Hauptmenü öffnen
St. Petersburg Open 2008
Logo des Turniers „St. Petersburg Open 2008“
Datum 20.10.2008 – 26.10.2008
Auflage 14
Navigation 2007 ◄ 2008 ► 2009
ATP World Tour
Austragungsort Sankt Petersburg
RusslandRussland Russland
Turniernummer 568
Kategorie International Series
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 1.024.000 US$
Finanz. Verpflichtung 1.049.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Vorjahressieger (Doppel) KanadaKanada Daniel Nestor
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Sieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
Turnierdirektor Mikhail Rydnik
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Filippo Volandri (91)
Stand: 8. Februar 2016

Die St. Petersburg Open 2008 waren ein Tennisturnier, welches vom 20. bis 26. Oktober 2008 in Sankt Petersburg stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2008 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Lyon der Grand Prix de Tennis sowie in Basel die Davidoff Swiss Indoors Basel 2008 gespielt. Beide zählten, genau wie das Turnier in Sankt Petersburg, zur Kategorie der International Series.

Andy Murray verteidigte im Einzel seinen Titel vom Vorjahr. Im Finale siegte der Setzlistenerste aus Großbritannien in zwei Sätzen deutlich mit 6:1, 6:1 gegen den als Qualifikant ins Hauptfeld gestarteten Kasachen Andrei Golubew und feierte seinen achten Einzeltitel. Für Golubew war es das erste Finale seiner Karriere überhaupt. Im Doppel waren Daniel Nestor und Nenad Zimonjić im vorherigen Jahr erfolgreich, sie traten dieses Jahr nicht erneut zum Turnier an. Im Finale setzten sich Travis Parrott und Filip Polášek gegen Rohan Bopanna und Max Mirny mit 3:6, 7:64, [10:8] durch.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.024.000 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 1.049.000 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 18. bis 20. Oktober 2008 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Russland  Teimuras Gabaschwili
Kasachstan  Andrei Golubew
Deutschland  Mischa Zverev
Kasachstan  Michail Kukuschkin

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Preisgelder für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 171.000 $
Finale 175 92.400 $
Halbfinale 110 51.300 $
Viertelfinale 60 28.600 $
Achtelfinale 25 16.750 $
Erste Runde 0 9.750 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 10
Qualifikationsrunde 0 1.160 $
Zweite Runde 0 660 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 55.000 $
Finale 175 34.000 $
Halbfinale 110 20.000 $
Viertelfinale 60 12.500 $
Erste Runde 0 2.000 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Sieg
02. Russland  Nikolai Dawydenko Achtelfinale
03. Spanien  Fernando Verdasco Viertelfinale
04. Russland  Michail Juschny Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Kroatien  Marin Čilić 1. Runde

06. Russland  Dmitri Tursunow 1. Runde

07. Kroatien  Mario Ančić 1. Runde

08. Russland  Marat Safin Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6                        
 Serbien  V. Troicki 3 3   1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6
 Spanien  G. García-López 0 2    Lettland  E. Gulbis 4 2  
 Lettland  E. Gulbis 6 6     1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 7 7
 Serbien  J. Tipsarević 6 7    Serbien  J. Tipsarević 65 5  
 Italien  P. Starace 3 64    Serbien  J. Tipsarević 6 7  
 Frankreich  J. Chardy 6 3 6    Frankreich  J. Chardy 4 63  
7  Kroatien  M. Ančić 4 6 4     1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6
3  Spanien  F. Verdasco 1 6 6   3  Spanien  F. Verdasco 0 3  
Q  Russland  T. Gabaschwili 6 4 3   3  Spanien  F. Verdasco 6 6  
WC  Litauen  K. Lejnieks 3 7 6   WC  Litauen  K. Lejnieks 1 3  
WC  Russland  A. Kudrjawzew 6 61 3     3  Spanien  F. Verdasco 7 6
 Deutschland  R. Schüttler 6 6    Deutschland  R. Schüttler 5 2  
 Russland  I. Kunizyn 2 3    Deutschland  R. Schüttler 6 6  
 Slowakei  D. Hrbatý 6 6    Slowakei  D. Hrbatý 3 3  
6  Russland  D. Tursunow 1 1     1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6
8  Russland  M. Safin 6 6   Q  Kasachstan  A. Golubew 1 1
 Ukraine  S. Stachowskyj 2 4   8  Russland  M. Safin 4 2  
Q  Kasachstan  A. Golubew 6 6   Q  Kasachstan  A. Golubew 6 6  
 Belgien  O. Rochus 1 4     Q  Kasachstan  A. Golubew 63 6 7
Q  Deutschland  M. Zverev 6 6   Q  Deutschland  M. Zverev 7 4 64  
 Frankreich  F. Serra 4 2   Q  Deutschland  M. Zverev 7 6  
 Spanien  I. Navarro 2 1   4  Russland  M. Juschny 5 4  
4  Russland  M. Juschny 6 6     Q  Kasachstan  A. Golubew 6 6
5  Kroatien  M. Čilić 64 6 66    Rumänien  V. Hănescu 3 0  
Q  Kasachstan  M. Kukuschkin 7 4 7   Q  Kasachstan  M. Kukuschkin 3 67  
 Russland  J. Koroljow 1 2    Rumänien  V. Hănescu 6 7  
 Rumänien  V. Hănescu 6 6      Rumänien  V. Hănescu 6 6
WC  Russland  M. Jelgin 6 6   WC  Russland  M. Jelgin 1 4  
 Italien  F. Volandri 4 4   WC  Russland  M. Jelgin w. o.  
 Australien  C. Guccione 4 4   2  Russland  N. Dawydenko  
2  Russland  N. Dawydenko 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Schweden  Simon Aspelin
Osterreich  Julian Knowle
Viertelfinale
02. Tschechien  Martin Damm
Tschechien  Paul Vízner
1. Runde
03. Russland  Michail Juschny
Deutschland  Mischa Zverev
1. Runde
04. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Tschechien  František Čermák
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Schweden  S. Aspelin
 Osterreich  J. Knowle
6 6        
 Russland  T. Gabaschwili
 Slowakei  D. Hrbatý
1 4     1  Schweden  S. Aspelin
 Osterreich  J. Knowle
7 3 [9]  
 Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Tschechien  J. Levinský
2 2   WC  Russland  M. Jelgin
 Russland  A. Kudrjawzew
63 6 [11]  
WC  Russland  M. Jelgin
 Russland  A. Kudrjawzew
6 6       WC  Russland  M. Jelgin
 Russland  A. Kudrjawzew
5 6 [6]  
4  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Tschechien  F. Čermák
6 6      Vereinigte Staaten  T. Parrott
 Slowakei  F. Polášek
7 4 [10]  
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
0 4     4  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Tschechien  F. Čermák
5 3  
WC  Israel  H. Levy
 Israel  N. Okun
65 4    Vereinigte Staaten  T. Parrott
 Slowakei  F. Polášek
7 6  
 Vereinigte Staaten  T. Parrott
 Slowakei  F. Polášek
7 6        Vereinigte Staaten  T. Parrott
 Slowakei  F. Polášek
3 7 [10]
 Russland  I. Kunizyn
 Russland  M. Safin
6 2 [11]      Indien  R. Bopanna
 Weissrussland 1995  M. Mirny
6 64 [8]
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  R. Wassen
3 6 [9]      Russland  I. Kunizyn
 Russland  M. Safin
4 6 [11]    
 Indien  R. Bopanna
 Weissrussland 1995  M. Mirny
6 6    Indien  R. Bopanna
 Weissrussland 1995  M. Mirny
6 3 [13]  
3  Russland  M. Juschny
 Deutschland  M. Zverev
3 4        Indien  R. Bopanna
 Weissrussland 1995  M. Mirny
7 6
 Deutschland  M. Kohlmann
 Ukraine  S. Stachowskyj
4 7 [10]      Slowakei  M. Mertiňák
 Kroatien  L. Zovko
5 2  
 Serbien  J. Tipsarević
 Serbien  V. Troicki
6 5 [4]      Deutschland  M. Kohlmann
 Ukraine  S. Stachowskyj
2 6 [7]  
 Slowakei  M. Mertiňák
 Kroatien  L. Zovko
6 3 [10]    Slowakei  M. Mertiňák
 Kroatien  L. Zovko
6 3 [10]  
2  Tschechien  M. Damm
 Tschechien  P. Vízner
4 6 [5]    

Weblinks und QuellenBearbeiten