Hauptmenü öffnen

Europameisterschaften im Wasserspringen 2011

Die 2. Europameisterschaften im Wasserspringen wurden vom 8. bis 13. März 2011 in Turin, Italien, ausgetragen. Es waren die zweiten Europameisterschaften, die nicht im Rahmen der Schwimmeuropameisterschaften, sondern separat ausgetragen wurden. Austragungsort war das Stadion Monumentale. Turin war auch bei der ersten Auflage der Europameisterschaften 2009 Ausrichter.

Es wurden elf Wettbewerbe ausgetragen, jeweils für Frauen und Männer Einzelwettbewerbe vom 1-m- und 3-m-Brett und vom 10-m-Turm sowie Synchronwettbewerbe vom 3-m-Brett und 10-m-Turm. Hinzu kam ein Teamwettbewerb.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Es nahmen 105 Athleten aus 22 Ländern teil.[1]

Teilnehmende Nationen (mit Anzahl der Teilnehmer)
Osterreich  Österreich (1)
Weissrussland 1995  Weißrussland (5)
Kroatien  Kroatien (1)
Spanien  Spanien (2)
Finnland  Finnland (3)
Frankreich  Frankreich (5)
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (9)
Georgien  Georgien (3)
Deutschland  Deutschland (10)
Griechenland  Griechenland (4)
Ungarn  Ungarn (6)
Italien  Italien (12)
Litauen  Litauen (2)
Niederlande  Niederlande (3)
Norwegen  Norwegen (3)
Polen  Polen (3)
Rumänien  Rumänien (3)
Russland  Russland (11)
Serbien  Serbien (1)
Schweiz  Schweiz (3)
Schweden  Schweden (6)
Ukraine  Ukraine (9)

ErgebnisseBearbeiten

FrauenBearbeiten

EinzelBearbeiten

1 MeterBearbeiten
Platz Land Sportler Punkte
1 Italien  Italien Tania Cagnotto 312,05
2 Russland  Russland Nadeschda Baschina 288,75
3 Schweden  Schweden Anna Lindberg 287,80
4 Italien  Italien Maria Marconi 283,00
5 Ukraine  Ukraine Olena Fedorowa 279,50
6 Deutschland  Deutschland Uschi Freitag 271,50
7 Russland  Russland Natalia Zamyatina 271,15
8 Deutschland  Deutschland Katja Dieckow 266,65

Datum: 11. März 2011

Osterreich  Sophie Somloi erreichte mit 199,00 Punkten im Vorkampf Rang 21.

3 MeterBearbeiten
Platz Land Sportler Punkte
1 Schweden  Schweden Anna Lindberg 347,10
2 Russland  Russland Nadeschda Baschina 325,55
3 Italien  Italien Tania Cagnotto 324,25
4 Italien  Italien Maria Marconi 321,55
5 Ukraine  Ukraine Hanna Pysmenska 299,15
6 Ungarn  Ungarn Nóra Barta 291,70
7 Deutschland  Deutschland Uschi Freitag 286,50
8 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Hannah Starling 284,50

Datum: 12. März 2011

Osterreich  Sophie Somloi erreichte mit 278,75 Punkten im Finale Rang 9.
Deutschland  Katja Dieckow erreichte mit 249,90 Punkten im Vorkampf Rang 13.

10 MeterBearbeiten
Platz Land Sportler Punkte
1 Italien  Italien Noemi Bátki 346,35
2 Russland  Russland Julija Koltunowa 327,30
3 Deutschland  Deutschland Maria Kurjo 318,45
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Jennifer Cowen 309,75
5 Russland  Russland Natalja Gontscharowa 309,35
6 Ukraine  Ukraine Julija Prokoptschuk 303,55
7 Deutschland  Deutschland Nora Subschinski 297,15
8 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Brooke Graddon 290,65

Datum: 9. März 2011

SynchronBearbeiten

3 MeterBearbeiten

Datum: 13. März 2011

10 MeterBearbeiten

Datum: 10. März 2011

MännerBearbeiten

EinzelBearbeiten

1 MeterBearbeiten
Platz Land Sportler Punkte
1 Russland  Russland Jewgeni Kusnezow 427,05
2 Ukraine  Ukraine Illja Kwascha 419,65
3 Frankreich  Frankreich Matthieu Rosset 412,15
4 Spanien  Spanien Javier Illana 389,15
5 Deutschland  Deutschland Stephan Feck 377,80
6 Italien  Italien Michele Benedetti 373,70
7 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Oliver Dingley 368,95
8 Schweiz  Schweiz Andrea Aloisio 340,80

Datum: 9. März 2011

Deutschland  Oliver Homuth erreichte mit 322,95 Punkten im Vorkampf Rang 15.
Schweiz  Quentin Stoudmann erreichte mit 309,10 Punkten im Vorkampf Rang 18.

3 MeterBearbeiten
Platz Land Sportler Punkte
1 Deutschland  Deutschland Patrick Hausding 499,40
2 Russland  Russland Ilja Sacharow 493,85
3 Russland  Russland Jewgeni Kusnezow 482,35
4 Frankreich  Frankreich Matthieu Rosset 468,30
5 Ukraine  Ukraine Illja Kwascha 464,70
6 Spanien  Spanien Javier Illana 445,15
7 Deutschland  Deutschland Stephan Feck 441,60
8 Italien  Italien Michele Benedetti 435,10

Datum: 10. März 2011

Schweiz  Andrea Aloisio erreichte mit 340,60 Punkten im Vorkampf Rang 20.
Schweiz  Quentin Stoudmann erreichte mit 301,75 Punkten im Vorkampf Rang 24.

10 MeterBearbeiten
Platz Land Sportler Punkte
1 Deutschland  Deutschland Sascha Klein 515,05
2 Deutschland  Deutschland Patrick Hausding 506,10
3 Ukraine  Ukraine Olexandr Bondar 493,95
4 Russland  Russland Wiktor Minibajew 481,70
5 Schweden  Schweden Christofer Eskilsson 469,65
6 Russland  Russland Alexei Krawtschenko 462,60
7 Weissrussland 1995  Weißrussland Wadim Kaptur 440,55
8 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Max Brick 432,95

Datum: 13. März 2011

SynchronBearbeiten

3 MeterBearbeiten

Datum: 11. März 2011

Schweiz  Andrea Aloisio und Quentin Stoudmann erreichten mit 335,52 Punkten im Vorkampf Rang 11.

10 MeterBearbeiten
Platz Land Sportler Punkte
1 Deutschland  Deutschland Patrick Hausding
Sascha Klein
467,16
2 Ukraine  Ukraine Olexandr Horschkowosow
Olexandr Bondar
458,34
3 Russland  Russland Wiktor Minibajew
Ilja Sacharow
441,15
4 Weissrussland 1995  Weißrussland Wadim Kaptur
Timofei Hordejtschik
414,54
5 Italien  Italien Maicol Verzotto
Maicol Scuttari
386,67

Datum: 12. März 2011

TeamBearbeiten

Datum: 8. März 2011

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland  Russland 4 5 2 11
2 Deutschland  Deutschland 3 3 2 8
3 Italien  Italien 3 - 1 4
4 Schweden  Schweden 1 - 1 2
5 Ukraine  Ukraine - 2 3 5
6 Frankreich  Frankreich - 1 2 3
Gesamt 11 11 11 33

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Entry List. (PDF) Omega Timing, abgerufen am 25. Juli 2013 (englisch).