Hauptmenü öffnen

Maria Fernanda Alves

brasilianische Tennisspielerin
Maria Fernanda Alves Tennisspieler
Maria Fernanda Alves
Maria Fernanda Alves 2008 beim ITF Albuquerque
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 17. April 1983
Größe: 174 cm
1. Profisaison: 1998
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Carlos Alves
Preisgeld: 405.862 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 489:437
Karrieretitel: 0 WTA, 23 ITF
Höchste Platzierung: 132 (12. September 2005)
Doppel
Karrierebilanz: 611:354
Karrieretitel: 0 WTA, 58 ITF
Höchste Platzierung: 109 (3. April 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Maria Fernanda Alves (* 17. April 1983 in Florianópolis, Santa Catarina) ist eine ehemalige brasilianische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Alves, die bereits im Alter von vier Jahren mit dem Tennisspielen begann, bevorzugt laut ITF den Sandplatz. Sie spielt hauptsächlich auf Turnieren des ITF Women’s Circuit, bei denen sie bereits 23 Einzel- und 58 Doppeltitel gewann.

Das erste Mal auf der WTA Tour trat sie zur Qualifikation für das Tier-IV-Turnier in São Paulo an; sie verlor bereits in der ersten Runde mit 3:6 und 1:6 gegen die Spanierin Ainhoa Goni. 2000 trat sie beim gleichen Turnier erneut in der Qualifikation an und schied abermals in Runde eins mit 1:6, 6:4 und 2:6 gegen ihre Landsfrau Miriam D'Agostini aus. 2001 trat sie beim Turnier in Costa do Sauípe an und verlor dort gegen die Lettin Līga Dekmeijere in zwei Sätzen das erste Qualifikationsmatch. 2002 verlor sie beim gleichen Turnier in der ersten Qualifikationsrunde gegen Cristina Torrens Valero in zwei Sätzen. In Bogotá konnte sie 2004 nach drei Siegen in der Qualifikation das erste Mal in ihrer Karriere ins Hauptfeld eines WTA-Turniers vorstoßen; sie verlor ihr Erstrundenmatch gegen Lourdes Domínguez Lino mit 6:3, 3:6 und 1:6.

Bei ihrem Grand-Slam-Debüt schied sie 2003 in der zweiten Qualifikationsrunde für das Einzel-Hauptfeld der Australian Open aus. Im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers trat Alves nur einmal im Doppel in Erscheinung: 2005 unterlag sie bei den Australian Open mit ihrer Partnerin Vanessa Henke in Runde eins der Paarung Daniela Hantuchová und Martina Navrátilová klar in zwei Sätzen (1:6 und 3:6).

Ihre bislang besten Weltranglistennotierungen erreichte sie im September 2005 mit Position 132 im Einzel und im April 2006 mit Platz 109 im Doppel.

Für die brasilianische Fed-Cup-Mannschaft wurde sie seit dem Jahr 2000 elfmal nominiert. Sie absolvierte in 37 Begegnungen 45 Partien, von denen sie 27 für ihr Team entscheiden konnte. Von 32 Einzelpartien gewann sie 17, nach 13 Doppelpartien feierte sie zehn Siege.

Ihre letzten Spiele auf der ITF-Tour absolvierte sie im Juli 2016.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
23 ITF-Einzel- und 58-ITF-Doppeltitel
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

WeblinksBearbeiten