Hauptmenü öffnen

Schwimmeuropameisterschaften 2014

Schwimmwettkampf der LEN in Berlin (Deutschland)

Die 32. Schwimmeuropameisterschaften fanden vom 13. bis 24. August 2014 in Berlin (Deutschland) statt und wurden vom Europäischen Schwimmverband (LEN) organisiert. Die deutsche Hauptstadt war damit zum zweiten Mal nach 2002 Gastgeber einer Schwimmeuropameisterschaft.

32. Schwimmeuropameisterschaften
Logo
Gastgeberort Berlin
Gastgeberland DeutschlandDeutschland Deutschland
Beginn 13. August 2014
Ende 24. August 2014
Veranstaltungsorte Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark,
Velodrom,
Regattastrecke Berlin-Grünau
Disziplinen Schwimmsport,
Freiwasserschwimmen,
Synchronschwimmen,
Wasserspringen
Athleten
2012 Debrecen 2016 London
[ Auf Wikidata bearbeiten ]
Medaillenspiegel (Endstand nach 64 Wettbewerben)
Platz Land G S B Gesamt
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 11 8 8 27
2 RusslandRussland Russland 9 7 3 19
3 ItalienItalien Italien 8 3 12 23
4 DeutschlandDeutschland Deutschland 6 8 8 22
5 DanemarkDänemark Dänemark 6 1 2 9
6 UngarnUngarn Ungarn 5 6 6 17
7 FrankreichFrankreich Frankreich 5 4 3 12
8 SchwedenSchweden Schweden 3 6 1 10
9 SpanienSpanien Spanien 3 5 5 13
10 NiederlandeNiederlande Niederlande 3 5 2 10
11 PolenPolen Polen 2 1 1 4
12 SerbienSerbien Serbien 2 - - 2
13 UkraineUkraine Ukraine 1 3 7 11
14 LitauenLitauen Litauen 1 1 2 4
15 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 1 1 3
16 FaroerFäröer Färöer - 2 - 2
17 GriechenlandGriechenland Griechenland - 1 - 1
18 OsterreichÖsterreich Österreich - - 1 1
BelgienBelgien Belgien - - 1 1
FinnlandFinnland Finnland - - 1 1
SlowenienSlowenien Slowenien - - 1 1
Gesamt 66 62 65 193
Velodrom, Hauptwettkampfstätte der Europameisterschaften
Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark
Regattastrecke in Berlin-Grünau

Inhaltsverzeichnis

WettkampfstättenBearbeiten

Teilnehmende NationenBearbeiten

An dieser Schwimmeuropameisterschaft nahmen Athleten aus 45 Ländern teil:

Wettbewerbe und ZeitplanBearbeiten

Legende zum nachfolgend dargestellten Wettkampfprogramm:

  Eröffnungs- und Abschluss-Zeremonie Vorläufe Halbfinalwettkämpfe 7 Finalentscheidungen

Letzte Spalte: Gesamtanzahl der Entscheidungen

Zeitplan der Schwimmeuropameisterschaften 2014
Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
August 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Gesamt
Eröffnung
Vorläufe 3 2 2 10 8 8 6 9 7 5 60
Halbfinalwettkämpfe 5 4 5 3 5 4 26
Finalentscheidungen 2 2 3 3 5 8 7 8 8 9 9 64
Abschluss
Gesamt 5 4 2 3 3 20 20 20 17 22 20 14 150

BeckenschwimmenBearbeiten

Ergebnisse – MännerBearbeiten

FreistilBearbeiten

50 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Frankreich  Frankreich Florent Manaudou 21,32 s (CR)
2 Polen  Polen Konrad Czerniak 21,88 s
3 Finnland  Finnland Ari-Pekka Liukkonen 21,93 s
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Benjamin Proud 21,94 s
5 Italien  Italien Marco Orsi 22,09 s
6 Russland  Russland Andrei Gretschin 22,10 s
7 Griechenland  Griechenland Kristian Golomeev 22,13 s
8 Ukraine  Ukraine Andrij Howorow 22,14 s

Finale am 24. August 2014

100 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Frankreich  Frankreich Florent Manaudou 47,98 s
2 Frankreich  Frankreich Fabien Gilot 48,36 s
3 Italien  Italien Luca Leonardi 48,38 s
4 Russland  Russland Alexander Suchorukow 48,52 s
5 Italien  Italien Luca Dotto 48,58 s
6 Ungarn  Ungarn Dominik Kozma 48,76 s
7 Russland  Russland Sergei Fessikow 48,82 s
8 Rumänien  Rumänien Marius Radu 49,05 s

Finale am 22. August 2014
Deutschland  Markus Deibler belegte im Halbfinale Rang 12.

200 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Serbien  Serbien Velimir Stjepanović 1:45,78 min
2 Deutschland  Deutschland Paul Biedermann 1:45,80 min
3 Frankreich  Frankreich Yannick Agnel 1:46,65 min
4 Ungarn  Ungarn Dominik Kozma 1:46,78 min
5 Belgien  Belgien Pieter Timmers 1:47,01 min
6 Niederlande  Niederlande Sebastiaan Verschuren 1:47,16 min
7 Russland  Russland Artjom Lobusow 1:47,27 min
8 Italien  Italien Filippo Magnini 1:47,42 min

Finale am 20. August 2014
Deutschland  Clemens Rapp belegte im Halbfinale Rang 11.
Osterreich  David Brandl belegte im Halbfinale Rang 16.
Deutschland  Robin Backhaus belegte im Vorlauf Rang 10.
Deutschland  Yannick Lebherz belegte im Vorlauf Rang 13.

400 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Serbien  Serbien Velimir Stjepanović 3:45,66 min
2 Italien  Italien Andrea Mitchell D’Arrigo 3:46,91 min
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jay Lelliott 3:47,50 min
4 Italien  Italien Gabriele Detti 3:48,10 min
5 Deutschland  Deutschland Clemens Rapp 3:48,44 min
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Stephen Milne 3:48,55 min
7 Tschechien  Tschechien Jan Micka 3:48,57 min
8 Ungarn  Ungarn Gergő Kis 3:53,14 min

Finale am 18. August 2014
Deutschland  Paul Biedermann belegte im Vorlauf Rang 9.
Deutschland  Florian Vogel belegte im Vorlauf Rang 13.
Osterreich  David Brandl belegte im Vorlauf Rang 15.

800 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Italien  Italien Gregorio Paltrinieri 7:44,98 min
2 Faroer  Färöer Pál Joensen 7:48,49 min
3 Italien  Italien Gabriele Detti 7:49,35 min
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Stephen Milne 7:50,64 min
5 Tschechien  Tschechien Jan Micka 7:52,19 min
6 Ungarn  Ungarn Gergely Gyurta 7:55,47 min
7 Niederlande  Niederlande Ferry Weertman 7:55,57 min
8 Slowakei  Slowakei Richard Nagy 7:56,28 min

Finale am 22. August 2014
Deutschland  Florian Vogel belegte im Vorlauf Rang 10.
Deutschland  Sören Meissner belegte im Vorlauf Rang 16.
Osterreich  David Brandl belegte im Vorlauf Rang 25.

1500 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Italien  Italien Gregorio Paltrinieri 14:39,93 min (ER)
2 Faroer  Färöer Pál Joensen 14:50,59 min
3 Italien  Italien Gabriele Detti 14:52,53 min
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Stephen Milne 14:53,83 min
5 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jay Lelliott 14:58,74 min
6 Ungarn  Ungarn Gergely Gyurta 15:03,26 min
7 Slowakei  Slowakei Richard Nagy 15:11,94 min
8 Spanien  Spanien Antonio Arroyo Pérez 15:16,21 min

Finale am 20. August 2014
Osterreich  Lukas Ambros belegte im Vorlauf Rang 22.

RückenBearbeiten

50 Meter RückenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Russland  Russland Wladimir Morosow 24,64 s
2 Frankreich  Frankreich Jérémy Stravius 24,84 s
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Chris Walker-Hebborn 25,00 s
4 Deutschland  Deutschland Nicolas Graesser 25,02 s
5 Israel  Israel Guy Barnea 25,05 s
6 Weissrussland  Weißrussland Pawel Sankowitsch 25,11 s
7 Norwegen  Norwegen Lavrans Veierø Solli 25,28 s
8 Niederlande  Niederlande Jesse Puts 25,56 s

Finale am 21. August 2014

100 Meter RückenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Chris Walker-Hebborn 53,32 s
2 Frankreich  Frankreich Jérémy Stravius 53,64 s
3 Deutschland  Deutschland Jan-Philip Glania 54,15 s
4 Deutschland  Deutschland Christian Diener 54,23 s
5 Frankreich  Frankreich Benjamin Stasiulis 54,49 s
6 Italien  Italien Luca Mencarini 54,57 s
7 Spanien  Spanien Juan Miguel Rando 54,82 s
8 Israel  Israel David Gamburg 54,87 s

Finale am 19. August 2014
Luxemburg  Laurent Carnol belegte im Halbfinale Rang 16.

200 Meter RückenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Polen  Polen Radosław Kawęcki 1:56,02 min
2 Deutschland  Deutschland Christian Diener 1:57,16 min
3 Ungarn  Ungarn Gábor Balog 1:57,42 min
4 Ungarn  Ungarn Péter Bernek 1:57,47 min
5 Litauen  Litauen Danas Rapšys 1:57,68 min
6 Frankreich  Frankreich Benjamin Stasiulis 1:58,30 min
7 Deutschland  Deutschland Jan-Philip Glania 1:58,84 min
8 Italien  Italien Luca Mencarini 1:58,92 min

Finale am 23. August 2014

BrustBearbeiten

50 Meter BrustBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Adam Peaty 27,00 s
2 Litauen  Litauen Giedrius Titenis 27,34 s
3 Slowenien  Slowenien Damir Dugonjič 27,48 s
4 Serbien  Serbien Čaba Silađi 27,50 s
5 Russland  Russland Andrei Nikolajew 27,53 s
5 Italien  Italien Andrea Toniato 27,53 s
7 Frankreich  Frankreich Giacomo Perez-Dortona 27,54 s
8 Deutschland  Deutschland Hendrik Feldwehr 27,72 s

Finale am 23. August 2014
Schweiz  Martin Schweizer belegte im Halbfinale Rang 11.

100 Meter BrustBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Adam Peaty 58,96 s
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Ross Murdoch 59,43 s
3 Litauen  Litauen Giedrius Titenis 59,61 s
4 Ungarn  Ungarn Dániel Gyurta 59,88 s
5 Frankreich  Frankreich Giacomo Perez-Dertona 1:00,38 min
6 Russland  Russland Andrei Nikolajew 1:00,71 min
7 Slowenien  Slowenien Damir Dugonjič 1:00,80 min
8 Deutschland  Deutschland Hendrik Feldwehr 1:01,02 min

Finale am 19. August 2014
Luxemburg  Laurent Carnol belegte im Halbfinale Rang 16.

200 Meter BrustBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Deutschland  Deutschland Marco Koch 2:07,47 min (CR)
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Ross Murdoch 2:07,77 min
3 Litauen  Litauen Giedrius Titenis 2:08,93 min
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Andrew Willis 2:09,19 min
5 Russland  Russland Ilja Chomenko 2:10,36 min
6 Italien  Italien Luca Pizzini 2:10,93 min
7 Luxemburg  Luxemburg Laurent Carnol 2:12,50 min
8 Russland  Russland Kirill Prigoda 2:12,96 min

Finale am 21. August 2014
Schweiz  Yannick Käser belegte im Halbfinale Rang 16.
Schweiz  Jeremy Marc Desplanches belegte im Vorlauf Rang 21.

SchmetterlingBearbeiten

50 Meter SchmetterlingBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Frankreich  Frankreich Florent Manaudou 23,00 s
Weissrussland  Weißrussland Jauhen Zurkin 23,00 s
3 Ukraine  Ukraine Andrij Howorow 23,21 s
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Ben Proud 23,21 s
5 Spanien  Spanien Rafael Muñoz Pérez 23,24 s
6 Italien  Italien Piero Codia 23,37 s
7 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Adam Barrett 23,40 s
8 Deutschland  Deutschland Steffen Deibler 23,64 s

Finale am 19. August 2014
Osterreich  Martin Spitzer belegte im Vorlauf Rang 25.

100 Meter SchmetterlingBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Polen  Polen Konrad Czerniak 51,38 s (CR)
2 Ungarn  Ungarn László Cseh 51,89 s
3 Weissrussland  Weißrussland Pawel Sankowitsch 51,92 s
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Adam Barrett 51,95 s
5 Deutschland  Deutschland Steffen Deibler 52,01 s
6 Polen  Polen Paweł Korzeniowski 52,15 s
7 Niederlande  Niederlande Joeri Verlinden 52,17 s
8 Russland  Russland Nikita Konowalow 52,40 s

Finale am 23. August 2014

200 Meter SchmetterlingBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Danemark  Dänemark Viktor Bromer 1:55,29 min
2 Ungarn  Ungarn Bence Biczó 1:55,62 min
3 Polen  Polen Paweł Korzeniowski 1:55,74 min
4 Belgien  Belgien Louis Croenen 1:56,06 min
5 Italien  Italien Matteo Pelizzari 1:56,72 min
6 Spanien  Spanien Carlos Peralta Gallego 1:57,01 min
7 Griechenland  Griechenland Stefanos Dimitriadis 1:57,10 min
8 Russland  Russland Jewgeni Koptelow 1:57,14 min

Finale am 21. August 2014
Osterreich  Nico van Duijn belegte im Vorlauf Rang 19.

LagenBearbeiten

200 Meter LagenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Ungarn  Ungarn László Cseh 1:58,10 min
2 Deutschland  Deutschland Philip Heintz 1:58,17 min
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Roberto Pavoni 1:58,22 min
4 Deutschland  Deutschland Markus Deibler 1:58,29 min
5 Spanien  Spanien Eduardo Solaeche Gómez 1:59,11 min
6 Italien  Italien Federico Turrini 2:00,44 min
7 Polen  Polen Marcin Cieślak 2:00,65 min
8 Portugal  Portugal Alexis Manaças Santos 2:01,41 min

Finale am 20. August 2014
Osterreich  Jakub Maly belegte im Vorlauf Rang 18.
Schweiz  Jeremy Marc Desplanches belegte im Vorlauf Rang 19.
Luxemburg  Raphael Stacchiotti belegte im Vorlauf Rang 24.

400 Meter LagenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Ungarn  Ungarn Dávid Verrasztó 4:11,89 min
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Roberto Pavoni 4:13,75 min
3 Italien  Italien Federico Turrini 4:14,15 min
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Max Litchfield 4:14,97 min
5 Deutschland  Deutschland Yannick Lebherz 4:16,17 min
6 Deutschland  Deutschland Jacob Heidtmann 4:18,10 min
7 Portugal  Portugal Alexis Manaças Santos 4:18,28 min
8 Slowakei  Slowakei Richard Nagy 4:18,66 min

Finale am 24. August 2014
Liechtenstein  Christoph Meier belegte im Vorlauf Rang 14.
Osterreich  Jakub Maly belegte im Vorlauf Rang 16.
Schweiz  Jeremy Marc Desplanches belegte im Vorlauf Rang 17.
Luxemburg  Raphael Stacchiotti belegte im Vorlauf Rang 24.

StaffelBearbeiten

4×100 Meter FreistilBearbeiten

Finale am 18. August 2014
Schweiz  Die Staffel der Schweiz belegte im Vorlauf Rang 11.

4×200 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Deutschland  Deutschland Robin Backhaus
Yannick Lebherz
Clemens Rapp
Paul Biedermann
7:09,00 min
2 Russland  Russland Artjom Lobusow
Dmitri Jermakow
Alexander Krasnych
Alexander Suchorukow
7:10,29 min
3 Belgien  Belgien Louis Corenen
Glenn Surgeloose
Emmanuel Vanluchene
Pieter Timmers
7:10,39 min
4 Frankreich  Frankreich Jérémy Stravius
Yannick Agnel
Lorys Bourelly
Clement Mignon
7:10,81 min
5 Niederlande  Niederlande Dion Dreesens
Ferry Weertman
Joost Reijns
Sebastiaan Verschuren
7:11,59 min
6 Italien  Italien Andrea Mitchell D’Arrigo
Damiano Lestingi
Gabriele Detti
Filippo Magnini
7:12,24 min
7 Spanien  Spanien Albert Puig i Garrich
Miguel Durán Navia
Victor Manuel Martín Martín
Eduardo Solaeche Gómez
7:15,80 min
8 Polen  Polen Paweł Korzeniowski
Kacper Majchrzak
Jan Świtkowski
Dawid Zieliński
7:16,00 min

Finale am 23. August 2014
Osterreich  Die Staffel aus Österreich belegte im Vorlauf Rang 10.
Schweiz  Die Staffel der Schweiz belegte im Vorlauf Rang 12.
Luxemburg  Die Staffel aus Luxemburg belegte im Vorlauf Rang 15.

4×100 Meter LagenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Chris Walker-Hebborn
Adam Peaty
Adam Barrett
Benjamin Proud
3:31,73 min
2 Frankreich  Frankreich Jérémy Stravius
Giacomo Perez-Dortona
Mehdy Metella
Fabien Gilot
3:32,47 min
3 Ungarn  Ungarn László Cseh
Dániel Gyurta
Bence Pulai
Dominik Kozma
3:33,11 min
4 Deutschland  Deutschland Jan-Philip Glania
Marco Koch
Steffen Deibler
Paul Biedermann
3:33,92 min
5 Russland  Russland Wladimir Morosow
Andrei Nikolajew
Nikita Konowalow
Alexander Suchorukow
3:34,23 min
6 Polen  Polen Radosław Kawęcki
Mikołaj Machnik
Paweł Korzeniowski
Kacper Majchrzak
3:34,51 min
7 Litauen  Litauen Danas Rapšys
Giedrius Titenis
Tadas Duškinas
Mindaugas Sadauskas
3:36,18 min
8 Niederlande  Niederlande Bastiaan Lijesen
Bram Dekker
Joeri Verlinden
Sebastiaan Verschuren
3:37,85 min

Finale am 24. August 2014
Luxemburg  Die Staffel aus Luxemburg belegte im Vorlauf Rang 16.
Schweiz  Die Staffel der Schweiz nahm trotz Meldung nicht am Wettkampf teil.

Ergebnisse – FrauenBearbeiten

FreistilBearbeiten

50 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Francesca Halsall 24,32 s
2 Schweden  Schweden Sarah Sjöström 24,37 s
3 Danemark  Dänemark Jeanette Ottesen Gray 24,53 s
4 Frankreich  Frankreich Anna Santamans 24,81 s
5 Italien  Italien Silvia di Pietro 24,84 s
6 Russland  Russland Jelisaweta Basarowa 24,91 s
7 Niederlande  Niederlande Inge Dekker 25,01 s
8 Schweden  Schweden Therese Alshammar 25,20 s

Finale am 24. August 2014
Osterreich  Birgit Koschischek belegte im Vorlauf Rang 20.

100 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Schweden  Schweden Sarah Sjöström 52,67 s (CR)
2 Niederlande  Niederlande Femke Heemskerk 53,64 s
3 Schweden  Schweden Michelle Coleman 53,75 s
4 Danemark  Dänemark Pernille Blume 54,15 s
5 Russland  Russland Weronika Popowa 54,34 s
6 Spanien  Spanien Fátima Gallardo Carapeto 54,93 s
7 Frankreich  Frankreich Charlotte Bonnet 54,96 s
8 Bulgarien  Bulgarien Nina Rangelowa 55,46 s

Finale am 20. August 2014
Osterreich  Birgit Koschischek belegte im Vorlauf Rang 20.

200 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Italien  Italien Federica Pellegrini 1:56,01 min
2 Ungarn  Ungarn Katinka Hosszú 1:56,69 min
3 Niederlande  Niederlande Femke Heemskerk 1:56,81 min
4 Spanien  Spanien Melanie Costa 1:56,92 min
5 Russland  Russland Weronika Popowa 1:57,20 min
6 Schweden  Schweden Michelle Coleman 1:57,65 min
7 Frankreich  Frankreich Charlotte Bonnet 1:58,22 min
8 Bulgarien  Bulgarien Nina Rangelowa 1:58,56 min

Finale am 23. August 2014
Osterreich  Lisa Zaiser belegte im Halbfinale Rang 11.
Schweiz  Danielle Villars belegte im Vorlauf Rang 20.
Schweiz  Noémi Girardet belegte im Vorlauf Rang 22.
Schweiz  Annick van Westendorp belegte im Vorlauf Rang 24.

400 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jazmin Carlin 4:03,21 min
2 Niederlande  Niederlande Sharon van Rouwendaal 4:03,76 min
3 Spanien  Spanien Mireia Belmonte 4:04,01 min
4 Italien  Italien Federica Pellegrini 4:04,42 min
5 Ungarn  Ungarn Boglárka Kapás 4:06,61 min
6 Spanien  Spanien Melanie Costa 4:07,42 min
7 Danemark  Dänemark Lotte Friis 4:10,13 min
8 Italien  Italien Diletta Carli 4:12,56 min

Finale am 24. August 2014
Deutschland  Johanna Friedrich belegte im Vorlauf Rang 14.
Liechtenstein  Julia Hassler belegte im Vorlauf Rang 16.
Schweiz  Lisa Stamm belegte im Vorlauf Rang 23.

800 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jazmin Carlin 8:15,54 min
2 Spanien  Spanien Mireia Belmonte 8:21,22 min
3 Ungarn  Ungarn Boglárka Kapás 8:22,06 min
4 Danemark  Dänemark Lotte Friis 8:27,21 min
5 Niederlande  Niederlande Sharon van Rouwendaal 8:28,28 min
6 Italien  Italien Martina Rita Caramignoli 8:30,47 min
7 Deutschland  Deutschland Sarah Köhler 8:30,94 min
8 Slowenien  Slowenien Tjaša Oder 8:31,09 min

Finale am 21. August 2014
Deutschland  Leonie Antonia Beck belegte im Vorlauf Rang 15.

1500 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Spanien  Spanien Mireia Belmonte 15:57,49 min (CR)
2 Ungarn  Ungarn Boglárka Kapás 16:03,04 min
3 Italien  Italien Martina Rita Caramignoli 16:05,98 min
4 Slowenien  Slowenien Tjaša Oder 16:11,17 min
5 Italien  Italien Aurora Ponselle 16:13,20 min
6 Deutschland  Deutschland Isabelle Härle 16:17,55 min
7 Spanien  Spanien María Vilas Vidal 16:22,48 min
8 Liechtenstein  Liechtenstein Julia Hassler 16:26,37 min

Finale am 23. August 2014
Deutschland  Sarah Köhler belegte im Vorlauf Rang 10.
Deutschland  Leonie Antonia Beck belegte im Vorlauf Rang 12.

RückenBearbeiten

50 Meter RückenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Francesca Halsall 27,81 s
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Georgia Davies 27,82 s
3 Danemark  Dänemark Mie Østergaard Nielsen 27,87 s
4 Spanien  Spanien Mercedes Peres Minguet 27,98 s
5 Italien  Italien Arianna Barbieri 28,36 s
6 Weissrussland  Weißrussland Aljaksandra Herassimenja 28,37 s
7 Italien  Italien Elena Gemo 28,59 s
8 Russland  Russland Darja Ustinowa 28,63 s

Finale am 23. August 2014

100 Meter RückenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Ungarn  Ungarn Katinka Hosszú 59,63 s
Danemark  Dänemark Mie Østergaard Nielsen 59,63 s
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Georgia Davies 59,74 s
4 Ukraine  Ukraine Daryna Sewina 1:00,33 min
5 Tschechien  Tschechien Simona Baumrtová 1:00,38 min
6 Italien  Italien Carlotta Zofkova 1:00,80 min
7 Russland  Russland Darja Ustinowa 1:00,86 min
8 Italien  Italien Arianna Barbieri 1:00,90 min

Finale am 21. August 2014
Deutschland  Jenny Mensing belegte im Halbfinale Rang 10.
Deutschland  Lisa Graf belegte im Halbfinale Rang 11.
Osterreich  Jördis Steinegger belegte im Vorlauf Rang 22.

200 Meter RückenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Spanien  Spanien Duane Da Rocha 2:09,37 min
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Elizabeth Simmonds 2:09,66 min
3 Russland  Russland Darja Ustinowa 2:09,79 min
4 Deutschland  Deutschland Lisa Graf 2:10,64 min
5 Tschechien  Tschechien Simona Baumrtová 2:10,99 min
6 Spanien  Spanien Melanie Costa 2:11,15 min
7 Deutschland  Deutschland Jenny Mensing 2:11,77 min
8 Italien  Italien Carlotta Zofkova 2:13,49 min

Finale am 19. August 2014
Osterreich  Jördis Steinegger belegte im Halbfinale Rang 14.
Schweiz  Martina van Berkel belegte im Vorlauf Rang 20.

BrustBearbeiten

50 Meter BrustBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Litauen  Litauen Rūta Meilutytė 29,89 s
2 Schweden  Schweden Jennie Johansson 30,52 s
3 Niederlande  Niederlande Moniek Nijhuis 30,64 s
4 Ukraine  Ukraine Marija Liwer 30,68 s
5 Deutschland  Deutschland Dorothea Brandt 30,82 s
6 Tschechien  Tschechien Petra Chocová 31,13 s
7 Irland  Irland Fiona Doyle 31,37 s
8 Island  Island Hrafnhildur Lúthersdóttir 31,53 s

Finale am 24. August 2014
Deutschland  Caroline Ruhnau belegte im Halbfinale Rang 14.

100 Meter BrustBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Danemark  Dänemark Rikke Møller Pedersen 1:06,23 min
2 Schweden  Schweden Jennie Johansson 1:07,04 min
3 Italien  Italien Arianna Castiglioni 1:07,36 min
4 Spanien  Spanien Jessica Vall i Montero 1:07,51 min
5 Niederlande  Niederlande Moniek Nijhuis 1:07,64 min
6 Russland  Russland Witalina Simonowa 1:07,99 min
7 Tschechien  Tschechien Petra Chocová 1:08,11 min
8 Russland  Russland Marija Astaschkina 1:08,19 min

Finale am 20. August 2014
Deutschland  Vanessa Grimberg belegte im Halbfinale Rang 14.

200 Meter BrustBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Danemark  Dänemark Rikke Møller Pedersen 2:19,84 min
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Molly Renshaw 2:23,82 min
3 Spanien  Spanien Jessica Vall i Montero 2:24,08 min
4 Russland  Russland Witalina Simonowa 2:24,87 min
5 Spanien  Spanien Marina García Urzainqui 2:24,96 min
6 Russland  Russland Marija Astaschkina 2:25,07 min
7 Italien  Italien Giulia de Ascentis 2:26,71 min
8 Belgien  Belgien Fanny Lecluyse 2:28,38 min

Finale am 22. August 2014
Deutschland  Vanessa Grimberg belegte im Halbfinale Rang 10.

SchmetterlingBearbeiten

50 Meter SchmetterlingBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Schweden  Schweden Sarah Sjöström 24,98 s
2 Danemark  Dänemark Jeanette Ottesen Gray 25,34 s
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Francesca Halsall 25,39 s
4 Niederlande  Niederlande Inge Dekker 25,75 s
5 Italien  Italien Silvia di Pietro 25,78 s
6 Schweden  Schweden Therese Alshammar 26,10 s
7 Frankreich  Frankreich Mélanie Henique 26,25 s
8 Belgien  Belgien Kimberly Buys 26,29 s

Finale am 19. August 2014
Schweiz  Danielle Villars belegte im Vorlauf Rang 23.
Osterreich  Lisa Zaiser belegte im Vorlauf Rang 25.

100 Meter SchmetterlingBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Danemark  Dänemark Jeanette Ottesen Gray 56,51 s (CR)
2 Schweden  Schweden Sarah Sjöström 56,52 s
3 Italien  Italien Ilaria Bianchi 57,71 s
4 Niederlande  Niederlande Inge Dekker 57,72 s
5 Italien  Italien Elena di Liddo 58,27 s
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jemma Lowe 58,48 s
7 Deutschland  Deutschland Alexandra Wenk 58,59 s
8 Slowakei  Slowakei Katarína Listopadová 58,79 s

Finale am 22. August 2014
Schweiz  Danielle Villars belegte im Halbfinale Rang 16.

200 Meter SchmetterlingBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Spanien  Spanien Mireia Belmonte 2:04,79 min (CR)
2 Spanien  Spanien Judit Ignacio Sorribes 2:06,66 min
3 Ungarn  Ungarn Katinka Hosszú 2:07,28 min
4 Ungarn  Ungarn Zsuzsanna Jakabos 2:08,03 min
5 Italien  Italien Stefania Pirozzi 2:08,31 min
6 Deutschland  Deutschland Franziska Hentke 2:08,93 min
7 Schweiz  Schweiz Martina van Berkel 2:10,28 min
8 Italien  Italien Alessia Polieri 2:11,58 min

Finale am 24. August 2014
Schweiz  Danielle Villars belegte im Halbfinale Rang 15.
Schweiz  Lisa Stamm belegte im Vorlauf Rang 24.

LagenBearbeiten

200 Meter LagenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Ungarn  Ungarn Katinka Hosszú 2:08,11 min
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Aimee Willmott 2:11,44 min
3 Osterreich  Österreich Lisa Zaiser 2:12,17 min
4 Ungarn  Ungarn Evelyn Verrasztó 2:12,95 min
5 Tschechien  Tschechien Barbora Závadová 2:13,24 min
6 Schweden  Schweden Stina Gardell 2:13,25 min
7 Niederlande  Niederlande Wendy van der Zanden 2:13,76 min
8 Spanien  Spanien Mireia Belmonte 2:18,46 min

Finale am 21. August 2014
Schweiz  Lisa Stamm belegte im Vorlauf Rang 24.

400 Meter LagenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Ungarn  Ungarn Katinka Hosszú 4:31,03 min (CR)
2 Spanien  Spanien Mireia Belmonte 4:33,13 min
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Aimee Willmott 4:34,69 min
4 Tschechien  Tschechien Barbora Závadová 4:37,82 min
5 Italien  Italien Stefania Pirozzi 4:39,51 min
6 Ungarn  Ungarn Evelyn Verrasztó 4:40,61 min
7 Schweden  Schweden Stina Gardell 4:41,52 min
8 Spanien  Spanien María Vilas Vidal 4:43,31 min

Finale am 18. August 2014
Deutschland  Franziska Hentke belegte im Vorlauf Rang 12.
Schweiz  Martina van Berkel belegte im Vorlauf Rang 18.
Schweiz  Lisa Stamm belegte im Vorlauf Rang 20.
Schweiz  Annick van Westendorp wurde im Vorlauf disqualifiziert.

StaffelBearbeiten

4×100 Meter FreistilBearbeiten

Finale am 18. August 2014

4×200 Meter FreistilBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Italien  Italien Alice Mizzau
Stefania Pirozzi
Chiara Masini Luccetti
Federica Pellegrini
7:50,53 min
2 Schweden  Schweden Michelle Coleman
Louise Hansson
Sarah Sjöström
Stina Gardell
7:51,03 min
3 Ungarn  Ungarn Zsuzsanna Jakabos
Evelyn Verrasztó
Boglárka Kapás
Katinka Hosszú
7:54,23 min
4 Russland  Russland Weronika Popowa
Wiktorija Andrejewa
Arina Openyschewa
Wiktorija Maljutina
7:54,86 min
5 Frankreich  Frankreich Charlotte Bonnet
Ophélie-Cyrielle Étienne
Coralie Balmy
Cloé Hache
7:55,36 min
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Rebecca Turner
Jazmin Carlin
Shauna Lee
Aimee Willmott
7:57,25 min
6 Spanien  Spanien Melanie Costa
Fátima Gallardo Carapeto
Judit Ignacio Sorribes
Mireia Belmonte
7:57,25 min
8 Schweiz  Schweiz Noémi Girardet
Danielle Villars
Lisa Stamm
Martina van Berkel
8:10,53 min

Finale am 21. August 2014

4×100 Meter LagenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Danemark  Dänemark Mie Østergaard Nielsen
Rikke Møller Pedersen
Jeanette Ottesen Gray
Pernille Blume
3:55,62 min (ER)
2 Schweden  Schweden Ida Lindborg
Jennie Johansson
Sarah Sjöström
Michelle Coleman
3:56,04 min
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Georgia Davies
Sophie Taylor
Jemma Lowe
Francesca Halsall
3:57,97 min
4 Niederlande  Niederlande Wendy van der Zanden
Moniek Nijhuis
Inge Dekker
Femke Heemskerk
3:58,33 min
5 Italien  Italien Carlotta Zofkova
Arianna Castiglioni
Ilaria Bianchi
Erika Ferraioli
3:59,62 min
6 Russland  Russland Darja Ustinowa
Witalina Simonowa
Swetlana Tschimrowa
Weronika Popowa
4:01,53 min
7 Spanien  Spanien Duane Da Rocha
Jessica Vall i Montero
Judit Ignacio Sorribes
Fátima Gallardo Carapeto
4:02,84 min
8 Ukraine  Ukraine Daryna Sewina
Marija Liwer
Ljubow Korol
Darja Stepanjuk
4:04,44 min

Finale am 24. August 2014
Deutschland  Die deutsche Staffel belegte im Vorlauf Rang 9.

Ergebnisse – MixedBearbeiten

FreistilBearbeiten

4×100 Meter FreistilBearbeiten

Finale am 22. August 2014

LagenBearbeiten

4×100 Meter LagenBearbeiten
Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Chris Walker-Hebborn
Adam Peaty
Jemma Lowe
Francesca Halsall
3:44,02 min (WR)
2 Niederlande  Niederlande Bastiaan Lijesen
Bram Dekker
Inge Dekker
Femke Heemskerk
3:45,93 min
3 Russland  Russland Wladimir Morosow
Witalina Simonowa
Wjatscheslaw Prudnikow
Weronika Popowa
3:47,34 min
4 Deutschland  Deutschland Jenny Mensing
Marco Koch
Alexandra Wenk
Steffen Deibler
3:47,61 min
5 Italien  Italien Luca Mencarini
Mattia Pesce
Elena di Liddo
Federica Pellegrini
3:48,23 min
6 Slowakei  Slowakei Karin Tomečková
Tomáš Klobučník
Katarína Listopadová
Michal Navara
3:54,49 min
7 Finnland  Finnland Mimosa Jallow
Eetu Karvonen
Tanja Kylliäinen
Ari-Pekka Liukkonen
3:54,72 min
8 Osterreich  Österreich Jördis Steinegger
Lisa Zaiser
Filip Milcevic
Martin Spitzer
3:58,43 min

Finale am 19. August 2014

FreiwasserschwimmenBearbeiten

Ergebnisse MännerBearbeiten

5 kmBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Daniel Fogg 53:41,4 min
2 Deutschland  Deutschland Rob Muffels 54:01,8 min
3 Deutschland  Deutschland Thomas Lurz 54:02,6 min
4 Italien  Italien Simone Ercoli 54:12,3 min
5 Deutschland  Deutschland Sören Meissner 54:19,2 min
6 Italien  Italien Nicola Bolzonello 54:33,9 min
7 Russland  Russland Kirill Abrossimow 54:34,9 min
8 Frankreich  Frankreich Romain Béraud 54:43,9 min

Finale am 13. August 2014
Osterreich  Matthias Schweinzer belegte Rang 14.
Schweiz  Thomas Liess belegte Rang 19.

10 kmBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 Niederlande  Niederlande Ferry Weertman 1:49:56,2 h
2 Deutschland  Deutschland Thomas Lurz 1:49:59,0 h
3 Russland  Russland Jewgeni Dratzew 1:50:00,6 h
4 Italien  Italien Federico Vanelli 1:50:02,3 h
5 Italien  Italien Matteo Furlan 1:50:03,8 h
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jack Burnell 1:50:04,1 h
7 Russland  Russland Kirill Abrossimow 1:50:05,1 h
8 Griechenland  Griechenland Spyros Gianniotis 1:50:05,1 h

Finale am 14. August 2014
Deutschland  Christian Reichert belegte Rang 11.
Deutschland  Andreas Waschburger belegte Rang 20.

25 kmBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 Frankreich  Frankreich Axel Reymond 4:59:18,8 h
2 Russland  Russland Jewgeni Dratzew 4:59:31,2 h
3 Italien  Italien Edoardo Stochino 5:08:51,0 h
4 Deutschland  Deutschland Andreas Waschburger 5:08:52,6 h
5 Italien  Italien Mario Sanzullo 5:09:02,8 h
6 Deutschland  Deutschland Alexander Studzinski 5:09:42,6 h
7 Israel  Israel Yuval Safra 5:10:09,6 h
8 Niederlande  Niederlande Marcel Schouten 5:10:48,4 h

Finale am 17. August 2014
Deutschland  Christian Reichert wurde im laufenden Wettbewerb disqualifiziert.

Ergebnisse FrauenBearbeiten

5 kmBearbeiten

Platz Land Athletin Zeit
1 Deutschland  Deutschland Isabelle Härle 57:55,7 min
2 Niederlande  Niederlande Sharon van Rouwendaal 58:29,9 min
3 Spanien  Spanien Mireia Belmonte 58:41,4 min
4 Ungarn  Ungarn Éva Risztov 58:48,7 min
5 Italien  Italien Rachele Bruni 58:56,3 min
6 Griechenland  Griechenland Kalliopi Araouzou 59:37,2 min
7 Russland  Russland Marija Nowikowa 59:50,5 min
8 Spanien  Spanien Erika Villaécija 1:00:06,4 h

Finale am 14. August 2014
Deutschland  Patricia-Lucia Wartenberg belegte Rang 9.
Deutschland  Finnia Wunram belegte Rang 10.

10 kmBearbeiten

Platz Land Athletin Zeit
1 Niederlande  Niederlande Sharon van Rouwendaal 1:56:06,9 h
2 Ungarn  Ungarn Éva Risztov 1:56:08,0 h
3 Italien  Italien Aurora Ponselè 1:56:08,5 h
4 Frankreich  Frankreich Aurélie Muller 1:56:09,2 h
5 Ungarn  Ungarn Anna Olasz 1:56:10,7 h
6 Italien  Italien Rachele Bruni 1:56:11,9 h
7 Spanien  Spanien Erika Villaécija 1:56:14,7 h
8 Griechenland  Griechenland Kalliopi Araouzou 1:56:16,1 h

Finale am 13. August 2014
Deutschland  Angela Maurer belegte Rang 13.
Deutschland  Finnia Wunram belegte Rang 14.
Deutschland  Svenja Zihsler belegte Rang 17.

25 kmBearbeiten

Platz Land Athletin Zeit
1 Italien  Italien Martina Grimaldi 5:19:14,1 h
2 Ungarn  Ungarn Anna Olasz 5:19:21,0 h
3 Deutschland  Deutschland Angela Maurer 5:19:21,4 h
4 Russland  Russland Olga Kosydub 5:19:32,5 h
5 Spanien  Spanien Margarita Domínguez Cabezas 5:19:44,3 h
6 Italien  Italien Ilaria Raimondi 5:19:45,7 h
7 Italien  Italien Alice Franco 5:20:23,0 h
8 Kroatien  Kroatien Karla Šitić 5:24:32,7 h

Finale am 17. August 2014
Deutschland  Svenja Zihsler belegte Rang 12.
Deutschland  Finnia Wunram hat den Wettbewerb nicht beendet.

Ergebnisse Team-EventBearbeiten

5 km Team-EventBearbeiten

Finale am 16. August 2014

WasserspringenBearbeiten

Ergebnisse MännerBearbeiten

EinzelBearbeiten

1 MeterBearbeiten
Platz Land Athlet Punkte
1 Deutschland  Deutschland Patrick Hausding 428,65
2 Russland  Russland Jewgeni Kusnezow 422,40
3 Frankreich  Frankreich Matthieu Rosset 420,10
4 Russland  Russland Jewgeni Nowosjolow 409,35
5 Deutschland  Deutschland Oliver Homuth 394,05
6 Italien  Italien Giovanni Tocci 391,40
7 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jack Laugher 386,50
8 Osterreich  Österreich Constantin Blaha 383,05

Finale am 19. August 2014
Osterreich  Fabian Brandl belegte im Vorkampf Rang 18.

3 MeterBearbeiten
Platz Land Athlet Punkte
1 Deutschland  Deutschland Patrick Hausding 487,85
2 Russland  Russland Ilja Sacharow 483,20
3 Ukraine  Ukraine Illja Kwascha 477,20
4 Russland  Russland Jewgeni Kusnezow 471,40
5 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jack Laugher 471,20
6 Frankreich  Frankreich Matthieu Rosset 443,45
7 Ukraine  Ukraine Oleh Kolodij 435,30
8 Deutschland  Deutschland Stephan Feck 429,50

Finale am 21. August 2014
Osterreich  Constantin Blaha belegte im Vorkampf Rang 17.
Osterreich  Fabian Brandl belegte im Vorkampf Rang 25.

10 MeterBearbeiten
Platz Land Athlet Punkte
1 Russland  Russland Wiktor Minibajew 586,10
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Tom Daley 535,45
3 Deutschland  Deutschland Sascha Klein 530,90
4 Deutschland  Deutschland Patrick Hausding 515,40
5 Russland  Russland Nikita Schleicher 464,50
6 Weissrussland  Weißrussland Wadsim Kaptur 431,15
7 Italien  Italien Francesco Dell’Uomo 422,50
8 Ukraine  Ukraine Olexandr Bondar 419,55

Finale am 23. August 2014

SynchronBearbeiten

3 MeterBearbeiten

Finale am 22. August 2014

10 MeterBearbeiten
Platz Land Athlet Punkte
1 Deutschland  Deutschland Patrick Hausding
Sascha Klein
461,46
2 Weissrussland  Weißrussland Wadsim Kaptur
Yauhen Karaljou
421,80
3 Ukraine  Ukraine Olexandr Bondar
Maksym Dolhow
415,17
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Thomas Daley
James Denny
403,74
5 Italien  Italien Francesco Dell’Uomo
Maicol Verzotto
386,76

Finale am 20. August 2014

Ergebnisse FrauenBearbeiten

EinzelBearbeiten

1 MeterBearbeiten
Platz Land Athletin Punkte
1 Italien  Italien Tania Cagnotto 289,30
2 Russland  Russland Kristina Iljinych 288,55
3 Deutschland  Deutschland Tina Punzel 286,70
4 Italien  Italien Maria Marconi 285,50
5 Ukraine  Ukraine Olena Fedorowa 265,95
6 Niederlande  Niederlande Uschi Freitag 263,75
7 Russland  Russland Nadeschda Baschina 258,15
8 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Hannah Starling 253,10

Finale am 20. August 2014
Deutschland  Nora Subschinski belegte im Vorkampf Rang 14.
Schweiz  Jessica Favre belegte im Vorkampf Rang 16.

3 MeterBearbeiten
Platz Land Athletin Punkte
1 Russland  Russland Nadeschda Baschina 322,80
2 Italien  Italien Tania Cagnotto 318,25
3 Deutschland  Deutschland Nora Subschinski 317,90
4 Deutschland  Deutschland Tina Punzel 314,20
5 Niederlande  Niederlande Uschi Freitag 306,45
6 Ukraine  Ukraine Wiktorija Kessar 302,20
7 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Hannah Starling 297,40
8 Ukraine  Ukraine Anastassija Nedobiha 294,70

Finale am 24. August 2014
Schweiz  Jessica Favre belegte im Vorkampf Rang 16.

10 MeterBearbeiten
Platz Land Athletin Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Sarah Barrow 363,70
2 Italien  Italien Noemi Bátki 346,40
3 Ukraine  Ukraine Julija Prokoptschuk 341,35
4 Frankreich  Frankreich Laura Marino 338,00
5 Deutschland  Deutschland Maria Kurjo 316,20
6 Russland  Russland Julija Timoschinina 304,45
7 Deutschland  Deutschland Kieu Duong 301,90
8 Russland  Russland Jekaterina Petuchowa 297,80

Finale am 22. August 2014

SynchronBearbeiten

3 MeterBearbeiten

Finale am 23. August 2014

10 MeterBearbeiten
Platz Land Athletin Punkte
1 Russland  Russland Jekaterina Petuchowa
Julija Timoschinina
314,70
2 Deutschland  Deutschland Maria Kurjo
My Phan
290,01
3 Ungarn  Ungarn Villő Kormos
Zsófia Reisinger
279,48

Finale am 19. August 2014

Ergebnisse Team-EventBearbeiten

Team-EventBearbeiten

Finale am 18. August 2014

SynchronschwimmenBearbeiten

SoloBearbeiten

Platz Land Athletin Punkte
1 Russland  Russland Swetlana Romaschina 95,8333
2 Spanien  Spanien Ona Carbonell Ballestero 93,7000
3 Ukraine  Ukraine Anna Woloschyna 92,3333
4 Italien  Italien Linda Cerruti 89,4333
5 Israel  Israel Anastasia Gloushkov 89,0667
6 Griechenland  Griechenland Evangelia Platanioti 87,8333
7 Frankreich  Frankreich Margaux Chrétien 86,4667
8 Tschechien  Tschechien Soňa Bernardová 84,0000

Finale am 17. August 2014
Osterreich  Nadine Brandl belegte im Finale Rang 9.
Deutschland  Kyra Felssner belegte im Finale Rang 11.

DuettBearbeiten

Finale am 16. August 2014
Deutschland  Wiebke Jeske und Edith Zeppenfeld belegten im Vorkampf Rang 13.

TeamBearbeiten

Platz Land Athletin Punkte
1 Russland  Russland Swetlana Kolesnitschenko, Anissja Olchowa, Jelena Prokofjewa, Alla Schischkina, Marija Schurotschkina, Gelena Topilina, Wlada Tschigirjowa, Darina Walitowa 96,8333
2 Ukraine  Ukraine Lolita Ananassowa, Olena Gretschychina, Olga Kondraschowa, Oleksandra Sabada, Kateryna Sadurska, Anastassija Sawtschuk, Xenia Sidorenko, Anna Woloschyna 94,0667
3 Spanien  Spanien Clara Basiana Cañellas, Alba Cabello Rodilla, Ona Carbonell Ballestero, Margalida Crespí Jaume, Paula Klamburg Roque, Sara Levy Sellarés, Meritxell Mas Pujadas, Cristina Salvador González 92,4667
4 Italien  Italien Elisa Bozzo, Beatrice Callegari, Camilla Cattaneo, Francesca Deidda, Manila Flamini, Mariangela Perrupato, Dalila Schiesaro, Sara Sgarzi 89,8000
5 Frankreich  Frankreich Marie Annequin, Laura Augé, Morgane Beteille, Margaux Chrétien, May Jouvenez, Chloé Kautzmann, Lauriane Pontat, Lisa Richaud 86,5667
6 Griechenland  Griechenland Maria Alzigkouzi Kominea, Evangelia Koutidi, Sofia Malkogeogou, Florentia Mantziou, Evangelia Papazoglou, Evangelia Platanioti, Athanasia Tsola, Despoina Tzortsou 84,8333
7 Weissrussland  Weißrussland Weronika Jesipowitsch, Irina Limanouskaja, Anastassija Paljakowa, Hanna Schulhina, Ija Schyschkewitsch, Wolha Taleiko, Anastassija Tarachowitsch, Dominika Zyplakowa 82,7667
8 Schweiz  Schweiz Aisha El Mehrek, Sophie Giger, Gladys Jaccard, Sascia Kraus, Melanie Nippel, Michelle Nydegger, Joelle Peschl, Maria Piffaretti 80,0333

Finale am 16. August 2014
Deutschland  Das deutsche Team mit Marlene Bojer, Kyra Felssner, Inken Jeske, Wiebke Jeske, Elisabeth Kraus, Daniela Reinhardt, Edith Zeppenfeld und Michelle Zimmer belegte im Finale Rang 9.

KombinationBearbeiten

Platz Land Athletin Punkte
1 Ukraine  Ukraine Lolita Ananassowa, Olena Gretschychina, Oleksandra Kaschuba, Kateryna Resnik, Oleksandra Sabada, Kateryna Sadurska, Anastassija Sawtschuk, Xenia Sidorenko, Olha Solotarowa, Anna Woloschyna 94,4333
2 Spanien  Spanien Clara Basiana Cañellas, Clara Camacho del Hoyo, Ona Carbonell Ballestero, Margalida Crespí Jaume, Sara Gijón Cabrera, Thaïs Henríquez Torres, Cecilia Jiménez Nieto, Sara Levy Sellarés, Meritxell Mas Pujadas, Cristina Salvador González 93,0333
3 Italien  Italien Elisa Bozzo, Beatrice Callegari, Camilla Cattaneo, Linda Cerruti, Francesca Deidda, Costanza Ferro, Manila Flamini, Mariangela Perrupato, Dalila Schiesaro, Sara Sgarzi 90,3333
4 Griechenland  Griechenland Maria Alzigkouzi Kominea, Giana Gkeorgkieva, Evangelia Koutidi, Sofia Malkogeogou, Florentina Mantziou, Evangelia Papazoglou, Evangelia Platanioti, Polyxeni Sarandtidi, Sofia Tsipouridi, Despoina Tzortsou 85,7333
5 Weissrussland  Weißrussland Weronika Jesipowitsch, Darja Krauzewitsch, Irina Limanouskaja, Anastassija Nawasiolawa, Anastassija Paljakowa, Hanna Schulhina, Ija Schyschkewitsch, Wolha Taleiko, Anastassija Tarachowitsch, Dominika Zyplakowa 82,9333
6 Schweiz  Schweiz Aisha El Mehrek, Christine Fluri, Noëmi Heiniger, Gladys Jaccard, Mélisande Jaccard, Melanie Nippel, Michelle Nydegger, Joelle Peschl, Maria Piffaretti, Pauline Rosselet 80,4333
7 Deutschland  Deutschland Marlene Bojer, Amelie Ebert, Teresa Goetzeler, Inken Jeske, Wiebke Jeske, Lara Lanninger, Daniela Reinhardt, Lara Steidtmann, Edith Zeppenfeld, Michelle Zimmer 78,7333
8 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Danielle Cooper, Jodie Cowie, Emma Critchley, Esme Lower, Emily Randall, Genevieve Randall, Hannah Randall, Sophie Randle, Chloe Shortman, Imogen Smith 76,1333

Finale am 17. August 2014

AbkürzungenBearbeiten

  • WR = Weltrekord
  • ER = Europarekord
  • CR = Championship Record (schnellste jemals bei einer EM geschwommene Zeit)
  • DNS = Did not start (nicht angetreten)
  • DSQ = Disqualifiziert
  • NR = Nationaler Rekord

FernsehübertragungBearbeiten

In Deutschland werden die Europameisterschaften im Hauptprogramm des Sportsenders Eurosport übertragen, weiter sendet die ARD im Nachmittags- und Abendprogramm von allen Finalentscheidungen.

WeblinksBearbeiten