Global Poker Index

Pokerrangliste

Der Global Poker Index, kurz GPI, ist eine Pokerrangliste, die wöchentlich aktualisiert Pokerspieler nach ihren Erfolgen in renommierten Live-Turnieren listet. Seit dem 1. Juni 2022 wird sie von Chance Kornuth angeführt.

Logo des Global Poker Index

ModusBearbeiten

Der Global Poker Index wertet die Daten der Hendon Mob Poker Database aus. Er berücksichtigt Ergebnisse aus den letzten drei Jahren. Die Rangliste wurde anfangs zweimal wöchentlich aktualisiert. Seit Juli 2014 wird sie jeden Mittwoch aktualisiert.[1] Als die Live-Pokerturnierszene aufgrund der globalen COVID-19-Pandemie weitestgehend zum Erliegen kam, pausierte das Ranking ab Ende Juni 2020 für ein Jahr.[2]

Der GPI umfasst aktuell knapp 650.000 Spieler und mehr als 250.000 Turniere.[3] Er war zudem von 2001 bis 2016 Ausrichter der European Poker Awards sowie von 2015 bis 2018 der American Poker Awards. Seit 2019 werden einmal jährlich die gemeinsamen Global Poker Awards verliehen.[4]

WeltranglisteBearbeiten

WeltranglistenersteBearbeiten

 
Chance Kornuth führt seit dem 1. Juni 2022
 
Vanessa Selbst führte die Weltrangliste im Juni 2014 als bisher einzige Frau an

Die erste Weltrangliste wurde am 27. Juni 2011 veröffentlicht. Bisher wurde sie von 24 verschiedenen Spielern angeführt. Seit dem 1. Juni 2022 rangiert der Amerikaner Chance Kornuth auf Platz eins.

Stand: 15. Juni 2022[1]

Spieler Herkunft von bis Wochen
Jason Mercier Vereinigte Staaten  27. Juni 2011 17. Juli 2011 03
Bertrand Grospellier Frankreich  18. Juli 2011 14. Aug. 2011 04
Jason Mercier Vereinigte Staaten  15. Aug. 2011 11. Sep. 2011 04
Erik Seidel Vereinigte Staaten  12. Sep. 2011 2. Okt. 2011 03
Jason Mercier Vereinigte Staaten  3. Okt. 2011 9. Okt. 2011 01
Erik Seidel Vereinigte Staaten  10. Okt. 2011 4. Dez. 2011 08
Bertrand Grospellier Frankreich  5. Dez. 2011 18. Dez. 2011 02
Jason Mercier Vereinigte Staaten  19. Dez. 2011 15. Jan. 2012 04
Erik Seidel Vereinigte Staaten  16. Jan. 2012 12. Feb. 2012 04
Jason Mercier Vereinigte Staaten  13. Feb. 2012 29. Apr. 2012 11
Bertrand Grospellier Frankreich  30. Apr. 2012 1. Juli 2012 09
Jason Mercier Vereinigte Staaten  2. Juli 2012 9. Sep. 2012 10
Bertrand Grospellier Frankreich  10. Sep. 2012 7. Okt. 2012 04
Jason Mercier Vereinigte Staaten  8. Okt. 2012 28. Okt. 2012 03
Dan Smith Vereinigte Staaten  29. Okt. 2012 30. Dez. 2012 09
Marvin Rettenmaier Deutschland  31. Dez. 2012 6. Jan. 2013 01
Dan Smith Vereinigte Staaten  7. Jan. 2013 24. Feb. 2013 07
Marvin Rettenmaier Deutschland  25. Feb. 2013 12. Mai 2013 11
Jason Mercier Vereinigte Staaten  13. Mai 2013 10. Sep. 2013 17
Marvin Rettenmaier Deutschland  11. Sep. 2013 22. Okt. 2013 06
Ole Schemion Deutschland  23. Okt. 2013 29. Okt. 2013 01
Daniel Negreanu Kanada  30. Okt. 2013 7. Jan. 2014 10
Ole Schemion Deutschland  8. Jan. 2014 11. Feb. 2014 05
Daniel Negreanu Kanada  12. Feb. 2014 1. Apr. 2014 07
Ole Schemion Deutschland  2. Apr. 2014 8. Apr. 2014 01
Daniel Negreanu Kanada  9. Apr. 2014 22. Apr. 2014 02
Ole Schemion Deutschland  23. Apr. 2014 17. Juni 2014 08
Vanessa Selbst Vereinigte Staaten  18. Juni 2014 1. Juli 2014 02
Ole Schemion Deutschland  2. Juli 2014 15. Juli 2014 02
Dan Smith Vereinigte Staaten  16. Juli 2014 5. Aug. 2014 03
Ole Schemion Deutschland  6. Aug. 2014 26. Aug. 2014 03
Dan Smith Vereinigte Staaten  27. Aug. 2014 23. Dez. 2014 17
Ole Schemion Deutschland  24. Dez. 2014 28. Apr. 2015 18
Scott Seiver Vereinigte Staaten  29. Apr. 2015 26. Mai 2015 04
Ole Schemion Deutschland  27. Mai 2015 16. Juni 2015 03
Dan Smith Vereinigte Staaten  17. Juni 2015 7. Juli 2015 03
Anthony Zinno Vereinigte Staaten  8. Juli 2015 21. Juli 2015 02
Jason Mercier Vereinigte Staaten  22. Juli 2015 29. Sep. 2015 10
Byron Kaverman Vereinigte Staaten  30. Sep. 2015 12. Jan. 2016 15
Steve O’Dwyer Vereinigte Staaten  13. Jan. 2016 14. Juni 2016 22
Fedor Holz Deutschland  15. Juni 2016 10. Jan. 2017 30
David Peters Vereinigte Staaten  11. Jan. 2017 17. Jan. 2017 01
Nick Petrangelo Vereinigte Staaten  18. Jan. 2017 21. Feb. 2017 05
David Peters Vereinigte Staaten  22. Feb. 2017 4. Apr. 2017 06
Nick Petrangelo Vereinigte Staaten  5. Apr. 2017 22. Aug. 2017 20
Bryn Kenney Vereinigte Staaten  23. Aug. 2017 28. Nov. 2017 14
Adrián Mateos Spanien  29. Nov. 2017 17. Apr. 2018 20
Stephen Chidwick Vereinigtes Konigreich  18. Apr. 2018 9. Okt. 2018 25
Alex Foxen Vereinigte Staaten  10. Okt. 2018 25. Juni 2019 37
Stephen Chidwick Vereinigtes Konigreich  26. Juni 2019 9. Juli 2019 02
Alex Foxen Vereinigte Staaten  10. Juli 2019 23. Juli 2019 02
Stephen Chidwick Vereinigtes Konigreich  24. Juli 2019 30. Juli 2019 01
Alex Foxen Vereinigte Staaten  31. Juli 2019 13. Aug. 2019 02
Stephen Chidwick Vereinigtes Konigreich  14. Aug. 2019 24. Dez. 2019 19
Alex Foxen Vereinigte Staaten  25. Dez. 2019 16. Juni 2020 25
Stephen Chidwick Vereinigtes Konigreich  17. Juni 2020 23. Juni 2020 01
Alex Foxen Vereinigte Staaten  24. Juni 2020 30. Juni 2020 01
Joe McKeehen Vereinigte Staaten  30. Juni 2021 13. Juli 2021 02
Nick Pupillo Vereinigte Staaten  14. Juli 2021 3. Aug. 2021 03
Adam Hendrix Vereinigte Staaten  4. Aug. 2021 10. Aug. 2021 01
Joe McKeehen Vereinigte Staaten  11. Aug. 2021 17. Aug. 2021 01
Adam Hendrix Vereinigte Staaten  18. Aug. 2021 24. Aug. 2021 01
Almedin Imširović Bosnien und Herzegowina  25. Aug. 2021 31. Aug. 2021 01
Joe McKeehen Vereinigte Staaten  1. Sep. 2021 14. Sep. 2021 02
Almedin Imširović Bosnien und Herzegowina  15. Sep. 2021 11. Jan. 2022 17
Shannon Shorr Vereinigte Staaten  12. Jan. 2022 18. Jan. 2022 01
Chance Kornuth Vereinigte Staaten  19. Jan. 2022 1. März 2022 06
Almedin Imširović Bosnien und Herzegowina  2. März 2022 31. Mai 2022 13
Chance Kornuth Vereinigte Staaten  1. Juni 2022 aktuell 03

Spieler nach Wochen an der WeltranglistenspitzeBearbeiten

 
Alex Foxen war mit 67 Wochen am längsten Weltranglistenerster
Platz Spieler Herkunft erstmals am letztmals am Wochen Serie
1 Alex Foxen Vereinigte Staaten  10. Okt. 2018 30. Juni 2020 67 37
2 Jason Mercier Vereinigte Staaten  27. Juni 2011 29. Sep. 2015 63 17
3 Stephen Chidwick Vereinigtes Konigreich  18. Apr. 2018 23. Juni 2020 48 25
4 Ole Schemion Deutschland  23. Okt. 2013 16. Juni 2015 41 18
5 Dan Smith Vereinigte Staaten  29. Okt. 2012 7. Juli 2015 39 17
6 Almedin Imširović Bosnien und Herzegowina  25. Aug. 2021 31. Mai 2022 31 17
7 Fedor Holz Deutschland  15. Juni 2016 10. Jan. 2017 30 30
8 Nick Petrangelo Vereinigte Staaten  18. Jan. 2017 22. Aug. 2017 25 20
9 Steve O’Dwyer Vereinigte Staaten  13. Jan. 2016 14. Juni 2016 22 22
10 Adrián Mateos Spanien  29. Nov. 2017 17. Apr. 2018 20 20
11 Bertrand Grospellier Frankreich  18. Juli 2011 7. Okt. 2012 19 09
Daniel Negreanu Kanada  30. Okt. 2013 22. Apr. 2014 19 10
13 Marvin Rettenmaier Deutschland  31. Dez. 2012 22. Okt. 2013 18 11
14 Byron Kaverman Vereinigte Staaten  30. Sep. 2015 12. Jan. 2016 15 15
Erik Seidel Vereinigte Staaten  12. Sep. 2011 12. Feb. 2012 15 08
16 Bryn Kenney Vereinigte Staaten  23. Aug. 2017 29. Nov. 2017 14 14
17 Chance Kornuth Vereinigte Staaten  19. Jan. 2022 21. Juni 2022 09 06
18 David Peters Vereinigte Staaten  11. Jan. 2017 4. Apr. 2017 07 06
19 Joe McKeehen Vereinigte Staaten  30. Juni 2021 14. Sep. 2021 05 02
20 Scott Seiver Vereinigte Staaten  29. Apr. 2015 26. Mai 2015 04 04
21 Nick Pupillo Vereinigte Staaten  14. Juli 2021 3. Aug. 2021 03 03
22 Adam Hendrix Vereinigte Staaten  4. Aug. 2021 24. Aug. 2021 02 01
Vanessa Selbst Vereinigte Staaten  18. Juni 2014 1. Juli 2014 02 02
Anthony Zinno Vereinigte Staaten  8. Juli 2015 21. Juli 2015 02 02
25 Shannon Shorr Vereinigte Staaten  12. Jan. 2022 18. Jan. 2022 01 01

European Player of the YearBearbeiten

 
Marcel Lüske wurde 2001 und 2004 als Player of the Year ausgezeichnet

Von 2001 bis 2015 wurde bei den jährlich vergebenen European Poker Awards der beste europäische Spieler als Player of the Year ausgezeichnet. Den Preis erhielt der Spieler, der über das Jahr hinweg die meisten Turnierpunkte gesammelt hatte.[1]

Jahr Herkunft Spieler
2001 Niederlande  Marcel Lüske
2002 Vereinigtes Konigreich  Garry Bush
2003 Vereinigtes Konigreich  Dave Colclough
2004 Niederlande  Marcel Lüske
2005 Niederlande  Rob Hollink
2006 Vereinigtes Konigreich  Roland De Wolfe
2007 Russland  Alexander Krawtschenko
2008 Frankreich  Bertrand Grospellier
2009 Russland  Witali Lunkin
2010 Vereinigtes Konigreich  Jake Cody
2011 Vereinigtes Konigreich  Sam Trickett
2012 Deutschland  Marvin Rettenmaier
2013 Deutschland  Ole Schemion
2014 Deutschland  Ole Schemion
2015 Deutschland  Fedor Holz

GPI Player of the YearBearbeiten

Spieler sammeln für jede Geldplatzierung bei einem Live-Turnier Punkte abhängig vom Preispool des Turniers und ihrer Endplatzierung. Die besten Resultate eines Spielers werden aufaddiert und ergeben die Endpunktzahl, die für das Ranking maßgeblich ist. Die Auszeichnung als GPI Player of the Year wurde von 2014 bis 2017 bei den American Poker Awards überreicht. Seit 2018 wird der Titel bei den Global Poker Awards vergeben. Nachfolgend sind jeweils die Top 10, die beste Frau sowie alle deutschsprachigen Spieler aus den Top 30 aufgeführt.[1]

2013Bearbeiten


GPI Player of the Year:
Ole Schemion
GPI Female Player of the Year:
Vanessa Selbst
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Deutschland  Ole Schemion 1163,14
2 Kanada  Daniel Negreanu 1130,87
3 Vereinigte Staaten  Paul Volpe 1042,38
4 Vereinigte Staaten  Bryn Kenney 0986,26
5 Vereinigte Staaten  David Peters 0983,67
6 Kanada  Mike Watson 0964,80
7 Deutschland  Philipp Gruissem 0962,57
8 Vereinigte Staaten  Steven Silverman 0940,41
9 Kanada  Jonathan Duhamel 0938,76
10 Vereinigte Staaten  Shannon Shorr 0929,10
12 Deutschland  Marvin Rettenmaier 0918,52
21 Vereinigte Staaten  Vanessa Selbst 0798,55
25 Deutschland  Martin Finger 0777,30
29 Deutschland  Dominik Nitsche 0760,28

2014Bearbeiten


GPI Player of the Year:
Daniel Colman
GPI Female Player of the Year:
Vanessa Selbst
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Vereinigte Staaten  Daniel Colman 4141,91
2 Deutschland  Ole Schemion 4125,39
3 Belgien  Davidi Kitai 4096,10
4 Kanada  Amichai Barer 3873,15
5 Vereinigte Staaten  Dan Smith 3839,04
6 Italien  Mustapha Kanit 3656,31
7 Vereinigte Staaten  Jake Schindler 3604,15
8 Vereinigte Staaten  Keven Stammen 3591,38
9 Vereinigte Staaten  Jason Mercier 3545,77
10 Vereinigte Staaten  Scott Seiver 3480,86
13 Deutschland  George Danzer 3394,22
73 Vereinigte Staaten  Vanessa Selbst 2431,88

2015Bearbeiten


GPI Player of the Year:
Byron Kaverman
GPI Female Player of the Year:
Kelly Minkin
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Vereinigte Staaten  Byron Kaverman 4736,90
2 Vereinigte Staaten  Anthony Zinno 4649,05
3 Vereinigte Staaten  Steve O’Dwyer 4640,17
4 Vereinigte Staaten  Nick Petrangelo 4605,26
5 Deutschland  Fedor Holz 4260,13
6 Polen  Dzmitry Urbanovich 4233,71
7 Vereinigte Staaten  Jason Mercier 4175,44
8 Vereinigte Staaten  Connor Drinan 3996,08
9 Vereinigte Staaten  Scott Seiver 3887,88
10 Vereinigte Staaten  Erik Seidel 3875,60
12 Deutschland  Dominik Nitsche 3848,66
14 Deutschland  Martin Finger 3741,42
250 Vereinigte Staaten  Kelly Minkin 1748,99

2016Bearbeiten


GPI Player of the Year:
David Peters
GPI Female Player of the Year:
Cate Hall
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Vereinigte Staaten  David Peters 3666,31
2 Deutschland  Fedor Holz 3644,80
3 Vereinigte Staaten  Justin Bonomo 3479,70
4 Vereinigte Staaten  Chance Kornuth 3336,54
5 Spanien  Adrián Mateos 3316,07
6 Kanada  Ari Engel 3290,43
7 Vereinigte Staaten  Paul Volpe 3192,88
8 Vereinigte Staaten  Nick Petrangelo 3176,03
9 Vereinigte Staaten  Ankush Mandavia 3138,97
10 Vereinigte Staaten  Samuel Panzica 3114,66
19 Deutschland  Dietrich Fast 2907,40
20 Deutschland  Rainer Kempe 2905,88
23 Deutschland  Dominik Nitsche 2875,65
78 Vereinigte Staaten  Cate Hall 2383,64

2017Bearbeiten


GPI Player of the Year:
Adrián Mateos
GPI Female Player of the Year:
Kristen Foxen
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Spanien  Adrián Mateos 3504,71
2 Vereinigte Staaten  Bryn Kenney 3478,06
3 Vereinigtes Konigreich  Stephen Chidwick 3341,89
4 Deutschland  Koray Aldemir 3266,11
5 Deutschland  Stefan Schillhabel 3236,48
6 Spanien  Sergio Aido 3196,93
7 Vereinigte Staaten  Dan Smith 3180,30
8 Kanada  Ari Engel 3153,16
9 Vereinigte Staaten  Nick Petrangelo 3134,62
10 Deutschland  Rainer Kempe 3086,76
16 Deutschland  Steffen Sontheimer 2976,61
21 Deutschland  Manig Löser 2940,17
49 Kanada  Kristen Foxen 2627,75

2018Bearbeiten


GPI Player of the Year:
Alex Foxen
GPI Female Player of the Year:
Kristen Foxen
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Vereinigte Staaten  Alex Foxen 4095,52
2 Vereinigtes Konigreich  Stephen Chidwick 3787,26
3 Vereinigte Staaten  David Peters 3776,97
4 Vereinigte Staaten  Justin Bonomo 3763,02
5 Vereinigte Staaten  Jake Schindler 3716,07
6 Vereinigte Staaten  Steve O’Dwyer 3596,30
7 Moldau Republik  Pavel Plesuv 3503,07
8 Spanien  Adrián Mateos 3412,43
9 Malaysia  Michael Soyza 3389,65
10 Vereinigte Staaten  Joe McKeehen 3381,56
18 Deutschland  Rainer Kempe 3172,45
23 Deutschland  Dominik Nitsche 3147,22
26 Deutschland  Manig Löser 3071,59
27 Kanada  Kristen Foxen 3071,41

2019Bearbeiten


GPI Player of the Year:
Alex Foxen
GPI Female Player of the Year:
Kristen Foxen
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Vereinigte Staaten  Alex Foxen 3806,09
2 Vereinigte Staaten  Sean Winter 3679,19
3 Vereinigte Staaten  Bryn Kenney 3647,81
4 Australien  Kahle Burns 3641,63
5 Vereinigtes Konigreich  Stephen Chidwick 3637,94
6 Deutschland  Rainer Kempe 3499,77
7 Kanada  Sam Greenwood 3487,10
8 Deutschland  Manig Löser 3434,91
9 Kanada  Timothy Adams 3377,88
10 Bosnien und Herzegowina  Almedin Imširović 3377,59
17 Osterreich  Matthias Eibinger 3217,14
18 Kanada  Kristen Foxen 3175,37

2020Bearbeiten

Aufgrund der globalen COVID-19-Pandemie, die die Live-Pokerturnierszene ab März 2020 weitestgehend zum Erliegen brachte, wurde Anfang Dezember 2020 entschieden, die Auszeichnung in diesem Jahr nicht zu vergeben.[5]

2021Bearbeiten

 
GPI Player of the Year: Almedin Imširović
Platz Herkunft Spieler Punkte
1 Bosnien und Herzegowina  Almedin Imširović 3478,55
2 Vereinigte Staaten  Chance Kornuth 3225,11
3 Vereinigte Staaten  Shannon Shorr 3141,45
4 Israel  Uri Reichenstein 3138,32
5 Spanien  Sergio Aido 3090,55
6 Vereinigte Staaten  Chad Eveslage 3006,84
7 Frankreich  Johan Guilbert 2998,51
8 Vereinigte Staaten  Sean Perry 2997,08
9 Vereinigte Staaten  Brock Wilson 2981,38
10 Vereinigte Staaten  Jason Koon 2969,76
59 Vereinigte Staaten  Nadya Magnus 2435,43

Global Poker LeagueBearbeiten

Der Global Poker Index ist Gründer und Veranstalter der Global Poker League. Bei dieser Pokerliga treten Pokerprofis aus zwölf Teams gegeneinander an. Die erste Saison wurde vom 5. April bis 1. Dezember 2016 ausgespielt. Eine zweite Spielzeit wurde 2017 ausgetragen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d GPI Rankings auf der Website des Global Poker Index, abgerufen am 15. Juni 2022 (englisch).
  2. Joseph McKeehen becomes 20th player to be ranked #1 in the 10-year history of the GPI auf globalpokerindex.com vom 1. Juli 2021, abgerufen am 4. Juli 2021 (englisch).
  3. Offizielle Website des Global Poker Index, abgerufen am 16. März 2016 (englisch).
  4. Global Poker Awards werden am 5. April vergeben auf pokernews.com vom 11. März 2019, abgerufen am 27. März 2019.
  5. GPI cancels all Player of the Year races for 2020 auf globalpokerindex.com vom 3. Dezember 2020, abgerufen am 3. Dezember 2020 (englisch).