Koray Aldemir

deutscher Pokerspieler
Koray Aldemir
Koray Aldemir (2017)
Koray Aldemir (2017)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsjahr 1990
Geburtsort Deutschland Berlin
Nicknames
0
KörrinhoPokerStars

Koray AldemirGGPoker
Wohnort Osterreich Wien
Pokerturniere
Höchstes Live-Preisgeld 08.000.000 $
Gesamtes Live-Preisgeld 21.585.121 $
World Series of Poker
Bracelets 1
Geldplatzierungen 47
Bestes Main Event Sieg (2021)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 3
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 4
  Main Event von partypoker Live  
Titel keine
Geldplatzierungen 4
Letzte Aktualisierung: 27. September 2022

Koray Aldemir (* 1990 in Berlin)[1] ist ein professioneller deutscher Pokerspieler.

Aldemir hat sich mit Poker bei Live-Turnieren mehr als 21,5 Millionen US-Dollar erspielt und gehört damit zu den erfolgreichsten deutschen Pokerspielern. Er gewann 2017 das Main Event der Triton Poker Series, 2019 ein Event der US Poker Open und 2021 die Poker-Weltmeisterschaft.

PersönlichesBearbeiten

Aldemir wuchs in Berlin-Friedenau als Sohn eines türkischen Immigranten auf. In der Schule übersprang er eine Klasse und schloss sie mit dem Abitur ab. Nach einem freiwilligen sozialen Jahr in einem Berliner Kindergarten[2] zog er nach Cottbus und begann dort ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Brandenburgischen Technischen Universität, das er jedoch nicht abschloss.[1] Inzwischen lebt der Deutsche mit befreundeten Pokerspielern in einer Wohngemeinschaft in Wien. An der Universität Wien startete Aldemir ein Psychologiestudium, das er aber ebenfalls abbrach.[3]

PokerkarriereBearbeiten

WerdegangBearbeiten

Aldemir kam erstmals an Silvester 2006 mit Poker in Berührung[3] und begann anschließend in privaten Freundesrunden sowie Spielgeldturnieren auf der Onlinepoker-Plattform PokerStars zu spielen, auf der er mittlerweile den Nickname Körrinho verwendet.[4] In Wien lernte er 2013 Fedor Holz kennen, der zu diesem Zeitpunkt selbst noch kleinere Turniere spielte und in den folgenden Jahren zu einem der besten Turnierpokerspieler der Welt aufstieg. Dadurch motiviert intensivierte Aldemir sein Spiel und entschied sich, sein Studium schleifen zu lassen und eine professionelle Pokerlaufbahn einzuschlagen.[2][3]

Seine erste Geldplatzierung bei einem Live-Turnier erzielte Aldemir im Januar 2012 in der Spielbank Berlin, wo er ein 200 Euro teures Event der Variante No Limit Hold’em für sich entschied.[5] Mitte Dezember 2013 belegte er bei der Concord Million in Wien den 17. Platz von knapp 2000 Spielern und gewann sein erstes größeres Preisgeld von 21.000 Euro.[6] Ende Juni 2014 spielte er erstmals bei der World Series of Poker (WSOP) im Rio All-Suite Hotel and Casino am Las Vegas Strip[3] und erreichte einmal die Geldränge.[7] Im März 2015 kam er erstmals beim Main Event der European Poker Tour (EPT) ins Geld und landete auf Malta auf dem mit rund 10.000 Euro dotierten 69. Platz.[8] Bei der WSOP 2015 kam der Deutsche dreimal in die Geldränge, u. a. belegte er im Main Event den 362. Platz.[9] Bei der WSOP 2016 erreichte er seinen ersten Finaltisch bei dieser Turnierserie und beendete das Summer Solstice hinter dem Spanier Adrián Mateos auf dem zweiten Platz, wofür er ein Preisgeld von mehr als 250.000 US-Dollar erhielt.[10] Knapp drei Wochen später erreichte Aldemir auch beim High Roller for One Drop, dem mit einem Buy-in von 111.111 US-Dollar teuersten Event auf dem Turnierplan, den Finaltisch und belegte dort hinter Fedor Holz und Dan Smith den dritten Platz, der ihm ein Preisgeld von über 2 Millionen US-Dollar einbrachte.[11] Mitte Februar 2017 gewann Aldemir das Main Event der Triton Poker Series auf den Philippinen mit einer Siegprämie von umgerechnet rund 1,2 Millionen US-Dollar.[12] Bei der PokerStars Championship im August 2017 in Barcelona belegte Aldemir beim Super High Roller den dritten Platz, der mit knapp 530.000 Euro prämiert wurde.[13] Mitte Januar 2018 wurde er beim Main Event des PokerStars Caribbean Adventure auf den Bahamas Dritter und sicherte sich knapp 500.000 US-Dollar.[14] Bei den Poker Masters im Aria Resort & Casino am Las Vegas Strip erreichte der Deutsche im September 2018 zweimal die Geldränge und gewann Preisgelder von über 900.000 US-Dollar.[15][16] Anfang November 2018 saß er am Finaltisch des Main Events der World Series of Poker Europe im King’s Resort in Rozvadov und erhielt als Siebter rund 130.000 Euro.[17] Im Februar 2019 gewann Aldemir das neunte Event der US Poker Open im Aria Resort & Casino und sicherte sich eine Siegprämie von 738.000 US-Dollar.[18] Anfang Mai 2019 belegte er beim EPT High Roller in Monte-Carlo den zweiten Platz und erhielt aufgrund eines Deals mit Benjamin Pollak mehr als 650.000 Euro.[19] Bei der WSOP 2021 erreichte er im Main Event als vierter Deutscher nach Henry Nowakowski (2001), Pius Heinz (2011) und Hossein Ensan (2019) den Finaltisch. Aldemir startete in den am 16. und 17. November 2021 gespielten Finaltisch als deutlicher Chipleader[20] und entschied das Turnier nach einem rund viereinhalbstündigen Heads-Up gegen George Holmes letztlich für sich. Damit wurde er zum dritten deutschen Poker-Weltmeister und erhielt eine Siegprämie von 8 Millionen US-Dollar sowie das mit Diamanten besetzte Bracelet als Pokerweltmeister.[21] Bei der WSOP 2022, die erstmals im Bally’s Las Vegas und Paris Las Vegas ausgespielt wurde, erreichte Aldemir 4 Finaltische und erzielte insgesamt 14 Geldplatzierungen.[22] Dadurch sicherte er sich Preisgelder von knapp 1,2 Millionen US-Dollar und belegte den dritten Platz beim Ranking des WSOP Player of the Year.[23]

PreisgeldübersichtBearbeiten

Jahr Preisgeld (in $) Turniersiege
2012 6.093 1
2013 56.308 0
2014 40.051 1
2015 113.517 0
2016 2.697.273 1
2017 4.585.901 3
2018 2.841.960 1
2019 1.907.919 1
2020 48.984 0
2021 8.096.569 1
2022 1.190.546 0
gesamt 21.585.121 9

WeblinksBearbeiten

Commons: Koray Aldemir – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Koray Aldemir: Taking a Huge Shot Paid Off auf pokernews.com vom 27. April 2017, abgerufen am 26. Juni 2017 (englisch).
  2. a b So gewinnt man acht Millionen Dollar auf sueddeutsche.de vom 7. Dezember 2021, abgerufen am 31. Januar 2022.
  3. a b c d In The Money mit Koray Aldemir auf YouTube vom 16. April 2021, abgerufen am 17. November 2021.
  4. PokerStars SCOOP – Aldemir, Schemion und “monopol” bauen die deutsche Bilanz auf sieben Titel aus auf hochgepokert.com vom 5. Mai 2020, abgerufen am 11. Mai 2020.
  5. Koray Aldemir in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  6. Concord Million III (€ 500 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  7. 45th World Series of Poker – WSOP 2014 ($ 1,000 No Limit Hold’em (Event #56)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  8. European Poker Tour – EPT Malta (€ 5,000 + 300 #27 No Limit Hold’em – EPT Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  9. 46th World Series of Poker – WSOP 2015 ($ 10,000 No Limit Hold’em Main Event (Event #68)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  10. 47th World Series of Poker – WSOP 2016 ($ 1,500 No Limit Hold’em Summer Solstice (Event #33)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  11. 47th World Series of Poker – WSOP 2016 ($ 111,111 No Limit Hold’em High Roller for One Drop (single re-entry) (Event #67)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  12. Triton Super High Roller Series 2017 (HK$ 970,000 + 30,000 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 24. Februar 2017 (englisch).
  13. PokerStars Championship Barcelona (€ 50,000 No Limit Hold’em – PokerStars Championship Super High Roller #10) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 21. August 2017 (englisch).
  14. PokerStars Caribbean Adventure – PCA 2018 ($ 9,700 + 600 #7 No Limit Hold’em – PCA Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 15. Januar 2018 (englisch).
  15. 2018 Poker Masters ($ 50,000 + 2,000 No Limit Hold’em (Event #6)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 17. September 2018 (englisch).
  16. 2018 Poker Masters ($ 100,000 + 3,000 No Limit Hold’em (Event #7)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 17. September 2018 (englisch).
  17. World Series of Poker Europe – WSOPE 2018 (€ 10,000 + 350 No Limit Hold’em – Main Event (Event #10)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. November 2018 (englisch).
  18. 2019 US Poker Open ($ 50,000 No Limit Hold’em – USPO #09 50K NLH (Event #9)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 23. Februar 2019 (englisch).
  19. European Poker Tour – EPT Monte Carlo (€ 25,000 No Limit Hold’em – EPT High Roller (Event #30)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 5. Mai 2019 (englisch).
  20. Aldemir Takes a Big Lead into the Final Table of Event #67: $10,000 No-Limit Hold’em Main Event Championship auf pokernews.com vom 16. November 2021, abgerufen am 16. November 2021 (englisch).
  21. 52nd World Series of Poker – WSOP 2021 ($ 10,000 No Limit Hold’em – WSOP Main Event (Event #67)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. November 2021 (englisch).
  22. Koray Aldemir in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 19. Juli 2022 (englisch).
  23. 2022 WSOP Player of the Year auf der Website der World Series of Poker, abgerufen am 19. Juli 2022 (englisch).