Hauptmenü öffnen

Schwimmeuropameisterschaften 1991

Schwimmwettkampf der LEN in Athen (Griechenland)

Die 20. Schwimmeuropameisterschaften fanden vom 18. August bis 25. August 1991 im Athener Vorort Marousi statt und wurden von der Ligue Européenne de Natation (LEN) veranstaltet.

20. Schwimmeuropameisterschaften
Gastgeberort Athen
Gastgeberland GriechenlandGriechenland Griechenland
Beginn 18. August 1991
Ende 25. August 1991
Veranstaltungsorte Olympiaschwimmhalle Athen
Disziplinen Schwimmsport,
Wasserball,
Synchronschwimmen,
Wasserspringen
Athleten
1989 Bonn 1993 Sheffield
[ Auf Wikidata bearbeiten ]

Die Schwimmeuropameisterschaften 1991 beinhalteten Wettbewerbe im Schwimmen, Kunst- und Turmspringen, Synchronschwimmen sowie die beiden Wasserball-Turniere. Die Wettkämpfe wurden im Athener Wassersportzentrum ausgetragen, das 2004 für die Olympischen Sommerspiele genutzt wurde.

Die Europameisterschaften im Freiwasserschwimmen wurden vom 14. bis 15. September in Italien in Terracina (Italien) ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

BeckenschwimmenBearbeiten

Ergebnisse MännerBearbeiten

Wettbewerb[1] Gold Silber Bronze
50 m Freistil Deutschland  Nils Rudolph
Deutschland
22.33 Sowjetunion  Gennadiy Prigoda
Sowjetunion
22.44 Vereinigtes Konigreich  Mike Fibbens
Großbritannien
Sowjetunion  Vladimir Tkachenko
Sowjetunion
22.72
100 m Freistil Sowjetunion  Alexander Popow
Sowjetunion
49.18 Deutschland  Nils Rudolph
Deutschland
49.52 Italien  Giorgio Lamberti
Italien
49.57
200 m Freistil Polen  Artur Wojdat
Polen
1:48.10 Italien  Giorgio Lamberti
Italien
1:48.15 Italien  Roberto Gleria
Italien
1:48.74
400 m Freistil Sowjetunion  Yevgeniy Sadovyi
Sowjetunion
3:49.02 Polen  Artur Wojdat
Polen
3:49.09 Italien  Giorgio Lamberti
Italien
3:50.46
1500 m Freistil Deutschland  Jörg Hoffmann
Deutschland
15:02.57 Vereinigtes Konigreich  Ian Wilson
Großbritannien
15:03.72 Deutschland  Sebastian Wiese
Deutschland
15:14.30
100 m Rücken Spanien  Martín López-Zubero
Spanien
55.30 Deutschland  Dirk Richter
Deutschland
56.04 Frankreich  Franck Schott
Frankreich
56.29
200 m Rücken Spanien  Martín López-Zubero
Spanien
1:58.66 Deutschland  Dirk Richter
Deutschland
Sowjetunion  Wladimir Selkow
Sowjetunion
2:00.18
100 m Brust Ungarn  Norbert Rózsa
Ungarn
1:01.49 Vereinigtes Konigreich  Adrian Moorhouse
Großbritannien
1:01.88 Italien  Gianni Minervini
Italien
1:02.41
200 m Brust Vereinigtes Konigreich  Nick Gillingham
Großbritannien
2:12.55 Ungarn  Norbert Rózsa
Ungarn
2:12.58 Spanien  Sergio López
Spanien
2:13.10
100 m Schmetterling Sowjetunion  Vladislav Kulikov
Sowjetunion
54.22 Spanien  Martín López-Zubero
Spanien
54.30 Deutschland  Nils Rudolph
Deutschland
54.31
200 m Schmetterling Frankreich  Franck Esposito
Frankreich
1:59.59 Polen  Rafał Szukała
Polen
2:01.01 Frankreich  Christophe Bordeau
Frankreich
2:01.25
200 m Lagen Danemark  Lars Sörensen
Dänemark
2:02.63 Deutschland  Christian Gessner
Deutschland
2:02.66 Italien  Luca Sacchi
Italien
2:02.93
400 m Lagen Italien  Luca Sacchi
Italien
4:17.81 Deutschland  Patrick Kühl
Deutschland
4:17.85 Deutschland  Christian Gessner
Deutschland
4:19.16
4×100 m Freistil Staffel Sowjetunion  Sowjetunion 3:17.11 Deutschland  Deutschland 3:18.31 Schweden  Schweden 3:20.42
4×200 m Freistil Staffel Sowjetunion  Sowjetunion 7:15.96 Italien  Italien 7:18.30 Deutschland  Deutschland 7:19.13
4×100 m Lagen Staffel Sowjetunion  Sowjetunion 3:40.68 Frankreich  Frankreich 3:42.15 Ungarn  Ungarn 3:42.35

Ergebnisse FrauenBearbeiten

Wettbewerb[2] Gold Silber Bronze
50 m Freistil Deutschland  Simone Osygus
Deutschland
25.80 Frankreich  Catherine Plewinski
Frankreich
25.84 Niederlande  Inge de Bruijn
Niederlande
25.91
100 m Freistil Frankreich  Catherine Plewinski
Frankreich
56.20 Niederlande  Karin Brienesse
Niederlande
56.44 Deutschland  Simone Osygus
Deutschland
56.47
200 m Freistil Danemark  Mette Jacobsen
Dänemark
2:00.29 Frankreich  Catherine Plewinski
Frankreich
2:00.34 Rumänien  Luminița Dobrescu
Rumänien
2:01.77
400 m Freistil Norwegen  Irene Dalby
Norwegen
4:11.63 Rumänien  Beatrice Coadă
Rumänien
4:12.33 Italien  Cristina Sossi
Italien
4:12.35
800 m Freistil Norwegen  Irene Dalby
Norwegen
8:32.08 Deutschland  Jana Henke
Deutschland
8:32.25 Italien  Cristina Sossi
Italien
8:33.79
100 m Rücken Ungarn  Krisztina Egerszegi
Ungarn
1:00.31 Ungarn  Tünde Szabó
Ungarn
1:01.11 Deutschland  Dagmar Hase
Deutschland
1:02.41
200 m Rücken Ungarn  Krisztina Egerszegi
Ungarn
2:06.62 Ungarn  Tünde Szabó
Ungarn
2:11.42 Deutschland  Dagmar Hase
Deutschland
2:12.21
100 m Brust Sowjetunion  Yelena Rudkovskaya
Sowjetunion
1:09.05 Sowjetunion  Svetlana Bondarenko
Sowjetunion
1:09.99 Bulgarien  Tania Dangalakova
Bulgarien
1:10.12
200 m Brust Sowjetunion  Yelena Rudkovskaya
Sowjetunion
2:29.50 Rumänien  Beatrice Coadă
Rumänien
2:32.00 Bulgarien  Tania Dangalakova
Bulgarien
2:32.09
100 m Schmetterling Frankreich  Catherine Plewinski
Frankreich
1:00.32 Niederlande  Inge de Bruijn
Niederlande
1:01.64 Schweden  Therese Lundin
Schweden
1:01.80
200 m Schmetterling Danemark  Mette Jacobsen
Dänemark
2:12.87 Deutschland  Sabine Herbst
Deutschland
2:14.72 Danemark  Berit Puggaard
Dänemark
2:14.80
200 m Lagen Deutschland  Daniela Hunger
Deutschland
2:15.53 Rumänien  Beatrice Coadă
Rumänien
2:16.68 Deutschland  Marion Zoller
Deutschland
2:17.43
400 m Lagen Ungarn  Krisztina Egerszegi
Ungarn
4:39.78 Rumänien  Beatrice Coadă
Rumänien
4:44.67 Polen  Ewa Synowska
Polen
4:47.92
4×100 m Freistil Staffel Niederlande  Niederlande 3:45.36 Deutschland  Deutschland 3:45.54 Danemark  Dänemark 3:46.36
4×200 m Freistil Staffel Danemark  Dänemark 8:05.90 Deutschland  Deutschland 8:10.26 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 8:13.97
4×100 m Lagen Staffel Sowjetunion  Sowjetunion 4:08.55 Deutschland  Deutschland 4:10.10 Niederlande  Niederlande 4:14.03

Kunst- und TurmspringenBearbeiten

Ergebnisse MännerBearbeiten

Wettbewerb[3] Gold Silber Bronze
1 m Sowjetunion  Andrey Semenyuk
Sowjetunion
Deutschland  Peter Böhler
Deutschland
Niederlande  Edwin Jongejans
Niederlande
3 m Deutschland  Albin Killat
Deutschland
Schweden  Joakim Andersson
Schweden
Italien  Davide Lorenzini
Italien
10 m Sowjetunion  Wladimir Timoschinin
Sowjetunion
Sowjetunion  Dmitri Sautin
Sowjetunion
Vereinigtes Konigreich  Bob Morgan
Großbritannien

Ergebnisse FrauenBearbeiten

Wettbewerb[3] Gold Silber Bronze
1 m Deutschland  Brita Baldus
Deutschland
Sowjetunion  Irina Laschko
Sowjetunion
Deutschland  Conny Schmalfuß
Deutschland
3 m Sowjetunion  Irina Laschko
Sowjetunion
Sowjetunion  Wera Iljina
Sowjetunion
Deutschland  Brita Baldus
Deutschland
10 m Sowjetunion  Jelena Miroschina
Sowjetunion
Sowjetunion  Inga Afonina
Sowjetunion
Deutschland  Ute Wetzig
Deutschland

SynchronschwimmenBearbeiten

Wettbewerb[4] Gold Silber Bronze
Einzel Sowjetunion  Olga Sedakowa
Sowjetunion
Griechenland  Christina Thalassinidou
Griechenland
Frankreich  Anne Capron
Frankreich
Duett Sowjetunion  Anna Kozlova
Olga Sedakova
Sowjetunion
Frankreich  Anne Capron
Céline Leveque
Frankreich
Niederlande  Marjolijn Both
Tamara Zwart
Niederlande
Gruppe Sowjetunion  Sowjetunion Frankreich  Frankreich Italien  Italien

WasserballBearbeiten

Ergebnisse MännerBearbeiten

Wettbewerb Gold Silber Bronze
Mannschaft Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Spanien  Spanien Sowjetunion  Sowjetunion

Ergebnisse FrauenBearbeiten

Wettbewerb Gold Silber Bronze
Mannschaft Ungarn  Ungarn Niederlande  Niederlande Italien  Italien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse Schwimmen Männer
  2. Ergebnisse Schwimmen Frauen
  3. a b Ergebnisse Turmspringen
  4. Ergebnisse Synchronschwimmen