Kurzbahneuropameisterschaften

Kurzbahneuropameisterschaften werden seit 1991, bis auf zwei Ausnahmen, jährlich vom europäischen Schwimmverband LEN ausgetragen. In den Jahren 1995 und 1997 fanden keine Titelkämpfe statt. Bis 1994 lief die Veranstaltung unter dem Namen Sprinteuropameisterschaften, erst 1996 passte die LEN den Namen an die von der FINA ausgerichteten Kurzbahnweltmeisterschaften an. Die Wettbewerbe umfassen alle Distanzen zwischen 50 m und 1500 m.

Die Veranstaltung wird meist in Hallenbädern ausgetragen, was zum einen am Zeitpunkt (Winter oder Frühjahr) und zum anderen an der kurzen 25-m-Bahn liegt. Im Laufe der letzten Jahre haben sich Athleten auf die Kurzbahn spezialisiert und nutzen die Vorteile der kürzeren Bahnen durch gute Wenden und lange Tauchphasen aus.

Nr. Jahr Ort Land Artikel
Sprinteuropameisterschaften
1 1991 Gelsenkirchen Deutschland Deutschland Details
2 1992 Espoo Finnland Finnland Details
3 1993 Gateshead Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Details
4 1994 Stavanger Norwegen Norwegen Details
Kurzbahneuropameisterschaften
5 1996 Rostock Deutschland Deutschland Details
6 1998 Sheffield Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Details
7 1999 Lissabon Portugal Portugal Details
8 2000 Valencia Spanien Spanien Details
9 2001 Antwerpen Belgien Belgien Details
10 2002 Riesa Deutschland Deutschland Details
11 2003 Dublin Irland Irland Details
12 2004 Wien Osterreich Österreich Details
13 2005 Triest Italien Italien Details
14 2006 Helsinki Finnland Finnland Details
15 2007 Debrecen Ungarn Ungarn Details
16 2008 Rijeka Kroatien Kroatien Details
17 2009 Istanbul Turkei Türkei Details
18 2010 Eindhoven Niederlande Niederlande Details
19 2011 Stettin Polen Polen Details
20 2012 Chartres Frankreich Frankreich Details
21 2013 Herning Danemark Dänemark Details
22 2015 Netanja Israel Israel Details
23 2017 Kopenhagen Danemark Dänemark Details
24 2019 Glasgow Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Details
25 2021 Kasan Russland Russland Details

Siehe auchBearbeiten