Hauptmenü öffnen

Steve O’Dwyer

amerikanisch-irischer Pokerspieler
Steve O’Dwyer
Steve O’Dwyer (2018)
Steve O’Dwyer (2018)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 6. April 1982
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colorado Springs
Spitzname Mango
Nicknames
0
0
Mr. Tim Caum
eet_smakelijk
MrTimCaum
Wohnort IrlandIrland Dublin
Livepoker-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 01.872.580 $
Gesamtes Preisgeld 28.251.511 $
World Series of Poker
Bracelets keine
Cashes 19
Bestes Main Event 261. (2016)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Cashes 8
  Main Event der European Poker Tour  
Titel 1
Cashes 8
  Main Event der PokerStars Championship  
Titel keine
Cashes 1
  Main Event von partypoker Live  
Titel keine
Cashes 3
Letzte Aktualisierung: 10. September 2019

Stephen „Steve“ Patrick O’Dwyer (* 6. April 1982 in Colorado Springs, Colorado)[1][2] ist ein professioneller amerikanisch-irischer Pokerspieler.

O’Dwyer hat sich mit Poker bei Live-Turnieren mehr als 28 Millionen US-Dollar erspielt und gilt als einer der besten Turnierspieler der Welt.[3] Mit über 11,5 Millionen Dollar an Preisgeldern sowie einem Titel im Main Event und je zwei Titeln beim High Roller und Super High Roller ist er der erfolgreichste Spieler der European Poker Tour.[4] O’Dwyer stand vom 13. Januar bis 14. Juni 2016 für 22 Wochen in Folge an der Spitze des Global Poker Index, gleichbedeutend mit der Pokerweltrangliste. Damit verbesserte er den bisherigen Rekord von 18 Wochen in Serie, der Anfang 2015 von Ole Schemion aufgestellt worden war. Inzwischen wird der Rekord von Alex Foxen gehalten.[1] Im Rahmen der 50. Austragung der World Series of Poker wurde O’Dwyer im Juni 2019 als einer der 50 besten Spieler der Pokergeschichte genannt.[5]

PersönlichesBearbeiten

O’Dwyers Großeltern wanderten von Irland in die Vereinigten Staaten aus, daher ist er seit 2012 Doppelstaatsbürger.[6] O’Dwyer wuchs in New Britain im US-Bundesstaat Pennsylvania auf.[1] Er studierte Kommunikationswissenschaften an der East Carolina University in Greenville im Bundesstaat North Carolina.[7] O’Dwyer lebt in Dublin.[1]

PokerkarriereBearbeiten

OnlineBearbeiten

O’Dwyer kam in Folge des Moneymaker-Booms 2003 zum Poker. 2004 sah er eine Werbung der damals neuen Onlinepoker-Plattform Full Tilt Poker, die Beta-Tester suchte und begann infolgedessen unter dem Nickname MrTimCaum auf deren Software zu spielen.[2] Seit Juli 2007 spielt er zudem unter dem Nickname Mr. Tim Caum auf PokerStars und seit November 2016 als eet_smakelijk bei partypoker.[8] Der sogenannte „Black Friday“ am 15. April 2011 traf O’Dwyer so schwer, dass er zeitweise auf Scott Seivers Fußboden schlafen und sich während der World Series of Poker 2011 Geld leihen musste.[2] O’Dwyers Onlinepoker-Turniereinnahmen liegen bei über 5,5 Millionen US-Dollar, wobei davon knapp drei Millionen Dollar bei PokerStars und knapp zwei Millionen Dollar bei partypoker erspielt wurden.[8] Sein bisher höchstes Online-Preisgeld gewann er Mitte September 2018 auf partypoker, als er das Championship Event des Powerfests mit einer Siegprämie von knapp 900.000 Dollar für sich entschied.[9] Im Jahr 2018 konnte sich O’Dwyer auch erstmals in den Top 10 des PocketFives-Rankings platzieren, das die erfolgreichsten Onlinepoker-Turnierspieler weltweit listet.[8]

LiveBearbeiten

WerdegangBearbeiten

2007–2011: Erste FinaltischeBearbeiten

Nach Abschluss des College ging O’Dwyer nach Las Vegas und spielte dort erste Pokerturniere.[2] Er nimmt seit 2007 regelmäßig an renommierten Live-Turnieren teil.[3] Im Sommer 2007 nahm O’Dwyer erstmals an der World Series of Poker im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas teil und kam bei vier Turnieren der Variante No Limit Hold’em in die Geldränge,[3] u. a. belegte er den 295. Platz im Main Event.[10] Mitte Dezember 2009 belegte er beim Main Event der World Poker Tour (WPT) im Hotel Bellagio in Las Vegas den sechsten Platz und gewann ein Preisgeld von über 200.000 Dollar.[11] Beim Main Event der European Poker Tour (EPT) erreichte er Anfang Oktober 2011 in London den Finaltisch und beendete das Turnier hinter Benjamin Spindler auf dem zweiten Platz, was O’Dwyer 465.000 britische Pfund, zu diesem Zeitpunkt umgerechnet mehr als 700.000 Dollar, einbrachte.[12]

Insgesamt hatte O’Dwyer bis Jahresende 2011 Turniereinnahmen von rund zwei Millionen Dollar aufzuweisen.[1]

2012–2013: EPT-Titel und Aufstieg zum High RollerBearbeiten
 
Steve O’Dwyer (2013)

Anfang März 2012 gewann O’Dwyer das Main Event der WPT National Series im dänischen Vejle mit einer Siegprämie von knapp 160.000 Euro.[13] Bei der World Series of Poker Europe, die im Oktober 2012 in Cannes ausgetragen wurde, belegte er beim Majestic Roller mit 50.000 Euro Buy-in den siebten Platz für 130.000 Euro Preisgeld.[14] Mitte März 2013 erreichte O’Dwyer erneut den Finaltisch des EPT-Main-Events in London und erhielt für seinen fünften Platz rund 220.000 Dollar.[15] Im Mai 2013 gewann er das Main Event der EPT in Monte-Carlo und sicherte sich damit eine Siegprämie von über 1,2 Millionen Euro.[16] Anfang September 2013 wurde O’Dwyer beim Super-High-Roller-Event der EPT in Barcelona hinter Erik Seidel und Vitaly Lunkin Dritter und erhielt dafür 355.000 Euro.[17]

Ende 2013 lagen O’Dwyer Turniereinnahmen bei über fünf Millionen Dollar.[1]

Seit 2014: Erfolgreicher Super High RollerBearbeiten

Anfang November 2014 gewann O’Dwyer das Super-High-Roller-Event der Asia Pacific Poker Tour in Macau und sicherte sich sein bis dahin höchstes Preisgeld von umgerechnet knapp zwei Millionen Dollar.[18] Anfang Januar 2015 siegte er auch beim Super-High-Roller-Event des PokerStars Caribbean Adventures (PCA) auf den Bahamas und erhielt dafür weitere zwei Millionen Dollar.[19] Ende Oktober 2015 gewann er erstmals das High-Roller-Event der EPT und kassierte dafür auf Malta knapp 330.000 Euro.[20] Im Dezember 2015 gewann O’Dwyer das Super High Roller der EPT in Prag für knapp 750.000 Euro.[21] Im Januar 2016 erreichte er bei der Triton Super High Roller Series auf den Philippinen den Finaltisch und belegte den vierten Platz für knapp eine Million Dollar.[22] Eine Woche später siegte O’Dwyer beim High Roller des PCA und erhielt dafür erneut knapp eine Million Dollar.[23] Im gleichen Monat sicherte er sich bei der Aussie Millions Poker Championship in Melbourne zwei Preisgelder, darunter rund 750.000 Dollar für den Gewinn der A$250.000 Challenge.[24] Bei der PokerStars Championship (PSC), die im März 2017 in Panama-Stadt ausgetragen wurde, cashte O’Dwyer sowohl im Main Event sowie bei den Super High Rollern[3] und gewann wenige Tage später das High-Roller-Event für 240.000 Dollar.[25] Anfang April 2017 gewann er auch das Super-High-Roller-Event der PSC in Macau und sicherte sich eine Siegprämie von umgerechnet mehr als einer Million Dollar.[26] Dort sorgte er bereits im Vorfeld für Aufsehen, da er mit einer „Glücksmango“ am Finaltisch saß.[27] Bei der PSC Monte-Carlo belegte O’Dwyer Anfang Mai 2017 beim Eight Max Shot Clock hinter Philipp Gruissem den zweiten Platz, erhielt aber aufgrund eines Deals das meiste Preisgeld in Höhe von knapp 500.000 Euro.[28] Ende Oktober 2017 wurde O’Dwyer beim Super High Roller der Asia Championship of Poker hinter Dietrich Fast Zweiter für ein Preisgeld von umgerechnet 1,5 Millionen Dollar.[29] Im Januar 2018 gewann O’Dwyer das High Roller des PCA auf den Bahamas für rund 770.000 Dollar.[30] Ende April 2018 setzte er sich bei einem High Roller der EPT in Monte-Carlo für knapp 680.000 Euro durch.[31] Im Juli 2018 wurde O’Dwyer beim Six Max der Triton Series im südkoreanischen Jeju-do Zweiter hinter David Peters und erhielt ein Preisgeld von umgerechnet knapp 750.000 Dollar.[32] Anfang Oktober 2018 setzte sich O’Dwyer bei beiden High-Roller-Turnieren der partypoker Millions Dusk Till Dawn in Nottingham durch und erhielt Siegprämien von 764.000 Pfund, zu diesem Zeitpunkt umgerechnet rund eine Million Dollar.[33][34] Mitte November 2018 belegte er beim Millions World der partypoker Caribbean Poker Party in Nassau auf den Bahamas den zweiten Platz und erhielt ein Preisgeld von 1,3 Millionen Dollar.[35]

PreisgeldübersichtBearbeiten

Jahr Preisgeld (in $) Turniersiege
2007 00.132.459
2008 00.012.683
2009 00.314.803
2010 00.124.898
2011 01.423.680 3
2012 00.884.779 1
2013 02.471.423 1
2014 01.852.500 1
2015 04.879.829 5
2016 03.998.537 4
2017 04.190.144 2
2018 06.425.031 5
2019 01.540.752 2
gesamt 28.251.511 24

WeblinksBearbeiten

  Commons: Steve O’Dwyer – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Steve O’Dwyer in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  2. a b c d Steve O’Dwyer auf pokernews.com, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  3. a b c d Steve O’Dwyer in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  4. EPT All Time Money List in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  5. WSOP Reveals List of 50 Greatest Players in Poker History, pokernews.com, abgerufen am 4. August 2019 (englisch)
  6. Bluff European Player of the Year 2013 Steve O’Dwyer auf bluffeurope.com vom 10. Februar 2014, abgerufen am 9. Januar 2018 (englisch)
  7. Steve O’Dwyer in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  8. a b c MrTimCaum auf pocketfives.com, abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch)
  9. Powerfest #122-SHR: $3M Gtd [Championship Event] auf pocketfives.com, abgerufen am 13. November 2018 (englisch)
  10. 38th World Series of Poker (WSOP) 2007 ($ 10,000 World Championship No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  11. 2009 Doyle Brunson Five Diamond World Poker Classic ($ 15,000 + 400 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  12. EPT – 8 – UKIPT – 2 – London (£ 5,000 + 250 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  13. WPT National Series – Denmark (€ 1,500 + 150 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  14. 2012 World Series of Poker – Europe (€ 50,000 + 1,000 No Limit Hold’em – Majestic Roller – Re-Entry) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  15. EPT – 9 – UKIPT – 3 – London (£ 5,000 + 250 No Limit Hold’em – EPT Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  16. EPT – 9 – Grand Final (€ 10,000 + 600 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  17. EPT – 10 – ESPT – 4 – Barcelona (€ 48,000 + 2,000 No Limit Hold’em – Super High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  18. APPT 2014 Asia Championship of Poker (HK$ 500,000 Super High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  19. PCA – 2015 ($ 97,000 + 3,000 #1 No Limit Hold’em – Super High Roller 8 Handed) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Januar 2016 (englisch)
  20. EPT – 12 – IPT – 7 – Malta (€ 10,000 + 200 #41 No Limit Hold’em – High Roller – 8 Handed) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  21. EPT – 12 – EUREKA – 5 – Prague (€ 48,500 + 1,500 #19 No Limit Hold’em – Super High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  22. 2016 World Poker Tour National (WPTN) – Philippines ($ 196,000 + 4,000 No Limit Hold’em Triton Super High Roller Series (Event #3)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  23. PCA – 2016 ($ 50,000 #38 No Limit Hold’em – High Roller 8-Handed) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  24. 2016 Aussie Millions Poker Championship (A$ 245,000 + 5,000 No Limit Hold’em $250,000 Challenge – Day 1 (Event #22)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  25. PokerStars Championship Panama ($ 10,300 No Limit Hold’em – PokerStars Championship High Roller (Event #35)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  26. PokerStars Championship Macau (HK$ 388,000 + 12,000 No Limit Hold’em – PokerStars Championship Super High Roller #12) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 4. April 2017 (englisch)
  27. PSC Macau: Steve O’Dwyer schlägt Fedor Holz und Manig Loeser auf pokerfirma.com vom 3. April 2017, abgerufen am 4. April 2017
  28. PokerStars Championship presented by Monte-Carlo Casino (€ 25,500 No Limit Hold’em – Eight Max Shot Clock (Event 47)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 3. Mai 2017 (englisch)
  29. 2017 Asia Championship of Poker (ACOP) (HK$ 776,000 + 24,000 No Limit Hold’em – Super High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 27. Oktober 2017 (englisch)
  30. PokerStars Caribbean Adventure (PCA) 2018 ($ 49,200 + 800 #8 No Limit Hold’em – High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 10. Januar 2018 (englisch)
  31. European Poker Tour (EPT) Monte Carlo (€ 50,000 No Limit Hold’em – 8 Handed #17) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 30. April 2018 (englisch)
  32. Triton Poker Super High Roller Series – Jeju (HK$ 500,000 No Limit Hold’em – 6-Max) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 29. Juli 2018 (englisch)
  33. partypoker Millions Dusk Till Dawn (£ 25,000 + 500 No Limit Hold’em – Millions UK High Roller #3) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 3. Oktober 2018 (englisch)
  34. partypoker Millions Dusk Till Dawn (£ 10,000 + 300 No Limit Hold’em – High Roller #5) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. Oktober 2018 (englisch)
  35. partypoker Caribbean Poker Party ($ 25,000 + 500 No Limit Hold’em – Millions World) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 14. November 2018 (englisch)