David Peters (Pokerspieler)

US-amerikanischer Pokerspieler
David Peters
David Peters (2018)
David Peters (2018)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 16. April 1987
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Toledo
Nicknames
0
0
dpeters17PokerStars

David PetersGGPoker

Davidp18Full Tilt Poker
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas
Pokerturniere
Höchstes Live-Preisgeld 02.699.752 $
Gesamtes Live-Preisgeld 33.737.539 $
World Series of Poker
Bracelets 2
Geldplatzierungen 61
Bestes Main Event 136. (2010)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 14
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 6
  Main Event der PokerStars Championship  
Titel keine
Geldplatzierungen 1
  Main Event von partypoker Live  
Titel keine
Geldplatzierungen 2
Letzte Aktualisierung: 17. September 2020

David Patrick Peters (* 16. April 1987 in Toledo, Ohio)[1][2] ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler.

Peters gilt als einer der besten Turnierspieler der Welt. Er hat sich bei Live-Pokerturnieren mehr als 33,5 Millionen US-Dollar erspielt und steht damit auf dem siebten Platz der erfolgreichsten Pokerspieler nach Turnierpreisgeldern. Der Amerikaner gewann 2015 das High Roller der European Poker Tour, ist zweifacher Braceletgewinner der World Series of Poker und erzielte zahlreiche weitere hochdotierte Turnierergebnisse. Allein 10 Siege sicherte er sich bei Turnieren im Aria Resort & Casino in Las Vegas, in dem er 2019 die US Poker Open Championship gewann. Im Jahr 2016 wurde er vom Global Poker Index und dem Card Player Magazine jeweils als Spieler des Jahres ausgezeichnet. Vom 11. bis 17. Januar 2017 stand er erstmals für eine Woche an der Spitze der Pokerweltrangliste. Nachdem er kurzzeitig von Nick Petrangelo verdrängt worden war, befand sich Peters vom 22. Februar bis 4. April 2017 erneut für 6 Wochen an der Spitze.

PersönlichesBearbeiten

Peters stammt aus Toledo im US-Bundesstaat Ohio.[2] Er besuchte die örtliche High School und studierte anschließend Wirtschaft an der Bowling Green State University, schloss das Stadium jedoch nicht ab.[3] Peters lebt in Las Vegas.[4]

PokerkarriereBearbeiten

WerdegangBearbeiten

2004–2009: Anfänge und erste TurniersiegeBearbeiten

Peters brachte sich das Pokerspielen im Jahr 2004 selbst bei[2] und begann mit 18 Jahren mit dem Spielen von Onlinepoker. Durch Freerolls baute er sich eine erste Bankroll von 600 US-Dollar auf, mit der er zunächst Sit and Gos spielte und später zu Turnierpoker wechselte.[3] Er nutzt auf der Plattform PokerStars den Nickname dpeters17 und spielte bei Full Tilt Poker als Davidp18.[5] Darüber hinaus nutzt Peters bei GGPoker seinen echten Namen. Seit 2006 nimmt der Amerikaner auch an renommierten Live-Turnieren teil.[4]

Seine erste Live-Geldplatzierung erzielte Peters Anfang Dezember 2006 in Barcelona, als er bei einem Turnier des Ongame Network Poker Classic den mit über 55.000 US-Dollar dotierten siebten Platz belegte.[6] Im Januar 2007 kam er beim Main Event des PokerStars Caribbean Adventures (PCA) auf den Bahamas auf den 31. Rang und erhielt knapp 20.000 US-Dollar Preisgeld.[7] Ende März 2007 erreichte er beim Main Event der European Poker Tour (EPT) in Monte-Carlo die bezahlten Plätze und beendete das Turnier auf dem zwölften Platz, was ihm mehr als 65.000 Euro einbrachte.[8] Im Juni 2008 war er erstmals bei der World Series of Poker (WSOP) im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas erfolgreich und kam insgesamt viermal in die Geldränge.[2] In Mount Pleasant gewann der Amerikaner Ende August 2008 das Main Event der Heartland Poker Tour und sicherte sich eine Siegprämie von rund 130.000 US-Dollar.[9] Einen weiteren Titel gewann er Mitte Oktober 2009 im Hotel Bellagio in Las Vegas, wo er ein Event des Festa al Lago mit einem Hauptpreis von über 100.000 US-Dollar für sich entschied.[10]

Insgesamt lagen Peters Turniergewinne bis Jahresende 2009 bei rund 820.000 US-Dollar.[4]

2010–2014: Finaltische bei der WSOP und WPTBearbeiten

Bei der EPT in Monte-Carlo belegte Peters Ende April 2010 den zweiten Platz bei einem Side-Event und kam auch beim Main Event in die Geldränge, was ihm Preisgelder von 123.000 Euro einbrachte.[11][12] Anfang Juli 2010 saß Peters bei einem Turnier der Variante No Limit Hold’em an seinem ersten WSOP-Finaltisch und wurde Zweiter, wofür er rund 350.000 US-Dollar erhielt.[13] Anschließend belegte er beim Main Event der Turnierserie den 136. Platz, der mit knapp 40.000 US-Dollar bezahlt wurde.[14] Auch bei der im Oktober 2010 in London ausgespielten World Series of Poker Europe erreichte er einen Finaltisch und kam ebenfalls beim Main Event in die Geldränge, was ihm Preisgelder von über 100.000 Britischen Pfund einbrachte.[15][16] Im November 2010 gewann er ein Heads-Up-Event der North American Poker Tour in Los Angeles mit einer Siegprämie von mehr als 110.000 US-Dollar.[17] Beim Main Event der World Poker Tour (WPT) kam der Amerikaner erstmals im Mai 2011 im Bellagio an den Finaltisch, den er auf dem mit über 170.000 US-Dollar dotierten siebten Rang beendete.[18] Bei der WSOP 2012 erzielte er fünf Geldplatzierungen.[2] Anfang März 2013 belegte Peters beim Main Event der Italian Poker Tour in Sanremo den zweiten Rang und erhielt aufgrund eines Deals mit Nicola Sasso ein Preisgeld von 155.000 Euro.[19] Im Hotel Bellagio wurde er im Mai 2013 Sechster beim Main Event der WPT und erhielt knapp 175.000 US-Dollar.[20] An gleicher Stelle sicherte er sich Mitte Juli 2013 den Titel bei der neunten Ausspielung des Bellagio Cups, wofür er aufgrund eines Deals mit Jason Koon mehr als 355.000 US-Dollar erhielt.[21] Ende Oktober 2013 saß Peters beim High Roller der World Series of Poker Europe in Enghien-les-Bains am Finaltisch und belegte den mit über 150.000 Euro dotierten vierten Platz.[22] Mitte Dezember 2013 setzte er sich in Prag beim Eureka High Roller durch und sicherte sich 131.000 Euro, da er zuvor einem Deal mit Ján Bendík zugestimmt hatte.[23] Am Jahresende 2013 belegte Peters im Ranking des Global Poker Index Player of the Year den fünften Platz.[24] Bei der WSOP 2014 kam er achtmal auf die bezahlten Plätze.[2]

Ende des Jahres 2014 lag die Summe seiner gewonnenen Turnierpreisgelder bei knapp 4,5 Millionen US-Dollar.[4]

2015–2016: Sieg beim EPT High Roller, erstes Bracelet und Auszeichnungen als Spieler des JahresBearbeiten

 
Peters bei einem Alpha8-Event in Las Vegas (2015)

Ende März 2015 gewann Peters das High-Roller-Event der EPT in Portomaso auf Malta. Dafür setzte er sich gegen 303 andere Spieler durch und erhielt eine Siegprämie von knapp 600.000 Euro, was sein bis dahin höchstes Preisgeld darstellte.[25] Anfang Juli 2015 kam der Amerikaner beim 500.000 US-Dollar teuren Super High Roller Bowl im Aria Resort & Casino in Las Vegas an den Finaltisch und beendete das Turnier auf dem fünften Platz, der mit rund 1,5 Millionen US-Dollar bezahlt wurde.[26] Seinen ersten Turniersieg in diesem Casino sicherte er sich am 20. Dezember 2015 beim Aria High Roller, für den er ein Preisgeld von mehr als 425.000 US-Dollar entgegennahm.[27] Darüber hinaus stand Peters im Jahr 2015 zeitweise auf dem achten Platz des PocketFives-Rankings, das die erfolgreichsten Onlinepoker-Turnierspieler listet.[5]

Anfang Januar 2016 belegte er bei der Triton Super High Roller Series auf den Philippinen hinter Fedor Holz den zweiten Platz und erhielt aufgrund eines Deals sein bisher höchstes Preisgeld von umgerechnet rund 2,7 Millionen US-Dollar.[28] Bei der A$250.000 Challenge der Aussie Millions Poker Championship in Melbourne wurde er Anfang Februar 2016 ebenfalls Zweiter und erhielt wegen eines zuvor ausgehandelten Deals mit Fabian Quoss, Connor Drinan und Steve O’Dwyer ein Preisgeld von knapp 900.000 Australischen Dollar.[29] Im Juli 2016 gewann Peters ein High-Roller-Turnier im Bellagio mit einer Siegprämie von knapp 400.000 US-Dollar.[30] Wenige Tage später sicherte er sich bei einem Event in No Limit Hold’em der WSOP 2016 sein erstes Bracelet sowie eine Siegprämie von über 400.000 US-Dollar.[31] Im November 2016 wurde der Amerikaner beim Main Event der Triton Series auf den Philippinen Achter und erhielt umgerechnet mehr als 210.000 US-Dollar.[32] Eine Woche später gewann er in Macau das High Roller der Asia Championship of Poker mit einem Hauptpreis von umgerechnet rund 630.000 US-Dollar.[33] Wiederum nur wenige Tage darauf setzte er sich beim Aria Super High Roller durch und sicherte sich nach einem Deal mit Erik Seidel mehr als 510.000 US-Dollar.[34] Beim Main Event der EPT in Prag erreichte Peters Mitte Dezember 2016 den Finaltisch und beendete das Turnier auf dem dritten Platz, für den er knapp 400.000 Euro erhielt.[35] Mit dem Sieg des Aria High Roller am 28. Dezember 2016, der mit knapp 300.000 US-Dollar prämiert wurde,[36] überholte er den lange führenden Fedor Holz in der Rangliste des Global Poker Index Player of the Year. Somit sicherte sich der Amerikaner diese Auszeichnung zum Jahresende[37] und wurde im Februar 2017 auch mit einem American Poker Award geehrt.[38] Auch das Card Player Magazine vergab am Ende des Jahres 2016 seinen Player of the Year Award an Peters.[39]

Seine bei Live-Turnieren erspielten Preisgelder lagen Ende 2016 bei knapp 15 Millionen US-Dollar.[4]

2017–2018: Weltranglistenerster und hochdotierte TurniersiegeBearbeiten

Im Januar 2017 übernahm Peters erstmals die Führung in der Pokerweltrangliste, die er bis Anfang April insgesamt 7 Wochen innehatte.[40] Ende April 2017 belegte er beim Super High Roller der PokerStars Championship in Monte-Carlo den vierten Platz und erhielt dafür ein Preisgeld von rund 630.000 Euro.[41] Von Mai bis Juli 2017 erzielte er sechs Geldplatzierungen bei Turnieren im Aria Resort & Casino und sammelte Preisgelder von knapp 1,3 Millionen US-Dollar.[4] Bei den ebenfalls dort erstmals ausgespielten Poker Masters belegte der Amerikaner im September 2017 beim vierten Event der Turnierserie den mit 273.000 US-Dollar dotierten dritten Platz.[42]

 
Peters bei der WPT in Montreal (2018)

Im Februar 2018 gewann Peters das siebte Turnier der US Poker Open mit einer Siegprämie von 400.000 US-Dollar.[43] Im März 2018 belegte er beim Super High Roller Bowl China in Macau den siebten Platz, der mit umgerechnet mehr als einer Million US-Dollar bezahlt wurde.[44] Anfang Mai 2018 wurde Peters beim EPT-Main-Event in Monte-Carlo Vierter und erhielt 232.000 Euro.[45] Ende Juli 2018 gewann er das Six Max der Triton Series im südkoreanischen Jeju-do mit einer Siegprämie von umgerechnet mehr als 1,1 Millionen US-Dollar.[46] Bei den Poker Masters im Aria Resort & Casino gewann Peters Mitte September 2018 das erste und letzte Turnier und sicherte sich mit Preisgeldern von mehr als 1,3 Millionen US-Dollar das meiste aller Spieler.[47][48] Aufgrund eines neu eingeführten Punktesystem belegte er beim Rennen um das Poker Masters Purple Jacket™ hinter Almedin Imširović den zweiten Platz.[49] Im selben Monat wurde Peters beim High Roller der auf PokerStars ausgespielten World Championship of Online Poker Zweiter und erhielt ein Preisgeld von mehr als 560.000 US-Dollar.[50] Ende Oktober 2018 erreichte er den Finaltisch beim Super High Roller der World Series of Poker Europe im King’s Resort in Rozvadov und belegte nach verlorenem Heads-Up gegen den Tschechen Martin Kabrhel den zweiten Platz, der mit mehr als 1,6 Millionen Euro bezahlt wurde.[51] Rund eine Woche später gewann Peters ein 100.000 US-Dollar teures Turnier im Aria Resort & Casino mit einer Siegprämie von mehr als 1,1 Millionen US-Dollar.[52] Mitte November 2018 belegte er bei der Super High Roller Championship der partypoker Caribbean Poker Party in Nassau auf den Bahamas den dritten Platz und erhielt ein Preisgeld von mehr als 1,4 Millionen US-Dollar.[53] Insgesamt erspielte sich der Amerikaner im Kalenderjahr 2018 mehr als 10 Millionen US-Dollar, mit Jason Koon, Mikita Badsjakouski und Justin Bonomo hatten nur drei Spieler noch höhere Preisgeldsummen aufzuweisen.[54] Im Ranking des Global Poker Index Player of the Year belegte Peters am Jahresende 2018 hinter Alex Foxen und Stephen Chidwick den dritten Platz.[55]

Zum Jahresende 2018 hatte sich Peters Live-Turnierpreisgelder von über 29 Millionen US-Dollar erspielt.[4]

Seit 2019: Gewinn der US Poker Open Championship und zweites BraceletBearbeiten

Mit drei Geldplatzierungen beim PCA durchbrach Peters Mitte Januar 2019 als fünfter Spieler die Marke von 30 Millionen US-Dollar an Live-Turnierpreisgeldern.[56][57][58] Rund einen Monat später gewann er das Main Event der US Poker Open im Aria Resort & Casino und erhielt aufgrund eines Deals mit Chris Hunichen mehr als 1,2 Millionen US-Dollar.[59] Aufgrund zwei weiterer Geldplatzierungen sammelte Peters die meisten Punkte aller Spieler während der Turnierserie und sicherte sich daher als Sieger der US Poker Open Championship eine zusätzliche Prämie von 100.000 US-Dollar.[60] Anfang März 2019 wurde er beim Main Event der Triton Series in Jeju-do Fünfter und sicherte sich umgerechnet mehr als eine Million US-Dollar.[61]

Im Juni 2020 spielte der Amerikaner auf der Online-Plattform partypoker den Super High Roller Bowl Online, das mit einem Buy-in von 102.000 US-Dollar – gemeinsam mit dem Super High Roller der World Championship of Online Poker im September 2016 auf PokerStars – bisher teuerste online ausgetragene Pokerturnier. Peters erreichte den Finaltisch und belegte den mit 762.500 US-Dollar dotierten dritten Platz.[62] Im August 2020 setzte er sich der Heads-Up Championship der aufgrund der COVID-19-Pandemie auf GGPoker ausgespielten World Series of Poker Online durch und erhielt rund 360.000 US-Dollar sowie sein zweites Bracelet.[63]

Bislang erspielte sich Peters Live-Preisgelder von mehr als 33,5 Millionen US-Dollar.[4] Seine Online-Turniergewinne liegen auf PokerStars bei über 4,5 Millionen US-Dollar und auf Full Tilt Poker bei rund 1,5 Millionen US-Dollar.[5]

BraceletübersichtBearbeiten

Peters kam bei der WSOP 61-mal ins Geld und gewann zwei Bracelets:[2]

Jahr Buy-in (in $) Turnier Teilnehmer Preisgeld (in $)
2016 O 0.1500 No-Limit Hold’em 1860 412.557
2020 O 10.000 GGPoker.com – Heads Up No Limit Hold’em Championship 0128 360.480

PreisgeldübersichtBearbeiten

Jahr Preisgeld (in $) Turniersiege
2006 00.056.549
2007 00.185.144
2008 00.378.836 3
2009 00.201.352 1
2010 01.079.739 1
2011 00.385.003
2012 00.331.725
2013 01.386.035 2
2014 00.343.712
2015 02.935.899 2
2016 07.564.647 5
2017 03.541.519 3
2018 10.785.013 7
2019 04.152.793 1
2020 00.018.825
gesamt 33.737.539 25

WeblinksBearbeiten

Commons: David Peters – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. David Peters auf 1stspade.com, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  2. a b c d e f g David Peters in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  3. a b A Poker Life – David Peters auf cardplayer.com vom 20. November 2010, abgerufen am 27. Dezember 2017 (englisch).
  4. a b c d e f g h David Peters in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  5. a b c Davidp18 in der Datenbank von PocketFives, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  6. Ongame Network Poker Classic ($ 5,000 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  7. PCA – 2007 ($ 7,800 + 200 WPT Championship Event – No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  8. EPT – 3 – Grand Final (€ 10,000 No Limit Hold’em – EPT Grand Final) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  9. Heartland Poker Tour – HPT Mount Pleasant (No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  10. Festa al Lago ($ 5,000 + 180 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  11. European Poker Tour – EPT Monte Carlo Grand Final (€ 5,000 + 250 No Limit Hold’em – Six Max) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  12. European Poker Tour – EPT Monte Carlo Grand Final (€ 10,000 + 600 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  13. 41st World Series of Poker (WSOP) 2010 ($ 1,000 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  14. 41st World Series of Poker – WSOP 2010 ($ 10,000 World Championship – No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  15. World Series Of Poker Europe – WSOPE 2010 (£ 2,500 + 150 No Limit Hold’em – Six Handed) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  16. World Series Of Poker Europe – WSOPE 2010 (£ 10,000 + 350 No Limit Hold’em – Championship Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  17. North American Poker Tour – NAPT Los Angeles ($ 4,750 + 250 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  18. Ninth Annual Five Star World Poker Classic ($ 25,000 + 500 No Limit Hold’em – WPT Championship) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  19. Italian Poker Tour – IPT Sanremo (€ 2,000 + 200 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  20. World Poker Tour – WPT World Championship ($ 25,000 + 500 No Limit Hold’em – WPT World Championship) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  21. Bellagio Cup IX ($ 10,000 + 300 No Limit Hold’em – Bellagio Cup) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  22. World Series of Poker Europe – WSOPE 2013 (€ 25,000 + 600 No Limit Hold’em – High Roller (Event #7)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  23. European Poker Tour – EPT Prague (€ 2,000 + 200 No Limit Hold’em – Eureka High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  24. Global Poker Index: 2013 Player of the Year Ole Schemion führt beim GPI 300 auf pokernews.com vom 10. Januar 2014, abgerufen am 16. August 2020.
  25. EPT – 11 – IPT – 7 – Malta (€ 10,000 + 300 #53 No Limit Hold’em – High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  26. Super High Roller Bowl 2015 ($ 500,000 No Limit Hold’em – Super High Roller Bowl) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  27. Aria High Roller 21 ($ 24,000 + 1,000 No Limit Hold’em – High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  28. 2016 World Poker Tour National (WPTN) – Philippines ($ 196,000 + 4,000 No Limit Hold’em Triton Super High Roller Series (Event #3)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
  29. 2016 Aussie Millions Poker Championship (A$ 245,000 + 5,000 No Limit Hold’em $250,000 Challenge – Day 1 (Event #22)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  30. Bellagio High Roller VII ($ 24,000 + 1,000 No Limit Hold’em – High Roller 8) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  31. 47th World Series of Poker (WSOP) 2016 ($ 1,500 No Limit Hold’em (Event #56)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. Juli 2016 (englisch).
  32. Triton Poker Super High Roller Series Philippines (HK$ 490,000 + 10,000 No Limit Hold’em Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  33. 2016 Asia Championship of Poker (ACOP) (HK$ 240,000 + 10,000 No Limit Hold’em – High Roller (Event #14)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  34. Aria Super High Roller 13 ($ 48,000 + 2,000 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  35. EPT – 13 – EUREKA – 6 – Prague (€ 5,000 + 300 No Limit Hold’em – EPT Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 19. Dezember 2016 (englisch).
  36. Aria High Roller 48 ($ 24,000 + 1,000 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 1. Januar 2017 (englisch).
  37. PoY 2016 in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 1. Januar 2017 (englisch).
  38. American Poker Awards – Lifetime Award für Mori Eskandani auf pokerfirma.com vom 24. Februar 2017, abgerufen am 16. August 2020.
  39. David Peters Wins 2016 Card Player Player of the Year Award auf cardplayer.com vom 2. Januar 2017, abgerufen am 8. Januar 2017 (englisch).
  40. David Peters in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  41. PokerStars Championship presented by Monte-Carlo Casino (€ 100,000 No Limit Hold’em – Super High Roller Eight Max (Event 15)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 30. April 2017 (englisch).
  42. 2017 Poker Masters ($ 50,000 No Limit Hold’em – Event #4) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  43. US Poker Open ($ 25,000 + 1,000 No Limit Hold’em – (Event #7)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 10. Februar 2018 (englisch).
  44. Super High Roller Bowl China (HK$ 2,000,000 + 100,000 No Limit Hold’em – Super High Roller Bowl) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 22. März 2018 (englisch).
  45. European Poker Tour (EPT) Monte Carlo (€ 5,300 No Limit Hold’em – EPT Main Event #12) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. Mai 2018 (englisch).
  46. Triton Poker Super High Roller Series – Jeju (HK$ 500,000 No Limit Hold’em – 6-Max) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 29. Juli 2018 (englisch).
  47. 2018 Poker Masters ($ 10,000 + 500 No Limit Hold’em (Event #1)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 17. September 2018 (englisch).
  48. 2018 Poker Masters ($ 100,000 + 3,000 No Limit Hold’em (Event #7)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 17. September 2018 (englisch).
  49. Ali Imsirovic Wins 2018 Poker Masters Purple Jacket auf pokernews.com vom 16. September 2018, abgerufen am 17. September 2018 (englisch).
  50. WCOOP-62-H: $25,000 NLHE [8-Max, High Roller], $1.5M Gtd in der Datenbank von PocketFives, abgerufen am 17. November 2018 (englisch).
  51. 2018 World Series of Poker Europe (WSOPE) (€ 95,000 + 5,000 No Limit Hold’em – Super High Roller (Event #9)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 29. Oktober 2018 (englisch).
  52. Fall Madness ($ 100,000 + 3,000 No Limit Hold’em – High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. November 2018 (englisch).
  53. partypoker Caribbean Poker Party ($ 250,000 No Limit Hold’em – Super High Roller Championships) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. November 2018 (englisch).
  54. 2018 Money List in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  55. GPI Player of the Year 2018 auf der Website des Global Poker Index, abgerufen am 9. Januar 2019 (englisch).
  56. PokerStars Caribbean Adventure (PCA) 2019 ($ 5,300 No Limit Hold’em (Event #5)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  57. PokerStars Caribbean Adventure (PCA) 2019 ($ 25,000 No Limit Hold’em (Event #10)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  58. PokerStars Caribbean Adventure (PCA) 2019 ($ 25,000 No Limit Hold’em (Event #30)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  59. 2019 US Poker Open ($ 100,000 No Limit Hold’em – USPO #10 100K NLH Main Event (Event #10)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 24. Februar 2019 (englisch).
  60. David Peters Wins 2019 US Poker Open Main Event and Overall Championship Title auf pokernews.com, abgerufen am 24. Februar 2019 (englisch).
  61. Triton Poker Super High Roller Series – Jeju (HK$ 2,000,000 No Limit Hold’em – Triton Super High Roller Series Jeju 2019 Main (Event #6)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. März 2019 (englisch).
  62. partypoker: Justin Bonomo gewinnt die Super High Roller Bowl Online auf pokerfirma.com vom 3. Juni 2020, abgerufen am 3. Juni 2020.
  63. David Peters Wins Second Bracelet in Event #54: $10,000 Heads Up No Limit Hold’em Championship ($360,480) auf pokernews.com vom 16. August 2020, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).