypoker Live  
Titel keine
Geldplatzierungen 6
Letzte Aktualisierung: 6. Januar 2023

Ole Schemion (* 12. September 1992 in Berlin)[1] ist ein professioneller deutscher Pokerspieler.

Schemion hat sich mit Poker bei Live-Turnieren mehr als 17 Millionen US-Dollar erspielt und gehört damit zu den erfolgreichsten deutschen Pokerspielern. Sein erster großer Erfolg war 2012 der Sieg beim Main Event der Partouche Poker Tour in Cannes. Bei der European Poker Tour gewann er 2014 das High Roller und 2016 das Super High Roller. Darüber hinaus sicherte er sich 2021 ein Bracelet bei der World Series of Poker und ist zweifacher Titelträger der World Poker Tour. Schemion stand 41 Wochen an der Spitze der Pokerweltrangliste, nur drei Spieler hatten die Position länger inne. Vom Global Poker Index wurde er 2013 als Spieler des Jahres ausgezeichnet.

PersönlichesBearbeiten

Schemion stammt aus Berlin. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und zwei gemeinsamen Kindern in Wien.[2]

PokerkarriereBearbeiten

WerdegangBearbeiten

 
Schemion (sitzend) nach seinem Sieg beim WPT-Main-Event in Berlin (2018)

Schemion spielt auf der Onlinepoker-Plattform PokerStars unter dem Nickname wizowizo.[3] Dort gewann er Mitte Januar 2020 das Main Event der Winter Series und sicherte sich eine Siegprämie von über 480.000 US-Dollar.[4] Seit 2011 nimmt der Deutsche auch an renommierten Live-Turnieren teil.[5]

Schemion gewann im April 2011 bei der European Poker Tour (EPT) in Berlin sein erstes Live-Turnier und erhielt eine Siegprämie von mehr als 50.000 Euro.[6] Anfang September 2012 gewann er das Main Event der Partouche Poker Tour in Cannes mit einem Hauptpreis von mehr als einer Million Euro.[7] Im November 2012 siegte der Deutsche auch beim Main Event der Master Classics of Poker in Amsterdam für knapp 300.000 Euro.[8] Mitte Januar 2013 belegte er beim EPT High Roller auf den Bahamas den vierten Platz und sicherte sich damit über 350.000 US-Dollar Preisgeld.[9] Ende Oktober 2013 übernahm Schemion erstmals für eine Woche die Führung in der Pokerweltrangliste.[10] Mitte Dezember 2013 erreichte er beim EPT-Main-Event in Prag den Finaltisch und erhielt für seinen fünften Platz knapp 220.000 Euro.[11] Im Januar 2014 wurde er vom Global Poker Index als Spieler des Jahres 2013 ausgezeichnet, da er über das Jahr hinweg die meisten Turnierpunkte gesammelt hatte.[12] Mitte April 2014 gewann Schemion das High Roller der EPT in Sanremo mit einer Siegprämie von 265.000 Euro.[13] Eine Woche später wurde er beim EPT Super High Roller in Monte-Carlo Siebter und erhielt weitere 307.000 Euro.[14] Im Juli 2014 gewann der Deutsche das erste Aria Super High Roller im Aria Resort & Casino am Las Vegas Strip mit einer Siegprämie von über einer Million US-Dollar.[15] Von Dezember 2014 bis Ende April 2015 stand er für 18 Wochen in Folge auf dem ersten Platz der Pokerweltrangliste[10] und übertraf damit den bisherigen Rekord von 17 Wochen in Serie, der von Jason Mercier und Dan Smith aufgestellt worden war.[16] Inzwischen wird der Rekord von Alex Foxen gehalten.[17] Bei der Aussie Millions Poker Championship in Melbourne sicherte sich Schemion Anfang 2015 mit dem zweiten Platz bei der A$100.000 Challenge ein Preisgeld von 1,35 Millionen Australischen Dollar.[18] Im Oktober 2015 war er bei der in Berlin stattfindenden World Series of Poker Europe erstmals bei einem Turnier der World Series of Poker (WSOP) erfolgreich und platzierte sich bei einem Event der Variante Pot Limit Omaha in den Geldrängen.[19] Ende April 2016 gewann der Deutsche das 100.000 Euro teure Super-High-Roller-Event der EPT in Monte-Carlo mit einer Siegprämie von über 1,5 Millionen Euro[20] und wurde nur zwei Tage später beim zweiten ausgespielten Super High Roller hinter Fabian Quoss Zweiter für weitere 850.000 Euro.[21] Ein Jahr später erreichte er bei der PokerStars Championship in Monte-Carlo viermal die Geldränge,[5] dabei erhielt er sein höchstes Preisgeld für den fünften Platz im Super High Roller für knapp 500.000 Euro.[22] Mitte Januar 2018 gewann Schemion das Main Event der World Poker Tour (WPT) in Berlin mit einer Siegprämie von knapp 220.000 Euro.[23] Ende April 2018 wurde er beim EPT Super High Roller in Monte-Carlo Vierter für 513.000 Euro.[24] Bei der EPT in Prag belegte der Deutsche Mitte Dezember 2018 den zweiten Platz beim High Roller und erhielt rund 335.000 Euro.[25] Anfang Juni 2019 gewann er das Baccarat Crystal WPT Tournament of Champions im Aria Resort & Casino und sicherte sich eine Siegprämie von rund 440.000 US-Dollar.[26] Bei der WSOP 2021 entschied Schemion das Poker Hall of Fame Bounty für sich und erhielt ein Bracelet sowie den Hauptpreis von über 170.000 US-Dollar.[27]

PreisgeldübersichtBearbeiten

Jahr Preisgeld (in $) Turniersiege
2011 84.102 1
2012 2.070.610 4
2013 1.652.677 4
2014 2.885.450 2
2015 1.519.156 0
2016 3.267.426 2
2017 2.058.590 2
2018 1.437.365 1
2019 1.356.206 2
2020 0 0
2021 445.716 1
2022 502.366 0
2023 0 0
gesamt 17.279.664 19

WeblinksBearbeiten

Commons: Ole Schemion – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. EPT 11 Malta Main Event – Day 1a players – The European Poker Tour, abgerufen am 27. Februar 2016 (xls).
  2. Ole Schemion Dominates Final Table To Win Event #79: $1,979 Hall Of Fame Bounty No-Limit Hold’em For $172,499! auf pokernews.com vom 20. November 2021, abgerufen am 20. November 2021 (englisch).
  3. Sunday Majors: 'wizowizo' wird Vierter beim Sunday Million auf pokerstars.com vom 23. Oktober 2017, abgerufen am 27. November 2017.
  4. PokerStars Winter Series: Ole Schemion gewinnt das Main Event auf pokerfirma.com vom 15. Januar 2020, abgerufen am 21. Januar 2020.
  5. a b Ole Schemion in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. März 2016 (englisch).
  6. European Poker Tour – EPT Berlin (€ 1,000 + 100 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. März 2016 (englisch).
  7. Partouche Poker Tour – Grand Final (€ 8,500 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. März 2016 (englisch).
  8. Master Classics of Poker 2012 (€ 5,000 + 250 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).
  9. PokerStars Caribbean Adventure – PCA 2013 ($ 25,000 + 500 No Limit Hold’em – High Roller (Event #30)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).
  10. a b Ole Schemion in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 20. November 2021 (englisch).
  11. European Poker Tour – EPT Prague (€ 5,000 + 300 No Limit Hold’em – EPT Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. März 2016 (englisch).
  12. Ole Schemion und Philipp Gruissem räumen bei den European Poker Awards 2013 ab (Memento vom 28. Dezember 2016 im Internet Archive) auf pokerolymp.com vom 30. Januar 2014, abgerufen am 28. Dezember 2016.
  13. European Poker Tour – EPT Sanremo (€ 10,000 + 300 No Limit Hold’em High Roller – 8 Handed) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).
  14. European Poker Tour – EPT Monte Carlo Grand Final (€ 98,000 + 2,000 No Limit Hold’em – Super High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).
  15. Aria $100k Super High Roller ($ 100,000 No Limit Hold’em Super High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 23. Oktober 2016 (englisch).
  16. Ole Schemion bricht Rekord: 18 Wochen Erster im Global Poker Index auf sport1.de vom 24. April 2015, abgerufen am 24. April 2015.
  17. Alex Foxen in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 11. Mai 2019 (englisch).
  18. 2015 Aussie Millions Poker Championship (A$ 98,000 + 2,000 #11 No Limit Holdem Challenge) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 23. Oktober 2016 (englisch).
  19. World Series of Poker Europe – WSOPE 2015 (€ 550 Pot Limit Omaha #7) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. März 2016 (englisch).
  20. Ole Schemion gewinnt das €100k Super High Roller Event in Monte Carlo auf hochgepokert.com vom 30. April 2016, abgerufen am 1. Mai 2016.
  21. European Poker Tour – EPT Monte Carlo Grand Final (€ 49,000 + 1,000 No Limit Hold’em – Super High Roller #37) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).
  22. PokerStars Championship presented by Monte-Carlo Casino (€ 100,000 No Limit Hold’em – Super High Roller Eight Max (Event 15)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).
  23. WPT European Championship (€ 3,000 + 300 No Limit Hold’em – WPT European Championship) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Januar 2018 (englisch).
  24. European Poker Tour (EPT) Monte Carlo (€ 100,000 No Limit Hold’em – EPT Super High Roller #7) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 29. April 2018 (englisch).
  25. European Poker Tour (EPT) Prague (€ 10,300 No Limit Hold’em – EPT Prague High Roller #34) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Dezember 2018 (englisch).
  26. Baccarat Crystal WPT Tournament of Champions ($ 15,000 No Limit Hold’em – Baccarat Crystal WPT Tournament of Champions) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Juni 2019 (englisch).
  27. 52nd World Series of Poker – WSOP 2021 ($ 1,979 No Limit Hold’em – Poker Hall of Fame Bounty (Event #79)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 20. November 2021 (englisch).